Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Learn more Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Read for free PrimeMusic longss17

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen
7
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. August 2005
Lieber Herr Billerbeck,
mit Ihrem "Rauchwerk" haben Sie uns eine große Freude bereitet und sind mit hoher Wahrscheinlichkeit in eine publizistische Marktlücke in Sachen "Tabak und Rauch" eingedrungen. Dafür herzlichen Dank!
Ein Klasse-Fachbuch. Meine Frau und ich lesen uns abwechselnd die Geschichten und Anekdoten vor.
Es sind viele neue Erkenntnisse über den Tabak und dessen Bedeutung während der letzten Jahrhunderte zu gewinnen. Mit der lexikonähnlichen Einordnung der einzelnen Anekdoten ist Ihnen ein geschickter schriftstellerischer Wurf gelungen. Vor allem aber: Nachdenkliches, einiges Ernstes, besonders jedoch das Heitere um den Tabak haben Sie Ihren Lesern in einem gelungenen Mix präsentiert. Und während wir noch schmunzeln (meine Frau als unbeirrbare Raucherin - ich als Nichtraucher!!), wünschen wir Ihrem Buch einen guten Erfolg und eine weite Verbreitung. Große Anerkennung möge Ihnen und Ihrem Werk zuteil werden.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2005
... aber ohne Rauch ist alles nichts!
Und wenn dieses Buch eins nicht verdient hätte, dann wäre es, in Rauch aufzugehen!
Äußerst kurzweilige Lektüre. Unterhaltung und Information, fast eine Art Infotainment in print-From. Im Laufe der Buchseiten lernt man etliche historische Gestalten kennen. Andere Namen sind einem zwar geläufig, jedoch zeigen die Anekdoten ganz neue und teils unerwartete Aspekte zu diesen Persönlichkeiten auf.
Der Prolog alleine ist bereits das Buch wert. Mit der Objektivität und Gelassenheit eines Pfeifenrauchers stimmt der Autor bestens auf die zu erwartende Lektüre ein, für Raucher UND Nichtraucher.
Und dann gehts los mit der Lektüre, alphabetisch geordnet. Anekdoten von längst verstorbenen Personen (sooo alt wird nun auch kein Pfeifenraucher) wechseln sich ab mit solchen von Zeitgenossen. Nachdenkliches und Amüsantes im fliegenden Wechsel. Historie und Satire in trauter Koexistenz. Und über allem schwebt der Rauch.
Man kann nur schwer erahnen, wieviel Arbeit es für den Autoren war, zweihundert Buchseiten mit weit über 300 Anekdoten zu füllen. Übrigens: Auf den Buchpreis umgerechnet kostet eine Anekdote knapp 4 Cent. Das ist ein selten günstiges Lesevergnügen.
Leider hat auch dieses Buch ein Ende, und zwar endet es konsequenterweise mit „Z". Da wünscht man sich, das deutsche Alphabet würde mehr als 26 Buchstaben umfassen.
Das vorliegende Buch über „400 Jahre Tabakkultur" wird auf jeden Fall vielen Leseratten, ob rauchenden oder nichtrauchenden, ein paar ganz angenehme Stunden bescheren.
Da gibts nur eins: Lieber Bille (ich präferiere diese Kurzform), ein zweiter Band wird zwingend und unumgänglich. Aber bitte keine vier Jahrhunderte damit warten! ;-)
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2005
Nun braucht kein Pfeifenhersteller wie ich mehr Angst zu haben, daß der Pfeife ein schlimmes Schicksal beschieden wird. Die Pfeife ist im Büchlein weniger Rauch- als Kultinstrument - und das ist Sie wohl wahrlich. Der Hamburger und geborene Sachse Klaus Billerbeck hat amüsant und mit viel Liebe zum Detail den Rauch der Jahrhunderte durch alle Räume duften und schweben lassen - dem Leser zur Freude und dem Pfeifenfreund zum bleibenden Genuß
Pfeifenbauer Peter Lehmann
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2008
Klaus-Dieter Billerbeck ein leidenschaftlicher Pfeifenmacher und Pfeifenraucher ist mit dem Buch "Vom Rauch der Jahrhunderte" ein sehr unterhaltsames und amüsantes Werk gelungen. Ein Buch voller Anekdoten rund um das Thema Rauchen, Pfeife und Tabak. Dabei ist diese Anekdotensammlung sehr umfangreich und nimmt den Leser mit auf eine Reise durch die Geschichte des Tabaks. Durch diese umfangreiche Sammlung kann sich der Leser ein sehr gutes Bild zu den Meinungen über das Rauchen und den Tabak in den verschiedenen Epochen bilden. Wie es nun mal Anekdoten so an sich haben, bereitet dabei das Lesen auch noch sehr grossen Spass, sind doch die einen oder anderen Geschichten recht skurril und amüsant. Übrigens durchaus auch interessant zu sehen, wie schon zu allen Zeiten Raucher verschiedenen Anfeindungen ausgesetzt waren und wie sie damit umgegangen sind. Mir hat die Lektüre dieses Buches sehr grossen Spass bereitet, es war sehr unterhaltsam, amüsant und auch lehrreich. Für jeden Freund des Tabakgenusses sicherlich ein empfehlens- und lesenswertes Buch, besonders in Verbindung mit einer Pfeife und einem schönen Getränk.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2005
... aber ohne Rauch ist alles nichts!
Und wenn dieses Buch eins nicht verdient hätte, dann wäre es, in Rauch aufzugehen!
Äußerst kurzweilige Lektüre. Unterhaltung und Information, fast eine Art Infotainment in print-From. Im Laufe der Buchseiten lernt man etliche historische Gestalten kennen. Andere Namen sind einem zwar geläufig, jedoch zeigen die Anekdoten ganz neue und teils unerwartete Aspekte zu diesen Persönlichkeiten auf.
Der Prolog alleine ist bereits das Buch wert. Mit der Objektivität und Gelassenheit eines Pfeifenrauchers stimmt der Autor bestens auf die zu erwartende Lektüre ein, für Raucher UND Nichtraucher.
Und dann gehts los mit der Lektüre, alphabetisch geordnet. Anekdoten von längst verstorbenen Personen (sooo alt wird nun auch kein Pfeifenraucher) wechseln sich ab mit solchen von Zeitgenossen. Nachdenkliches und Amüsantes im fliegenden Wechsel. Historie und Satire in trauter Koexistenz. Und über allem schwebt der Rauch.
Man kann nur schwer erahnen, wieviel Arbeit es für den Autoren war, zweihundert Buchseiten mit weit über 300 Anekdoten zu füllen. Übrigens: Auf den Buchpreis umgerechnet kostet eine Anekdote knapp 4 Cent. Das ist ein selten günstiges Lesevergnügen.
Leider hat auch dieses Buch ein Ende, und zwar endet es konsequenterweise mit „Z". Da wünscht man sich, das deutsche Alphabet würde mehr als 26 Buchstaben umfassen.
Das vorliegende Buch über „400 Jahre Tabakkultur" wird auf jeden Fall vielen Leseratten, ob rauchenden oder nichtrauchenden, ein paar ganz angenehme Stunden bescheren.
Da gibts nur eins: Lieber Bille (ich präferiere diese Kurzform), ein zweiter Band wird zwingend und unumgänglich. Aber bitte keine vier Jahrhunderte damit warten! ;-)
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juni 2016
Mal wieder habe ich in die Schatzkiste der "gelesenen" Bücher gegriffen
und war nicht enttäuscht.
Gebraucht, aber pfleglich behandelt, somit alles OK.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juli 2014
Dieses Buch enthält viele kurze Anekdoten über das Pfeife Rauchen in den letzten Jahrhunderten. Nicht allzu tiefschürfend, aber oftmals amüsant.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken