flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 6. Januar 2014
Seit dem wir (Mutter und fast zwölfjährige Tochter) diese Backbuch besitzen, wird bei uns gebacken ohne Ende.
Wie in anderen Koch- oder Backbüchern auch, finden wir in diesem einige Rezepte, die gut und ohne viel Vorbereitung oder besondere Zutaten und Hilfsmittel nachzubacken sind. Die Anleitungen sind so geschrieben, dass auch meine Tochter ohne große Hilfe backen konnte.
Gleich am Anfang fanden wir eine Übersicht über Hilfsmittel und Backzutaten sowie Anleitungen für immer wieder verwendete Kuchenteige und Dekorationen, z. B. die Zubereitung von Fondant. Leider braucht man bei manchen Rezepten gewisse Hilfsmittel, die nicht standardmässig in jeder Küche vorhanden sind. Manche Zutaten sind auch nicht so einfach zu erhalten - Planung ist deshalb für Spezialeffekte notwendig.
Lebensmittelfarben bringen Farbe auf die Törtchen. Die Zubereitung schwierigerer Torten wird durch zahlreiche Fotos gezeigt. Hier habe ich entdeckt, dass auch die schwierigen Torten eigentlich ganz einfach aufgebaut sind, was ich gerne auch anhand eines Kuchenstücks gesehen hätte. Positiv finde ich, dass vegane oder glutenfreie Kuchen aufgenommen worden sind.
Alle Bilder sind auf jeden Fall eine Inspiration für mich, nicht nur die Standardrezepte immer wieder zu backen, sondern auch mal etwas Neues (auch für die Deko) zu probieren.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. September 2014
... alle anderen nicht so. Mir ist das Buch zu sehr auf schwierigiere Backsachen ausgerichtet. Wer also erwartet hat hier ein Buch für schnelle und einfache Backsachen zu bekommen ist komplett falsch. Die Sachen sehen toll aus in dem Buch, aber ob sie sich schnell und einfach umsetzen lassen lässt sich bezweifeln. Das Titelbild verfälscht auf jeden Fall den Eindruck vom Innern. Tolle aufwändige und dekorierte Sachen auch viele Tipps - aber nicht einfach mal so aus dem Handgelenk geschüttelt.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. November 2013
Schlicht und ergreifend ein sehr gutes Backbuch, geeignet für Anfänger und Fortgeschrittene Bäcker/in. Die Rezepte sind verständlich und klappen! Mit diesem Buch kann man nichts verkehrt machen. Eine klare Kaufempfehlung!
|0Kommentar|Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 8. Juni 2014
Ich backe unheimlich gern und bin immer auf der Suche nach neuen Rezepten. Das Buch "Liebes Bisschen" wurde mir von einer Bekannten empfohlen, und ich finde es bietet tatsächlich so einiges was zum Nachbacken einlädt ... :o)

Das Buch beginnt mit einer kurzen Einführung zum Thema Küchenhelfer und einigen Grundrezepten für Vanille-Rührteig, Schokoladen-Rührteig, Wiener Biskuit, Mürbeteig und Fondant. Darauf folgen kurze bebilderte Einweisungen zu den Themen "Blüten aus Rollfondant", "Kuvertüre temperieren", "Eiweißspritzglasur" sowie dem Falten von Papierspritzbeuteln.

Und dann kommt das wichtigste - die Rezepte! Es gibt mehrer Kategorien in denen folgende Rezepte zu finden sind:

"Kleine Sünden": Orangen-Grissini im Schokoladenmantel, Pink-Flamingo-Küsse, Bollywood Popcorn, Mini-Pralinen im Zuckermantel, Lavendel-Honig-Trüffel, Mini-Rumkugel-Waffeln, Hanseatische Ecken, Schokoladen-Cookies mit Walnüssen, Haferkekse mit Kirschen, Erdnuss-Karamell-Riegel, Karamellriegel mit Brezelboden, Honeycomb-Riegel mit Mandeln, Bunter französischer Nougat, Weißer Erdbeer-Fudge, Schokoladen-Fudge mit Orange.

"Süße Teilchen": Schaumkuss-Eistüten mit Beeren, Brownies, Blondies, Macarons, Mini-Doughnuts, Domino-Fondant-Törtchen, Buttermilch-Cupcakes mit Lemon Curd, Mini-Cupcakes mit Himbeercreme, Fairy Cakes, Zitronen-Cakepops, Cheesecake-Zylinder Semifreddo, Veilchen-Teilchen, "Sesam Öffne Dich", Konfetti-Törtchen, Eclairs.

"Kuchen & Mini-Kuchen": Käsekuchen ohne Boden, Limettentörtchen im Streifenhemd, Gateau des Crepes mit Rosencreme, Lakritz-Karamell-Tarteletts, Schokoladentorte mit Roter Bete, Matcha-Roulade mit Sauerkirschen, Bananenbrot mit Walnüssen und Ahornsirup, Whisky-Torte mit Trockenfrüchten, Möhrentorte mit Ingwer, Macadamia-Schokoladen-Torte mit Salzkaramell, Mohntorte mit Himbeeren, Mini-Gewürzgugelhupfe.

"Haute Couture": Damenwahl-Törtchen, Spitzenblusen-Torte, Herrentorte, Croque en Bouche, Teerosen-Torte, Hochzeitstorte im Ringellook, Hochzeits-Erdbeer-Tower, Handtaschen-Torte, Kaffeeklatsch-Kekse, Cocktail-Party Kekse, Konversations-Kekse (für die torten und Kekse aus diesem Kapitel gibt es am Ende des Buches einige Backvorlagen die man kopieren und vergrößern kann).

Ich habe bis jetzt die Brownies und die Schokoladen-Cookies gebacken, und die waren wirklich sehr lecker! Es sind wirklich viele völlig unterschiedliche Rezepte in dem Buch enthalten, und viele davon eignen sich durchaus auch für noch nicht so erfahrene Hobby-Bäcker(innen). Lediglich die Rezepte des "Haute Couture" Kapitels sehen schon recht kompliziert aus und erfordern Geschick und Erfahrung ... ob ich mich an eins von denen irgendwann mal ranwage weiß ich noch nicht so wirklich ... ;o)
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 5. April 2014
bin sehr enttäust von dem viel gepriesenen buch
nichts neues ,, viel bla bla um nichts
werde es verschenken da ich damit nichts anfangen kann
rezepte kennt man und wie gesagt es hat mich nichts geflasht
preis leistung absolut überzogen aber gut beworben
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 14. Januar 2014
Nach ca. einem Monat Testphase mit diesem - wirklich wundervoll aufgemachten Backbuch - bin ich sehr zwiegespalten in meiner Bewertung. Es erwarten einen hier fantastisch schmeckende Cookies, die ich so noch nie gegessen habe und tolle Basic-Rezepte, die sich immer wieder neu abwandeln lassen, aber zu einem großen Teil muss man mit sehr aufwendigen Rezepten rechnen, die dazu auch noch die Bestellung der Zutaten online erfordern und definitiv in die gehobenere Kategorie gehören. 
Das Motto "Traumhaft backen leicht gemacht" trifft ebenfalls eher weniger zu, denn dazu hätte es bei komplizierteren Rezepten mehr Bilder und deutlichere Erklärungen gebraucht. 

Ich persönlich wurde von der wahnsinnig lecker aussehenden Beeren-Sahne-Torte auf dem Cover angelockt und habe dadurch völlig falsche Erwartungen an dieses Buch gehabt, weil man diese "natürlichen" Rezepte hier nur sehr selten findet. Es wird viel mit Färbemitteln, Zuckerguss und Fondant gearbeitet, was eben auch meist einen enormen Aufwand mit sich bringt und geschmacklich nicht jedermanns Sache ist. Da hätte sich definitiv ein passenderes Cover finden lassen.

Hier mal eine Übersicht über die verschiedenen Kapitel, jedoch bin ich der Meinung, dass "Haute Couture" sich durch das ganze Buch zieht und nicht nur im letzten Part zu finden ist:
- Basics 
- Kleine Sünden
- Süße Teilchen
- Kuchen und Mini-Kuchen
- Haute Couture

Außerdem werden Backutensilien vorgestellt, die nicht unbedingt jeder Zuhause hat und man findet Erklärungen zu spezielleren Zutaten wie z.B. Agar-Agar, Matcha-Pulver oder Tonkabohnen.
Was allerdings ein Popcorn-Rezept in einem Backbuch verloren hat, erschließt sich mir nicht?! Aber vielleicht musste mit dem "bunt kandierten Fenchel" noch eine weitere Spezialzutat ihren Platz finden...

Ich habe mich mehr an die Standardsachen gehalten und dabei folgendes ausprobiert:
- Vanille-Rührteig
- Wiener Biskuit
- Mürbeteig
- Orangen-Grissini
- Schokoladen-Cookies mit Walnüssen
- Brownies
- Käsekuchen ohne Boden

Bis auf letzteren ist mir alles perfekt gelungen und ich freue mich, hiermit tolle Rezepte zum immer wieder Backen gefunden zu haben!

Gerne getestet hätte ich noch Veilchen-Teilchen oder Lakritz-Karamell-Tarteletts, jedoch bin ich nicht gewillt, für die dazu benötigten "exotischen" Zutaten, wie beispielsweise Lakritzpaste ein Vermögen auszugeben. Das ist für mich auch ein wirklich enttäuschender Punkt: Wenn man ein toll aussehendes Backwerk entdeckt und dann herausfindet, dass so spezielle Zutaten verwendet wurden, dass es am finanziellen Rahmen scheitert, ist das einfach nur schade und meiner Meinung nach am Thema vorbei.

Spannend hingegen finde ich, wie Autorin Laura Seebacher mit ihren Zutatenkombinationen spielt und so beispielsweise "Schokoladentorte mit Roter Bete" kreiert oder eine Torte mit Möhrenstreifen garniert. Sehr mutig und kreativ!

Fazit:
Vorm Kauf unbedingt erst mal durchblättern, ob es das ist, was man sucht. Ist man sich bewusst, dass hier viele außergewöhnliche, aufwendige und leider auch teure Rezepte zu finden sind, man aber etwas ganz Neues/Spezielles sucht, ist man hier absolut richtig! 
Rezepte für jeden Tag findet man hier leider zu wenig!
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 2. Januar 2014
Inhalt:
- Basics
- Kleine Sünden
- Süße Teilchen
- Kuchen & Minikuchen
- Haute Couture

In diesem Buch findet ihr ausführliche Beschreibungen von allerlei Süßspeisen.
Bei den Basics findet ihr die Grundrezepte für Teige und Glasuren. Laura Seebacher gibt euch gute Tipps zum Gelingen und zeigt einige Schritte sogar anhand von Fotos.
In diesem Buch gibt es einige einfache und schnelle Rezepte und auch einige Besonderheiten.

Meine Meinung:
Zuerst einmal muss ich sagen, dass ich extrem neugierig war und das ich gerade jetzt zur Weihnachts- und Neujahrszeit einiges backen wollte.
Beim durchblättern des Buches bin ich gleich an den ersten Seiten hängen geblieben und war verwundert und gleichzeitig erfreut, denn Laura Seebacher erzählt etwas über ihre Leidenschaft und ihr Café "Liebes Bisschen" in Hamburg.
Sie selbst schreibt, dass sie dem Leser "einen wichtigen Teil meiner Welt nahebringe will"
Ich würde behaupten - das hat sie geschafft!

Auch wenn wir gerne backen, so sind wir bei weitem noch keine geübten Bäcker und schon lange keine Profis.
Obwohl es in diesem Buch auch Grundrezepte gibt und ein paar einfache Varianten würde ich es überwiegend für schon erfahrenere Hobbybäcker empfehlen. Jemand, der zum erstenmal ein paar Kuchen und Besonderheiten zaubern möchte sollte doch zu einem anderen Buch greifen.
Das fängt schon bei den "kleinen Helfern" an. Es sind doch einige Werkzeuge dabei, die nicht jeder zu Hause hat.
Laura Seebachers Kreativität sieht man nicht nur an den Bildern der zauberhaften Backwaren, sondern auch an den Titeln der verschiedenen Kreationen: Macadamia-Schokoladen-Torte mit Salzkaramell, Möhrentorte mit Ingwer, oder Schokoladentorte mit Roter Bete.
Ganz toll fand ich es, dass bei jedem Rezept unten auf der Seite stand welche Materialien man braucht. (z.B. 2 Springformen, 3 Rührschüsseln, Tortenpappe, Rollstab etc.)

Wir haben uns drei Rezepte vorgenommen und möchten euch eine kurze Information dazu geben, wie wir mit dem Rezept klargekommen sind.

1. Käsekuchen ohne Boden:
Als Käsekuchenfan war dieses Rezept ein MUSS!
Durch die Vanilleschote und die Zitrone hatte er einen etwas anderen Geschmack, als unsere bislang getesteten. Es war interessant, dass es hier keinen Boden unter dem Käsekuchen gab.
Der Kuchen war sehr leicht zu backen, es gab keine Zutaten, die man nicht in jedem Supermarkt bekommen könnte und die Zubereitungszeit war relativ kurz. Der Kuchen ist also auch gut geeignet, wenn man ihn morgens macht und am Nachmittag zum Kaffee anbieten möchte :)

2. Orangen-Grissini im Schokoladenmantel
Die Grissinis habe ich zur Weihnachtszeit getestet. Auch hier waren die Zutaten einfach zu besorgen. Die Backzeit war schön kurz.
Durch die Hefe wurde der Teig sehr locker und fluffig und ließ sich sehr gut verarbeiten.
Die Orangenschale verbreitete schon beim Backen einen intensiven Geruch, der leider im Geschmack so nicht wiedergegeben wurde.
Ich würde raten etwas mehr Orangenschale zu nutzen, damit man diesen Geruch auch noch als Gaumenfreude schmeckt.
Die weisse Kuvertüre ist mir sehr schnell klumpig geworden, so dass ich dann die Dunkle genommen habe. (Sicher habe ich sie falsch temperiert). Die Grissinis sahen toll aus und haben toll geschmeckt. Auch pur waren sie sehr lecker.
Im Allgemeinen war mir aber die Dauer des ruhenlassens, kneten, ruhenlassen, kneten - zu lang und für den Zeitaufwand kamen mir zuwenig dabei raus.
Lecker, aber zu zeitaufwändig.

3. Brownies
Meine allerersten Brownies...
und ich bin begeistert!
Auch hier gibt es alle Zutaten in jedem Supermarkt und die Zubereitung war wirklich einfach. Die bunten Perlen habe ich selbst noch drüber gemacht, weil ich sie von den Grissinis noch übrig hatte. Ebenso die Marzipanherzen, die nicht zum Rezept gehören stammen von mir. Hier kann man auch noch ein bisschen mehr variieren, denn ich denke, dass auch Mandelsplitter gut gepasst hätten.
Die Brownies sind sehr mächtig und seeeehr schokoladig, aber zu einer Tasse Kaffee, oder einem Glas Milch einfach wunderbar. Die Brownies gab es bei uns zu Silvester und alle waren begeistert.
Eins unserer Favoriten - wir werden sie sicherlich noch öfter backen. (Das nächste mal testen wir dann die Blondies)

Fazit:
Ein Buch voller bezaubernder, leckerer Köstlichkeiten - leider zum Teil (für uns) etwas zu extravagant.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. Dezember 2014
Dieses Backbuch beinhaltet viele (bunte) verschiedene Rezepte, die man mit relativ wenig Zeit machen kann.

Ich mag die Rezepte sehr, auch wenn manche Zutaten wirklich schwer zu bekommen sind und nicht jeder zu Hause hat. Die Gestaltung des Buches finde ich sehr schön, da es sehr farbige Seiten hat und die Kuchen, Kekse, Riegel und Törtchen alle richtig köstlich aussehen.
Da ich leider nicht soooo das Backtalent bin, war ich wirklich erstaunt, dass die Rezepte die ich ausprobiert habe (Brownies, Blondies und Schokoladencookies mit Walnüssen) wirklich richtig leicht waren und alles geschmeckt hat.
Was ich auch sehr gut an dem Backbuch finde sind die Grundrezepte für verschiedene Teigarten am Anfang des Buches und das das Buch sehr übersichtlich ist.
Die Dekovorschläge sind auch sehr hilfreich.

Doch wie gesagt: Es ist schade das man nicht alle Zutaten immer zu Hause hat wie zum Beispiel Pralinienhohlkörper oder Marzipanrohmasse, aber die Rezepte die ich getestet habe waren alle wirklich leicht nach zubacken und totaaaal lecker

4 von 5 Punkten.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. Januar 2014
Ein Buch für alle Sinne nicht nur in kulinarischer Sicht kommt man hier auf seine Kosten. Ich möchte erst mal auf die Gestaltung eingehen denn die ist wirklich toll, ich liebe es im Sessel zu sitzen und in Koch und Backbüchern zu schwelgen, dies gelingt einem mit diesem toll gestalteten Buch besonders gut. Super Fotos die wirklich jeder Naschkatze das Wasser im Mund zusammen laufen lassen. Eine kurze Geschichte zur Autorin Laura Seebacher die im Hamburger Schanzenviertel ein Cafe betreibt, kann ich nur empfehlen wir waren auch schon einmal dort.
Dann beginnt eine Grundeinführung um dem motivierten, kreativen Bäcker das nötige Basiswissen und Know how zu vermitteln. Zu den Rezepten kann ich sagen eine wirklich bunte, vielfältige Mischung ich habe mich zunächst an den Käsekuchen, die Brownies und Blondies herangewagt, und kam auch super mit der Anleitung zurecht. Einige der opulenten Torten sehen zwar wunderschön aus, aber dort sind mir einige Zutaten zu verschwenderisch eingesetzte(Bsp. Möhrentorte) auch finde ich einige Zutaten nur sehr schwer zu bekommen(Lakritzpaste oder Veilchen). Gut das in diesem Buch aber für jeden Geschmack etwas dabei ist, ich habe mich erst an den einfachen Dingen erprobt und werde mich sicherlich auch an eine Torte noch herantrauen. Die Fotos zeigen mir ganz gut die Schritt für Schritt Anleitungen.
Ich gebe diesem Buch 4 Sterne die Aufmachung ist wirklich fabelhaft jedoch zweifle ich bei einigen Torten an der praxisorientierten Umsetzung im normalen Haushalt. Ich fühle mich aber ungemein wohl in den Rezepten zu schwelgen und mir die ein oder andere kreative Abwandlung doch zuzutrauen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 20. Dezember 2013
Inhalt
Hier finden Sie traumhafte Rezepte, die Naschkatzen süchtig machen und Biss für Biss ein Stück süße Seligkeit versprechen: ob fein gefüllte Eclairs oder saftige Möhrentorte mit Ingwer, ob Veilchen-Törtchen oder Karamell-Tarteletts, ob Mohntorte mit Himbeeren oder Matchatee-Roulade mit Kirschen. Das Beste: So raffiniert die süßen Verführer auch aussehen, sie sind ganz leicht nach zu backen, denn jeder Arbeitsschritt ist präzise und gut nachvollziehbar erklärt. Und wer schon etwas Übung hat, kann sich an Lauras Meisterwerke wagen: wunderschöne Torten für Hochzeiten, Feste und als Mitbringsel für alle, die man mit etwas Besonderem überraschen möchte. Lauras LiebesBisschen verführt zu süßen Sünden und feiert die Lust am guten Geschmack.

Meinung
Dieses wunderschön aufgemachte Backbuch aus dem Hause GU bietet dem Leser eine bunte, kreative Vielfalt rund um süße Versuchungen, angefangen bei kleinen Cookies bis hin zu dreistöckigen Hochzeitstorten. Die Leidenschaft der Autorin, die in Hamburg ihr eigenes kleines Café besitzt, steckt hier eindeutig in den ansprechenden Rezepten. Über die Buchabschnitte „Basics“, „Kleine Sünden“, „Süße Teilchen“, „Kuchen & Minikuchen“, bis hin zur „Haute Couture“ ist das Buch in sinnvolle Rubriken unterteilt. Gleich zu Beginn werden dem backfreudigen Leser kleine Backhelfer und wichtige Zutaten vorgestellt, die das Gelingen der Rezepte sicherstellen sollen. Verschiedene Rührteige, Biskuitboden, das Herstellen von Fondant-Zuckermasse, sowie hilfreiche Dekorationstipps und kleine Kniffe, wie das Herstellen von eigenem Papierspitzbeutel, bilden die Basis für die z.T. ausgefallenen Rezepte.

Die Rezepte sind übersichtlich gestaltet, so finden sich jeweils gut abgeteilt die Zutaten für Füllung, Boden und Dekoration, sowie Zeitangaben für die Zubereitung, das Backen, Ruhen und Kühlen (je nach Rezept). Es wird der Schwierigkeitsgrad angegeben und die wichtigsten Utensilien für das jeweilige Backvorhaben sind übersichtlich aufgelistet. Abgerundet wird die Buchgestaltung durch verschiedene Vorlagebögen am Ende des Buches, die als Schablone genutzt werden können. Außerdem findet der Leser die Bezugsquellen zum Einkaufen von Backformen und Zubehör, für Zutaten wie Roll-Fondant, Lebensmittelfarben, speziellen Pasten und Zuckern etc., die im Internet erhältlich sind.

Die Kreationen sind in verständlicher Form beschrieben, den Rezeptangaben kann man leicht folgen. Anzumerken ist jedoch, dass die Grundausstattung der hier genannten benötigten Utensilien m.E. über die normale Backausstattung des eigenen Haushalts hinausgehen mag. Wem verschiedene Wasserbadschüsseln, Rührschüsseln, mehrere Backbleche, ein Kerntemperaturfühler, Strukturfolien, Waffelhorn und Backrahmen in unterschiedlicher Form und Größe fehlen, sowie verschiedene außergewöhnliche Zutaten, wird möglicherweise eingeschränkt Freude an diesem Buch haben. Auch mögen die aufwendigeren Rezepturen, die mehr als 2 Stunden Zubereitungs- bzw. Backzeit in Anspruch nehmen, die Alltagstauglichkeit dieser Backsammlung ein wenig einschränken. Alternativtipps, wie man sich bei eingeschränkter Backausstattung möglicherweise behelfen könnte, wären sinnvoll und hilfreich gewesen. Wer sich davon jedoch nicht abschrecken lässt, wird viele tolle Kreationen vorfinden, die laut Autorin sehr leicht umzusetzen sind. Sie müssen somit kein Profi sein, vielleicht einfach nur genügend Geduld mitbringen, um ähnlich ansprechende Backfreuden der Familie und Freunden vorsetzten zu können. Der Profi zeigt Ihnen, wie es geht.

Cover/Gestaltung
Mit einem fest gebundenen Einband wird dieses Buch lange Backstunden in der Küche robust überstehen. Sehr auffällig ist die helle und farbenfrohe Gestaltung in Pastelltönen, die ich persönlich sehr ansprechend finde. Die Gesamtaufmachung dieses Buches ist sehr ansprechend und übersichtlich. Die Rezeptseiten sind klar strukturiert und einheitlich gestaltet. Farblich abwechseln sind die Überschriften gestaltet, das Buch wirkt damit sehr sonnig. Bereits ein erstes Durchblättern macht Lust auf mehr und schnell wird man einen persönlichen Favoriten im Buch finden, aufgrund der tollen Präsentation. Die Rezepte sind zum Teil in Schritt-für-Schritt-Anleitungen hilfreich bebildert. Weitere Fotos liefern einen Eindruck des kleinen Cafés der Autorin oder zeigen zusätzliches Backequipment.

Fazit
In diesem Buch werden Sie viele außergewöhnliche Kreationen finden, die man nicht alle Naslang backt. Die Vielfalt ist ansprechend, die Gestaltung und Handhabung des Buches ansprechend und einfach. Mir haben ein paar Tipps für alternative Anwendungen gefehlt, wenn vom vorausgesetzten Equipment nicht alles vorhanden ist. Ein Rezept benötigt z.B. 7 Backbleche. Ich denke, die wenigsten Hobbybäcker werden diese in der Küche bevorraten. Sicherlich lässt sich an der einen oder anderen Stelle improvisieren oder das Rezept ein wenig abwandeln. Somit sollte sich für jeden hier etwas Tolles finden lassen. Dieses Buch ist sicherlich auch eine nette Geschenkidee.
|0Kommentar|Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken