Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic Autorip longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. September 2013
Ich weiß, dass ich nichts weiß. Dieses Zitat hat mit dem vorliegenden Buch des Autorenteams wieder an Bedeutung gewonnen. Die vielen Jahre der Entwicklungen im ABAP-Umfeld lassen einen annehmen vieles zu wissen, vielleicht sogar alles, und über wenig bis gar nichts mehr überrascht zu sein. Dieses Buch hat das Gegenteil bewiesen.

Der erste Blick in das Inhaltsverzeichnis lässt dann auch nicht viel mehr als eine Rezeptsammlung der alltäglichen Routine eines ABAP-Programmierers vermuten, so wie die tägliche Fahrt zur Arbeit oder Omas Kartoffelsuppenrezept. Jedoch, oh wie so trügerisch sind Inhaltsverzeichnisse. Ein Blick in die Kapitel zeigt dann zwar das Alltägliche, aber betrachtet es mit einer ausgeprägten Liebe zum Detail. Dann fällt einem auch wieder ein, dass Omas Kartoffelsuppe eigentlich immer die beste war.

Vorgehensweisen und Stolperstellen der ABAP-Programmierwerkzeuge werden verständlich und nachvollziehbar beschrieben. Ein Vielzahl von Bildern und Programmbeispielen lassen einen nie alleine und die ersten Absätze eines Kapitels zeigen stets und klar was zu erwarten ist. Die Themenbündelung und -reihenfolge spiegelt ein durchdachtes Entwicklungskonzept wider, von dem der Leser profitiert. Die Wortwahl ist trotz der Komplexität der Themen einfach und verständlich. Dieses Buch ist jedem ABAP-Entwickler ans Herz zu legen. Es gibt wertvolle Hinweise und zeigt, dass vorhandenes Wissen nie vollständig ist und dass stets viele Wege nach Rom führen. Die aufgezeigten Perspektiven bereichern und ergänzen vorhandene Kenntnisse.

Das Buch ist eine Perle der täglichen Arbeit für die tägliche Arbeit.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2013
Das Buch ist hervorragend für den Alltag zu gebrauchen. Es richtet sich an erfahrene sowie weniger erfahrene Entwickler und bietet viele Tipps. Der Leser sollte jedoch kein absoluter Neuling sein und OO Kenntnisse / Verständnis mitbringen... und dies ist auch gut so! Das Buch beinhaltet viele Code und gelungene Erklärungen. Die Erläuterungen erfolgen größtenteils anhand der Einführung eines Ticketsystems. Durch dieses gleichbleibende Thema findet man sich schnell in den einzelnen Themenbereichen wieder.

Das Buch behandelt ausführlich das Thema Tabellenpflege z.B. Felder automatisch versorgen oder Inhalte zeitabhängig ablegen. Anhand des Ticketsystems wird die Verwendung von TexEdit Controls und Tree Controls ausführlich erläutert. Hierbei wird die historische Entwicklung und Abgrenzung bzw. Funktionsumfang zwischen den Tree Controls anschaulich dargestellt und aufgearbeitet. Zudem sind wichtige und sehr interessante Themen wie die Wiederverwendbarkeit von Programmteilen, Verwendung von Frameworks und dynamische Programmierung Bestandteil des Buchs. Des Weiteren werden sehr anschaulich - wieder am Beispiel eines Ticketsystems - Drag & Drop Funktionalitäten vorgestellt. Eine Funktionalität, die den Endanwender leicht von der Hand gehen sollte.

Nur die Verwendung von Änderungsbelegen hätte mir gerne etwas ausführlicher dargestellt werden können.

Fazit: Ein sehr gutes Nachschlagewerk vor und während der Umsetzung einer Anforderung. Die Kapitel sind logisch aufgebaut und bieten hervorragende Anreize für das zukünftige Projekt / Anforderung. Ist für Entwickler die im OO Bereich sicher mit Funktionalitäten wie Tree Controls etc. umgehen wollen ein Muss! Sehr zu empfehlen!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. September 2013
Das ABAP-Kochbuch bietet in der Tat viele Erfolgsrezepte und Anregungen für den ambitionierten ABAP-Entwickler. Man merkt dem Buch die langjährige und umfassende Erfahrung der Autoren an. An einigen Ecken und Ende hat das Buch leider auch Lücken. Auf Nachfrage bei Galileo Press sind einige Dinge dem Umfang des Buches geschuldet und konnten daher nicht in die gedruckte Ausgabe aufgenommen werden, können aber einem Forum der Autoren entnommen werden. Auch können natürlich nicht alle Themen in aller Ausführlichkeit und Komplexität behandelt werden, worauf die Autoren auch im Vorwort eingehen.
Besondern gut gefällt mir, dass alle Kapitel aufeinander aufbauend an einem Praxisbeispiel entwickelt worden sind.
Fazit: Für den absoluten ABAP-Crack wird das Buch aufgrund der fehlenden Detailstiefe nicht viel Neues enthalten (hier sind aber die Detailtitel aus dem Galileo Press Verlag sicher die bessere Literatur), aber auch ich mit 15 Jahren ABAP-Entwicklung konnte dem Buch noch viele hilfreiche Informationen, Anregungen und Ideen entnehmen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. September 2013
Noch ein ABAP Buch? Ein weiteres unter vielen? Braucht man das?

Ein klares JA! Wäre es nicht so erwähnenswert, hätte ich mich nicht so ins Zeug gelegt. Dieses Buch verfolgt einen anderen Ansatz, als viele andere ABAP Bücher. Vielleicht wird es klar, wenn ich aufzähle, was es alles nicht ist. Es ist keine ABAP-Referenz (obwohl so was für Detailfragen nicht schadet). Man lernt auch nicht Programmieren (das sollte man schon können). Es erklärt auch nicht objektorientiertes Programmieren (obwohl es auch Teile davon behandelt).

Was ist es dann? Es ist in der Tat etwas wie ein Kochbuch. Der Rahmen bildet ein großes Mehrgängemenü (ein Ticketsystem), welches aus mehreren einzelnen Gängen besteht. Man kann sich einzelne Gänge rauspicken (ALV, Tree, Viewcluster, TextEdit Control, …) und diese einzeln zubereiten. Dabei werden verschiedene „Zubereitungsschritte“ vorausgesetzt, ähnlich wie in einem Kochbuch wie z.B. „würfeln Sie Gemüse“, „kochen Sie einen Gemüsefond“, „binden sie eine Soße“. Sind diese Schritte nicht bekannt, können diese im Anhang nachgelesen werden. Dort finden sich grundlegende wiederkehrende Arbeitsschritte wie z.B. Datenelemente anlegen, Tabellen anlegen, Funktionsgruppen und Funktionsbausteine anlegen, uvm. Somit kann sich der der schon etwas Erfahrenere flüssig durch die Lektionen arbeiten. Der unsichere Anfänger kann diese grundlegenden Arbeitsschritte bei Bedarf nachlesen. An den entsprechenden Stellen der Kapitel wird dann auf den passenden Abschnitt im Anhang verwiesen. Meiner Meinung nach ein praktikabler Ansatz.

Bei einem Gesamtumfang von 656 Seiten wird klar, dass das Buch nicht alle Aspekte von ABAP in vollem Umfang abhandeln kann, aber das ist auch gar nicht das Ziel. Es soll dem Leser das Handwerkszeug für die tägliche Arbeit liefern. Da das Autorenteam schon viele Jahre in der Praxis unterwegs ist, wissen sie was bei der täglichen Arbeit nützlich ist und was eher exotisch. Es kommen viele Tipps und Tricks aus der Praxis und wer die Internetseite „Tricktresor“ des Co-Autors Enno Wulff kennt, kann sich denken, dass auch in diesem Buch einige Schätze zu finden sind. Erstaunlich ist dennoch die Vielzahl der Werkzeuge die im Zusammenhang mit ABAP behandelt werden.

Schön finde ich die Idee, dass nicht ausschließlich die neuesten Ansätze aus der ABAP Welt propagiert werden. So sind Formulare mit Smart Forms in der Praxis immer noch sehr verbreitet und werden auch in diesem Buch behandelt. Außerdem kommt es in der Praxis immer wieder vor, dass man auch mal mit älteren Techniken konfrontiert wird und auch die muss man hin und wieder warten und pflegen.

Wie verhält es sich denn mit der alten Weisheit „viele Köche verderben den Brei“? Immerhin haben an diesem Buch fünf Autoren mitgewirkt. Ich finde mir schmeckt der Brei sehr gut. Das Buch wirkt in keinster Weise zusammengewürfelt oder inhomogen. Man merkt, dass die Autoren auch über das Buch hinaus zusammenarbeiten.

Passend zum Buch gibt es ein Internet-Forum, das entsprechend der Kapitel in Teilbereiche gegliedert ist. Dort werden z.B. Nachträge der Autoren gepostet, man kann sich aber auch als Benutzer registrieren und Fragen zum Buch und der Kapitel stellen. Anregungen sind natürlich auch willkommen. Ich hoffe, dass dieses Forum mit der Verbreitung des Buches entsprechend Anklang findet und die Teilnehmerzahl wächst.

Muss man das Buch haben? Ich bin kein Fulltime-Entwickler und muss hin und wieder mal was nachlesen. Da kommt mir ein „Kochbuch“ wie dieses gerade recht. Braucht ein Profi dieses Buch? Schwer zu sagen. Viele Dinge dürften bekannt sein, aber es schadet nie, ein gutes Rezeptbuch zur Hand zu haben. Wer weiß, wer sich so alles zum Essen einlädt? Allen anderen kann ich das Buch aber wärmstens empfehlen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juni 2014
Zu diesem Buch gibt es eigentlich nicht viel mehr zu sagen, als das es absolute Pflichtlektüre ist - und zwar für jeden Entwickler!

In kleinen Rezepten werden verschiedene Techniken vorgestellt und aufbereitet, die man immer wieder mal gebrauchen kann. Mit diesem Buch lernt nicht nur ein Einsteiger ABAP in Form von kleinen modularen Einheiten, sondern auch der ABAP Profi mit vielen Jahren Erfahrung lernt dazu. Einfach passend zu einer konkreten Aufgabe das Buch auf der richtigen Seite aufschlagen, durchlesen was ausführlich aber dennoch schnell und übersichtlich empfohlen wird und mit der richtigen "Inspiration" die perfekte Lösung finden!

Und die einzelnen Kapitel und Abschnitte eignen sich auch super als "leichte Kost" zwischendurch zu lesen - man muss sich nicht wieder ewig eindenken, wenn man das Buch mal die ein oder andere Woche zur Seite legen musste, sondern steigt einfach wieder dort ein, worauf man gerade Lust hat.

Wie schon gesagt: Pflichtlektüre für "junge Hüpfer und alte Hasen", sowohl als geführter Einstieg wie auch als Nachschlagewerk gehört dieses Buch in jeden Schrank eines ABAP-Entwicklers, der etwas auf sich hält.

Ein herzliches Dankeschön an Herrn Wulff für diese Gaumenfreude!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2013
Viele, die täglich in der Küche stehen, können mit Recht von sich behaupten, ganz gut kochen zu können. Aber ginge es nicht noch besser? Oder gibt es nicht noch Werkzeuge, die einem die tägliche Arbeit erleichtern und Zeit schaffen, für die perfekte Nachspeise? Nun, unter anderem dafür gibt es Kochbücher - warum nicht auch für ABAP?

Dieses Buch behandelt zum einen ausgewählte Themen, die SAP-Entwicklern grundsätzlich bekannt sein dürften, die aber aufgrund der umfassenden Darstellung auch für den Profi noch jede Menge nützliche Aha-Effekte bieten. Zum anderen werden Tools und Techniken beschrieben, die vielleicht nicht jedem geläufig sind, die jedoch - richtig angewendet - die tägliche Arbeit erheblich vereinfachen können.

Alle ,Gerichte` sind step by step nachvollziehbar beschrieben und können dadurch auch von Laien nachgekocht werden. Der Praxisbezug bildet dabei den roten Faden. Im Vergleich zu mancher ABAP-Referenz wird mein Buch deshalb wohl auch bald aussehen, wie ein oft genutztes Kochbuch.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2013
Ich programmiere schon sehr lange mit Abap, aber das Buch ist total toll und hat meinen Horizont um einiges erweitert. Was mir ganz besonders gefallen hat: Es ist total losgelöst von den normalen SAP-Beschreibungen. Es wird ein komplett neues Programm für einen Ticket-Verkauf entwickelt, nach und nach werden alle Bereiche abgedeckt und auch unkonventionelle Lösungen dargestellt. Das Ergebnis ist ein supertolles Programm.
Aber auch andere Bereiche werden abgedeckt und Lösungen dargestellt, wie man sie im wirklichem praktischem Leben gut verwenden kann.
Ein tolles Buch, eine Bereicherung für jeden, der sich mit Abap beschäftigt! Und sehr praxisnah!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. September 2013
Eines vorweg: Wer das Buch liest, um als Anfänger die Programmiersprache ABAP von Grund auf zu lernen, wird hier sicherlich enttäuscht.
Wer allerdings eine recht umfassende Sammlung wirklich nützlicher 'Werkzeuge' für seinen Alltag als ABAP Entwickler sucht, der wird hier schnell fündig.

Durch die einzelnen, auf einander aufbauenden Kapitel wird der Leser des Buches zum Begleiter der Entwicklung einer vollständigen Anwendung, von der Datenbank über die Anwendungsoberfläche bis zu Web Services. Durch die sehr detaillierten und somit leicht nachvollziehbaren Beschreibungen der erstellten Programme, sowie der hierbei verwendeten SAP Entwicklungswerkzeuge eignet es sich sowohl für 'alte Hasen' wie auch für Entwickler mit Grundlagenwissen, da sämtliche Schritte problemlos an einem eigenen System nachgestellt werden können.

Zurückblickend auf mittlerweile mehr als 20 Jahre ABAP Programmierung kann ich mich gut an mehr als nur eine Situation erinnern, wo das vorliegende Buch eine Frage der Art 'Wie ging das noch ...' deutlich schneller hätte beantworten können, als es uns durch Recherche in Online-Hilfen und Standardliteratur möglich war. Alleine dieser Aspekt rechtfertigt aus meiner persönlichen Sicht durch die eingesparte Zeit schon eine klare Kaufempfehlung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. September 2013
Das Buch richtet sich vor allem, aber nicht nur, an ABAP-Berater, die ins Geschäft der Kundenentwicklungen einsteigen und nicht in alle Fehler laufen wollen, die schon viele andere vor ihnen gemacht haben. Man stelle sich etwa den Berater eines SAP-zertifizierten Systemhauses vor, der von seiner Firma auf einen oder zwei Programmierkurse in Walldorf geschickt (wenn man sich nicht sogar *das* gespart hat) und dann ins kalte Wasser eines Kundenprojekts geworfen wurde. Auch frühere Programmierkenntnisse, etwa in anderen Programmiersprachen, helfen da wenig. Es gibt viele spezielle Dinge in der ABAP-Welt, die sich jeder ABAP-Entwickler erst einmal neu aneignen muss. Es gibt bewährte Techniken und bekannte Fallstricke. Die Autoren helfen, sich in die ABAP-Entwicklung hineinzufinden. Erfahrene ABAP-Entwickler profitieren ebenso von den detailgenauen Anleitungen mit vielen Screenshots. Nur zwei Beispiele: Auch Entwickler, die bereits mehrere Jahre ABAP programmiert haben, haben vielleicht noch nie mit den Generic Object Services (GOS) aktiv gearbeitet oder eigene Logik für einen Pflegeview-Zeitpunkt implementiert.

Überhaupt Pflegeviews: Die zigtausend Customizingtabellen des ERP-Systems [es sind knapp 30'000 Datenbanktabellen vom Typ 'C', wobei natürlich für ein bestimmtes Modul nur ein Anteil davon aktiv verwendet wird], waren der Hauptgrund für den Erfolg der "Standardsoftware R/3". Man steuert die Anwendungslogik nicht nur durch den Programmcode, sondern durch viele kleine "Stellschräubchen" in Customizingtabellen. So kann Funktionalität ohne Programmierung gesteuert oder verändert werden. Man sollte auch seine eigenen Anwendungen flexibel gestalten, indem man Zuordnungen nicht fest programmiert, sondern konfigurierbar macht, z.B. mithilfe von Konfigurations-Views. Das ABAP-Kochbuch befasst sich ausführlich mit den zur Implementierung eigener Customizingtabellen und zugehöriger Pflegeviews und Viewcluster nötigen Details. Eine sinnvolle Investition.

Leitfaden des ganzen Buches ist eine Beispielanwendung zur Erfassung von "Tickets". Sie wird als GUI-Anwendung implementiert, wobei als Dialogelemente viele der "Enjoy SAP"-Controls zum Einsatz kommen, so das TextEditControl, das TreeControl, das HTMLControl. Schritt für Schritt wird die Beispielapplikation um Features bereichert, wie etwa den Versand von E-Mails, das Hinzufügen von Anlagen, den Einbau von Prüfungen, die Verwendung des Application Logs. Leitgedanke ist immer, das Rad nicht neu zu erfinden, sondern so viel wie möglich von bereits bestehenden, von SAP ausgelieferten Lösungen oder Komponenten zu profitieren.

Dem SAPGUI hat man immer wieder einmal den Tod vorhergesagt. Er werde durch neue UI-Technologien, z.B. webbasierte Applikationen, wie das SAP-Portal, ersetzt werden. Nach meiner Ansicht werden wir noch lange mit dem SAPGUI zu tun haben. Die verschiedenen UI-Technologien ergänzen sich je nach Userprofil. Für User, die eine Anwendung eher selten besuchen, mag es bessere UI-Technologien geben. Für professionelle SAP-User, etwa die Innendienstmitarbeiter eines Unternehmens, sind GUI-Anwendungen nach wie vor eine bewährte, effiziente und robuste Art, mit dem System zu arbeiten.

Die Robustheit ist auch der Programmiersprache ABAP zu verdanken, mit der man sehr typsicher arbeiten kann, so dass viele Fehler bereits zur Compile-Zeit aufgedeckt werden und beseitigt werden müssen, um überhaupt ein lauffähiges Programm zu bekommen. Dennoch gibt es in ABAP alle Möglichkeiten der dynamischen Programmierung: Dort, wo es nötig ist, kann man Programme schreiben, die Programme schreiben. Oder dynamische Typen generieren, dynamische Where-Bedingungen aufbauen, u.v.m. Oder auf erst zur Laufzeit bekannte Tabellen zugreifen. Auch wenn dies nicht der Regelfall einer Implementierung sein sollte (denn dynamischer Code ist leider schlecht lesbar und nicht ganz so robust wie statisch "getypter"), erfährt man viel darüber in einem eigenen, der dynamischen Programmierung gewidmeten Kapitel.

Für Einsteiger und auch erfahrene ABAP-Entwickler sehr empfehlenswert!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. September 2013
Als SAP Administrator und ABAP-Entwickler bin ich begeistert, ein Buch erworben zu haben, welches sich zu einer hervorragenden Ergänzung für meine Arbeit entwickelt hat.

Selbst nach langer Zeit im SAP/ABAP Umfeld kann man sich mit Hilfe des Buches Lösungen anstehender Programmieraufgaben erarbeiten.

Während sich die meisten Bücher dieser Art lediglich einem speziellen Bereich widmen, hat mich die Vielfalt der Themen des Kochbuchs und ihre Praxisnähe von Anfang bis Ende überzeugt.

Das Kochbuch umfasst eine recht große Menge, zum großen Teil auch Anwendungsübergreifender Bereiche, von Tabellenpflegedialogerstellung über Email
bis Framework-Controls (ALV/ Buttons / Trees..) und Dynamischer Programmierung.
Alles wird dabei mit Beispielen untermauert.

Wie das auch mit Kochbüchern so ist, wird Grundwissen vorausgesetzt.
(Herd, Töpfe, Kochlöffel und Appetit braucht's da vorher schon)

Ich möchte es allen empfehlen, die mehr als "nur den Standard" bevorzugen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden