Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16


Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

"Mechanika" stellt einen ungeheuer interessanter Einblick dar, aber gleich zu Beginn sei gesagt, was dieses Buch nicht ist: eine Anleitung, wie man Zeichner und Designer wird. Wer kein bisschen zeichnen kann, wird hier keine Zeichenschule vorfinden. Vielmehr richtet sich das Buch an alle, die bereits zeichnen oder als Designer tätig sind; die Anleitungen und Beispiele beziehen sich zwar auf Sci-Fi-Objekte, sind aber auch auf viele andere Szenarien und Designelemente anwendbar. Das Softcoverbuch startet mit einer kurzen Einführung des Autors, der auf den folgenden Seiten seine Arbeitswerkzeuge vorstellt und viele nützliche und interessante Tipps gibt, was man unbedingt braucht und wie man sein Werkzeug am besten einsetzen kann. Sehr angenehm ist dabei, dass Chiang sich nicht auf seinen Weg versteift und diesen als einzig richtige Vorgehensweise darstellt; er ermutigt vielmehr den Leser dazu, eigene Wege zu gehen und eigene Problemlösungen zu finden, die an die individuellen Bedürfnisse als Künstler angepasst sind. So präsentiert der Autor seinen Arbeitsplatz, seine bevorzugte Art von Markern, Tuschestiften oder Fine-Linern und weitere Hilfsmittel wie Dreiecke, Lineale, Sprühkleber und dergleichen. Unter "Marker und Papier" zeigt der Designer einen selbst gebauten Air-Marker und ermutigt wiederum, mit den richtigen Arbeitsmitteln zu experimentieren und nicht davor zurückzuscheuen, Modifikationen am Handwerkzeug vorzunehmen - so nutzt der Zeichner etwa zwei unter ein Lineal geklebte Legosteine als Malbrücke.
Die folgenden Erläuterungen beziehen sich auf die Grundlagen des Skizzierens und auf die verschiedenen Arten von Hilfslinien, die Chiang für seine Entwürfe verwendet. Auch hier gilt wieder, dass "Mechanika" keine Malschule ist, sondern ein Buch, das Zeichnern und Designern neue Impulse geben kann. Zwei weitere Seiten widmen sich dem digitalen Malen - Chiang verwendet Adobe Photoshop - und dem "Schlüssel guten Designs".

Nach diesen Vorbereitungen geht es an die eigentlichen Science Fiction-Designs. Die 25 Lektionen sind eingeteilt in die Kapitel "Roboter und Maschinen", "Laufmaschinen und Transporter", "Kreaturen und Aliens", "Raumschiffe und Fluggeräte" und "Drama und Szenen". Hier zeigt sich dann, dass Doug Chiang wirklich ein Meister seines Faches ist. Seine Entwürfe, seine Skizzen und fertigen Bilder sind atemberaubend lebensecht, einfallsreich und detailliert. Ob C-1-Militärroboter, Tarnkappen-Mehrflügler oder Alien-Roboter: Diese genialen Designs machen sofort Lust darauf, etwas Ähnliches selbst zu Papier oder auf den Bildschirm zu bringen. Jeder Entwurf ist in verschiedenen Stadien zu sehen und mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung versehen, wobei Chiang aber nicht erklärt, wie man etwas zu zeichnen hat; vielmehr gibt er allgemeine Hinweise auf die Abfolge seiner Arbeitsschritte - von der groben Markerskizze über das Einfügen von Aktionslinien und Details bis hin zu den Lichtern und dem passenden Hintergrund. Am Schluss gibt der Autor unter dem Stichwort "Eine letzte Bemerkung" noch persönliche Hinweise darauf, wie lange er durchschnittlich an einem Design sitzt - wieder mit der Anmerkung, dass dies höchst individuell ist - sowie nützliche Tipps für die Zusammenstellung eines gelungenen Portfolios.

"Mechanika" wird das Herz jedes Designers mit Vorliebe für Sci-Fi erfreuen. Hier plaudert einer der ganz Großen ungezwungen und sympathisch aus dem Nähkästchen und gibt großzügig sein Know How weiter. Erstaunlich viele hilfreiche Tipps und Anleitungen, illustriert mit einer großen Anzahl an grandiosen Designs, machen das Buch nicht nur zu einem Genuss beim Lesen und Blättern, sondern auch zu einer handfesten Arbeitshilfe, die Interessierten die Möglichkeit gibt, einem bekannten Künstler direkt über die Schulter zu schauen.

Auf der Verlagswebsite findet sich ein Video, in dem "Mechanika" einmal komplett durchgeblättert wird.
22 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2012
Wer Doug Chiang als Designer aus dem Star-Wars-Universum kennt wird mit dem Buch seine Freude haben.
In dem Buch geht Doug Chiang nur kurz auf wesentliche Aspekte des Film-Designs ein. Jeder Produktionschritt beginnt immer mit Marker-Skizzen. Als nächstes werden diese Bilder dann eingescannt mit Photoshop am Computer bearbeitet. In dem Buch wird nur eine Veriante gezeigt: Markerskizze, einscannen, Photoshop. Das ist auf die Dauer etwas eintönig. Es werden kaum andere Möglichkeiten gezeigt wie man Bilder noch anders Entwickeln kann.
Das traditionelle Medium das er auch in vielen Star Wars Filmen verwendet hat fehlt hier. Ich hätte mir gewünscht, dass wenigsten ein Bild mit Acryl gemalt wird. Dieses Medium wird in Design bereich viel zu wenig eingesetzt was schade ist.
Gut gelungen sind die Designs für die Panzer, Roboter, Kreatruen, Raumschiffe und Flugzeuge.
Schritt für Schritt wird der Betrachter an die Entwicklung eines "Doug Chaing" Desgins herangerführt.
Beim kolorieren in Photoshop sind eher wenig Informationen vorhanden. Alles in allem ein Buch für Fortgeschrittene die die Techniken bereits beherrschen.
+Schritt für Schritt Anleitung
+Alles ist für die praktische Arbeit ausgerichtet
-wenig Informationen über Photoshop
-kein traditionelles Medium wie Acryl oder Wasserfarben

Wer gerne tiefere Einblicke in das Design haben möchte, dem empfehle ich DVDs von Syd Mead
www.amazon.com -->Suche Techniques-Syd-Mead-Gouache-Rendering
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Dezember 2011
Ich bin sehr zufrieden mit diesem Buch!

Es gibt Bücher bei denen man lernt Dinge aus Kreisen und Quadern zu kreieren und es gibt Bücher, die einen lehren, seine Fantasie zu benutzen: Dieses Buch ist eines der Letzteren. Ausgegangen davon, dass ein Käufer bereits ein Grundverständnis davon hat, wie man einen Sketch beginnt, gibt einem der Autor anhand von Beispielen aus seinem eigenen Repertoire Tips und Details.

Wie der Titel bereits sagt geht es hier hauptsächlich um das Malen von Maschinen und Robotern. Ich finde es etwas schade, dass Szenerie und Umgebung so gar nicht angesprochen werden - der Fairness halber ziehe ich dafür aber keinen Punkt ab, da auch nirgends behauptet würde, man würde soetwas in diesem Buch finden. Der eine Stern Abzug ergibt sich für mich daraus, dass ich doch gerne noch etwas mehr Informationen erhalten hätte: Wie spiegelt sich Licht auf metallischen Flächen? Welche Einstellungen in Photoshop wären gut geeignet Reflexionen darzustellen?

Das alles wird kurz und sporadisch angesprochen, hauptsächlich widmet sich der Autor dem Design und dem Entwerfen der Figuren an sich: Also das Zeichnen des Sketches. Sehr viel ist mit Copic Markern gemacht, wer ein Buch sucht, das erklärt wie man mit Photoshop effektiver arbeitet, der ist hier eher schlecht beraten. Auf die Coloration wird nicht allzu sehr eingegangen.

Fazit:

+ Man lernt ein Design zu entwerfen, kreativ zu werden
+ Vom Sketch zu den Outlines, ein nicht unwesentlicher Werdegang
+ Viele Beispiele mit Erklärungen des Zeichners

- Eher wenig Information bezüglich Coloration
- Für Leute, die mehr über Photoshop wissen möchte, eher mau

Ein Buch, das fürs Erlernen des Designens, Sketchens und Outlinens SEHR GUT geeignet ist, NICHT JEDOCH fürs Colorieren.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden