Sale Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Unlimited BundesligaLive wint17



am 13. Januar 2015
Wieder einmal ein gelungener und mitreißender Roman! Schade nur, dass jetzt alles aus ist! Ich habe Anna und Sebastiano richtig gern gewonnen! Nun muss ich mir wieder neue Helden suchen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. November 2015
Auch diese Fortsetzung ist sehr kurzweilig und bringt wieder neue Wendungen ins Spiel. Und Veränderungen ... auch für die beiden Protagonisten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 16. Januar 2015
Der Leser geht mit auf die Reise und erlebt das Mittelalter hautnah mit. Die Gegensätze sind ersichtlich und stimmen nachdenklich.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 16. November 2014
Habe es in einem Atemzug verschlungen! Wer auf Fantasy und Romantik steht, ist hier richtig :=) Fängt etwas "kindlicher" an, wird aber echt besser. Toller Teenie-Roman
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. September 2014
❗️❗️❗️❗️ WOW❗️❗️❗️❗️suppper Buch ehrlich es war so spannen ich hätte aber gerne noch die Hochzeit mit erlebt + Kinder usw ;) nur noch ein kleines Kapittel am schluss ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. Juli 2014
Zeitenzauber Teil 3 war mal wieder spannend von der 1. bis zur letzten Seite. Bin gespannt ob es noch einen weiteren Teil geben wird bei dem Ende?!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. Juni 2014
Das Buch ist sehr gut geschrieben und sehr interessant.Dieses Buch gefällt mir sehr gut weil die Geschichte sehr schön ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 20. März 2014
Inhalt:
Anna und Sebastiano reisen in das Jahr 1813, um in London einen wichtigen Auftrag auszuführen, wobei ihnen die Details dieser Mission noch völlig unbekannt sind. Sie genießen hohes gesellschaftliches Ansehen und leben in Prunk und Luxus.

Doch dann werden Zeittore zerstört, und es sieht ganz so aus, als könnte das Ende der Zeit anbrechen.

Wer ist für die Zerstörung der Tore verantwortlich? Wird es Anna und Sebastiano gelingen, die Gefahr zu bannen? Und wem können sie trauen, wer ist auf der Seite des Bösen, wer ist ihr Verbündeter?

Mein Eindruck:
Ich bin keine große Fantasy-Leserin, aber ich hatte den zweiten Band der Reihe als Rezensionsexemplar bekommen und wollte dann alle Bücher um Annas und Sebastianos Zeitreisen lesen.

Wie die anderen beiden Bände ist auch 'Das verborgene Tor' sprachlich oft flapsig und meiner Meinung nach zu bemüht lustig. Im Gegensatz zum zweiten Band, der mir inhaltlich recht gut gefallen hat, weist der dritte Band sehr viele Längen auf und war mir oft zu schwafelig. Die Kapitel sind sehr lang und bisweilen so zäh, dass ich an diesem 350 Seiten-Buch eine gefühlte Ewigkeit gelesen habe, obwohl ich für gewöhnlich eine sehr schnelle Leserin bin.

Die Charakterisierung Annas empfand ich als unglaubwürdig, ihre Naivität als zu unnachvollziehbar, die gesamte Figur als nicht in sich konsistent.

Ich empfand die Geschichte insgesamt als zu blutleer und eintönig, die Wendungen waren oft abwegig, das Buch konnte mich zu keiner Zeit mitreißen, und ich war froh, als ich auf Seite 349 endlich das Wort 'Ende' lesen konnte.

Mein Resümee:
Meiner Meinung nach der schwächste Teil der Reihe. Ich kann den Abschlussband der Reihe leider nicht empfehlen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. April 2014
INHALT:
Für einen wichtigen Auftrag reisen Anna und Sebastiano nach London, genauer gesagt in das Jahr 1813. Doch die Mission gestaltet sich schwieriger als geplant und so werden die beiden Zeitwächter als Geschwisterpaar Anne und Sebastian Foscary ausgegeben. Da ihre Tarnung vorsieht, dass sie aus einer alten und wohlhabenden Adelsfamilie stammen, werden sie in die Londoner High Society eingeführt und müssen bald feststellen, dass das Leben im Jahre 1813 voller heimtückischer Gefahren steckt...

MEINE MEINUNG IN KURZFORM:
Kauf-/Lesegrund: Seit der Edelstein-Trilogie liebe ich Zeitreise-Romane. :)

Reihe: 3. und letzter Band der Zeitenzauber-Trilogie, beginnt ca. 2 Jahre nach Ende des Vorgängerbandes und gliedert sich in 4 Teile.

Handlungsschauplatz: London im Jahr 1813, lebendige Schauplatzbeschreibungen, umfasst eine Handlungsdauer von mehreren Tagen.

Hauptpersonen: Anna Berg, 20, hübsch, blond, studiert in Venedig italienische Literatur und arbeitet nebenbei noch für den Geheimbund der Zeitwächter, so wie ihr Freund Sebastiano Foscari. Der attraktive 23-jährige Zeitreisende arbeitet für die Biennale-Verwaltung in Venedig und ist seit über 2 Jahren in seine Freundin Anna verliebt. Die Hauptpersonen sind sympathische, facettenreiche Charaktere mit Ecken & Kanten, die viele Abenteuer zu bestehen haben.

Nebenfiguren: Neben einigen alten Bekannten wie die Alten José und Esperanza tauchen auch neue Charaktere wie z.B. Iphigenia Winterbottom, Reginald Castlethorpe alias Bräutigam-Ken oder der Butler Mr. Fitzjohn auf und fügen sich harmonisch in das Geschehen ein.

Romanidee: Die Zeitenzauber-Trilogie birgt eine faszinierende Grundidee (Zeitreisen in verschiedene Epochen), die neben frischen Einfällen auch geschichtliche Elemente beinhaltet. Den "intergalaktischen Translator", der automatisch Fremdsprachen übersetzt und den Sprachgebrauch der jeweiligen Zeit anpasst sowie die "Sperre", die Dinge aus der Zukunft verändert, finde ich nach wie vor genial. So wird aus einem Auto ein Fuhrwerk, aus einem Film ein Kostümstück oder aus Kino das Wort Theater gemacht.

Erzählperspektiven: Ich-Erzählerin Anna schildert mit einer ordentlichen Portion trockenem Humor die turbulenten Geschehnisse aus ihrer Sicht. Man fühlt, fiebert & leidet mit der sympathischen Protagonistin mit und hofft auf ein gutes Ende.

Handlung: Unterhaltsame & abwechslungsreiche Geschichte mit etlichen Irrwegen und Überraschungen gepaart mit Abenteuer- und Romantik-Elementen. Das Zeitenzauber-Finale wartet mit einem gelungenen Ende auf, das mich zufrieden zurückgelassen hat.

Schreibstil: Abgerundet wird die Story durch die locker-leichte Schreibweise, die mit viel Wortwitz und amüsanten Wortgefechten versehen wurde.

FAZIT:
Mit "Zeitenzauber: Das verborgene Tor" geht die Zeitenzauber-Trilogie in die letzte Runde und hat mir ein paar äußerst unterhaltsame Lesestunden beschert. Der 3. Zeitenzauber-Band bietet Fans dieser Trilogie eine fantasievolle Geschichte samt ungeahnten Wendungen, mit interessanten Protagonisten, bildhaften Schauplatzbeschreibungen sowie einen flüssigen Schreibstil. Dafür vergebe ich gern 5 STERNE und freue mich auf weitere Bücher von Eva Völler.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 14. März 2014
Anna und Sebastiano sind im London des Jahres 1813 unterwegs um einen Auftrag zu erledigen. Nach einem erfolgreichen Abschluss ihrer Mission wollen sie nur wieder nach Hause, doch daraus wird nichts. Sie müssen wieder ins Jahr 1813 und dort etwas aufhalten. Was? Das wissen sie nicht. Wie? Davon wissen sie noch viel weniger. Doch wenn sie es nicht schaffen, bedeutet dies das Ende der Zeit...

"Das verborgene Tor" ist der 3. Teil der Zeitenzauber-Trilogie und hat mir gefallen. Während mich Band 1 und 2 sofort in ihren Bann zogen, hat es bei diesem Buch einige Zeit gedauert.

Der Anfang ist schwungvoll und interessant. Auch die letzten knapp 130 Seiten konnten mich überzeugen. Doch alles dazwischen war für mich zwar locker zu lesen, aber nicht übermäßig spannend. Anna und Sebastiano müssen sich als Adel des alten Englands gegen Verehrer wehren, während sie zeitgleich versuchen sich in die High-Society der damaligen Zeit einzuschleusen. Dabei kommt Annas zickige Seite zum Vorschein, die ich vorher bei ihr nicht so stark wahrgenommen habe. Trotz dieser Längen hat mich das Ende versöhnlich gestimmt.

Eva Völler hat allerdings einige Fäden gesponnen, die auch nach Beenden des Buches noch locker in der Luft hängen. Hier hoffe ich einfach, dass sie eine zweite Reihe mit den beiden sympathischen Hauptfiguren beginnt.

Fazit: ein guter Abschluss, der mich aber nicht restlos überzeugen konnte. Dennoch eine Leseempfehlung an all jene, die wissen wollen, wie es mit Anna und Sebastiano weitergeht.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken