Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive wint17


am 23. Juli 2015
Also, wem soll dieses Buch helfen? Vielleicht dem Autor, der keine Lust mehr hat, Hochzeiten zu fotografieren.....
Allgemeinplätze werden abgehandelt, oberflächliches Fototechnikwissen vermittelt, aber für wen? Hochzeitsfotografie gehört in Profihände und die brauchen dieses Buch definitiv nicht. Fotoamateure, die von Freunden gefragt werden, ob sie die Hochzeit fotografieren, okay. Aber möchten die sich der Verantwortung stellen? Brautpaarposen müssen geübt werden, das Tempo einer Hochzeit, immer am richtigen Ort sein, das braucht Erfahrung....
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. März 2015
Für mich ist es das zweite Photographie Buch. Und ich bin schon lange nicht mehr so intensiv an einem Buch dran geblieben. Sehr sinnvolle Ratschläge die ich bei meiner nächsten Aufgabe für die Hochzeitsbilder gern umsetzen möchte.Für mich volle Punktzahl.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. Juli 2010
Dieses Buch hat als Zielgruppe eindeutig den fortgeschrittenen Amateurfotografen im Visier, der in die Hochzeitsfotografie einsteigen möchte und erste konkrete Anregungen sucht, wie das mit einem professionellen Anspruch ablaufen könnte.

Der 'Ereignisteil' mit der Beschreibung des typischen Ablaufs und zahlreichen Motivanregungen gibt dabei einen richtigen ausführlichen Leitfaden mit tollen Tipps. Aber auch das Kapitel über das nötige Equipment, Beispiele, wie die die Nachbearbeitung aussehen könnte bis hin zur Druckausgabe gibt einen guten Überblick über die Voraussetzungen.

Kurz: Das Buch beschreibt für den Anfänger einen kompletten 'Hochzeits - Workflow' von Anfang bis zum Ende. Natürlich werden einzelne Themen nur sehr rudimentär angesprochen, doch gibt es ja genügend weiterführende Lernmöglichkeiten am Markt, um einzelne Themen tiefer und umfassender zu lernen. Um wenn man sich z.B. in der EBV schon auskennt, umso besser.

Einziger kleiner Negativpunkt. Das Buch wurde im Jahr 2007 geschrieben zu einer Zeit wo Vollformatkameras noch teuer wahren und die Autorin ihre Tipps hauptsächlich auf Basis von Cropkameras (Canon D40, 1D Mk II, Fuji S5) ausgerichtet hat. Inzwischen findet man da heute schon viel bessere und innovativere Möglichkeiten in der Available Light Fotografie, der Einsatz von speziellen Reflektoren (v.a. Sunbounce), und andere Ansätze im Einsatz von Blitz.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. September 2010
Kurz vor zwei Hochzeiten, auf denen ich fotografieren sollte, wollte ich mich anhand des Buches vorbereiten. Leider sind die Tipps wenig hilfreich. Z.B. empfiehlt der Autor, Festbrennweiten zu verwenden. Obwohl ich dann in der Realität zwei Bodys mit jeweils zwei unterschiedlichen Zooms unterwegs war, wüßte ich nicht, wie man mit Fixbrennweiten zurecht kommen soll - bei einer Hochzeit geht alles sehr, sehr schnell und man hat nicht die Möglichkeit, beliebig herumzuspazieren und den entsprechenden Abstand zu gewinnen. Auch empfiehlt der Autor, große, Lichtstarke Objetkive zu verwenden und eher nicht zu blitzen. In der Realität ist das nicht durchführbar, weil die Augen dann wie Tod wirken und man bei voll geöffneten Blenden nur eine sehr geringe Tiefenschärfe hat (bei der kleinsten Bewegung ist man sofort aus dem Fokus) und Objektive bei Offenblende meist mieserabel sind - besser ist es, leicht abzublenden und den Blitz dosiert zu verwenden, so dass man nur marginal merkt, dass ein Blitz eingesetzt wurde. Auch stehen amerikanische Hochzeitssitten im Vordergrund, ich hab bis heute keine "Brautparty" gesehen. Die Ideen sind für den deutschen Geschmack etwas zu kitschig und überdreht.

Die Tipps zur Nachbearbeitung im letzten drittel des Buches (mit Lightroom) brachten für mich dann wenigstens einen (geringen) Mehrwert, auch wenn dort nichts wirklich neues oder weltbewegendes erklärt wird, wenn man sich mit der Materie auskennt.

Fazit: Für meine beiden Hochzeiten hat das Buch letztlich nichts gebracht. Deutsche Hochzeiten und Geschmäcker sind einfach doch etwas anders.
22 Kommentare| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. Juni 2008
Ich habe bis dato noch keine Hochzeit fotografiert, aber in 2 wochen wird es soweit sein. Grund genug um sich mal genauer mit diesem Thema zu beschäftigen. Im vorfeld habe ich schon ein bisschen im Internet nachgesehen, hier gibt es viele interessante Tips und Tricks! Zu guter letzt wollte ich aber noch ein Buch welches mir noch ein paar Tricks und Kniffe zeigt.

Dieses Buch ist super geschrieben, es führt einen wirklich durch den gesamten prozess einer Hochzeit. Von auswahl der Kamera samt zubehör, über die vorbereitung bis zum abschluss der zeremonie...
Das buch ist humorvoll geschrieben und bietet viele beispielfotos und ideen. Es wird fast bei jedem bild beschrieben wie es zu stande kommt. Blende, Belichungszeit und Objektiv... Meiner meinung nach Fotografiert er immer mit der selben einstellung, Offenblende, ohne blitz, relativ hoher Isowert...

Am ende des buches werden ein paar handgriffe mit bekannten programmen wie Adobe Lightroom und Photoshop beschrieben. Sind auch sehr interessant.

Das buch hat mir jetzt nichts neues erzählt, aber es ist mir liebe geschrieben und verdeutlicht nochmals die wichtigkeit einer guten ausrüstung. Ohne Objektiv mit offenblende 1,4 - 2,8 sollte man sich erst garnicht als Fotograf für eine Hochzeit anbieten.
2x Kameras
1x Weitwinkel (10-20mm objektiv)
1x immer drauf - 20~70mm f2.8
1x Fixbrennweite z.b.: 50mm f1,4
und 1x tele mit 70-200 f2.8

Ein bisschen wissen sollte man für dieses Buch mitbringen.

Sehr empfehlenswertes buch :)
44 Kommentare| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden