Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicAlexa BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

2,0 von 5 Sternen
4
Nudeln machen schlank: 100 leckere Rezepte
Format: Broschiert|Ändern
Preis:9,80 €+ 3,00 € Versandkosten

am 27. Juli 2015
Also gelesen habe ich das Buch nicht, möchte ich fairerweise zunächst festhalten. Aber überzeugen kann mich von dem Titel niemand. Wer was wirklich Sinnvolles lesen möchte in dem Bereich, sollte sich eher "Dumm wie Brot" reinziehen. Das was dort bechrieben ist, ist wenigstens mit etlichen Studien der letzten 15 Jahre untermauert und ich kann es aus eigener Erfahrung voll und ganz bestätigen.
Die gängige Ernährungspyramide ist simpel ausgedrückt einach "überholter Stuss" und dient lediglich der Industrie, die uns lange lagerbare, genmanipulierte, gut verarbeitbare Getreidesorten als Gesund andrehen will. In dem Zusammenhang würde mich wirklich interessieren ob die Autorin das tatsächlich glaubt, was Sie mit dem Titel propagiert.
Seit ich Kohlenhydrate drastich reduziert habe (und Nudeln gehören definitiv dazu) und die Fettzufuhr gesteigert habe nehme ich ab, ohne meinen Appetit zügeln zu müssen.
Ferner kann ich nun Ausdauersportarten über viele Stunden ohne Pause betreiben ohne ständig Kohlehydrate nachschieben zu müssen. Die früher aufgetretene Hungerattacken während ganztägigen MBT-Fahrten kenne ich nur noch als Erinnerung von früher.
Ich wunderte mich auch früher, wieso ich mit der angeblich gesunden Ernährungspyramide mein Gewicht nicht natürlich und leicht halten kann.
Fazit: Seien Sie sehr sehr mistrauisch gegenüber dem Titel.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. Juni 2010
Nach einer ausführlichen Einleitung, in der alles Wesentliche über Nudeln - einschließlich eines Rezeptes zur eigenen Nudelherstellung - nachgelesen werden kann, erfährt der Leser auch alles Wissenswerte über die Diät. Keine Angst, diese Diät gibt einem keinen Plan für mehrere Wochen vor, so dass man sozusagen heute schon weiß, was es in vier Wochen zum Abendessen gibt. Statt dessen kann man für Frühstück, Hauptgericht, kleine Gerichte und die gewissen Extras zwischendurch jeweils aus einer Vielzahl von Rezepten, die alle für eine Person ausgerichtet sind, auswählen.

Insgesamt werden 5 Mahlzeiten mit insgesamt 1.000 Kalorien empfohlen und wem das nicht reicht oder wer seine Diät beenden und nicht wieder in alte Essgewohnheiten zurückfallen will, kann aus einer Liste mit 30 weiteren Extras für Zwischenmahlzeiten mit jeweils 100 Kalorien auswählen. So kann sich jeder seine eigene Diät mit einer individuellen Kalorienzahl zusammenstellen.

Wie wäre es denn zum Beispiel mit einem Apfel-Mandarinen-Müsli zum Frühstück und einem Tomatenrührei für zwischendurch, als Hauptmahlzeit dann Grüne Bandnudeln mit Champignons, nachmittags einen Obstsalat und zum Abendessen eine Geflügel-Nudel-Suppe. Und das alles gibt es für 1.000 Kalorien.

Auch Berufstätige können diese Diät durchaus durchführen. Man tausche einfach Mittag- und Abendessen und schon ist alles möglich. Wer kann denn schon bei einem Lachsschinkenbrot mit Ei zum Frühstück und einem Gurkenbrot mit Kräutern für zwischendurch widerstehen? Und wenn dann zum Mittagessen noch ein Nudelsalat mit Schafskäse und Oliven winkt, ist das Schlaraffenland nicht mehr weit. Als kleinen Fitmacher zwischendurch kann man dann noch einen Zitronendrink genießen, bevor zum Abendessen Spaghettini mit Garnelenschwänzen serviert werden.

Mal ehrlich: wer denkt hier schon daran, dass er Diät macht. Und wenn das Abnehmen alleine keinen Spaß macht, multipliziert man einfach die Zutaten mit der Anzahl der teilnehmenden Personen.

Für all diejenigen, die sich nicht täglich selbst die Rezepte zusammenstellen wollen, bietet der Vier-Wochen-Plan am Ende des Buches eine Hilfe, welche Gerichte an welchem Tag gekocht und genossen werden können.

Die Rezepte enthalten zudem wertvolle Alternativmöglichkeiten für die Zubereitung. Auch Kochen auf Vorrat wird am Ende jedes Rezeptes empfohlen. Während die Zutaten übersichtlich zu Beginn eines Rezeptes aufgelistet sind, werden die einzelnen Zubereitungsschritte in einer verständlichen Anleitung schrittweise beschrieben. Somit besteht auch für Kochanfänger die Möglichkeit all diese leckeren Rezepte selbst zuzubereiten.

Auf die Nudel, fertig los. Der Weg zum Wunschgewicht ist mit lauter leckeren Gerichten, die einfach zubereitet werden können und in diesem Buch ideal zusammengestellt wurden, ein Kinderspiel. Schade nur, dass nicht alle Rezepte bebildert sind.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. Februar 2010
Wie ich schon in der Überschrift erwähne wird man hier gedanklich getäuscht.
Es sind nicht die Nudeln die das Wunder der Gewichtsreduktion bewirken, sondern die Tatsache, dass man nur 1000 kcal /Tag zu sich nimmt- Achtung!!! Jo-Jo-Effekt. Man muss auch ständig essen (5-6 Mahlzeiten), sodass man ständig nur das Essen im Kopf hat. Da die Portionen auch sehr klein sind fühlt man sich danach nicht satt. Durch die vielen Mahlzeiten ist auch ständig Insulin im Körper im Umlauf und das ist ja bekanntlich nicht erstrebenswert.
Wer aber mal ganz nette Nudelrezepte(deshalb 2 Sterne) sucht, der ist hier gut aufgehoben. Aber da gibt es auch bessere Bücher. Bereue den Buchkauf - war zwar keine große Ausgabe. Werde es auf dem nächsten Flohmarkt wohl mit anbieten.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. März 2013
Nudeln machen nicht schlank - im Gegenteil, kohlenhydratereiche Ernährungsformen sind geradezu kontraproduktiv für die Gewichtsreduktion. Selbst dann, wenn man eine Diät mit fettarmer Kost macht, ist das kein Freischein für kohlenhydratreiche Speisen. Getreideprodukte wie Nudeln und Brot, Reis und auch Kartoffeln sollte man vermeiden und stattdessen Gemüsesorten mit einem geringen Nährstoffgehalt bevorzugen, und zwar in Rohform (Salat, Gurken, Tomaten, Möhren, Kohlrabi, Kohl, Zwiebeln und ähnliche; nicht dicke Bohnen oder Mais, weil die viel Stärke und/oder Zucker enthalten). Obst nur sparsam essen, weil es viel Zucker enthält. Aber: Trotzdem viel Eiweiß zum Gemüse, weil es sättigt und essentiell ist (magere Milchprodukte, vor allem Magerquark, Harzer Käse; Joghurt und Milch enthalten zu wenig Eiweiß, daher nur als geringfügige Zutat für Kaffee und als Salatdressing zu gebrauchen; mageres Fleisch, insbesondere Hühnerbrustfilet oder -wurst).

Dieses Buch ist komplett irreführend und niemand sollte es beachten. Was nicht heißt, dass Nudeln nicht lecker sein können, auch die vorgeschlagenen Rezepte; aber eine Diät ist das nicht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken