Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
4

am 16. Juli 2013
Die Autoren definieren Risikomanagement als einen nachvollziehbaren, alle Unternehmensaktivitäten umfassenden Regelkreislauf zur Erfassung, Bewertung, Steuerung und Berichterstattung von Risiken. Dies umfasst ein systematisches und permanentes Vorgehen. Außerdem ist Risk Management in die bestehenden Organisationsstrukturen und Prozessabläufe zu integrieren und laufend auf Wirksamkeit und Effizienz zu prüfen. Der Risikomanagementprozess setzt sich generell aus den Teilschritten Identifikation, Analyse, Bewertung, Risikoaggregation, Steuerung, Überwachung und Kontrolle sowie Dokumentation von Risiken zusammen.

Hierbei weisen die Autoren richtigerweise darauf hin, dass für Unternehmen ein sicherer und zugleich professioneller Umgang mit dem Faktor Risiko (und damit auch der Chance) aus existenziellen Gründen unumgänglich ist. Chancen gehen immer auch mit Risiken einher, aber Oohne Risiken gäbe es aber auch keinerlei Chancen. und dDer verantwortungsvolle Umgang mit Risiken stellt in Wirklichkeit einen wesentlichen Werttreiber für das Unternehmen dar.

Doch Risikomanagement bietet Unternehmen vor allem eine Erhöhung der Planungssicherheit, und nachhaltige Steigerung des Unternehmenswerts sowie nicht zuletzt eine Reduzierung des Insolvenzrisikos (etwa durch einen regelmäßigen Abgleich der Risikotragfähigkeit).

Die beiden Risiko-Management-Profis und -Praktiker Frank Romeike und Peter Hager stellen typische Fragestellungen aus der Unternehmenspraxis basierend auf Fallstudien dar, diskutieren die anwendbaren Methoden und beschreiben die Umsetzung. Diese anschauliche Reise durch alle Unternehmensabteilungen vermittelt dem Leser einen umfassenden Überblick über aktuelle Methoden im Risikomanagement. Hierbei wird auch recht schnell klar, dass es die Methode im Sinne einer „eierlegenden Wollmilchsau“, d. h. eine Problemlösung, die alle Bedürfnisse befriedigt, nicht gibt. Daher beschreiben die Autoren ein ganzes Portfolio an Methoden (im Sinne einer Werkzeugkiste) für strategische Chancen und Risiken von Investitionen, für Risikomanagement von Preisen im Einkauf und im Verkauf, für Risikomanagement im Bereich der Produktion sowie der Supply-Chain, für die Quantifizierung von Risiken im Finanzbereich sowie das Management von Marken- und Vertriebsrisiken und die Steuerung von Projektrisiken und IT-Risiken. Dieser umfangreiche Methodenmix von qualitativen und quantitativen Werkzeugen eröffnet dem Leser viele Lösungsansätze für die praktische Tätigkeit. Die mathematischen Grundlagen des Risikomanagements – die für die Anwendung einiger Methoden unerlässlich sind – wurden in einen Anhang ausgelagert. Ein umfangreiches Glossar erweist sich für die Einordnung von Begriffen als äußerst nützlich.

Als besonders nützlich erweisen sich auch die diversen Checklisten und Tools auf dem Portal RiskNET, die das Buch ergänzen. Wie bereits in den Vorauflagen ist den Autoren die Synthese von Wissenschaft und Praxis ausgezeichnet gelungen. Die dritte Auflage des Praxishandbuches ist wieder komplett überarbeitet und aktualisiert worden. Hierbei wird die Publikation weiterhin in würdiger Weise dem Ruf der ersten Auflage als Standardwerk des Risikomanagement gerecht.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. Juli 2013
Endlich mal ein Buch zum Thema mit methodischen Tiefgang und Praxisbezug. Nun habe ich auch endlich verstanden, warum eine vergangenheitsorientierte Risikobuchhaltung völliger Unsinn ist und warum man für ein sinnvolles Risikomanagement auch Mathematik benötigt.
Die Grundlagen werden im mathematischen Anhang sehr gut erklärt. Was mich aber vor allem überzeugt hat: Es gibt nicht DIE Methode. Vielmehr erläutern die Autoren die unterschiedlichen Werkzeuge im Risikomanagement entlang der Unternehmensbereiche (Produktion, Einkauf, Finanzen, Projekte, IT etc.).

Fazit: Kann das Buch jedem Praktiker empfehlen, der methodisch fundiert ein Risikomanagement aufbauen möchte.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. Juli 2013
Ich habe mir die aktuelle Auflage als Ideengeber zu einem meiner Lehraufträge an Hochschulen im industriellen Risikomanagement bestellt. Es liefert eine schöne Methodensammlung quer durch die betriebliche Wertschöpfungskette und hilft auch einen Überblick zur Literatur im Risikomanagement zu erhalten. Für mich ist es ein schönes Nachschlagewerk.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. Juli 2013
Besonders gefällt mir, dass die Autoren sich auch speziell mit den besonderen Risiken in den einzelnen Funktionsbereichen auseinander setzen und so alle Bereiche eines Unternehmens abdecken.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken