Hier klicken MSS Hier klicken Jetzt informieren Blind-Date mit Audible Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AdelTawil longss17

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
95
4,3 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:8,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. Oktober 2014
Nachdem ich vom Kochbuch der Autorin wirklich begeistert war und extrem viele Rezepte ausprobiert hatte, musste dieses Heftchen natürlich auch her. Beim Durchblättern sprachen mich so einige Rezepte an, wenn auch längst nicht so viele wie im Kochbuch. Obwohl ich einen wirklich sehr süßen Zahn habe. Folgendes habe ich probiert und bewerte es so:

1) Mousse-au-chocolat-Cups: Die Mousse war sehr lecker, auch so zum Weglöffeln. Hatte eine gute Konsistenz. Der Muffin-Teig war leider sehr bröselig und krümelte schrecklich, wodurch er einem förmlich in der Hand zerfiel. Daher die goldene Mitte: 3 Sterne.
2) Mangotörtchen ohne backen: Kam auf der Familienfeier nicht wirklich an. Die Mangocreme war ziemlich flüssig. Geschmacklich schon okay, aber wie gesagt nicht so der Bringer. 2 Sterne
3) Triple-Chocolate-Cookies: Die absolute Schoko-Überdosis. Und das meine ich positiv. Mehr Schokolade geht nicht. Teig hält super zusammen, trotzdem weich und fluffig. Macht pappsatt. Daher meine Empfehlung, lieber kleinere Cookies zu machen. 5 Sterne
4) Maronen-Vanille-Torte: Sieht bombastisch aus und macht Arbeit. Geschmacklich leider enttäuschend. Nur so ein laues Aroma von Nichts. Einziger Vorteil: Liegt nicht schwer im Magen wie "normale" Torten in dieser Art (also mit Tierprodukten). 2 Sterne
5) Vanilletarte mit Quitten: Durch die Quitten hat es auch einige Arbeit gemacht, aber die lohnt sich. Lecker, bekömmlich und mal was anderes, weil Quitten nach wie vor ein vergessenes Obst sind. 4 Sterne

Das Macht im Durchschnitt 3,2 Sterne.

Ein nettes Spielerchen ist die App von GU, die man sich auf sein Handy laden kann. Dann braucht man nur noch das Foto vom Wunschgebäck anvisieren und schon hat man die Rezepteliste im Telefon und kann einkaufen gehen.
Die Bilder im Buch sind schön gemacht und appetitanregend. Es gibt noch 2 oder 3 Rezepte, die ich noch probieren will. In den von mir getesteten Rezepten gibt es auch keine Fehler in der Zutatenliste im Hinblick auf fehlende/überflüssige Zutaten oder falsche Mengenangaben. Die Arbeitsschritte sind in der richtigen Reihenfolge und gut verständlich.
Kleines Manko ist, dass das Heft leider schnell wieder zuklappt, weil es zu dünn und leicht ist, um von allein offen zu bleiben.
Und, wie schon beim Kochbuch, sind es wieder totale Kalorienbomben. Ja, klar ist es eben was Süßes und das kommt ja nicht ständig auf den Tisch, aber das hier ist stellenweise schon unnormal.
Ich würde 3,5 Sterne geben. Zu 4 kann ich mich leider nicht durchringen, da mich die Rezepte (bis auf die Cookies) insgesamt leider nicht recht überzeugt haben. Deshalb also 3.
11 Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2013
Obwohl ich das Buch heute erst bekommen und die Rezepte noch nicht ausprobiert habe, muss ich einfach jetzt schon eine Bewertung abgeben, weil es mir UNHEIMLICH GUT gefällt!

Für Neu-Veganer werden die Grundzutaten auf der Umschlaginnenseite mit Bild und kurzem Text vorgestellt. Fast alles davon habe ich schon in normalen Supermärkten gesehen, ansonsten findet man natürlich auch alles in Bioläden und Reformhäusern.

Die Grundteige (veganer Rührteig, süßer Hefeteig und Quicheteig) werden mit Bild und Text in Schritt-für-Schritt-Anleitungen erklärt.

Und dann kommen die eigentlichen Rezepte, alle mit ansprechendem Bild, was mir persönlich immer ganz wichtig ist. Die Zubereitung scheint sehr leicht zu sein.

Dabei ist dieses wirklich das erste Buch, wo ich ausnahmslos alle Rezepte ausprobieren werde! In anderen Büchern sind ja immer mal ein paar Sachen dabei, die man nicht mag, aber hier gibt es auch sehr viele Vorschläge für Alternativen, falls einem die eine oder andere Zutat nicht schmeckt.

Was ich außerdem superklasse finde:
Man kann im Google Play Store oder im Apple App Store eine kostenfreie App herunterladen. Mit dieser App hält man das Handy einfach auf ein Rezeptbild aus dem Buch und kann das Rezept direkt auf dem Handy in einer Rezeptesammlung speichern.
In dieser Sammlung findet sich dann das Bild inkl. der Zubereitungszeit, der Kalorienangabe und der benötigten Backform wieder. Daneben kann man die Zutatenliste anklicken und diese zu einer Einkaufsliste hinzufügen, die sich später beim Einkaufen ganz leicht abhaken lässt. Natürlich kann man sich auch über das Handy die Zubereitung anzeigen lassen. Sogar die nächstgelegenen Supermärkte werden angezeigt.
Und damit man den ganzen Spaß auch teilen kann, kann man nach dem Einscannen des Bildes das komplette Rezept auch per E-Mail verschicken oder auf Facebook teilen. Wie toll ist das denn??

Ich weiß, ich weiß, ich schwelge in Begeisterung... Sobald ich die Rezepte ausprobiert habe, werde ich meine Rezension ergänzen, bin mir aber ganz sicher, dass es lecker wird :-)

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

...und es ist (bis jetzt) lecker geworden!

Das Pizzabrot habe ich bereits mehrmals gemacht, tw. auch mal leicht abgewandelt. Beim Backen kommt ja ein unglaublicher Duft aus dem Ofen, lecker!

Die Schneewittchenmuffins waren auch lecker und sind gut angekommen. Durch den Pudding im Muffins schmeckt er richtig schön saftig.

Beim Möhren-Walnuss-Brot kam mir der Aufwand erst zu hoch vor (der Teig muss insgesamt 3 Stunden und 45 Minuten gehen), aber Gehzeit ist ja keine Arbeitszeit. Es ist eben nur nicht schnell mal fertig, dafür schmeckt es aber wie vom Bäcker.
0Kommentar| 43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2013
Rezepte die man auch nachbacken kann. Hervorragend .Ich wusste nicht, dass alles auch ohne Ei und "normale" Margarine geht. Jetzt schon
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2014
Ich habe schon einige Rezepte aus dem Buch gebacken und es hat bisher jedem (auch Omnivoren) geschmeckt. Sie gelangen auch immer sehr gut, denn die Anleitung ist gut zu verstehen und schlüssig.
Leider sind in diesem Buch auch Kreationen drin, die nie etwas für mich wären, auch wenn sie interessant klingen (die beiden Avocado-Torten zum Beispiel, die nicht einmal gebacken werden, obwohl es ein Backbuch ist. ;D ). Die Rezepte lassen sich übrigens alle sehr gut mit 1/3 bis 1/2 weniger Zucker backen.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2014
Dieses Backbuch erfüllte nicht meine Erwartungen.
Es gibt 31 Rezepte in diesem Buch (plus einiger Grundrezepte). Von diesen 31 Rezepten, werden 8 Stück nicht gebackne (bzw.könnten sogar rohköstlich sein), das sind in etwa 1/4 der Rezepte. Wenn ich mich für süße Rohkostleckereien interessiere, dann kaufe ich mir ein entsprechendes Buch, aber kein Backbuch.
Bei vielen Rezepten die ich ausprobierte habe stimmen die Mengenangaben teilweise nicht. Bereitet man z.B. die Birnenschnecken zu, dann kann man mit dem Teig mehrere Muffinbleche füllen, anstatt von einem. Bei einem anderen Rezept schmeckt man das Sojamehl ganz deutlich, etc. ...
Viele der Rezpete verraten auch nichts "Neues". Es sind Rezepte die man fast in jedem veganen Kochbuch findet. Dazu kommen einige Rezepte die sich recht einfach veganisieren lassen.

Nun aber auch etwas positives, die Begründung für die Sterne:
Preis-Leistung ist ok.
Fotos sind toll und machen Hunger.
Es gibt tatsächliche einige (wenige) sehr leckerer und originelle Rezepte die tatsächlich einen Backofen brauchen..... von denen hätte ich mir mehr gewünscht.
0Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2013
Endlich ein veganes Backbuch mit einfachen und leckeren Rezepten. Ich habe noch nicht alle ausprobiert, aber die, die ich nachgebacken habe, waren alle super.
Die Rezepte in dem Buch sind ein weiteres Beispiel dafür, dass kein Tier leiden oder sterben muss, um für den Menschen geschaffene Köstlichkeiten herzustellen.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. August 2013
Das Buch ist der Nachfolger des tollen Kochbuchs "La Veganista", und ich bin erneut begeistert.

Die Aufmachung und Gestaltung ist höchst professionell und superschön, die Fotos wie auch in La Veganista sensationell und appetitmachend. Man blättert durch, und weiß gar nicht was man am liebsten als erstes backen und verspeisen wollen würde. Direkt im Klappcover gibt es die “Vegane Austauschbörse”, ein wenig so wie in unserem Buch “Ab heute vegan” toll visualisiert. Es folgen weitere Tipps und Tricks für’s vegane Backen sowie Grundrezepte für Rührteig, Süßen Hefeteig und Quicheteig, bevor es in die Rezepte geht. Dort wird unterschieden in 3 Kategorien:

- Leckere Kleinigkeiten
- Kuchen und Torten
- Brot und Quiche

Bei den Leckeren Kleinigkeiten läuft einem schon das Wasser im Munde zusammen: Warme Birnen-Hefe-Schnecken, Quark-Bällchen, Mangotörtchen ohne Backen, Cupcakes, diverse Cups, Muffins, Plätzchen oder Nussecken. Einige Klassiker also, aber auch neue Kreationen. Weiter zu Kuchen und Torten: Rharbarber-Streuselkuchen, Biskuitrolle mit Blaubeercreme, Avocado-Schoko-Torte und natürlich auch hier wieder Klassiker wie Apfel-Nusskuchen, Schwedische Apfeltorte, Käsekuchen oder Apfelstrudel. Lecker, lecker, lecker. Und im dritten Rezeptteil findet man dann noch Herzhaftes wie Pizzabrot mit Kräutern, Tomaten-Rosmarin-Brot, Spinat-Champion-Quiche oder Tarte mit Birnen und Nusskäse. Wow. Eine wie ich finde perfekte Mischung aus Süßem und Herzhaften, aus Klassikern und neuen Kreationen.

Zu allen Rezepten gibt es mindestens ein Foto, manchmal auch gleich eine ganze Reihe im Sinne einer Schritt-für-Schritt-Anleitung. Die Rezepte selber sind absolut übersichtlich dargestellt, die Anleitungen total gut nachvollziehbar. Und was mir persönlich also Nicht-Profi fast am besten gefällt: Es liest sich alles sehr machbar. Dazu kommen Angaben zur Dauer der Zubereitung und sogar eine Kalorienangabe. Aber mal im Ernst: Wer will da denn drauf achten? ;-) Im hinteren Teil gibt es dann noch mal Vegane Back-Basics und eine weitere schöne Übersicht zu Veganen Spezialzutaten wie Hefeflocken oder Miso-Paste und noch ein paar Deko-Tipps. Außerdem gibt es noch ein funky Smartphone-App, die man sich runterladen kann, und mit der man die Rezeptbilder scannen kann, um dann sogar Einkaufslisten zu versenden.

Mein persönliches Fazit lautet: Ein wirklich großartiges kompaktes veganes Backbuch zum kleinen Preis, das nicht nur für Back-Anfänger ausreichend viele Rezepte bereit hält, sondern auch noch wunderschön gestaltet ist. Für Menschen, die nicht gerade täglich vegan backen, wird die Auswahl an Rezepten sehr lange Neues bieten. Absolut gelungen, total empfehlenswert. Bei dem Preis im übrigen ein hervorragendes Geschenk für alle, die einen fragen “Vegan backen ohne Ei – wie soll das gehen?”.
11 Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. November 2013
Für alle Einsteiger ins vegane Backen ist das ein nettes Buch, das den Geldbeutel nicht gleich übermäßig belastet. Habe schon einige Rezepte ausprobiert, manche waren geradezu genial (Schoko Cookies) und werden einen festen Platz in unserer Küche findne, andere haben uns nicht ganz überzeugt. Trotzdem lohnt sich das BUch unbedingt.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Februar 2014
Ich fand die Idee nicht schlecht mal komplett ohne die typischen Zutaten zu backen. Es gibt Menschen die auf Eier allergisch reagieren, ich selbst bin seit neuestem laktoseintolerant, darf also die Milch erstmal streichen.

Was ich erwartet hatte war ein Rezept Buch, was ohne ei oder Milch auskommt.
Was ich bekommen habe ist ein Buch das mit eiersatz und Milch-Substituten arbeitet und sich dafür nicht mal schämt.

Mag sein dass die Rezepte gut sind, aber für mich ist dann der Titel 'ohne Ei' verfehlt. Ich habe selbst ein sehr leckeres Rezept für Amerikaner komplett ohne Ei, es geht also. Für mich hat das Buch seinen Zweck komplett verfehlt.

Substituieren kann ich selbst. Da mir Reis und Sojamilch aber leider nicht schmecken, kommen diese Alternativen für mich nicht in Frage.
99 Kommentare| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2013
Ich habe das Buch vor zwei Wochen ca. bestellt.
Ich habe mir vorgenommen mich mit dem Thema Vegan auseinander zu setzten und erstmal einen Veganen Tag in der Woche einzuführen.
Ich finde man braucht schon sehr viele Informationen zu dem Thema und vor allem zum Essen, damit man satt durch den Tag kommt, denn ich wohne in einem Dorf wo es leider nur ein Edeka gibt. Der hält leider nicht so viele vegane Produkte...also muss ich in die Stadt fahren, da heißt es organisiert sein :-)
Ich habe nun schon zwei Gerichte ausprobiert und ich habe extra meinen Mitessern nicht erzählt das diese Rezepte Vegan sind. Alle waren hellauf begeistert und auch das die Rezepte mit Sojamilch etc sind, schmeckt man nicht!
Ich bin wirklich begeistert, vor allem weil auch ein bisschen Informatives in dem Buch steht. Was es für Arten von Tofu gibt, was man Ersatzweise verwenden kann, zum Beispiel bei Eiern... das hat mir schon viel geholfen.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden