Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More Herbstputz mit Vileda Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
5
4,6 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. August 2011
Nach einer entsprechenden Erwähnung in der "Sächsichen Zeitung" vom 13.8.11 habe ich mir dieses Buch bestellt.
Es entprach voll meinen Erwartungen, ich habe es an einem Nachmittag regelrecht verschlungen. Die Gegenüberstellungen der Örtlichkeiten anhand von Originalfotos der Grenztruppen der DDR mit aktuellem Bildmaterial sowie den dazugehörigen Luftbildern von damals und heute, sind sehr gelungen und interessant.
Leider sind die Informationen zu den einzelnen Bildern etwas zu spärlich geraten. Hier hätte ich mir mehr erwartet.

Was mir aber überhaupt nicht gefallen hat ist die Zweisprachigkeit (deutsch/englisch) des Werkes. Ich kann für den Autor nicht das geringste Verständnis hierfür aufbringen. Es wäre sehr viel besser gewesen, den Platz den die engl. Übersetzungen belegen, mit ausführlicheren und weiterreichenden Textinformationen zu den entprechenden Mauerbildern zu füllen und das Werk evtl. zusätzlich noch in einer vollständig fremdsprachlichen Ausgabe erscheinen zu lassen!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2013
Das Buch reiht sich ein in die zahlreichen Editionen zum Thema Mauer. Die Zweisprachigkeit macht das Buch besonders interessant. Einige Angaben auf S.12,15 und 16 betr. West-Staaken sind nur z.T. richtig. Gatow wurde nicht am 31.8.1945 nach Berlin eingemeindet, das geschah bereits 1920.Gemeint sind die Austauschgebiete Seeburger Zipfel und ein Teil der Gemarkung Groß Glienicke, die gegen West-Staaken getauscht wurden.Hintergrund bildeten die Militärflugplätze Gatow und Staaken.West-Staaken wurde 1945 sowjetisches Interessengebiet und das Austauschgebiet Seeburger Zipfel und ein Teil von Groß Glienicke britisches Interessengebiet, dann britischer Sektor. Bei West-Staaken war es komplizierter: Bis zum 1.2.1951 verwaltete der britische Sektor Gesamt-Staaken kommunal.Jedoch lag die Polizeihoheit beim "Osten". Seit 1948 galten zwei Währungen. Am 2.2.1951 besetzte die Deutsche Volkspolizei West-Staaken und es erfolgte der Anschluss an den Stadtbezirk Berlin-Mitte, also Ost-Berlin.
1952 übergab Ost-Berlin West-Staaken vorübergehend (vorläufig)an den DDR-Kreis Osthavelland (Nauen)unter Beibehaltung der Zugehörigkeit zu Groß-Berlin. Tarife, Mieten, Preise etc. galten weiterhin wie in Ost-Berlin. Somit war West-Staaken zu keiner Zeit integraler Bestandteil der DDR, sondern hatte den Status von Ost-Berlin.So gesehen ist die Karte auf S.15 - wonach Staaken ehem. Teil der DDR gewesen sei - unrichtig. Die Bemerkungen auf S.16, wonach die DDR den Sonderstatus ihrer Häfte ignorierte, ist so nicht ganz richtig. Der Begriff "Berlin, Hauptstadt der DDR" wurde erst allmählich eingeführt. Auf S.112/113 müsste ergänzt werden, dass nicht nur die Bergstr., sondern auch Teile des Nennhauser Damms und der gesammte Finkenkruger Weg 1988 an West-Berlin gingen. Die Bemerkung, West-Staaken sei 1961 formal ausgegliedert worden, ist nicht haltbar, denn der Ort behielt noch lange einen Sonderstatus.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2011
-----Anmerkung----------------------
Der folgende Text bezieht sich auf die 1. Auflage von 2011. Aktuell wird die 2. verbesserte Auflage von 2014 vertrieben, bei der Hinweise von Lesern und auf Amazon berücksichtigt wurden.
------------------------------------

Hallo, ich bin der Autor dieses Buches und will daher gar nicht schwärmen und loben, sondern dem potenziellen Käufer etwas mehr zu dem sagen was ihn erwartet.

Ziel war es Touristen und Geschichtsinteressierten, auch solchen die schon tiefer im Thema stecken, neue Einblicke in die Geschichte Berlins und seiner Teilung zu geben. Zu recht ist einer der ersten Gedanken 'Gibt es nicht schon diverse Bücher zum Thema?'. Die gibt es! Bisher hat jedoch keines Fotos und Luftbilder so gegenübergestellt und mit interessanten Geschichten und Karten verknüpft, wie es dieses tut. Das Buch ist zudem zweisprachig und damit auch für Touristen und als Geschenk geeignet.

Grundsätzlich beschäftigt sich das Buch nicht nur mit der Mauer 'durch' sondern auch 'um' Berlin. Auf Luftbildern und Bodenfotos werden viele Orte um den ehemaligen Westteil der Stadt 1989 und heute dargestellt. Besonderes Merkmal sind die 50 ausgewählten Fotos der Grenztruppen der DDR die 1989 direkt auf dem Todesstreifen aufgenommen wurden. Ihnen wurden entlang des gesamten Mauerstreifens, vom Dach des Brandenburger Tors bis in die Wälder Sacrows, 50 aktuelle gegenübergestellt. Ich habe mich dabei bemüht den exakten Bildausschnitt zu rekonstruieren. Die Texte wurden ausbalanciert, so dass sie für Touristen ebenso interessant sein dürften wie für Geschichtsinteressierte. Ein besonderes Augenmerk wurde auf die vielleicht eher unbekannten Anekdoten und Details zur Berliner Mauer gelegt. Z.B. über versteckte Wachtürme an der Schwedter Straße, den Uferstreit am Griebnitzsee, den Mauerpark, verlassene Brücken bei Kleinmachnow oder arme Manager die auf Grund des Grenzverlaufs nun weniger ALG1 kriegen. Auch die ernsten und traurigen Wahrheiten werden beleuchtet. Es wird die Geschichte der Gebäude entlang der Mauer erzählt ebenso wie das tragische Schicksal der Maueropfer. Auch die politischen Hintergründe und die Entwicklung der Grenzen Berlins werden dargelegt. Exklaven wie Steinstücken und andere Kuriositäten wie den 'Entenschnabel' oder die irrwitzigen Gebietsaustausche zwischen DDR und Berlin(West) werden beschrieben.

Ich hoffe die Kombination wird für Sie ein interessanter und hoffentlich einzigartiger Lese- und Augenschmaus sein.

Den Leser erwartet:
- mit Karten untermalte Einleitung über die Entwicklung Berlins und der Teilung
- Übersichtskarten mit dem Verlauf der Mauer, Straßen und Verkehrsmittel samt Haltestellen, Sehenswürdigkeiten und Lage der Vergleichsfotos (mit Detailausschnitt der Innenstadt und Potsdams)
- 50 Fotos der Grenztruppen auf dem Todesstreifen
- dazu passend 50 aktuelle Vergleichsfotos
- 50 Luftbilder von 1989 auf denen der jeweilige Standort der Fotos sowie Verlauf der Vorder- und Hinterlandmauer, Wachtürme, Straßennamen, besondere Objekte wie Gebäude usw. eingezeichnet sind
- dazu passend 50 aktuelle Luftbilder, ebenfalls mit Eintragungen
- Erläuterungen zu den besonderen Objekten in den Luftbildern

Von mir gibt's (natürlich) 5 Sterne :)

----The book it is also in English language so here my comment in English----

Hi, as you can see I am the author of this book :). I will therefore not just praise it, but give the potential buyer a little more information about what he can expect as the Amazon summary does.

The focus was to give new insights into the history of Berlin and its division for tourists and historical interested people. Now you might think: 'Aren't there dozens of such books out there?' There are many, but so far none has combined comparative photographs and aerial images, maps and interesting stories like this book does.

Particularly impressive are the 50 selected photos of the border troops of the GDR. The photos were taken directly on the death strip in 1989 and compared with current photos. The texts were balanced so that they might suit for tourists as well as hobby historians. Special attention was paid to the perhaps lesser known anecdotes and details about the Berlin Wall. E.g. about hidden watchtowers, the 'Bank Dispute' at the Lake Griebnitz, abandoned bridges in Kleinmachnow or managers who get less unemployment benefits because of the position of the former border through Berlin. Even the serious and sad truths are illuminated. The story of the buildings along the wall as well as the tragic fate of the Berlin Wall victims is told. Even the political background and the development of the borders of Berlin will be presented. Enclaves and other oddities or exchanges of territory between East Germany and Berlin (West) are described.

I hope the combination will be an interesting and unique reading experience and hopefully an eye candy for you.

The reader can expect:
- explanations on the history and division of Berlin a long with maps
- an overview map with the route of the wall, roads and transport, including bus stops, tourist attractions and location of the comparison photos (with detailed maps of the inner city and Potsdam)
- 50 photos of the GDR border troops taken at the death strip
- 50 current comparison photos
- 50 aerial images from 1989 on which the respective location of the photos are shown as well as route of the Walls, watch towers, street names, special objects such as buildings, etc.
- 50 current aerial images, again with additional informations
- notes to the particular objects in aerial images
review image review image review image
88 Kommentare| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2012
Durch eine Internetrecherche nach Mitbringseln für Freunde in den USA kam ich auf dieses Buch. Es kam sehr gut als Gastgeschenk an. Die Beschreibungen sind in deutsch und englisch verfasst.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. April 2015
Gutes Buch mit sehr interessanten vorher /nachher Bildern.
Man hätte noch hinzu schreiben können von wem die Fotos aufgenommen wurden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden