Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. Oktober 2012
Seit wenigen Tagen befindet sich dieses wundervolle Backbuch in meinem Besitz.
Was ich bisher nachgebacken habe war durchweg toll und auch mein Mann war von den
gesunden Rezepten begeistert.
Es wird viel Gesundes verbacken, es gibt Rezepte ganz ohne (oder mit sehr sehr wenig) Butter und
ohne Ei. Es werden viele Trockenfrüchte, Nüsse und Gemüse verwendet. Wenn man solche Dinge nicht
mag braucht man sich das Buch nicht zu kaufen, aber ich denke dann wird man auch schon vom Text auf der Rückseite abgeschreckt :o)
Wenn man aber (noch einigermaßen) Gesund schlemmen
will und ein wenig Abstand zu Weizenmehl, Zucker und Fett bekommen möchte, ohne auf
Genuss zu verzichten, dann ist man hier genau richtig!

Besonders geschmeckt hat uns der Apfel-Zucchini-Kuchen. Ein tolles fast schon Weihnachtliches Rezept.
Die Zutaten hatte ich übrigens alle Zuhause...

Ein paar wenige Dinge werde ich mir für die Zubereitung der nächsten Kuchen noch Kaufen müssen (Maronenpüree hatte
ich noch nie im Haus...) alle anderen Dinge sollten in einem gut ausgesatteten Haushalt allerdings vorhanden sein.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 15. März 2016
Ein unglaubliches Buch. Ich habe noch nie solche ausgefallenen Rezepte gelesen, geschweige denn so einen Kuchen selbst gebacken. Wenn die Kuchen nur halb so gut schmecken wie die Bilder es versprechen, dann erwartet einen hier ein Genuß der besonderen Art. Ein bisschen mutig und experimentierfreudig sollte man hier aber teilweise schon sein. Um zu verdeutlichen was ich meine, möchte ich drei Rezeptnamen stellvertretend nennen: Zum einen die Schokoladentorte mit Pastinaken, den Nugatkuchen mit Auberginen und den Kirschkuchen mit roten Bohnen. Also das klingt schon ziemlich ungewöhnlich, aber nicht uninteressant. Fazit: Der Buchtitel "Kuchenwunder" passt hier wie die sprichwörtliche Faust auf's Auge!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2016
Optisch ist das Buch sehr ansprechend.... das war es dann auch schon bei den meisten Rezepten.
Gegen Gemüse als Zutat habe ich gar nichts, jedoch gegen ausgefallene Lebensmittel, die ich extra für eine kleine Menge einkaufen muß, die dann teilweise auch nicht mehr aufgebraucht werden, d. h. schlecht werden. Überhaupt die vielen Zutaten pro Rezept, die ich nicht regulär zu Hause habe und permanent verwende.
z. B. Pekannüsse, kandierter Ingwer, Seidentofu?, Maronenpüree.... gibt es angeblich in der italienischen Feinkostabteilung.... in einer Kleinstadt?...., Kastanienmehl, ....
Klar, man kann bei jedem Rezept das eine oder andere ersetzen mit was ähnlichem.
Und dann die vielen Zutaten, ein Rezept hat 19 Zutaten. Muß das sein? Ich mag es da lieber unkompliziert und kaufe zu dem, was ich sowieso regulär daheim habe, 2-3 Zutaten speziell dazu.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2013
Die Kuchenwunder von der Autorin Christa Schmedes sind ein Hit, denn ich konnte mich selbst bei meiner Kaffeeeinladung überraschen. Mit den tollen Kombis aus süß und Gemüse ist es auch ein bißchen wie Ferien in England. Habe schon sieben Kuchen gebacken und Komplimente dafür eingeheimst. Schon zweimal verschenkt! Danke für diese Ideen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2015
Habe inzwischen fast alle Rezepte aus diesem Werk ausprobiert und ich muss sagen ich und auch alle anderen, die von diesen außergewöhnlichen Leckereinen probiert haben waren vollends begeistert! Die Rezepte sind nicht besonders kompliziert, jedoch benötigt man manchmal Zutaten (wie z.B. Seidentofu oder Sanddornsaft) , welche man nicht zu Hause hat. Wer jedoch gerne experimentiert macht mit diesem Buch nichts falsch. Auch das Design und die Gliederung sind gelungen, so liest man sich vor den Rezepten noch durch ein Warenkunde-Kapitel durch. Auch die Bilder sind wirklich schön und wie gesagt das Ergebnis wirklich anders - aber sehr lecker!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2013
Die letzten Wochenenden habe ich Kuchen aus diesem Buch nachgebacken. Die Zutaten wie Agavensirup oder Ahornsirup bekommt man inzwischen in jedem Supermarkt oder Drogeriemarkt, Dinkelmehl und Vollkornweizenmehl sowieso. Bisher waren die Kuchen wie Rote-Bete-Linzer oder Kürbis-Cheesecake ausgesprochen lecker, wenn man sich an die geringere Süße gewöhnt hat. Heute ist zum ersten Mal ein Rezept total daneben gewesen: Orientalische Pastetchen. Die Mengenangaben für den Teig können nicht stimmen - 200ml(!) Sonnenblumenöl, 1 Ei, 1 EL Agavensirup und 400g Dinkelmehl Type 1050. Heraus kam ein öliger, krümeliger Teig ohne Geschmack, der sich auch nach der Ruhezeit nicht ausrollen ließ. Erst nach Zugabe von etwas Wasser war dies möglich. Die Füllung aus Mandeln, sündhaft teurem Orangenblütenwasser, Agavensirup und Piment war so fest, dass sie kaum portionert werden konnte. Das Endprodukt kann man nur einstampfen. Trocken, geschmacklos, fettig...Schade um die ganze Arbeit und die Zutaten! Ich bin auf die nächsten Rezepte gespannt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Mai 2014
Mein schönstes Backbuch - Kuchenwunder ist für alle Anlässe sehr zu empfehlen. Die Rezepte sind originell und modern, die Aufmachung hochwertig und die Bilder laden zum Schlemmen ein. Ich habe schon einige ausprobiert und bin begeistert. Ein ganz großes Lob an den Verfasser!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2012
Dieses schöne Backbuch punktet bei mir mit einer liebevollen Optik und vielen ausgefallenen Rezepten - so gibt es auf der Kaffeetafel endlich mal etwas anderes als Marmorkuchen oder mächtige Schwarzwälderkirschtorte.
Von Apfel-Holunder-Kuchen über Rosmarin-Scones bis zu Zwiebelkuchen mit Cranberrys, jedes Rezepte überrascht mit kuchenuntypischen Zutaten ohne zu exotisch zu sein.
Zutaten und Zubereitung sind übersichtlich dargestellt, es gibt Angaben zu Zeit und Kalorien und zu einigen Kuchen sogar auch noch eine Variante.
Mein persönlicher Favorit ist die Möhren-Apfel-Tarte, die einen leckeren Boden aus Couscous hat und sehr gut gelingt.
Kuchenwunder - ein absolutes Must-Have für gesunde Genießer, Hobby-Bäcker und Zuckerpuppen :)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2012
Bei dem neuen Buch Kuchenwunder von Gräfe und Unzer hat es der Verlag auf alle Fälle geschafft, einmal ganz andere Rezepte darzustellen. Die Aufmachung des Buches ist super: Immer ein Rezept mit einem Bild dazu. Ich finde das wichtig, damit man gleich auf den ersten Blick erkennen kann, wie der fertige Kuchen aussieht.

Leider kann ich das Buch nicht ganz positiv bewerten, da 2 negative Aspekte überwiegen:
- Bei den Rezepten sind oft Zutaten angebracht, die es im normalen Haushalt nicht gibt und die somit extra zu beschaffen sind.
- Der weitere Nachteil ist, dass die Rezepte sehr ausgefallen sind und Gemüse wie Zucchini etc. verbacken wird. Solche Kuchen machen mich einfach nicht an.

Also wer auf der Suche nach ausgefallenen Rezepten ist, ist mit diesem Backbuch sicher richtig aufgehoben.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden