Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicAlexa BundesligaLive wint17



am 23. September 2016
Tolles Buch. Bin eher durch Zufall drauf gestoßen. Ganz erstaunlich, dass der Konflikt des Lebens der Frau in Mehrfachrollen, gepaart mit eigenen Bedürfnissen, Träumen und Wünschen und verbunden mit starken, liebevollen Muttergefühlen nichts an Aktualität verloren hat & der offensichtlich unentwirrbare Knoten einer Lösung - damals vor fast 100 Jahren - wie auch heute ein Stück weit unentwirrbar bleibt. Geschrieben am Meer, mit einer herrlichen Poesie. Man kann es förmlich riechen, den Wind schmecken und den warmen Sand unter den Füßen fühlen. Empfehle daher, daß Buch auch am Meer zu lesen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. Januar 2018
Obwohl die Autorin dieses Buch schon vor ca 80 Jahren geschrieben hat, ist es zeitlos und auch in unserer heutigen Zeit absolut zutreffend. Ich habe dieses Buch schon mindestens 6 mal an ganz liebe Menschen verschenkt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. Februar 2015
auch wenn das Buch bereits ein reifes Alter erreicht hat, hat es an Aktualität nichts verloren! Den Lebensfragen wird an Hand der Bilder von Muscheln suchend nachgespürt, vorwurfslos, liebevoll, fragend, bejahend...ein Lebensbegleiter für Leser von 28-70, die sich Fragen des Lebens stellen, die den bewussten Umgang mit Lebensfragen pflegen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. September 2016
Ich bin begeistert! Habe das Buch für den Urlaub an der See gekauft und es war genau das Richtige.
Macht Mut, ist schön geschrieben und nicht nur für Frauen !! Auch mein Mann hat es in zwei Tagen gelesen !
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. April 2013
Immer wieder schön zu lesen und den eigenen Gedanken nachzuhängen.... Regt an, macht nachdenklich, gibt neue Impulse und Sehweisen. Ich mag das Buch!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. September 2011
Dieses wunderschöne Buch kann ich mit gutem Gewissen weiter empfehlen.
Ich hatte es mit im Urlaub und es war immmer griffbereit um mich am Text und an den schönen fotos zu erfreuen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. April 2011
Ein empfehlenswertes Buch mit vielen Lebensweisheiten, habe es schon mehrfach verschenkt und immer eine positive Resonanz bekommen. Schön, dass es diesen Band jetzt auch festgebunden gibt zum gleichen Preis wie das Paperback.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. Juli 2017
Bereits 1955 verfasst, erfährt dieses Buch von Anne Marrow Lindbergh immer neuere Ausgaben - bis in die heutige Zeit! Das erstaunliche an diesem Buch ist daher, dass es weitgehend zeitlos geblieben ist.
Das - recht kurze - Buch ist ein Buch "ruhiger Tonart"; in einem sehr philosophisch- poetischen Stil geschrieben. Es ist in erster Linie ein Buch, das sich an FRAUEN richtet; und zwar an solche mittleren Alters, die bereits Einiges an Lebenserfahrung gesammelt haben, jedoch nicht ganz glücklich mit ihrem bisherigen Leben sind, vor allem aber offen sind für einen neuen Lebensabschnitt, nachdem sie ihr altes überdacht haben.
IN diesem Sinne ist das Buch geschrieben. Die Autorin dachte dabei zunächst nicht an eine Veröffentlichung, sondern wollte mit dem Schreiben lediglich "Ihre Gedanken sortieren"; bzw. ihren eigenen Gedankenprozess zu ihrem eigenen Leben durch das Schreiben fördern. Sie hat es also zunächst nur für sich selbst geschrieben, bevor ihr dann die Idee kam, es doch noch an die Öffentlichkeit zu bringen, weil die Schriftstellerisch aktive Frau (und Pilotin- und Ehefrau von Charles Lindbergh, dem "Atlantik- Überquerer") den Eindruck bekam, dass ihre Gedanken zum Leben, die ihr selbst geholfen haben, auch anderen Menschen helfen könnten (und entsprechend wurde das Buch dann auch vermarktet - als "Lebenshilfe- Buch"). Der Verkaufserfolg überstieg dann aber die bescheidenen Erwartungen der Autorin - und bis heute ist das Buch ein Bestseller, bei dem ein Ende von weiteren Veröffentlichungen in neuen Ausgaben nicht abzusehen ist.
Ob das Buch wirklich die "große Antwort auf die Fragen der heutigen Zeit" ist, möchte ich für die Allgemeinheit nicht beantworten, doch scheint mir ein derartiger marktschreierischer Ansatz für ein derartiges ruhiges, poetisches Buch sehr überzogen zu sein.
Wer mit etwas bescheideneren Erwartungen zu diesem Buch greift, und zur entsprechenden Zielgruppe (Frauen um die 40 bis 50) gehört, kann aber durchaus aus den Betrachtungen der Autorin über das Leben, die Bedeutung der Ehe, über Beziehungen, Ziele und den Sinn des Lebens, die Notwendigkeit von "Auszeiten" aus dem Alltagsleben, sowie die Situation der Frau in der Gesellschaft, u.A. profitieren.
Die Autorin fordert in dem Buch (ihre Leserinnen) vor allem auf, ihre Bedürfnisse nicht zu sehr zu ignorieren, sowie die (männerdominierte) Gesellschaft, die Bedürfnisse der Frauen, insbesondere die nach Ruhe und "Rückzug vom Alltag anzuerkennen/ zu ermöglichen. Dieses sei in einer modernen, immer hektischeren Gesellschaft um so wichtiger, weil die Frauen - trotz des technischen Fortschritts - immer stärker gefordert würden, bzw. auch selbst sich zu viel Stress und Arbeit/ Engagements zumuten würden, womit sie drohten, ihre "Mitte zu verlieren". Anstatt die "Innere Leere" daher mit fragwürdigen Aktivitäten zu füllen, sollten die Frauen sich vielmehr besinnen, und sich vorm hektischen Alltag zurückziehen. - So wie es die Autorin zur Zeit der Abfassung der Notizen für dieses Buch selbst gemacht hatte (womit dieses Buch entstand).
Die Ergebnisse der Autorin aus ihren "Reflexionen" über privates und gesellschaftliches Leben (vor allem von Frauen) zeigen, dass die Autorin eine gute "Gesellschafts- Analytikerin" ist, die bei Abfassung ihres Buches eine Zeit erlebte, in der die Frauen (in den USA) immer mehr Rechte und Möglichkeiten - z.B. zur Selbstverwirklichung - eingeräumt bekamen (bzw. diese sich einfach "nahmen"). Sie hat dabei einen selbstbewussten, feministischen Ansatz (ihre Mutter war übrigens eine bekannte Frauenrechtlerin), jedoch keinen radikal- feministischen: sie fordert z.B: so nicht mehr direkte politische Mitbestimmung der Frauen, sondern verlangt nur, dass man die Bedürfnisse der Frauen und deren Wünsche z.B. nach mehr Selbstverwirklichung und Akzeptanz ihrer Persönlichkeit und ihrem Wesen nachkommen sollte. in den neuen "Chancen" sieht sie auch Risiken für die Frauen, die dadurch immer mehr einem ihnen "wesensfremden" Stress sich aussetzen würden. Was aber in den "Modernen Zeiten " fehlen würde, wären aber auch mehr Möglichkeiten zum "Innehalten": durch einen derartigen "Rückzug auf Zeit", die man den Frauen einräumen sollte, würde man den Frauen einen großen Gefallen tun. Die Autorin geht dabei sehr davon aus, dass die Frauen (oder zumindest sehr viele davon) dabei ähnliche Bedürfnisse nach gelegentlicher Ruhe und Rückzug hätten wie sie selber, befürchtet aber, dass man Frauen diese Bedürfnisse von gesellschaftlicher, bzw. privat- familiärer Seite aus noch immer viel zu selten ermöglichen würde. Dabei wären derartige "gelegentliche Rückzüge in die Einsamkeit" (nicht nur) für Frauen so wichtig, um neue Kraft zu schöpfen, und sich ihr Leben bewusster machen könnten, wodurch letzten Endes die ganze Gesellschaft profitieren würde. So kritisiert sie die unterstellte Ablehnung von "Einsamkeit" bei Menschen durch die Gesellschaft, und führt Argumente an, weshalb diese "selbstgewählte Einsamkeit auf Zeit zur Selbstreflexion" in Wirklichkeit positiv (für die Frauen) wären. Ein sehr zentrales Anliegen der ruhigen, lärmempfindlichen Autorin, die dieses Thema hier vehement über viele Seiten ausbreitet. Dabei spart sie auch nicht mit Zivilisationskritik. Eine "Revolution" fordert sie jedoch nicht; stattdessen plädiert sie für stille, persönliche Veränderungen. Das überkommene Rollenbild der Frau scheint sie weitgehend abzulehnen (allerdings hat die Autorin dieses - z.B. mit dem Aufziehen von 6 eigenen Kindern - dieses z.T. selbst praktiziert). Wo sie hier steht, wird nicht immer ganz klar. Bei ihren Betrachtungen zitiert sie manchmal aber Dichter und Philosophen.
Dennoch ist das Buch grundsätzlich nicht sehr schwer zu verstehen. Allerdings sollte man als Leserin die nötige Lebenserfahrung/ Reife mitbringen; sonst finden man das Buch langweilig und unverständlich.

Sehr gut eignet sich das Buch auch als Geschenk (an die entsprechende Zielgruppe).
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. Juli 2013
Die Autorin denkt in dem Buch tief über ihr Leben nach. Dadurch gibt es viele Impulse, über das eigene Leben tiefer nachzudenken.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. Januar 2013
Ein Buch für Frauen. Ich verschenke dieses Buch gerne als kleines Mitbringsel wenn ich eingeladen werde. Es sind gute Ansätze zum Nachdenken da.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden