Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
46
4,8 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:15,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. Januar 2014
Da geht einem das Weihnachtsherz auf.

Dieses Buch bietet nicht nur leckere Plätzchen Rezepte, nein auch spannende leckere Torten (meine Empfehlung die Christstollen-Torte), Mitbringsel-Ideen zum Selber Backen/Kochen und leckere Gerichte fürs Weihnachts-Mahl- da ist wirklich für jeden was dabei. Und wie immer sind die Rezepte einfach und dennoch lecker gehalten. Ich möchte dieses Buch nicht mehr Missen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2014
Das Buch "Weihnachten" von GU bietet allerlei leckere Rezepte zu der schönsten Zeit des Jahres. Von Plätzchen, über Kuchen, Klassiker wie Bratapfel etc., Getränke sowie festliche Weihnachtsmenüs mit 3 Gängen ist gänzlich alles vorhanden, was man sich in der Weihnachtszeit zum kochen/backen wünschen kann.
Allerdings kennt man dies ja von vielen Kochbüchern- also war ausprobieren angesagt.
Zunächst einmal probierte ich die Butterplätzchen- super einfach in der Zubereitung und unglaublich lecker.
Anschließend wurden der Apfelpunsch und der Honig- Trauben- Wein ausprobiert. Zutaten zusammenschütten, köcheln lassen und fertig. Beide Getränke waren einfach nur extrem lecker und wurden anschließend schon des Öfteren serviert und fanden immer großen Anklang. Das Schöne bei allen Punsch-/Wein- Getränken ist zudem, dass jedes Mal eine Alternative zur alkoholfreien Variante mit beschrieben wird. So können auch die Autofahrer die verschiedenen leckeren Punschsorten probieren.
Dies trifft ebenso auf die Rezepte der anderen Kategorien zu- oft finden sich hilfreiche Tipps oder aber Ideen, wie man das Rezept noch weiter abändern kann oder aber bestimmte Zutaten ersetzen kann, wenn diese speziell sind.
Zuletzt probierte ich noch zwei Rezepte aus den Menüvorschlägen aus- zum einen die Entenbrust mit Preiselbeersauce (ich habe noch nie eine Ente so unkompliziert und mit guter kurzer Beschreibung so perfekt rosa und genau auf den Punkt hinbekommen)- und zum anderen die Schokovulkane mit Ingwer- Himbeersauce (ebenfalls super in der Vorbereitung und perfekt auf den Punkt mit flüssigem Kern).

Alles in allem bin ich begeistert von dem Buch und werde die Rezepte sicherlich nicht nur zur Weihnachtszeit verwenden. :)
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2013
Ich habe sämtliche Ausgaben von "Das Goldene von GU". Da durfte natürlich dieses hier auch nicht fehlen.
Habe dieses Jahr viele Plätzchenrezepte sowie einen Teil des Weihnachtsmenues hieraus. War alles sehr lecker. Zudem gibt es viele tolle Anregungen für Weihnachtsgeschenke zum selber machen + verschenken. Absolute Kaufempfehlung!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2013
Das Buch hat die tollsten Rezepte zu Weihnachten die ich bisher gesehen habe. Was ich toll an dem Buch finde, ist dass nicht nur Gebäck drin ist, sondern auch weihnachtliche Getränke, die superlecker sind. Wenn es Getränke mit Alkohol sind, gibt es immer eine alkoholfreie Alternative als Notiz neben dem Rezept.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2017
Zum Geburtstag habe ich mir dieses Buch gewünscht, da die Bewertungen insgesamt sehr gut waren und die Aufteilung einfach super klang: Plätzchen, Gerichte und Liköre&Mitbringsel in einem Buch!

Leider wurde ich von dem Buch ziemlich enttäuscht. Eine andere Rezension sagt bereits aus, dass die Mengenverhältnisse nicht passen, dem kann ich zustimmen! Eine Gelinggarantie kann man hier freilich nicht erwarten! Man sollte schon geübt sein, um die Rezepte gegebenfalls noch retten zu können. Und man sollte den Mut haben die Gewürzmenge deutlich anzuheben, diese sind nämlich meist extrem gering gehalten.

Hier einige Rezepte, die ich ausprobiert habe:

Ausstecherle:
==========
Da der Teig über Nacht im Kühlschrank ruhen muss, war dieser morgens extrem fest. Leider sind auch die Plätzchen sehr hart geworden, obwohl ich die Temperatur als auch die Zeit im Backofen reduziert hatte! Mir haben die Plätzchen nicht sonderlich geschmeckt, meine Mutter fand sie hingegen sehr lecker!

zarte Butterplätzchen & Schokomakronen:
================================
die Butterplätzchen haben mir noch am besten geschmeckt, es war jedoch kein Geschmackserlebnis. Ähnlich erging es mir bei den Schokomakronen. Diese haben dafür vom Mengenverhältnis her gepasst, aber die Schokolade kam nicht genug durch bw. ist die Zuckermenge zu niedrig gehalten.

Puffreis-Konfekt:
============
Ein absolutes Desaster! Die Puffreismenge ist viel zu hoch, daher pappt das ganze nicht aneinander. Letzlich konnte ich alles in die Tonne werfen.

Crunshies:
============
Nach der Erfahrung mit dem Puffreis, habe ich bei den Crunshies direkt mehr Schokolade genommen. Das hat dann auch wunderbar funktioniert - das Rezept war allerdings mit dunkler Kuvertüre, was mir am Ende doch ein bisschen zu stark und kräftig war. Dieses Rezept werde ich aber nochmals mit Vollmilchschokolade testen! Eine nette Alternative für Schoko-Crossies aus dem Laden!

Kokos-Keks-Kugeln:
===============
laut Rezept wird 1EL Rum benötigt - diese Menge muss man entweder verdoppeln oder verdreifachen ansonsten kann man den Rum auch weglassen und Wasser nutzen, denn geschmacklich wird man diesen sonst überhaupt nicht wahrnehmen! Die Kugeln waren letzlich aber in Ordnung aber wieder kein Wow-Effekt.

Bei Plätzchen ist vieles Geschmackssachen, aber wer kennt es nicht: Mama fängt an zu backen und alles riecht wunderbar nach Weihnachtsbäckerei. Am Ende steht im Wohnzimmer die Keksdose, mit vielen Plätzchen, wo man sich als Kind hätte reinsetzen können. Man hätte den ganzen Tag Kekse und Plätzchen essen können, weil diese einfach lecker sind. All das ist bei den Rezepten, die ich ausprobiert habe nicht der Fall. Die Plätzchen waren nett, keine Frage, aber nach zwei bis drei hat man dann auch genug. Es war keins dabei, wo man nach einer Stunde in die Keksdose schaut und sich fragt, ob man tatsächlich bereits alle Plätzchen weggefuttert hat!

Der Knaller kam aber, als ich die Kochrezepte ausprobieren wollte! Es stand die "glasierte Gänsebrust mit Kartoffel-Makronen-Klößen" auf dem Speiseplan. Hierfür mussdie Gänsebrust (750g) erst kurz mariniert werden - die Marinade war ein Graus, Szechuanpfeffer scheint nicht nach meiner Nase zu sein. Die angegebene Menge hätte auch nie gereicht, daher habe ich per se schon einmal mehr gemacht. Die Gänsebrust muss erst 4-5 Minuten auf der Hautseite angebraten und dann nochmals kurz von der anderen Seite (das "kurz" wird nicht weiter definiert). Danach für 1,5 Stunden bei 80°C in den Backofen.
Soweit hat auch alles geklappt, nach 1,5, Stunden war der Rosenkohl fertig, ebenso die Kartoffeln. Die Gans war roh! Tutti kompletti nicht durch!! Da ich bei meinen Eltern gekocht habe, hatte ich mein Bratenthermometer nicht zur hand, der Backofen arbeitet sonst allerdings sehr zuverlässig. Wenn man sich jedoch andere Rezepte zum Thema "Niedriggarzeit" ansieht und eventuell auch mal das Internet oder Chefkoch.de zu Gänsebrustrezepten durchforstet, merkt man schnell, dass dort das Fleisch mindestens drei bis vier Stunden im Backofen bleibt!
An diesem Punkt war ich dann richtig sauer und habe den Verlag auch angeschrieben. Deren Aussage ist, dass der Backofen auch ganz sicher die 80°C erreichen muss, ist die Temperatur auch nur ein Stück weit darunter, stoppt der Garprozess! Ansonsten wären die Rezepte aber korrekt.

Der Verlag hat mir angeboten, das Buch zu tauschen, was ich sehr zuvorkommend und kulant fand, allerdings gab es kein Buch, was ich hätte haben wollen (entweder ich hatte sie schon oder sie waren nicht interessant bzw. hatten bereits relativ viele schlechte Bewertungen). Daher werde ich das Buch behalten und im Laufe des Jahres noch einige Rezepte ausprobieren.

Lange Rede kurzer Sinn: wer ein alter Hase bei Braten, Plätzchen & Co. ist, der wird mit dem Buch wahrscheinlich wunderbare Rezepte hervorzaubern. Allen anderen rate ich dazu, die Rezepte mindestens 1-2mal vorzukochen, denn gelingsicher sind diese wahrlich nicht.
Auch Haltbarkeitsangaben findet man eher selten. Angaben wie "bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren" sagen einem nicht wirkllich was. Bei Likören steht ebenfalls nur bei einigen Rezepten etwas zur Haltbarkeit -> interessanterweise weichen die Angaben von jenen im Buch "Homemade" zum Teil ab!

Als Alternative für Plätzchen kann ich allen "Plätzchen Klassische Rezepte" von Zeit Geist Media empfehlen. Auch das Buch "Backen macht Freude" von Dr. Oetker hält einiges klassisches bereit, wenn es nicht um Plätzchen geht (Christstollen, Kuchen etc.). Zum Kochen für Weihnachten habe ich keine Alternative in Buchform, ich schaue mir jedoch wieder vermehrt Rezepte bei Chefkoch an, da man dort anhand der Kommentare schon einige gute Tipps und Hinweise bekommt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2013
Das Buch bietet eine Fülle von wunderbaren Rezepten vom ersten Advent bis zu den Weihnachtsfeiertagen. Wer keine Lust hat in dieser Zeit mit mehreren Kochbüchern für Plätzchen, Kuchen und Weihnachtsessen (man muss ja nicht den gesamten Menüvorschlag umsetzen) zu kämpfen, nimmt einfach das hier.

Die Rezepte entsprechen anderen GU-Büchern, was Aufbau und Genauigkeit betrifft. Die meisten sind auch für Kochanfänger zu machen.
Ich würde das Buch wieder kaufen.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 7. Dezember 2016
Endlich mal ein Weihnachtsrezeptbuch, was Backen, Kochen und Verschenken vereint. Mit „Weihnachten – Das Goldene von GU“ werden Über 250 Rezepte, Anregungen und Ideen auf über 350 sinnlich gestalteten Seiten mit über 300 hochwertigen Fotos wird dieses unschlagbare Buch allein beim Durchblättern und Stöbern zu einem Fest der Inspirationen, Variationen und Ideen. die Vorweihnachtszeit und das Weihnachtsfest zu einem schmackhaften und gut geplanten, glänzenden Fest für alle Sinne. Ein Komplettwerk für alle Köche, Bäcker, Naschkatzen, Gastgeber, Familien, Paare, Singles, Großfamilien, Kleinfamilien, Beschenker, Keksliebhaber, Tortengenießer, Snackesser, Traditionsliebhaber, Experimentierfreudiger und und und… Für alle…
Erschienen im GU Verlag

Inhalt / Beschreibung:
"Weihnachten, Das Goldene von GU ist ein Koch-und Backbuch mit über 250 Rezept-Highlights für die schönste Zeit des Jahres: Plätzchen, Lebkuchen, Stollen, Geschenke aus der Küche bis hin zu opulenten Weihnachtsmenüs mit Menüplaner für die perfekte Zusammenstellung. Unschlagbar günstig!
Oh du köstliche ...Weihnachten ist die leckerste Zeit des Jahres! Was wartet nicht alles auf dem kulinarischen Gabentisch: Knusprige Plätzchen, festliche Braten und duftende Stollen soweit das Auge reicht. Bisher aber hieß es: Jedes Plätzchen in einem anderen Kochbuch - und wo stand noch mal das Bratenrezept? Doch die Zeiten des stundenlangen Bücherwälzens zur Weihnachtszeit sind vorbei, denn hier kommt Weihnachten! Das Goldene von GU - alle Rezepte für ein glänzendes Fest versammelt in einem Buch: Lieblingsplätzchen, süße Teilchen, Stollen, Kuchen und Torten, dazu Geschenke aus der Küche sowie Getränke wie Punsch, Grog und Co. Für liebe Gäste und weihnachtliche Feste gibt es außerdem ein eigenes Menükapitel mit Planer von unkompliziert bis beeindruckend, von klassisch mit Fleisch bis vegetarisch. Da ist für jeden Weihnachtsmoment das richtige Rezept dabei!"

Meinung:
Ganz besonders toll finde ich, dass dieses Buch endlich einmal alles bietet, was zur köstlichen Weihnachtszeit dazu gehört. Kekse, Gebäck, Pralinen, Torten, Kuchen, Getränke, Hauptgerichte, Vorspeisen, Nachspeisen, Menüvorschläge und sogar Leckeres zum Verschenken. Eigentlich war ich auf der Suche nach einem Keksbackbuch, da ist mir dieses goldene und massige Werk ins Auge gefallen. Das Cover sprach mich so festlich an, dass ich sofort einen Blick in dieses Buch werfen musste. Und da dieses Buch vor allem voll von allem ist, gab es für mich kein Zögern, es zu bestellen. Allein sich die grandiosen Fotoaufnahmen anzusehen ist ein Gaumenschmaus und ein Erlebnis für die Sinne. Das Buch erklärt sich von allein und einfache Piktogramme weisen den Leser schnell den Weg zu bestimmten Themenbereichen. Das Buch ist wunderschön und sehr liebevoll gestaltet. Viele kleine weihnachtliche Akzente verschönern den Gesamteindruck.
Es werden bekannte und beliebte Rezepte vorgestellt und angeleitet, aber hier darf auch neues probiert werden, zu beinahe jedem Rezept gibt es eine Anregung zu einer anderen Variante oder Kombinationsmöglichkeit. Zahlreiche Inspirationen, Variationen und Altbekanntes. Dieses Back-Kochbuch ist bodenständig, informativ, erklärend und gut organisiert. Es zeigt sich jedoch auch sehr innovativ und experimentierfreudig. Loben möchte ich noch die stimmigen Mengen- und Zeitangaben, sowie die Angabe zu den Kalorien. Hier kann man sich auf die Werte verlassen. Die häufigsten zu verarbeitenden Zutaten und Lebensmittel sind bekannt und problemlos im Supermarkt, Biomarkt, Wochenmarkt, beim Fleischer, Bauernhof zu bekommen. Manche Zutaten sind natürlich Saisonartikel und im Sommer eher nicht so leicht aufzutreiben. Muss ja auch nicht. Ein rundum gelungenes Weihnachtsrezeptbuch, welches übersichtlich ist, gut strukturiert und gegliedert und mit appetitlichen Bildern und Fotos, die das Nachbacken und Nachkochen erleichtern und die Vorfreude auf das fertige Gericht schüren. Dieses komplexe Plätzchen-Pralinen-Sahnetorten-Keksbackbuch und zudem Weihnachtsgans-Braten-Knödel-Kartoffelsalat-Cremesuppen-Likorbuch vereint wirklich alles, was man sich für eine Festtafel oder dem Adventskaffee wünschen kann. Vor allem die besonderen Torten haben mich überrascht, da ich diese Feinheiten so noch nie entdeckt habe. Eine Christstollentorte, oder Honigkuchenschnitten, sowie die Bratapfeltorte (die ich gleich ausgetestet habe) bieten völlig neue Variationen und Ideen. Dieses Gesamtwerk für die Wintermonate ist trotz der Stärke und des Umfangs recht handlich, von idealem Format und lässt sich mühelos beim Zubereiten und Hantieren in der heimischen Küche bei Festtagsschmuck und Lichterglanz aufgeschlagen bereit legen. Ganz besonders hervorheben möchte ich die tollen Menüvorschläge im Menüplaner aus mehreren Gängen. Für jeden Gaumen und jede Vorliebe. Klassisch, exotisch, für kleine Familien, für große Festtafeln, für Fischliebhaber, für Vegetarier, für Schnelle oder für Bratengenießer. Hier gibt es wirklich tolle Zusammenstellungen, die miteinander harmonieren und fein abgerundet aufgetischt werden können. Grandios!

Kritikpunkt:
Ich habe das herkömmliche Rezept für Spritzgebäck vermisst.

eigene Erfahrung:
Natürlich musste ich direkt eines der appetitanregenden Rezepte ausprobieren, und habe mich an die Bratapfeltorte von Seite 108 gewagt. Wir lieben saftige Bratäpfel, aber als Komponente in einer sahnigen Torte haben wir diese Früchte noch nicht erlebt, daher lockte mich diese Torte am meisten. Obwohl mir so beinahe jedes Rezept so schmackhaft erscheint, dass ich sie alle einmal austesten möchte. Vor allem die Variationen für eine wärmende Schokomilch! DER WAHNSINN!!!!
Das Rezept der Bratapfeltorte ist einfach erklärt und ich wurde gut angeleitet. Die Angaben sind treffend und die Mengen stimmig kalkuliert. Mein Ergebnis kommt dem der Abbildung auch sehr nahe, auch wenn das Innenleben mit den Äpfeln bei meiner Torte nicht so aufgeräumt aussieht, nach dem Anschneiden, wie auf dem Bild. Der Geschmack ist himmlisch, aber auch sehr üppig und sättigend. Mehr als ein Stück wird man kaum schaffen. Daher habe ich mir den Zimtsternshake von Seite 219 an diesem Tortenwochenende erspart und werde diesen am nächsten Advent ausprobieren.
Außerdem freue ich mich auf die Menüfolgen zum Weihnachtsessen mit der Familie. Vielleicht finde ich in diesem Buch eine neue Idee, meine Familie zu bekochen? Ich werde mir auch dafür noch die Zeit nehmen und mich inspirieren lassen. Ich bin mir zu 100 Prozent sicher, dass ich in diesem Buch auch dafür die besten Ideen finden werde. Mit Geling-Garantie.

Illustrationen / Angaben:
Zu jedem Gericht und zu jeder Rezeptidee finden wir eine detaillierte Schritt-für Schritt-Anleitung und beinahe je eine schmackhafte Aufnahme des zu erwartenden Gerichts. Auch die Passagen der Warenkunde und viele andere Rubriken des umfangreichen Buches sind mit erklärenden Illustrationen, Grafiken und Schaubildern ergänzt. Die Aufnahmen sind von guter und anschaulicher Qualität, kräftige Farben und klare Bilder. Die fotografierten Speisen machen Appetit und Lust aufs Backen, Kredenzen, Servieren, Verzieren, Dekorieren, Essen, Auftischen und Genießen. Eine schöne Auswahl, die noch Raum für eigene Phantasie und Vorstellungen lässt.
Die Mengenangaben sind klar und treffend. Hier gibt es auch eine kurze Erklärung und auch einige mögliche Varianten oder Tipps. Die Gerichte sind in der Regel für 4 Personen bemessen. Oder als Portionseinheit oder Verzehrmenge. Das passte auch.

Fazit:
Ein unschlagbares Sammelwerk an Rezeptidee zum Backen, Kochen, Kreieren und Verschenken. 4 Sterne, die noch Platz nach Oben für mehr Tradition, Auswahl und Ausführlichkeit bieten!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2015
Alle Plätzchen, die man sich zu Weihnachten wünscht sind vertreten mit Bildern. Beim angucken schon super lecker. Unbedingt zu empfehlen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2016
Dieses Koch-/Backbuch ist wirklich toll. Die Bilder sind sehr ansprechend und machen Appetit. Die ersten Backrezepte sind bereits erprobt und für sehr lecker befunden (Kokosmakronen, Zimtsterne, Vanillekipferl).
Von Plätzchen über weihnachtliche Getränke bis zum Festmenü ist alles zu finden.

Das Buch ist qualitativ gut gearbeitet, wird also einige Jahre überstehen :-)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2015
....sondern für das ganze Jahr. Hier hat GU mal wieder eine super Zusammenfassung von den gängisten Rezepten herausgebracht. Rezepte können wirklich eins zu eins nachgemacht werden. Natürlich kann man auch seine persönliche Note dazu bringen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden