Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug studentsignup Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
100
4,5 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:29,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

VINE-PRODUKTTESTERam 16. Mai 2013
Format: Gebundene Ausgabe|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Als Krippenerzieherin habe ich schon viele Entwicklungsbücher gelesen. Dieses hier ist wirklich gut. Es ist in 5 Oberpunkte unterteilt.
Willkommen im Leben - Das Baby ist da. Alles rund um die Geburt und die erste Zeit. Handling, wickeln, usw. Alles ist mit Zeichnungen und Bildern verständlich erklärt.
Stillen und füttern - Alles über das Stillen, Fläschen geben und die Ernährung im ersten Lebensjahr.
Schlafen und Trösten - Alles über Schlafen, schreiende Babys und Trösten der Kinder.
Monat für Monat - Jeder Monat hat sein eigenes Unterkapitel. Dies nimmt einen großen Bereich im Buch ein. Bei jedem Monat liest man viel über die momentane Entwicklung des Kindes, aber es gibt auch jedes Mal einen Bereich "Elterncoach" und das "Extra für Mütter". Schön finde ich auch dass es zum Ende jedes Unterkapitels einen Kasten mit Ideen: "Das macht ihrem Baby Spaß" gibt.
Babys Gesundheit - Alles über Vorsorge, Impfungen, Verletzungen Krankheiten und Homöopathie.

Im Gegensatz zu anderen Büchern geht es in diesem nicht nur um die Entwicklung des Kindes, sondern auch um die Entwicklung der Eltern. Zum Beispiel wird erklärt wie man mit dem Baby in bestimmten Situationen umgehen kann. Es wird aber auch immer wieder betont dass man seinen eigenen Weg finden muss.
Es gibt viele schöne Anregungen wie z.B. Tipps zu Babymassage, erstem Spielzeug, Yoga und vielem mehr. Aber auch heikle Themen wie Lust und Liebe, oder Rückbildung des weiblichen Körpers nach der Schwangerschaft werden angesprochen.
Über die Entwicklung des Kindes wird zwar geschrieben was das Kind in den jeweiligen Monaten lernen könnte, aber es wird auch immer wieder betont dass die Entwicklung jeden Kindes unterschiedlich verläuft. So können manche Kinder eben erst Laufen, bevor ihnen das erste Wort über die Lippen kommt. Oder eben genau anders herum. Manche Kinder sind sprachlich viel weiter als motorisch. Dies finde ich als Erzieherin besonders toll. Es wird versucht den Eltern ein wenig den Druck zu nehmen der zwangsweise auf ihnen lastet.
0Kommentar| 52 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. September 2013
Ich finde das Buch zwar im Formulierungdstil sehr ansprechend (sehr einfach im Lesestil) , allerdings sehr allgemein und fast etwas zu oberflächlich. Zudem finde ich es in der Struktur etwas durcheinander (ist aber auch geschmacksache denke ich ) denn ich hätte mir eine bessere Kategorisierung der Alterstufen gewünscht.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. August 2015
Das Buch gibt einen ganz guten Überblick über das erste Jahr im leben eines Babys, ist aber oft sehr allgemein geschrieben und deckt nur die Basics ab. Zwei Dinge sind mir negativ aufgefallen:

- Das Buch behauptet dass man Stillkinder (beim voll Stillen in den ersten 6 Monaten) überfüttern kann was absoluter Blödsinn ist. Selbst Flaschenkinder können Pre-Nahrung nach Bedarf erhalten.
- Im Kapitel Schlafen werden teilweise Methoden/Meinungen von Dr. Richard Ferber widergespiegelt mit Tipps a la "lassen sie das Kind nach einem kurzen Einschlafritual alleine". Das mag bei manchen Kindern funktionieren, besonders wenn sie alter sind, wiederspricht allerdings meiner Meinung nach den evolutionsbiologischen Erkenntnissen. Ich hätte weniger Probleme mit solchen Aussagen wenn Alternative aufgezählt würden, allerdings wird dies ala einzige Lösung präsentiert.

Alles in allem enthält das Buch alle Basisinfos, diese sind aber auch auf diversen Seiten im Internet genauso verfügbar. Nochmal würde ich es nicht kaufen.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2014
Für absolutes Basiswissen ok, wenn man aber ein bisschen mehr erfahren möchte eher nicht zu empfehlen. War aufgrund der vorherigen sehr positiven Rezensionen etwas enttäuscht und hätte mir für den Preis mehr erwartet. Insgesamt aber ok.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. April 2016
Ein sehr schönes Buch. Sehr praktisch empfinde ich, dass alle wichtigen Informationen und Meilensteine monatlich sortiert sind. Allgemeine wissenswerte Infos sind auch vorab aufgeführt. Man kann sich so immer schnell einen Überblick über die Entwicklungsschritte und Herausforderungen des aktuellen bzw. folgenden Monats machen. Ich gucke immer wieder gerne rein. Die Anschaffung hat sich gelohnt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2013
Format: Gebundene Ausgabe|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Von allen Seiten rieten sie mir: "Lese bloß keine Ratgeber, das verunsichert Dich nur." Diesen Rat schlug ich in den Wind. Im Gegensatz zu meiner Schulzeit mache ich heutzutage eben gerne meine Hausaufgaben, bin gerne vorbereitet. So fand "Das große Buch für Babys erstes Jahr: Das Standardwerk für die ersten 12 Monate" des Gräfe und Unzer Verlags (GU) schon in der 24. Schwangerschaftswoche den Weg zu mir. Der 416-seitige Ratgeber des Autoren-Teams Stephan Heinrich Nolte (Dr. med.) und Annette Nolden soll mit wissenschaftlichen Erkenntnissen, ganzheitlichem Blick und praktischen Tipps durch die ersten zwölf Monate mit Baby begleiten.

Aufgeteilt in fünf Themenkapitel bietet das Buch einen Überblick über so gut wie alles, was (werdenden) Eltern auf der Seele brennt.

Das erste Kapitel trägt den Titel "Willkommen im Leben" (Seite 10 bis 91). Dieser teilweise langatmige Teil behandelt zunächst philosophisch und psychologisch etwa den "Zauber der ersten Tage" und Inhalte wie "Mutter werden", "Vom Mann zum Vater", "Wenn Vater oder Mutter fehlt", "Familienglück mit Mehrlingen" oder "Die Prägung der ersten Monate". Außerdem findet man hier Ratschläge zur Grundausstattung, zum Heben, Tragen, Wickeln, zu Pflege, Massagen und Hilfsangeboten von Hebamme und Co.

Der Grundton dieses ersten Kapitels klang mir zu ausschweifend und therapeutisch. Knackige, übersichtlich Informationen wären mir lieber gewesen als die Seelen tröstenden Sätze zu sich entwickelnden Rollenbildern und einem sich verändernden Familienleben. Anderen Lesern werden diese warmen Worte aber sicherlich dabei helfen sich auf das sich wandelnde Leben einzustellen. Die Ratschläge zur Grundausstattung, zum Umgang mit einem Neugeborenen, zu Hebe- und Tragetechniken sowie zur Pflege des Kleinen empfand ich dagegen als sehr nützlich, auch wenn ich manche der gezeichneten Skizzenbilder und ihre Beschreibungen nicht wirklich als hilfreich sondern eher als verwirrend empfand. Aber immerhin wurde mir aufgezeigt, was ich noch näher mit meiner Hebamme besprechen möchte.

Was mich sehr interessiert, sind Tragehilfen und -arten. Leider wird dieses Thema in wenigen Sätzen auf einer Seite abgehandelt. Hier hätte ich mir gewünscht, dass die Autoren die verschiedenen Tragen und Gestelle mit Blick auf die aktuelle Forschung beleuchtet hätten. Auch enttäuschte mich, dass Freiberufler und Arbeitslose im eh sehr kurzen Elterngeld und -zeitbereich gar nicht auftauchten. Auf den gehobenen Zeigefinger auf der Seite "Die ökologische Verantwortung" hätte ich dagegen sehr gut verzichten können.

Das zweite Kapitel ist ganz dem Thema "Stillen und Füttern" gewidmet (Seite 92 bis 139). Die Informationen zu Stillproblemen, Nährwert und Menge der Muttermilch, die Tipps rund ums Anlegen und zu Stillpositionen sowie die Ratschläge zu Fläschchen, Milchersatz und Beikost fand ich sehr informativ und hilfreich.

Im dritten Kapitel dreht sich alles ums "Schlafen und Trösten" (Seite 140 bis 167). Vieles hier Erklärte erschien mir selbstverständlich, allerdings kenne ich auch genügend junge Eltern die verzweifeln. Die Autoren erklären verständlich Babys Schlaf-wach-Rhythmus, stellen Einschlafrituale und verschiedene (auch umstrittene) Methoden zum Schlafenlernen vor, informieren über die Schlafpositionen und darüber, welche momentan als die sicherste gilt. Auch der plötzliche Kindstod, Risikofaktoren und Vorsichtsmaßnahmen gehören zu diesem Kapitel. Genauso Ratschläge dazu, wie Eltern auf ihre weinenden und schreibenden Babys reagieren sollten.

Das vierte Kapitel "Monat für Monat" ist das ausführlichste (Seite 168 bis 319). Unter Berücksichtigung, dass jedes Kind einzigartig und anders ist, geben Nolte und Nolden einen umfangreichen Überblick darüber, wie sich ein Baby entwickelt. Zum ersten Monat werden zum Beispiel folgende Fragen beantwortet: Was passiert in den ersten Tagen nach der Geburt? Welche Reflexe haben schon Neugeborene? Wie begünstigt man Bindung und Vertrauen? Oder: Was sollte die Mutter im Wochenbett beachten? Die Abschnitte zu den folgenden Monaten enthalten jeweils interessante Fakten und Durchschnittswerte zu Wachstum und Entwicklung sowie einen Ratgeberteil zu empfehlenswertem Elternverhalten ("Elterncoach"). An wichtige Termine (Kinderarzt Frauenarzt, Babykurse, Bekleidungsgrößen…) erinnert ein Memo-Kasten am Anfang jeden Abschnitts. Eingeschobene Informationen zu Fehlbildungen, Bewegungsübungen, Tipps fürs Wohlbefinden der Mutter (Entspannung, Schlaf, Yoga, Sex, Abstillen…), Spielzeug, Reisetipps und vielem mehr ergänzen diese spannenden Überblicke.

Das letzte Kapitel widmet sich "Babys Gesundheit" (Seite 320 bis 401). Die Informationen reichen von den Vorsorgeuntersuchungen und Impfungen (inklusive übersichtlichem Impfkalender) über den Umgang mit Babys "mit Startschwierigkeiten" (Frühchen, Behinderungen), Unfällen und Erkrankungen bis zur Homöopathie und einem Überblick über die gängigsten Krankheiten.

Im Anhang finden sich dann noch hilfreiche Adressen, Internetseiten, Buchtipps und ein siebenseitiges Glossar. Das Glossar kommt mir für ein Sachbuch dieses Ausmaßes etwas schmal vor. Spontan suchte ich gerade nach Soor und wurde nicht fündig, obwohl ich mir ziemlich sicher bin, im Buch von dieser Infektionskrankheit gelesen zu haben. Vom Sachregister eines Ratgebers erwarte ich eine lückenlose Dokumentation, damit ich bei konkreten, aktuellen Fragen schnell finde, was ich suche. Ich befürchte, dass dieses Register da leider unzureichend ist.

An sich bereue ich die Anschaffung von "Das große Buch für Babys erstes Jahr" aber nicht. Etwas verunsichert haben mich manche Skizzen und Erklärungsversuche sowie der regelmäßige Hinweis auf Risikofaktoren für den plötzlichen Kindstod (bei Weitem nicht nur auf der kompakten Info-Seite dazu) zwar wirklich, doch gaben mir die meisten anderen Informationen Sicherheit und befriedigten meine Neugierde auf das, was da kommen wird. Etwas störend empfand ich die dezente Unübersichtlichkeit, das dünne Glossar, den manchmal langatmigen, leicht psychotherapeutischen Schreibstil und die etwas stiefmüttlerliche Behandlung der Väter. Viele Themen werden trotz der Dicke des Buches nur angerissen. Als Einstieg reicht das aber aus. Mehr Informationen kann man sich dann immer noch über die empfohlenen Links oder Bücher organisieren. Als schnelles Nachschlagewerk ist der Ratgeber eher ungeeignet, nimmt man sich aber Zeit, erhalten (werdende) Eltern mit ihm einen guten Überblick über die Freuden und Herausforderungen des ersten Jahres.
0Kommentar| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2015
Lieferung war prompt.
Sehr umfangreich, Layout ist gut, leicht verständlich geschrieben.
Einige Monate wie das 4-5 werden nur sehr flüchtig beschrieben, da hätte ich mir gene mehr Information gewünscht.
Einige Tipps werden in diesem Buch nicht erwähnt, die sich in anderen Werken sehr wohl finden.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2015
Ich war auf der Suche nach einem nicht zu trockenen, aber doch informativem Buch, welches mir einen Überblick über die Babypflege, und- entwicklung und mir natürlich auch ein paar Tipps gibt, was alles auf einen als frischgebackene Mama so zukommt und worüber man vielleicht noch nicht nachgedacht hat.
Zuerst gibt es einen eher allgemeinen Ratgeber über das Sillen, Schlafen, Trösten, und auch welche Dinge man eben schon vor der Geburt erledigen kann (z.B. einen Kinderarzt suchen etc.).

Der 2. Teil orientiert sich dann an den Altersstufen des Babys, d.h., man kann wirklich zielgenau nachlesen, was ein Baby z.B. im ersten Monat schon kann oder warum es sich in bestimmten Situation so oder so verhält oder auch wie man die Körpersprache eine Kindes lesen kann.
Ich fand es sehr angenehm, dass das Buch auch eher Vorschläge bietet und immer darauf hinweist, dass jedes Kind individuell ist. Ich habe mich hier nicht unter Druck gefühlt, dass man z.B. gewisse Dinge tun MUSS.
Außerdem sind die einzelnen Kapitel nicht übermäßig lang, man muss nicht stundenlang lesen, um sinnvolle Informationen zu bekommen. Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Kauf. Bisher fand ich nur das Buch "Die Mama-Trickkiste" besser.
Wer aber sich aber einen Überblick über die einzelnen Entwicklungsstufen verschaffen möchte, findet sich hier sehr gut zurecht.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2016
Ich bin immer auf Sicherheit und Vorabinformation und Planung bedacht. Deshalb habe ich mir das Buch in der Schwangerschaft bestellt und quergelesen. Bei Bestellung konnte ich mich nicht entscheiden, ob ich das Buch nur nehme oder "Das große GU-Babybuch". Unterschiedliche Autoren beschreiben die gleichen Themen und dennoch ist die Mischung interessant. Als beide Bücher kamen, konnte ich mich immer noch nicht entscheiden und habe beide behalten. Da sich auch bestimmte Themen wie Homöopathie besser in diesem Buch wieder finden. Ich bereue nicht, beide Bücher gekauft zu haben. Die Themen ergänzen auch die Inhalte des Geburtsvorbereitungskurses was die Geburt und die Zeit danach angeht. Nur irgendwann hört ja die Betreuung durch die Hebamme auf und so erhoffe ich mir Monat für Monat hier einen kleinen Wegweiser zu Babys Entwicklung und Tipps zur Förderung dieser im Alltag. Die Praxis wird es nachher zeigen. Wer weiß, vielleicht hat man keine Zeit zum Nachschlagen? Nicht jedes Kind wird sich gleich entwickeln, aber als beruhigender Ratgeber dieses Buch griffbereit zu haben, ist meine Überlegung. Dazu habe ich mir noch in einer gebrauchten Variante das Buch "Oje, ich wachse" bestellt. Über die 8 mentalen Sprünge und Entwicklungen des Babys in den ersten 14 Monaten wird man hier besser informiert und das war auch neben dem Stillbuch von Hannah Lothrop die einzigen Empfehlungen meiner Hebamme. Jeder muss also für sich selbst entscheiden, welche Bücher die werdenden Eltern voranbringen. Ich bereue nicht einen Kauf. Dennoch muss man hervorheben, dass mit dem Thema "Baby" auch immer viel Geld verdient wird. Ein Preis nahe der 20 Euro statt hier knappe 30 Euro und bei dem anderen GU-Ratgeber von knapp 25 Euro wäre auch ausreichend gewesen, da ja auch das Internet als Nachschlagewerk eine Konkurrenz ist.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2015
Insgesamt eine gute, mir zu allgemeine und ausschweifende Gesamtübersicht. ABER:
Störend ist bereits in der Einleitung die Beschreibung der so schnell durchschlafenden Kinder. Dies weckt falsche Vorstellungen von den Bedürfnissen eines Säuglings!
Falsch ist, dass man Babys mit Muttermilch überfüttern kann. Ebenso falsch ist, dass beim Stillen ein Mindesabstand von 2 Stunden zwischen den Mahlzeiten eingehalten werden sollte. Auch stimmt es nicht, dass Kinder, die nach dem ersten Geburtstag noch mehrmals gestillt werden, Gefahr laufen, eine zu enge Bindung mit der Mutter einzugehen. Es gibt Kinder, die sind erst später beikostreif als andere und da sollte man sich nicht verunsichern lassen, falls man so ein Kind hat.
Beim Schlafen sollte mehr auf das Bedürfnis der Kinder nach Nähe und Körperkontakt eingegangen werden und sich meiner Meinung nach deutlich von Methoden a la Ferber distanziert werden!
22 Kommentare| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden