Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Format: Gebundene Ausgabe|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Sehr nett gestaltet und verfasst der Einführungsteil, wo über artgerechte Haltung geschrieben wird, und wie so ein Rind oder Schwein "unterteilt" wird. Warenkunde und Tipps zu den Rezepten findet man auch zu Hauf - und freilich Fotos, dass einem der Mund wässrig wird.
Trotzdem denke ich, es wird auch für Fortgeschrittene wirklich schwierig, die Gerichte so nach zu kochen, dass sie ausschauen wie auf dem Foto.
Egal ob Kochen, Pochieren, Braten und Grillen, (Über)Backen, Schmoren - hier wird Fleisch auf unterschiedliche Art zubereitet. Die Rezepte sind nicht bahnbrechend neu, doch die Variationsvielfalt finde ich großartig und finde so einiges Nachkochenswertes.
Die Rezepte lassen sich gut nachkochen und sind durch die Angaben der Zubereitungszeiten sehr gut planbar.

Dieses Kochbuch ist weniger eine ernstzunehmende Fleisch-Fibel für Fortgeschrittene, als mehr ein ordentliches, hochwertiges Geschenk für hobbykochende Männer.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 8. Februar 2012
Format: Gebundene Ausgabe|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Schon das Aussehen des Buches ist etwas Besonderes, ebenso wie das von ihm behandelte Thema in unseren Augen wieder etwas Besonderes werden soll. Der Bucheinband sieht aus wie aus Stoff oder Jute gemacht, fühlt sich auch irgendwie so an. Wenn ich das Buch aufschlage blicke ich auf eine Doppelseite Kuhfelldruck in Originalgröße - was mich direkt beklommen machte, denn es ließ mich daran denken, dass Fleisch nun einmal wirklich aus echten Lebewesen gewonnen wird.
Und das war nur der Einstieg.
Sobald ich anfange den wirklich informativen Text zu lesen, über die Herkunft unserer Nahrung, wird mir gleich wieder anders, denn dieser Text räumt mit meinen allerletzten romantischen Vorstellungen auf: auch ein Bio-Tier oder ein Neulandtier lebt nicht das beschauliche glückliche bäuerliche Landleben, das ich mir ausgemalt habe, sondern es hat eine relativ geringe Menge an Quadratmetern zur Verfügung und lebt letztlich doch nur, um sein Schlachtgewicht zu erreichen.
Aber ab diesem Punkt, und wenn ich das erstmal verdaut habe, wird das Buch doch auch wieder versönlich. Es berichtet von Bauern, die ihren Tieren Respekt und Zuneigung entgegen bringen, die dafür Sorge tragen, ihren Tieren das Leben so artgerecht wie möglich zu gestalten, und die ihren Tieren so wenig Stress wie irgend möglich zumuten. Es gibt sogar Landwirte, die es sich leisten, eine recht geringe Anzahl von Tieren aufzuziehen, und diesen Tieren ganzjährig freien Weideaufenthalt zu gönnen. Was allerdings nicht mit allen Rassen möglich ist.
Und wozu all diese Mühen? In erster Linie natürlich, um Fleisch nach möglichst ethischen Grundsätzen zu produzieren, aber eben auch, um Nutztieren ein möglichst angenehmes Leben zu bieten.
Und auf diese Weise eine zwar geringere Menge an Fleisch pro Tier zu erzeugen, dieses Fleisch jedoch von höchster Qualität und naürlich auch zu einem höheren Preis. Ziel ist auch, dem Fleisch seine ursprüngliche Wertigkeit zurückzugeben: es ist einfach kein Essen für jeden Tag! Dafür ist seine Erzeugung, zumindest wenn man es ohne Tierfolter erzeugen möchte, zu aufwendig und kostspielig.
Und da es sich um ein kostbares Lebensmittel handelt, für das ein Tier sein Leben lassen muss, sind die zahlreich angehängten Fleischrezepte nicht ganz ohne Absicht eher aufwendige Rezepte, mit einer zeitaufwendigeren Fleischzubereitung. Und das ist wirklich neu für mich. Hier wird viel mariniert, bepinselt und auf andere Weisen vorbereitet. Sogar manchmal einen bis drei Tage vor dem Verzehr wird mit der Vorbereitung begonnen. Die Zubereitung an sich ist dann wieder oft recht einfach und auch fix. Aber das ganze drumherum der Rezepte zollt dem Produkt Respekt.
Das ist schön.

Abgesehen davon, dass die Rezepte wirklich extrem lecker klingen, werden hier Fleischteile verwendet, die man nur beim Fleischer kaufen bzw bestellen kann. Es handelt sich zum Teil um ungewohnte Teile wie etwa Hals, Nuss, Bäckchen, Haxen oder Füße. Oft zart mit Fett durchwachsen oder einem Fettrand bedeckt. So ein Fleisch gibts an den Supermarkttheken überhaupt nicht.
Sowieso hab ich mich beim Lesen des Buches oft gefragt, wo denn all dieses leckere Fleisch normalerweise landet, wenn es doch nie den Weg in die Ladentheken findet?

Fazit: hochinteressantes Buch. Viele viele Informationen. Und überaus leckere Fleischrezepte von grillen über schmoren bis braten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2012
Format: Gebundene Ausgabe|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Mit dem Themenkochbuch "Fleisch: Ein wertvolles Lebensmittel bewusst genießen" hat der Gräfe und Unzer Verlag einen wirklich prachtvollen Buchband herausgebracht. Das Buch ist im Großformat von 27 x 25cm, recht aufwendig in Leinen gebunden und mit vielen hochwertigen Fotos ausgestattet.

Während im vorderen Teil des Buches viele nützliche und interessante Informationen zu den verschiedenen "Fleischlieferanten" aufgeführt werden, wird im Anschluß daran mit vielen teils außergewöhnlichen Kochrezepten aufgewartet. Leider bestehen die meisten Rezepte aus nicht ganz einfach zu beschaffenden Zutaten und verlangen für die Zubereitung einen relativ hohen Zeitaufwand. Dabei ist für das eine oder andere Rezept schon ein erhebliches Geschick des Hobbykochs erforderlich.

Besonders gefallen hat mir die Fülle an Informationen darüber, welche Fleischstücke sich für welche Zubereitungsart am besten eignen und von welchem Teil des jeweiligen Tiers sie stammen. Sicher werden hier nicht alle Fleischarten abgehandelt aber das Buch erhebt ja auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Fazit: Wer sich wie ich zu den absoluten Fleischliebhabern zählt, gerne dazu werden möchte oder einfach nur mehr über die Herkunft unterschiedlicher Fleischsorten wissen möchte, dem sei dieser Prachtband ans Herz gelegt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 1. April 2012
Format: Gebundene Ausgabe|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
"Wenn sie ihr Steak in dem Bewusstsein essen, dass dafür ein ganzes Tier geschlachtet wurde, wissen Sie viel mehr: zum Beispiel, dass Fleisch nicht jeden Tag sein muss und dass andere, oft unterschätzte Stücke wie Kalbsbacken, Ochsenschwanz und Schweinepfoten ebenso Delikatessen sind wie etwa ein Filet. Man muss sie nur richtig behandeln und zubereiten können!
Das Wissen um die Qualität eines jeden Fleischstücks, den fachkundigen Umgang damit und die dafür passenden Garmethoden - das alles gibt ihnen dieses Buch an die Hand."
Dies ist ein Zitat aus dem Vorwort dieses Kochbuches, das den Inhalt sehr treffend beschreibt. Den Autoren ist es wichtig, dass dem Konsumenten eines wieder bewusst wird: "Am Anfang war das Tier."
In den ersten Kapiteln wird ein wenig auf Biohöfe und deren Arbeitsweise eingegangen und man versucht diese Höfe blumig zu beschreiben, was nicht immer funktioniert und teilweise zu unfreiwillig witzigen Formulierungen führt wie "Gelegentlich verliert gar ein Ferkel die Bodenhaftung, und für einen Moment schwebt ein rosiger Schweineschinken in der Luft."
Die ersten Kapitel des Buches zielen vor allem auf eines ab: Respekt zu vermitteln vor einem Lebensmittel, das uns etwas wert sein sollte: Einen fairen Preis, der artgerechte Tierhaltung erst möglich macht, und Zeit und Hingabe bei der Zubereitung.

Nachdem also in den ersten Kapiteln erst einmal Respekt erzeugt wurde, wirken die darauffolgenden Kapitel, in denen verschiedene Schweine, Rinder und Schafrassen nach der Qualität ihres Fleisches beschrieben werden und anschließend ihre Körperteile nach ihren Brateigenschaften klassifiziert werden regelrecht entwürdigend und erzeugten bei mir ein recht surreales Gefühl, das mir den Fleischgenuss schon fast verleidete und mich dazu brachte darüber nachzudenken doch Vegetarier zu werden.

Letztendlich jedoch ist auch dieses Buch vor allem eines: Ein Kochbuch. Die Rezepte sind nach der Art ihrer Zubereitung aufgeteilt:
1. Kurzbraten und Grillen
2. Aus dem Ofen
3. Schmoren
4. Kochen und Poschieren
Ergänzt durch ein übersichtliches Register.

Übersichtlich ist bei jedem Rezept angegeben wie lange die Zubereitung jeweils dauert, so dass man gut planen kann. Leider sind die Rezepte für jeweils 4 Personen ausgelegt, was für mich persönlich ungeschickt ist, da ich entweder für eine oder drei Personen koche, aber fast nie für vier.
Die Rezepte sind solide Hausmannskost mit Pfiff, also durchaus alltagstauglich.

Punktabzug, muss ich jedoch für den Einband geben, denn dies ist ein Kochbuch. Somit ein Buch, dass in der Küche oder im Garten beim Grillen verwendet wird. Da ist ein rauer Leineneinband absolut fehl am Platze. Ein Kochbuch muss abwischbar sein, weil es in der Küche fast immer etwas abbekommt, vor allem beim Arbeiten mit Fleisch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2012
Format: Gebundene Ausgabe|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Das Themenkochbuch "Fleisch" vom GU Verlag wirkt schon von der äußeren Aufmachung mit seiner Leinenoptik sehr wertig.
Auch beim Blättern im Buch werden die hohen Erwartungen nicht enttäuscht. Das Buch ist durch und durch farbig bebildert. Die Seiten bestehen aus hochwertigem, festen Papier.
Nach ausführlichen Foto-/ und Bilddarstellungen wo genau die einzelnen Stücke Fleisch vom Tier an diesem angeordnet sind finden sich für jede Art von Fleisch egal welcher Wertigkeit eine schöne Auswahl an Rezepten. Mir persönlich gefällt daran sehr gut, daß nicht nur die üblichen Stücke wie Braten, Steak, Schnitzel und Filet Verwendung finden. Auch verschiedene Arten von "Kochfleisch" und unterschiedliche Innereien finden hieren noch ihren Verwendungszweck ohne nur Pressack daraus zu machen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Ein wunderbares, hochwertiges Kochbuch, eigentlich für Menschen gemacht, die keine Kochbücher mögen. So anders ist dieses Buch, so anders sieht dieses Buch aus. Die Fotos sind so, dass sie Appetit machen - und nicht, dass die Gerichte um jeden Preis spektakulär aussehen. Das gelingt gut.

Der BRATEN ist das zentrale Thema des Buchs, slow food, die Zeit im Ofen beträgt meist mehrere Stunden. Fleisch sollte nicht schnell und billig konsumiert werden........... viele wissen das nicht mehr. Einen guten Schweine- oder Kalbsbraten kann ohnehin nichts toppen (zumindest in Bayern nicht).

Sonntagsbraten, wie früher.

( J. Fromholzer )
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2015
Dieses Buch habe ich schon lange gesucht, deshalb war ich froh, es nun endlich antiquarisch zu bekommen. Anscheinend ist die Auflage nur sehr klein gehalten. Das Buch ist wie neu, die Verrpackung und die Lieferung einwandfrei.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 1. März 2012
Format: Gebundene Ausgabe|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Ich bin ein bisschen hin- und hergerissen. Natürlich kann ich das Grundanliegen des Buches unterschreiben, sich gegen die Billigheimer zu entscheiden und auf Qualität zu setzen. Und die einleitenden Reportagen würden auch durchaus ein Bewusstsein dafür schaffen - wenn es nicht längst da wäre. An wen wendet sich das Buch? An Konsumenten, die bisher nur billiges Fleisch verwendet haben? An solche, die das ändern wollen? Mir kommt das ganze eher wie Bauchpinselei vor: Jawoll, da steht's: Alles richtig gemacht.

Eher hätte ich mir eine viel umfangreichere Warenkunde gewünscht. Von Küchentechnik ganz zu schweigen. Warum Geflügel und Wild außen vor gelassen worden sind, erschließt sich mir auch nicht - in dem Buch geht es ausschließlich um Rind, Schwein und Schaf. In einem monothematischen Buch hätte ich nicht nur alle relevanten Aspekte eben dieses Themas erwartet, sondern vielleicht auch den einen oder anderen "Exoten", sei es Pferd, Bison, Strauß oder was auch immer.

Die Rezepte selbst sind durchaus schön und teilweise sogar originell. Die verwendeten Teile vom Tier hingegen sind wieder eher die Basics - von ein, zwei Innereien mal abgesehen. Auch hier hätte ich mir etwas mehr erwartet.

Die Gestaltung gefällt mir, zumindest was die Bilder und die Darstellung betrifft - mit dem Leineneinband kann ich persönlich nun gar nichts anfangen. Das ist Effekthascherei (die im Zweifelsfall auf Kosten der direkten Nachbarn im Bücherregal geht).

Fazit: Schöne Rezepte, das Konzept des Buches scheitert aber an seinen eigenen Ansprüchen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 3. Februar 2012
Format: Gebundene Ausgabe|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Ein Themenkochbuch rund ums Fleisch? Ich war anfangs skeptisch, ob das wirklich sein muss... Es muss nicht, dennoch: Das Kochbuch ist sehr übersichtlich gestaltet und bietet jede Menge Informationen. Woher kommt unser Fleisch? Was zeichnet gutes Fleisch aus? Welche Rassen liefern uns welches Fleisch? Welches Stück Fleisch verwende ich am Besten wofür? Die Rezepte schliesslich sind in die verschiedenen Zubereitungsarten aufgeteilt: Kurzbraten und grillen, aus dem Ofen, schmoren, kochen und pochieren. Jede Gartechnik wird genau erklärt, ebenso wie jedes Rezept sehr ausführlich Schritt für Schritt erläutert wird, so dass es auch Anfängern leicht fällt, den einzelnen Zubereitungsschritten zu folgen. Jedes Rezept ist mit einem sehr schön gestalteten Farbfoto versehen, oftmals sind auch Teilschritte mit Fotos versehen. Rezepte für Entrecôte mit getrockneten Sauerkirschen, Spanferkelhaxen Asia, Hackfleischgugelhupf mit Kartoffelsauce, Leber Berliner Art, Lammfilets im Brotteig, Pichelsteiner Eintopf, Roastbeef, Rouladen oder Kalbstafelspitz aus dem Wok machen Lust, sofort zum Metzger seines Vertrauens zu gehen und loszubrutzeln. Dabei kommen auch die Beilagen nicht zu kurz in diesem Buch. Es finden sich Rezepte für selbstgemachte Nudeln, Krautsalat und Rösti, Schmanddip, Currybutter und Proseccosauce ebenso wieder wie Bratkartoffelsalat und Apfelcouscous. Der Einband des Buches ist aus grobem Leinen, was sicher etwas gewöhnungsbedürftig ist, insgesamt aber sehr gut passt. En Buch, bei dem man schon beim schmökern der Fleischeslust verfallen kann...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 5. Februar 2012
Format: Gebundene Ausgabe|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Diese höchst interessante Lesereise zum Thema Fleisch beginnt mit einem passenden Vorwort des bekannten "Jahrhundertkochs" Eckart Witzigmann und führt danach in einem spannend geschilderten und bebilderten Exkurs von der artgerechten und nachhaltigen Tierhaltung, hin in die Küchenpraxis, mit vielen nützlichen und wertvollen Tipps. Den größten Teil dieses ungewöhnlichen Kochbuchs nimmt der Rezeptteil ein, welcher in vier Kapitel untergliedert ist. Neben allgemeinen Informationen über die idealen Zuschnitte des Fleischs, die sich für die jeweilige Zubereitungsart am besten eignen, liefert das Buch tolle Rezepte von Klassikern, bis hin zu etwas ausgefallenen Gerichten der moderneren Küche. Traditionelle Gerichte wie z.B. ein Roastbeef, ein Zürcher Geschnetzeltes, oder diverse Steakvarianten wechseln sich ab mit eher extravaganten Kreationen, wie Kalbskotelett mit grünem Pfeffer und Vanille, oder gerolltem Lammbauch mit Pistazien und Minze. Selbst bei den zunächst vielleicht noch etwas ungewöhnlich klingenden Rezepten, wird der Appetit spätestens durch die vielen, tollen Fotos angeregt. Ein sehr gelungenes (Koch)Buch, bei dem man schon beim schmökern der Fleischeslust verfallen kann. Ideal für alle Fleischliebhaber, egal ob als hochwertiges Geschenk, oder zum Eigennutz in der heimischen Küche!
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken