Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Backparty BundesligaLive 20% Extra Rabatt auf ausgewählte Sportartikel

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
39
4,7 von 5 Sternen


am 5. November 2010
Ich habe mir das Buch gekauft um meine Kenntnisse im Bereich CSS zu verbessern. Sollten Sie schon erste Schritte in CSS gemacht haben und möchten Ihr Wissen nun "vervollständigen", dann ist dieses Buch nur weiterzuempfehlen. Es ist alles klar erklärt (u. a. mit vielen Bildern) und es wird nicht langweilig!

Auch wenn Sie CSS schon gut beherrschen, kann man dieses Buch sehr gut als Nachschlagewerk benutzen.

In Sachen HTML sollte man die Grundkenntnisse draufhaben - dann dürfte nichts "schiefgehen".

Ich würde mir dieses Buch auf jeden Fall wieder kaufen. Es lohnt sich - auch wenn es vielleicht nicht ganz billig ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. Februar 2010
Ich hatte vorher schon viele Bücher über CSS gelesen, aber keines kommt an dieses Meisterwerk ran.
Es ist in verständlicher Sprache geschrieben.
Ich habe CSS noch mal neu kennen und lieben gelernt.
Von mir volle Kaufempfehlung für alle die CSS schon kennen und die es kennen lernen möchten.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 31. Oktober 2010
CSS pur! ist auf jeden Fall ein guter Einstieg in die Welt der CSS. Das Buch ist sehr verständlich geschrieben (auch für Menschen wie mich, deren Muttersprache nicht deutsch ist), und zeigt anhand konkreter Beispiele wie die CSS funktioniert und auch wie man mit störischen, eigenwilligen Browser umgeht (sprich IE). Die Workshops und Aufgaben sind leicht nachvollziehbar. Ich bin positiv beeindruckt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. Januar 2011
Ich habe mir schon einige Bücher zum Thema CSS angeschaut und muss sagen, dass "CSS PUR!" das mit Abstand beste ist, was ich je zu diesem Thema gelesen habe. Es ist sowohl für Einsteiger als auch Fortgeschrittene flüssig zu lesen, beinhaltet auch viele Tips bezüglich der HTML-Struktur und beschreibt in 3 schönen Grundlayouts verschiedene CSS Techniken.

Ich kann das Buch absolut weiterempfehlen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. Februar 2011
Dieses Buch beinhaltet einen sehr genauen Einblick von CSS. Es werden einige Beispiele dargestellt, die auch sofort umsetzbar sind. Jedoch vermisse ich die eigene Note und es wird zu oft auf andere Bücher hingewiesen. Meine Vorstellung, ist ein Buch wo ich alles nachlesen und umsetzen kann. Leider gibt es dieses zur Zeit nicht. Wahrscheinlich nur reines Marketing.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. Dezember 2010
Ein Buch für Fortgeschrittene, für Anfänger weniger geeignet. Tolle Tipps und Vorgehensweisen, Schreibweise ist ansprechend, wenn auch der Aufbau manchmal verwirrend.
Das Box-Modell wird super erklärt, die Referenzkarte ist sehr hilfreich.
CSS lernen an Hand von Beispielen aus der Praxis.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. März 2010
denn das Buch hat mir zwar nicht viel neues gezeigt aber bei Themen die mir Schwierigkeiten bereiteten, stellte sich nicht der "Aha - Effekt" ein. An dieser Stelle möchte ich allerdings alle Anfänger im Bereich CSS darauf hinweisen, die Einleitung (S. 6) zu beachten:
"Dieses Buch ist für Sie genau richtig, wenn Sie das Programmieren von Webseiten mit CSS erlernen möchten und HTML BEHERRSCHEN"
Wer also noch Defizite in HTML aufweist wird mit diesem Buch eine grandiose Bruchlandung erleben, weil HTML, wenn überhaupt, nur kurz angerissen wird. Dabei stellte sich mir gleich die erste Frage, nämlich seit wann Internet ' Seiten mit HTML und CSS "programmiert" werden.
Beim ersten durchblättern des Buches fiel mir dann folgendes auf:
Da ich mir das Buch aus unserer Truppen - Bücherei ausgeliehen habe und die zugehörige CD/DVD nicht mehr aufzufinden war, war also eine Menge Arbeit für die Erstellung von Bildern für die unterschiedlichen Projekte angesagt. Weil nicht bei allen Bildern die Größe angegeben ist, mußte ich also die Bilder im Buch umrechnen. Nun gibt es aber auch das Buch als PDF im Internet zu kaufen. Wie sollen diese Käufer eigentlich die Projekte nachbauen?
Beim intensiven Arbeiten mit dem Buch lies mich das Gefühl nicht los, daß Stockmann und Lechner das Pferd von hinten aufgezäumt haben. Bevor endlich der Aufbau einer CSS - Anweisung (S. 65) besprochen wird, erscheinen Klassen (S. 17) oder Identifikation (S. 49) schon vorher. Für Beginner dürfte das ganz schön verwirrend sein. Weiterhin erscheinen Texte im englischen Original (S. 58, S. 65 oder S. 155) ohne Übersetzung ins Deutsche. Außerdem werden an alle Identifikationen und Klassen englische Namen vergeben. Bei kleineren Internet - Seiten ist das nicht so tragisch. Wenn es aber umfangreichere Seiten werden und man soll Bereiche wie "content_supp", "teaser", "ft-search" oder "odd" bearbeiten, dann muß man das erst wieder ins Deutsche übersetzen, damit man weiß, welcher Bereich bearbeitet wird. Auch die HTML-Auszeichnungen erhalten im Buch keinen Kommentar. Wenn jemand selbst tippt, kann man bei großen Projekten schnell ins Schleudern kommen. Das dann noch die Lösung einer Übung (S. 249) gewollt spiegelverkehrt erscheint, löst bei mir nur noch Kopfschütteln aus. Vielleicht liegt das verkomplizieren daran, daß Stockmann und Lechner einen Teil ihrer Zielgruppe unter verkehrten Voraussetzungen betrachten. Im Thema Blockelemente ' Inlineelemente (S. 84) steht: "In vielen Schulungen mußte ich feststellen, daß der Unterschied (Block ' Inline d. A.) nicht bekannt ist ". Wo soll man das denn sonst lernen wenn nicht in Kursen oder aus Büchern? Zum Allgemeinwissen gehört es meiner Meinung nach nicht. Auch Erklärungen in dem Buch sind teilweise schwer verständlich oder zu kurz beschrieben. So zum Beispiel Kaskade und Vererbung (S. 76). Die Beschreibung war für mich so schwer nachvollziehbar, daß ich lieber nach dem Motto 'Versuch und Irrtum' arbeite. Oder das Einbinden von Stilvorlagen (S. 64). Der einzige Grund für mich @import einzusetzen wäre der Wechsel des Aussehens der Seite. Wie das erfolgt wird aber nicht beschrieben. Ja, ich weiß das dafür meistens ein "Styleswitcher" mit JS eingebunden werden muß, aber das Buch von CSS handelt. Doch dann dürfte das Abrunden von Ecken (S. 267) per JS auch nicht beschrieben werden. Der wohl komplizierteste Teil, die Positionierung, hätte um einiges verständlicher sein können. Um das abstrakte Verhalten zu verstehen, müßten nur mehr Grafiken mit beschrifteten Boxen, einer Beschriftung des frei werdenden Raumes und farbig gefärbten Hintergründen für beide eingesetzt werden. Auch Fehler, die man vermeiden sollte, wurden in dem Buch gemacht. Auf Seite 56 wird darauf hingewiesen, daß der Wert 0 keine Maßangabe bekommt. Aber genau das wird auf Seite 106 praktiziert in Form von Pixel. Die Seite 334 beschreibt, wie eine Beschriftung für ein Suchfeld nicht mehr angezeigt wird. Dazu wird die Beschriftung mit "top: auto" an den oberen Rand des Fensters verschoben und erhält zusätzlich eine Höhe und Breite von 1Pixel. Es wird aber nicht erklärt warum die Beschriftung an den oberen Rand gebracht werden muß. Für die Höhe und Breite von 1Pixel erfolgt die Erklärung, daß die Beschriftung damit für Suchmaschinen (Nein, ich nenne hier, anders als im Buch, die Daten - Krake nicht) weiterhin existiert. Der Text ist zwar aus dem Browser - Fenster verschwunden aber nicht aus dem Quelltext. Somit müßten Suchmaschinen den Text auch noch ohne die Höhen- und Breitenangabe finden.
Dies waren nur ein paar von mehr als 70 Punkten, die mir unverständlich waren und ich erst in anderen Informationsquellen recherchieren mußte, um zu verstehen was im Buch beschrieben war. Falls tatsächlich jemand diesen Text bis hierhin gelesen hat, möchte ich noch sagen, daß es so einfach sein könnte ein allgemein verständliches Buch über HTML, CSS etc. zu schreiben. Der Autor sollte das Buch, bevor es in den Druck geht, 3 - 4 Personen, die Beginner auf diesem Gebiet sind, zum Lesen geben. Und erst wenn diese Leute das Buch ohne Nachfragen verstanden haben, sollte es in den Druck gehen.
Ab jetzt werde ich den Ratschlag auf Seite 14 nicht weiter befolgen;
"Bitte schlagen Sie mit all den verwirrenden Spezifikationen nicht gleich das Buch zu!"
und meine Freizeit nicht mehr diesem Buch widmen, sondern meiner Freundin.
1212 Kommentare| 46 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. Juli 2012
Ich greife mal auf eine Aussage aus einer anderen Rezension zurück: "Endlich einmal ein Fachbuch, das sich hervorragend für den Unterricht an höheren und mittleren Schulen im Bereich Webdesign und Multimedia eignet". Das mag stimmen, ist aber gleichzeitig auch das große Manko von diesem Buch. Wer bereits seit Jahren in der Softwareentwicklung tätig ist, wird sich unterfordert fühlen. Da hilft es auch nix, dass die Aufmachung und Haptik des Buches ansprechend ist. Ich zumindest kann mit dem Buch nix anfangen, was an Infos drin steht kann man sich auch in 30min aus dem Netz holen.
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. Februar 2011
wo kommen diese ganzen guten Rezensionen her? Leider kann ich mir trotz besten Willens diese ganzen Sterne nur mit Freundschaftsdiensten von Freunden der Autoren erklären. Jemand, der mit diesem Buch etwas lernen möchte kann meiner Ansicht nach nicht mehr als einen Stern vergeben.
66 Kommentare| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden