Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicAlexa BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
10
STAR TREK Archive - 40 Jahre Sci-Fi-Kult
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:49,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

am 28. Juni 2017
Ich habe das Buch geschenkt bekommen. Es ist toll gemacht zum Star Trek Jubiläum.
Es sind schöne Fotos und tolle Geschichten um Star Trek enthalten.
Viele Fanartikel von damals sind die einen erinnern lassen wie alles mal Anfing.
Sogar ein paar Filmset Fotos mit Spock, Kirk und Pille aus TOS.
Aufkleber zu Star Trek der Film von 1979 sind dabei mit Kirk und Co.
Original Filmposter zu Star Trek IV.
Drehbuchseite aus Star Trek der Aufstand. Und vieles andere mehr.

Ein sehr liebevolles gestaltetes Star Trek Buch.

Inhalt:
Raumschiff Enterprise - Originalserie 1966-1969
Star Trek Zeichentrickserie 1973-1974
Star Trek Originalserie - Filme 1979-1991
Raumschiffe Enterprise Das nächste Jahrhundert 1987-1994
Raumschiffe Enterprise Das nächste Jahrhundert - Filme 1994-2002
Star Trek Deep Space Nine 1993-1999
Star Trek Raumschiff Voyager 1995-2001
Star Trek Enterprise 2001-2005

Mac Gyver
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 31. Dezember 2013
Weihnachtsgeschenk für meinen Sohn.
Das Buch ist auf hochwertigem Papier gedruckt, auf mehreren Seiten sind zusätzliche "Give aways" zum herausnehmen.
Alles in allem sehr interessant aufgemacht.
Wenn man das Buch komplett aufklappt, erscheint der Einband mit einer Darstellung der "Enterprice"
Dazu noch in einem Schuber verwahrt.

Ein Muss für Trek'ies.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. Juni 2014
Die verschiedenen Zusatzteile im Buch, die auch die Merchandising Vergangenheit der Serie betreffen, machen Spaß und erinnern an die eigenen Kindheit. Es gibt viele interessante Einträge. Vieles was einem in die Welt von Star Trek eintauchen lässt. Ein wenig wie ein Reisetagebuch das man selbst angelegt hat.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. August 2013
Sehr ansprechend aufbereitet in einer netten Schatulle ist es ein tolles Geschenk für Star Trek Fans. Fotos, Texte und viele Details kommen sehr gut an.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 24. Mai 2013
 Space. The final frontier. Nun kann man Space mit Weltall oder auch mit Raum übersetzen - und an Letzterem mangelt es diesem Prachtband leider. Die brandneuen Kinofilme werden nicht berücksichtigt, der Fokus liegt auf dem Medium Fernsehen, inklusive der Zeichentrickserie von TOS. Ansonsten werden noch Comics und Merchandising-Artikel vorgestellt - das kann aber doch noch nicht alles gewesen sein!

Star Trek Fans müssten ja eigentlich eine Vorliebe für neue Medien wie e-Book haben. Das ist hier allerdings kaum möglich, da es ein Buch zum Anfassen und Mitmachen ist. Wer will kann sogar etwas ausmalen, denn eine der beiliegenden Replika ist ein Malbuch, in dem Bilder von Spock und Co ausgemalt werden können. Weiterhin gibt es einen Bauplan für Picards Borg-Arm, einen winzigen Drehbuchauszug und andere herausnehmbare Elemente. Das alles gab's anderswo schon mal prachtvoller - etwa im Buch zu Christopher Nolans Batman, bei dem gleich ein ganzer Stadtplan von Gotham City dabei war. Batman Das Dark Knight Handbuch: Werkzeuge, Waffen, Fahrzeuge & Dokumente aus der Bathöhle

Das Buch könnte einige Ergänzungen vertragen: Vorwort von Produzenten, Interviews mit Darstellern usw. Auf 18 Seiten wird TNG abgehandelt, 16 Seiten stehen für DS9 zur Verfügung. Andererseits: wer sich für dieses Buch interessiert wird wohl die Dialoge der Serien mitsprechen können, was ließ sich hier noch neues erfahren?

Sicherlich vor allem ein Geschenkbuch, das dank dickem Pappschuber sehr schick wirkt. Wird eher als Bildband herhalten, denn als fundiertes Nachschlagewerk. Und es macht durchaus Spaß sich durch Fotos von Actionfiguren und Szenen aus den Serien und Kinofilmen zu blättern. Das der Kommunikator heutigen Handys und dass Star Trek vor Jahrzehnten Vorläufer heutiger Tablet-PC's zeigte dürfte nun wirklich zur Allgemeinbildung gehören - etwas tiefgründiger hätten die Infos durchaus sein dürfen.

128 Seiten, Hardcover im Schuber, 14 herausnehmbare Gimmicks, Autor: Scott Tipton, Übersetzung: Barbara Knesl, Veronika Knesl, Panini 2013
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. Mai 2013
2011, bezeichnenderweise zum 45-jährigen Jubiläum von „Star Trek“, erschien von Scott Tipton für Fans ein kleiner (oder eigentlich gar nicht so kleiner) Schatz in Buchform: „Star Trek Vault: 40 Years from the Archives“ hieß das Werk, das einen unterhaltsamen Blick zurück warf und diesen mit reichlich Fotomaterial und Gimmicks garnierte. Nun ist das Buch im Zuge von „Star Trek: Into Darkness“ auch auf Deutsch erschienen.

Im Gegensatz zum amerikanischen Original, das „nur“ als Hardcover mit Schutzumschlag daherkam, spendiert Panini Books der deutsche Ausgabe sogar einen schicken Pappschuber, in dem das großformatige (ca. 30x30 cm) Hardcoverbuch steckt. Kräftiger Spotlack verziert sowohl Schuber als auch Buch und macht das Werk schon auf den ersten Blick zu einem Objekt der Fanbegierde. Auch innen weiß das Buch zu gefallen: Festes Papier, Fadenbindung, Vollfarbe mit über 300 Abbildungen sowie 14 herausnehmbare Erinnerungsstücke – Nachdrucke aus den offiziellen Archiven – zeugen davon, dass die Macher hier wirklich ein hochwertiges Produkt herausbringen wollten.

Diese Gimmicks umfassen beispielsweise ein altes „Star Trek“-Malbüchlein zur Originalserie, ein Enterprise-Bügelbild, seltene Sammelkarten, eine Blaupause von Picards Kommandosessel, Aufkleber zu „Star Trek – Der Film“ von 1979 und mehr. Natürlich handelt es sich dabei unterm Strich bloß um witziges Beiwerk, aber es macht Spaß, sich die Objekte anzuschauen und über einiges zu schmunzeln, was damals so auf dem Markt war (ich sage nur: der „Spock Lives“-Wimpel zu „Der Zorn des Khan“).

Inhaltlich geht Autor Scott Tipton chronologisch vor. Das 128 Seiten umfassende Buch ist in acht Kapitel unterteilt, die sich der Originalserie, der Zeichentrickserie, den sechs klassischen Kinofilmen, der nächsten Generation, den vier „TNG“-Kinofilmen, „Deep Space Nine“, „Voyager“ und zum Abschluss „Star Trek: Enterprise“ widmen. Das Abramsverse bleibt hier völlig außen vor, auch wenn auf dem Rückseitentext des Schubers natürlich auf zwölf Filme hingewiesen wird. Ebenso außen vor bleibt das erweiterte Universum der Comics, Romane und Computerspiele. „Star Trek Archive – 40 Jahre Sci-Fi-Kult“ ist eine reine Produktions- und Rezeptionsgeschichte, mit ausgewählten Schlenkern in den Bereich der Merchandising-Produkte (hier vor allem Spielzeug und Tinnef, der einen gewissen Kuriositätenwert hat).

Tiptons Text ist für das, was das Buch sein will – ein allgemeiner und hübsch aufgemachter Überblick –, genau richtig dosiert. In durchaus launigem Tonfall erzählt der Autor die Geschichte von 40 Jahren „Star Trek“, wobei alle wichtigen Fakten und Anekdoten vorhanden sind (etwa, dass das „Star Trek“-Fandom damals dafür sorgte, dass das erste Space Shuttle „Enterprise“ statt „Constitution“ genannt wurde, oder dass Martin Luther King persönlich die zweifelnde Nichelle Nichols davon überzeugte, ihre Rolle als Uhura weiterzuspielen). Erfreulicherweise nimmt Tipton bei seinem Rückblick auch kein Blatt vor den Mund. So herrscht zwar über weite Strecken ein Tonfall vor, der seine Liebe zum Franchise klar erkennen lässt. Aber er benennt auch Probleme, Fehlentscheidungen und die Kämpfe, die „Star Trek“ in seiner wechselhaften Geschichte auszufechten hatte.

Natürlich hat das Buch seine Lücken. 40 Jahre, zehn Filme und sechs Serien können nicht auf 128 Seiten im Detail abgehandelt werden. Eingefleischten Fans wird zudem das meiste, was man zu lesen bekommt, mehr oder weniger bekannt sein. Für Leute, die es ganz genau wissen wollen, gibt es jedoch andere Werke. „Star Trek Archive – 40 Jahre Sci-Fi-Kult“ möchte eine unterhaltsame Zusammenfassung sein, voller Erinnerungen und auch Zitate der Filmemacher, mit schlaglichtartigen Ausflügen in die Welt der kuriosen Begleitprodukte (ich sage nur: Marshmallow-Dispenser) und mit vielen Bildern garniert, die Lust machen, das „Star Trek“-Universum zu entdecken. Und genau das, Lust auf das „Star Trek“-Universum zu wecken, gelingt dem Buch ganz hervorragend.

Fazit: „Star Trek Archive – 40 Jahre Sci-Fi-Kult“ überzeugt sowohl von der Aufmachung als auch vom Inhalt her. Wer einmal unterhaltsam und ohne unnötigen Detailballast in die wechselhafte Geschichte von „Star Trek“ eingeführt werden möchte, findet in diesem Werk eine wundervolle Möglichkeit. Der überblicksartige Text ist kurzweilig zu lesen, die zahlreichen Bilder und das gute Dutzend herausnehmbarer Gimmicks erwecken das Franchise zum Leben. Gerade für neue Fans, die das „Star Trek“ auch jenseits des Abramsverse kennenlernen möchten, eine absolute Kaufempfehlung!

Eine "Ringboten"-Rezension.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. Juli 2013
Autor des neuen Sachbuches aus dem Hause Panini ist Scott Tipton. Dieser ist kein unbekannter in der Star Trek Szene. Er war Autor zahlreicher Comicromane für Angel, Astro Boy und natürlich Star Trek. Darunter sind einige populäre Star Trek Titel, wie z.B. Klingons: Blood Will Tell und Khan: Ruling in Hell.
Tipton ist Chefredakteur und Gründer der Website „Comic101“ und außerdem Leiter der Kommunikationsabteilung bei Toynami, einem Spielzeughersteller in Los Angeles.

Star Trek Archive umfasst 128 Seiten und ist in acht Kapitel unterteilt. Es enthält über 300 Abbildungen und wird in einem schicken Pappschuber geliefert. Alleine schon die Größe des Buches (30 x 30 cm Hardcoverbuch) und sein sehr schicker Einband löst in jedem Star Trek Fan das Gefühl aus: „Will ich haben“.

Das Buch klammert das J.J.Abrams Universum vollkommen aus und behandelt die Zeit vor dem Reboot des Star Trek Universums. Es widmet sich der Originalserie, der Zeichentrickserie, den sechs klassischen Kinofilmen, der nächsten Generation, den vier „TNG“-Kinofilmen, „Deep Space Nine“, „Voyager“ und zum Abschluss „Star Trek: Enterprise“.
Es wird über die Serie und dessen Kult der Star Trek auslöste berichtet. Dabei werden kleine Anekdoten über die damalige Zeit erzählt und anhand des Merchandisings das Phänomen Star Trek erläutert. Der Schwerpunkt liegt dabei nicht auf dem Inhalt der Serien, sondern die Wirkung von Star Trek in der Öffentlichkeit. Tipton geht dabei nicht sonderlich in die Tiefe, sondern behandelt die einzelnen Themen als kleinen Überblick. Dies macht er aber auf sehr unterhaltsame Art und Weise. Das Buch ist stimmungsvoll geschrieben und bietet bis zum Ende durchweg großen Lesespaß.

Nicht nur der Inhalt des Buches ist sehr schön gemacht, sondern das Highlight versteckt sich im Buch selbst. In ihm sind kleine Taschen befestigt in denen 14 herausnehmbare Erinnerungsstücke aus dem Star Trek Merchandising stecken. Es handelt sich dabei „nur“ um Repliken, aber die Art der Stücke wird jedem Fan ein Grinsen ins Gesicht treiben. Bei den Gimmicks handelt es sich um Sammelkarten, eine Blaupause von Picards Kommandosessel, Aufkleber und vieles mehr. Man freut sich wie ein kleines Kind auf die nächste Seite und guckt sofort was das nächste Objekt der Begierde ist.

Fazit:
WOW !!! Was für ein Buch !!!
Ich bin vollkommen begeistert. So ein Buch hatte ich schon lange nicht mehr in der Hand (überhaupt schon mal?). Es begeistert von Anfang an bis Ende.
Alleine das Äußere sieht schick aus und macht mit seinem Pappschuber und Cover richtig was her. Auch das Innere ist aufwendig gestaltet und die Geschichten werden durch sehr schöne Fotos illustriert. Die Abbildungen des Merchandising und die Cover und Auszüge von Bildergeschichten, machen das Buch immer wieder lesenswert und auch nach dem ersten durchsehen interessant.

Das Highlight sind aber die kleinen und feinen Repliken im Buch. Was für eine Idee. Man erwischt sich dabei, dass man beim Betrachten der kleinen Schätze mehr Zeit verbringt als beim Lesen des Buches. Wer besitzt schon ein Enterprise Bügelbild oder Ausmalbuch aus der damaligen Zeit?

Rezension © 2013 by
Oliver Brüske für ComicOla.de
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 6. Juni 2013
Archiv-Bände wie den aktuellen gibt es schon seit Jahren. In meinen Bücherregal schlummern unter anderem Archiv-Schuber von Michael Jackson, Star Wars, Walt Disney, Pixar und Elvis Presley und alle von ihnen haben mehr oder weniger sehenswerte herausnehmbare Extras zwischen den Buchseiten...

Auch die Star-Trek-Archive sind hübsch designt, der Schuber ist aus dicker stabiler Pappe und mit Spotlackierung und Metallicfarbe sehr aufwändig bedruckt. Auf den 130 Seiten findet der geneigte Trekker dann alles, was es zu den diversen TV-Serien, Spin-Offs, Kino-Verfilmungen und Kuriositäten zu sagen gibt. Wer schon immer Mr. Spocks spitze Ohren ausmalen wollte, kann dies jetzt mit dem herausnehmbaren Star-Trek-Malbuch nachholen, wer ein T-Shirt aufpeppen will, kann schon mal das Bügeleisen warmlaufen lassen, denn auch eine Bügelfolie ist zwischen den Seiten zu finden. Darüber hinaus gibt es als Extras auch noch Poster, Comic-Zeichnungen, Skizzen und Storyboards. Mit das beste Gimmick ist in meinen Augen ein Schild, das den Fluchtweg auf der Enterprise kennzeichnet.

Das Archiv-Buch selbst ist durch gute Fotos illustriert, und bietet Trekkern und Neueinsteigern viele informative Beiträge. So weiß man beispielsweise, was den so genannten Redshirts nach dem Beamen auf fremde Planeten blüht, man kann selten Convention-Fotos ebenso entdecken wie Setbilder aus den Kinofilmen.

Allerdings bemängele ich auch einige Sachen: So finde ich den Preis der deutschen Ausgabe im Vergleich mit der Originalausgabe schon stark überhöht, vergleicht man die Star-Trek-Archive mit der Star-Wars-Ausgabe (Trekker mögen mich für dieses Sakrileg bitte entschuldigen!) fallen das kleinere Format und auch die nicht vorhandenen Audio-CDs mit Interviews negativ auf. Auch finde ich es schade, dass nicht die beiden neuen Star-Trek-Filme (oder zumindest der erste Teil) Erwähnung finden. Diese kommen im Buch überhaupt nicht vor.

Somit das Fazit: Wer des Englischen mächtig ist, kann sicher mit der Originalausgabe preisgünstig vorlieb nehmen. Ansonsten macht man mit den Star-Trek-Archiven als Fan aber auch nichts falsch. Viele Skurrilitäten erfreuen ebenso wie das Wiedersehen mit Altbekannten wie Kirk, Pille oder eben auch Picard.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. September 2017
Absolut schöne Sache dieses Buch. Die Geschichte von Star Trek schön aufgearbeitet, mit vielen wunderschönen Bildern. Zusätzlich gibt es Extras wie ein Poster, Sticker oder Sammelkarten dem Buch beiliegen und das aus allen Jahrzehnten der Star Trek Geschichte, Inhaltlich muss ich gestehen war vieles was in diesem Buch steht mir schon aus diversen Dokumentationen bekannt. Dennoch ist dieses Buch ziemlich cool.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 30. August 2013
STAR TREK ist neben George Lucas' STAR WARS die erfolgreichste Science-Fiction-Saga aller Zeiten. Als die fünfte TV-Serie ENTERPRISE nach nur vier Staffeln abgesetzt wurde, im Gegensatz zu den üblichen sieben Staffeln der letzten drei Serien, schien für viele Fans das Ende des Franchise gekommen zu sein. Mit STAR TREK: NEMESIS, dem zehnten Kinofilm, beendeten auch Picard und Co. ihre Leinwandabenteuer und eine Kinoadaption von STAR TREK: DEEP SPACE NINE oder STAR TREK: VOYAGER stand nicht zur Debatte. Doch das Ende der TV-Serien hatte auch einen Vorteil. Die engen Begrenzungen der Lizenz-Romane, in denen die bekannten Helden neue Abenteuer erlebten, sich aber nicht weiterentwickeln durften, wurden aufgehoben. Seitdem erlebt die STAR TREK-Romanwelt einen nie gekannten Aufschwung, nicht zuletzt beflügelt durch die neuen Filme von J.J. Abrams. Dies zeigt wie langlebig und zeitlos das STAR TREK-Universum ist. Eine gigantische, imaginäre Spielwiese für alle Altersklassen und sozialen Schichten, auf der sich auch der Autor des vorliegenden Bandes gerne tummelt.
Tipton beschreibt die STAR TREK-Geschichte von der ersten Idee des jungen Visionärs Gene Roddenberry bis zur fertigen Produktion der TV-Serie, die jedoch nach der dritten Staffel abgesetzt wurde. Dass sie es überhaupt bis dahin geschafft hat, ist übrigens nur der hartnäckigen Initiative einiger Fans der ersten Stunde zu verdanken. Des Weiteren bekommt der Leser Insider-Informationen über den weiteren Werdegang des Franchise. Von der Fortsetzung als Zeichentrick-Serie, über die ersten Kinofilme, bis zur nächsten Generation unter dem Kommando von Captain Picard.
Auch der Verlauf der Serien STAR TREK: DEEP SPACE NINE, STAR TREK: VOYAGER und STAR TREK: ENTERPRISE wird von der Produktion bis zu den Zuschauerreaktionen anschaulich beschrieben. Dabei legt der Autor gesteigerten Wert auf das Franchise und die dazugehörigen Merchandising-Artikel. Die STAR TREK-Archive sind kein Episodenführer und auch kein Who-is-Who der fiktiven Charaktere. Tipton beschreibt welche Action-Figuren auf den Markt kamen, welche Comics zu den Serien produziert wurden und was es sonst noch für den nimmersatten Trekkie zu sammeln gab. Einige dieser Sammlerstücke findet der Leser auch in diesem Buch. Hauptsächlich zu der Classic-Serie und zu den Spielfilmen. Kleine Malbücher, Aufkleber, Wimpel und vieles mehr.
Ein rundum gelungener Band, bei dem nur einige Stilblüten bei der Übersetzung für verwirrtes Stirnrunzeln sorgen. So wird aus dem Titel der zweiteiligen THE NEXT GENERATION-Episode „Angriff der Borg“ mal eben „Angriff auf Borg“. Da es sich bei den Borg um eine außerirdische Spezies und keine Welt handelt, ist der übersetzte Titel vollkommener Nonsens. Doch das ist wirklich der einzige Kritikpunkt an diesem ansonsten großartig gestaltetem Hardcover, das in keiner STAR TREK-Sammlung fehlen sollte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken