Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Sommerschlussverkauf Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen
119
4,9 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:24,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. April 2013
Ich habe nun schon einige Sachen aus diesem Kochbuch nachgekocht, und bin hochzufrieden. Bisher hatte ich keine Probleme, die Zutaten aufzutreiben (Sumach und Zatar habe ich gleich bei Amazon mitbestellt), die Zubereitungsschritte waren gut nachvollziehbar, und der Zeitaufwand war immer vertretbar. Vieles lässt sich gut vorbereiten für Gäste.

Was ich bisher getestet habe:

- Gebackene Süßkartoffeln & frische Feigen: Lauwarmes Gemüse, sehr ungewöhnliche Kombination, sieht toll aus und schmeckt super. Ich hab das Rezept halbiert für meinen Mann und mich, aber wir hätten auch das 4 - Personen - Rezept aufgegessen, da braucht man auch sonst nichts mehr dazu.

-Gebratene Tomaten mit Knoblauch: Gut, unspektakulär, schnell.

- Graupensalat mit Petersilie: Das kann der Überraschungshit für jede Party werden. Einfach zu machen, kennt man hier so nicht, schmeckt toll.

- Heiße Joghurtsuppe mit Graupen: Hätte ich drin schwimmen können. Super, aber Minze sollte man natürlich schon mögen, wenn man aus diesem Buch kocht... Lässt sich auch gut aufwärmen.

- Puten-Zucchini-Burger mit Frühlingszwiebel und Kreuzkümmel: Toll für viele Gäste, kann man am Abend vorher anbraten und dann kurz vorher im Ofen fertig garen. Das Putenhackfleisch muss man beim Metzger vorbestellen (oder selbst in der Küchenmaschine hacken). Die waren Ruck-Zuck weg, und die Joghurtsauce war perfekt dazu.
0Kommentar| 85 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2015
Bisher war die indische mein Favorit für das besondere Geschmackserlebnis. ABER dieses Buch präsentiert bisher ungeahnte Geschmacksvarianten. Viele Kombinationen hätte ich selbst bei maximalem Kreativ-Anfall niemals selbst ausprobiert.

So verbleibt man dankbar für gezeigtes Neues und lernt einmal mehr, dass es sich oft lohnt, auch mal andere Wege zu gehen und sich auf Neues einzulassen.

Die Rezepte sind nicht immer bis ins kleinste Detail beschrieben, man sollte also die Grundzüge des Kochens beherrschen und die Rezepte aufmerksam bis zum Ende lesen.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Dezember 2015
Das ist mein zweites Kochbuch von Ottolenghi. "Genussvoll vegetarisch" ist ein schönes Kochbuch mit interessanten Rezepten. Aber "Jerusalem" ist einfach eine andere Liga. Ich habe nun schon eine Menge der Rezept aus dem Buch nachgekocht und jedes war ein echter Knaller. Der Geschmack war durch die Bank super und ganz sicher kein 0815 Erlebnis. Dazu kommt, dass die Rezepte beispielhaft gut beschrieben werden. Hier muss man nicht rätseln, wie groß wohl 5cm Ingwer sind - er gibt gleich noch eine Angabe in Gramm dazu. Auch sind die Gewürzmengen nicht auf eine für ungeübte Gaumen angeblich besser passende Menge reduziert worden. Diese Taktik macht so viele asiatische, indische oder arabische Kochbücher langweilig. Hier gibt man einen Esslöffel Zimt, nicht eine Messerspitze zum Hack und das macht viele Gerichte zu einem Erlebnis.
Toll. Wirklich toll.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2013
Nachdem wir auf einer Israel/Palästina-Reise schon restlos begeistert von der Vielfalt der Gerichte und über, für unsere Gaumen, doch sehr überraschende Aromenkombinationen waren, erscheint dieses Buch, als ob es genau für uns gemacht worden wäre. Alles beginnt schon bei der Aufmachung. Sagenhaft, wie ein in D gedrucktes großes Kochbuch für 25 EUR aussehen und sich anfühlen kann.
Dann beginnt man mit dem Durchblättern, und hängt sofort bei den Fotos fest: Die Salate mochten wir gleich alle auf einmal und auf der Stelle verschlingen. Die Alltagsbilder aus Jerusalem sind so liebevoll und charakteristisch, jede falsche Idylle vermeidend - eine wahre Freude, und gleich wird die Sehnsucht wach (was ist das nur mit dieser Stadt und ihren Menschen??).
Bisher gab es den Süßkartoffel-Salat, der war gut, und den Blumenkohlsalat (gerade gestern), der war umwerfend. Wegen der Jahreszeit mit Granatapfel aus Chile, also nicht ganz slow food, aber es musste einfach sein ... unglaublich, was da eine Prise Zimt in der Salatsoße so bewirkt. Ich freue mich schon auf den Herbst, wenn es mit Lammhack gefüllte Quitten aus unserem Garten geben wird.
Nach einer Israel-Reise wird man ja irgendwie Salat-süchtig. Salat zum Frühtück? Darüber wundert man sich nur einmal. Wenn das am frühen Morgen nicht so eine endlose Schnippelei wäre (und für Unmengen ganz frisch gehackte Petersilie und Minze kann man ja nun nicht mal eben in den Nahen Osten auf den Markt gehen..), hätte ich wohl auch schon umgestellt... Der Rat einer Rezensentin von weiter unten, die Sachen doch am Wochenende zusammen mit Freunden zu bereiten, damit genügend Leute zum Schnippeln da sind, ist nicht so ganz unbegründet... Egal wie: Hineinwerfen ins Vergnügen, oder nach London in die Restaurants der Autoren fahren!
0Kommentar| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juni 2013
Ich finde dieses Kochbuch einfach nur wunderbar!!!!

Die Rezepte sind zum Teil super einfach, nicht aber der Geschmack! Der verschlägt einem manchmal die Sprache.... weil man nur noch genießen kann!
Selbst bodenständige Fischfrikadellen und ein simpler Möhrensalat werden zu einem kulinarischen Ereignis! Wir haben schon viele Gerichte nachgekocht und alle haben uns ausnahmslos begeistert.

Wir fanden, dass den Rezeptbeschreibungen einfach zu folgen war und die Zutaten eigentlich immer im Supermarkt um die Ecke zu bekommen waren (Hamburg).
So haben auch alle Gerichte, die wir bislang ausprobiert haben, ihren Weg in unsere 'Alltagsküche' gefunden!
Die Aufmachung des Buches ist zudem sehr ansprechend - aber das ist natürlich eine Frage des eigenen ästhetischen Geschmacks.

Für mich das Kochbuch des Jahres!!!! Eine absolute Bereicherung!!!!
0Kommentar| 47 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2014
Habe das Buch gekauft, ohne mich vorher genauer darüber zu informieren, und ich muss sagen, ich liebe es! Habe schon ca. 15 Rezepte nachgekocht. Ich muss sagen, alle waren lecker, die gefüllte Aubergine hingegen einfach nur göttlich. Mittlerweile koche ich mind. 1x wöchentlich etwas aus diesem wunderbaren Kochbuch.

Aufmachen ist für mich ebenfalls ansprechend, ich mag es, wenn ein Kochbuch gut bebildert ist und das ist hier der Fall.

Zutaten meist nicht allzu außergewöhnlich. Die außergewöhnlichen Sachen, z.B. Dattelsirup habe ich im orientalischen Lebensmittelgeschäft bekommen.

100% Weiterempfehlung
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2015
...durch die Küchen Jerusalems. Wer Spaß hat Kochbüchern, die nicht nur die bloßen Rezepte vermitteln, sondern auch noch Geschichten erzählen und dennoch wunderbare Rezepte beinhalten, für den ist dieses Kochbuch genau richtig.
Es ist eine Tour durch die sehr bunte und vielfältig beeinflusste Küche Jerusalems mit gelungenen Rezepten (nicht von den Zutatenlisten abschrecken lassen, es sieht schlimmer aus, als es ist) und Geschichten über die unterschiedlichen Bewohner und teilweise auch Sichtweisen..
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2013
Ein Israeli und ein Palestinenser bilden ein kreatives und erfolgreiches Team.
Dieses interkulturelle Kochbuch zeigt die Vielfalt der Küche des nahen Ostens
und auch im besonderen die raffinierte Begabung der beiden Autoren.
Beide sind renommierte und sehr geschätzte Köche.
Und dieses Buch motiviert auch den engagierten Hobbykoch, kreativ zu werden.
Sehr überzeugend und empfehlenswert.
Volle fünf Sterne.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2016
Wer Speisen aus dem arabischen Raum mag und/oder auch indische Rezepte, der wird dieses Kochbuch lieben. Wir haben das Buch in einem Buchladen entdeckt und waren zuerst unschlüssig, da wir gerade zuvor schon das ebenfalls sehr gute 'Persiana' gekauft hatten. Glücklicherweise haben wir es dann doch mitgenommen. Die Rezepte sind sehr ähnlich, aber das 'Jerusalem' erzählt dazu auch sehr schöne Geschichten und es finden sich immer wieder Unterschiede im Detail.
Ja, es stimmt, es sind nicht alle Rezepte bebildert. Das ist etwas,was mich auch an sehr vielen Kochbüchern ärgert. Dieser kleine Mangel reicht für mich aber nicht dazu, einen Punkt bei der Bewertung abzuziehen, dazu liebe ich die Rezepte und das ganze Kochbuch einfach zu sehr. Zudem sind die Gerichte sehr gut beschrieben und die Zutaten sehr genau angegeben. Da kann man einfach nichts falsch machen und wird eigentlich immer mit einem besonderen Geschmack und einem sehr reizvollen Aussehen belohnt! Also einfach machen ...
Wir haben inzwischen schon Einiges nachgekocht:
- die Putenburger mit Zucchini sind ein Gedicht. Kann man sehr gut vorbereiten, schmecken auch kalt oder lauwarm sehr gut. Ich habe hier Hühnerbrustfilets genommen und diese mit dem Messer fein zerkleinert, das gab eine sehr gute Konsistenz. Bitte nicht in der Küchenmaschine zu lange zu einer schleimigen Konsistenz verarbeiten.
- Lamm-Köfte mit Pinienkernen, dieses Mal bei uns aus halb Lamm, halb Rind. Gerade durch die vielen Gewürze ein Gedicht und ein himmelweiter Unterschied zu den üblichen 'Frikadellen' und Unterarten.
- Hummus, verschiedene Salate, ich kann hier nicht alles aufzählen. Die Dressing sind oft mit Granatapfelsyrup und/oder Sumach verfeinert, genau das gibt das nötige Extra.
Man muss sicherlich einige Gewürze und Zutaten extra kaufen, aber es lohnt sich. Wer wie wir schon viel indisch gekocht hat, wird das Meiste auch schon haben (überhaupt ähneln einige Gerichte sehr stark den indischen). Neben dem Internet bieten sich hier für den Einkauf auch die örtlichen türkischen Läden an. Bis auf Za'atar und Baharat haben wir dort eigentlich alles gefunden.
Über den perfekten Inhalt hinaus ist das Buch auch durch den schönen Einband und die gesamte Aufmachung ein absoluter Kauftipp.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2016
Wenn man grundsätzlich in den Gewässern der europäischen & fernöstlichen Küche kreuzt, ist dieses Kochbuch eine ganz besondere, neue Erfahrung !
Das Buch ist nicht nur sehr schön mit Geschichten und Hintergrundstorys aufbereitet, es ist auch ein herausragendes kulinarisches Erlebnis !
Als wir unser erstes Gericht, die gefüllten Quitten, daraus nachkochten, waren wir wirklich sprachlos. Eine solche Geschmacksintensität, hatten wir nicht erwartet ! Gewisse Gewürze erstanden wir hier auf Amazon, nicht alles ist regional besonders leicht zu bekommen.

Wer sich einmal von einer bombastischen Geschmacksexplosion niederstrecken lassen will, muss hier zugreifen !
Ein "Must have" für jede Hobbyküche !
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden