find Hier klicken Sonderangebote studentsignup Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. Juni 2005
Vieles über das Buch wurde in der Beschreibung schon erwähnt. Was mir besonders gut gegenüber anderen Büchern gefällt ist die klare Gliederung der Rezepte und die übersichtliche Auflistung der Zeiten mit Piktogrammen am Rezeptrand. Somit reicht ein kurzer Blick, und man ist über alle Zeiten informiert. Man muss sie nicht aus dem Text raussuchen. Dies erleichtert z.B. die Planung (habe ich überhaupt Zeit für das Brot?) oder beim 2x geht es schneller (hier reicht quasi die Zutatenliste und die "Zeitentabelle").
Es fehlen leider viele "deutsche" Rezepte. Aber man kann mit den Vorhandenen und dem so erlangten wissen und etwas Experimentierfreude viele unterschiedliche Vollkornborte mit verschiedensten Körnerbeigaben backen. Deshalb aber trotzdem nur 4 Sternchen....
0Kommentar| 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2014
Ich hatte mir dieses Buch gekauft nachdem ich es bei einer Freundin in der Hand hatte und durchblättern konnte. Es ist zwar viel mit Hartweizenmehl und dazu auch Hefegranulat. Doch letzteres läßt sich ja problemlos ersetzen und das erstere auch. Wobei es auch mit dem Mehl gut wird. Die Rezepte fand ich klasse und hab schon einige gemacht. Einige werden auf jeden Fall noch folgen. Auch die Erklärungen im vorderen Teil des Buches, zur Verarbeitung und auch zu dem Mehlsorten haben mir sehr gut gefallen.
Klar das Buch kostet mehr als die günstigsten ( teurere gibts immer) aber das hier ist es wirklich wert.
Hab den Kauf keinesfalls bereut
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. September 2013
Da ich das Buch bereits kannte und es nun gern selbst besitzen wollte, habe ich mich dafür entschieden. Gute Wahl, gute Rezepte, ansprechende Bilder und gut beschriebene Techniken - mit und ohne Maschinen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juni 2016
Sieht aus als hätte es lange im Lager gelegen.. Inhalt brauchbar ... es fehlen halt ein paar Teigsorten. daher nur zwei Sterne abzug
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2013
Gutes, nützliches und sehr interessantes Buch!! Hilfreich für die Küche! Wissenswertes auch für Kinder/Enkelkinder.
Ein Tip gegen den Trend zu Fertiggerichten und Billigkauf in Supermärkten
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 23. März 2016
Man muss kein Meisterbäcker sein, um köstliche Brote und Brötchen aus der eigenen Backstube auf den Tisch zu bringen. Dieses Buch enthält über hundert Rezepte für delikate Brot- und Brötchenspezialitäten aus aller Welt: nach Rosmarin duftende Focaccia aus der Toskana, weiche, buttrige Brioche aus Frankreich, herzhaftes deutsches Roggenbrot, Fladenbrote aus Indien und Fernost, Bagels aus New York und viele andere mehr.

Die Grundlagen des Brotbackens werden Schritt für Schritt in Wort und Bild erläutert, man erfährt, welche Mehle für welche Brote ideal geeignet sind und welche sonstigen Zutaten man benötigt. Ein umfangreiches Kapitel ist den Grundtechniken des Brotbackens gewidmet, darunter dem Einsatz von Hefe und Sauerteig, dem richtigen Kneten, dem Gehenlassen des Teiges und dem Backen im Backofen.

Die über 320 Farbfotos veranschaulichen die Zubereitung der Brote und Brötchen und machen schon beim Anschauen Appetit auf frisch duftendes, knuspriges Brot aus dem eigenen Ofen.
review image review image review image review image review image review image review image
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juli 2011
Hier schwanke ich bei der Bewertung ständig zwischen Null und 5 Sternen hin und her.

Zunächst das Positive:

Das Buch ist wunderschön aufgemacht, die Photos sind hervorragend und machen Appetit. Das Layout ist so, wie man es von einem modernen, anschaulichen Sachbuch erwartet: Aufgelockert in der Darstellung, die Abbildungen eingestreut, kurze, gut lesbare Texte, tabellarische Auflistungen, die sich durch alle Kapitel ziehen und einen Vergleich der Rezepte erlauben...
Es macht Laune, das Buch durchzublättern, man möchte sofort losbacken.

Doch nun kommt das "Aber":

das Buch ist aus dem Englischen übersetzt und leider verwenden die Autoren in 95% aller Rezepte ein Mehl, welches wir hier in Deutschland nicht bekommen: Hartweizenmehl. Ein Spezialmehl, das sehr kleberstark ist und fast zwingend zu guten Backergebnissen führt! Die gleichen Brote in der gleichen Weise mit einem deutschen Mehl (sagen wir 550er) gebacken, erzielen fast nie die gleichen Ergebnisse. Wollen wir annähernd gleiche Ergebnisse erzielen, muß der Teig "geschlagen" und "gefaltet" und mit mehr Flüssigkeit geführt werden. Davon steht in dem Buch natürlich nichts.

Für ein Brotbuch sind viel zu wenig Sauerteigbrote beschrieben - vielleicht 5%. Auch echte Vollkornbrote sind kaum vertreten.
Der Schwerpunkt des Buches liegt eindeutig auf Weizenbroten mit Hefe.
Warum?

Weil die Autoren gar keinen Sauerteig herstellen können.
Was sie als "Sauerteig" bezeichnen ist ein Hefevorteig, der in Fachkreisen poolish oder Hebel oder Biga genannt wird.
Weizensauerteig oder der bei und in Deutschland übliche Roggensauerteig findet in diesem Buch nicht statt und darf auf keinen Fall mit Hefe zubereitet werden!!!

Erstens sind Sauerteigführungen ja im Land der Autoren (England) auch nicht so üblich und zweitens ist der Verzicht darauf wohl eine Konzession an die Fähigkeiten von Anfängern in der Leserschaft, die mit einer Sauerteigführung wahrscheinlich überfordert wären.

Also Fazit:

Wer gerne seine ersten Erfahrungen machen möchte, kann sich hier Anregungen holen, er sollte nur "Hartweizenmehl" durch 550er Weizenmehl in den Rezepten ersetzen.

Fortgeschrittene: Nicht kaufen, es gibt viel geeignetere Bücher.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Mai 2003
Brot backen ist eines meiner Hobbies und dieses Buch hätte ich als Anfänger haben sollen, denn es beschreibt alle Backvorbereitungen, die man machen muss, um im Backofen ein tolles Brot oder Brötchen herauszuholen. Für den Brotbackautomaten gibt es eine kleine Einweisung. Für einige Grundrezepte aus dem Buch kann man die Mengen an der Kapazität seines Brotbackautomaten angleichen und diese auch im BBA backen. Kurz wird auf die Aufbewahrung eingegangen, aber diese Stücke, die man gebacken hat, werden schnell aufgegessen. Schritt-Für-Schritt-Anleitungen, Fotos zu dem jeweiligen Rezept und was ich besonders gut fand war, das man für einen ersten Überblick eine einfache Symbolik hatte, wie lange man für dieses Rezept braucht, sprich vom Sauerteigansatz bis zum Ende, Backtemperatur, Backzeit und auf einen Blick, was für Hefe verwendet wird. Ein paar Rezepte mit Brot werden auch vorgestellt und sollte doch jemand ein Problem haben, dann gibt es auf 2 Seiten einige Lösungen.
Fazit: Ich möchte dieses Buch nicht mehr missen, verborge es auch nie und kann dieses nur empfehlen, an diejenigen, die sehr gern Brot backen.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2012
Ich habe mir mit Hilfe dieses Buches das Brotbacken erschlossen und kann es nur jedem empfehlen! Die Rezepte sind gut nachvollziehbar und gelingen praktisch immer. Klar, es braucht ein bisschen Übung, aber das richtige Gefühl (z. B. für einen gelingenden Hefeteig) entwickelt man schnell (auch wenn man einfaches 405er Mehl nimmt). Praktisch: wenn man die Basics, die in diesem Buch enthalten sind, ein bisschen verinnerlicht hat, kann man zu jedem Anlass ein ganz einfaches passendes Brot - herzhaft oder süß - selbst kreieren ohne in ein Rezept zu schauen, z. B. Stockbrot oder irgendwas knuspriges zum Grillen.
Für fortgeschrittene Brotbäcker wird es sicher schnell langweilig oder eintönig, da würde ich andere Bücher empfehlen.
Was mich irritiert: Ich habe das Buch vor nun etlichen Jahren als neues Buch im Handel gekauft, damals für 5€. Der Preis für die nun gebrauchten Bücher, die nach Angaben der Verkäufer teilweise einen mittelprächtigen Zustand haben, ist irgendwie... zu hoch! Finde ich! Zumal es vom Anspruch her wirklich ein sehr einfaches Brotbackbuch ist... Aber gut, wenn jemand das zahlt...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2010
Auf den ersten Blick macht das Buch einen super Eindruck. Auf den zweiten und etwas geschulteren stellt die Leserin aber fest, dass zum einen die Rezepte oberflächlich angegeben sind (Christstollen wird z.B. NACH dem Backen mit viel, viel Butter bestrichen, für andere Brote muss der Vorteig lange gehen, Panettone wird traditionell mit einer Art Sauerteig, der 'Biga' gebacken), zum anderen großzügig übersetzt wurde: fast für jedes Brot wird "Hartweizenmehl" verlangt. Gemeint ist vermutlich ein 'backstarkes' Weizenmehl (ca. 550er). Seit mir diese Punkte aufgefallen sind, misstraue ich leider dem ganzen Buch sehr.
Für Anfänger ist das sicher eine schöne Zusammenstellung. Der fortgeschrittene Hobbybäcker sollte die Finger vom Buch lassen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden