Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Matratzen Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
10
4,5 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:16,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. Oktober 2013
"Bei Nacht, dachte Tschai Kulu, sehen alle Planeten gleich aus. Es war etwas Tröstliches, zu wissen, daß Dunkelheit, Schönheit und Schrecken gleichermaßen verbarg, daß sie ihren Mantel bereitwillig über allem ausbreitete, ob es nun gut oder schlecht war." (S.121)

Zum Inhalt: Die Crew der CREST IV, sowie die beiden Haluter Tolot und Fancan Teik wurden durch einen Unfall in die 32 Millionen Lichtjahre entfernte Galaxie M-87 geschleudert. Mit den bloßen technischen Hilfsmitteln sowohl der Terraner, wie auch der Haluter ist an eine Heimkehr nicht zu denken. Der einzige Ausweg scheint die Kontaktaufnahme mit raumfahrenden Zivilisationen im M-87 zu sein. Die ersten Versuche die grundlegenden Bedürfnisse nach Nahrung und Wasser zu decken verlaufen nicht unbedingt reibungsfrei, wie im Band 37 "Arsenal der Giganten" eindrücklich geschildert wird.
Auf der Suche nach Hilfe bzw. Verbündeten stoßen die Terraner auf eine gewaltige Ansammlung von Trümmern im Raum, die sich als Überreste einer Armada der Skoars entpuppt. Die Skoars stellen in M-87 die Kaste der Krieger und unterstehen ihrem Oberbefehlshaber, dem Skoarto. Rhodan kann nach anfänglichen Schwierigkeiten mit den Skoars einen Konsens finden, in dem er ihnen seine Hilfe bei der Suche nach dem verschollenen Skoarto anbietet. Entdeckt wird dieser auf dem Planeten Truktan, wo er in einer gewaltigen Festung als Gefangener festgesetzt wurde. Es gelingt den Skoarto aus dieser misslichen Lage zu befreien und ihn zu den Skoars auf der CREST IV zu bringen, wo das Wiedersehen entsprechend gefeiert wird. Als die Skoars jedoch erfahren, dass sich an Bord der CREST IV Haluter befinden, kommt es zu einem gewaltsamen Aufstand, bei dem das erklärte Ziel des Skoarto die Tötung der "Bestien", wie er die Haluter nennt, ist. Die Eskalation des Konfliktes kann nur durch das Isolieren und Festsetzen des Skoarto unterbunden werden, wobei die Terraner und Haluter einiges über die Herkunft und Geschichte des Volkes der Haluter erfahren. Aus diesem Wissen heraus wird auch der vorangegangene Zwischenfall auf einem Planetoiden verständlich, auf dem Tolot und Fancan nur um Haaresbreite dem Tod entgehen. Dieser Himmelkörper, so stellt sich bei den Untersuchungen heraus, ist eine bis zur Perfektion ausgestaltete Tötungsmaschinerie, deren einziges Ziel die Massenvernichtung der Haluter ist.
Als Rhodan gezwungen wird zwischen der Loyalität zu den Halutern Tolot und Fancan und der Unterstützung der Skoars zu wählen, fällt seine Wahl eindeutig zugunsten der Haluter aus. Die Skoars verlassen daraufhin die CREST IV mit der Drohung, dass die CREST IV und ihre Crew als Helfer der Haluter in der ganzen Galaxis M-87 unerbittlich gejagt werden würden.

Fazit: Spannend an diesem Silberband ist die Auseinandersetzung historisch gänzlich fremdartiger Entwicklungen in einer den Terranern und Halutern völlig fremden Umgebung. Dabei geht es nicht primär um militärische Macht, Waffenstärke oder ähnliches, sondern um Diplomatie, Wissen um geschichtliche Abläufe und Einfühlungsvermögen, sowie um Loyalität. Faszinierend ist die sukzessive Enthüllung der Herkunft der Haluter, welche sich den Terranern bisher als gänzlich anders präsentiert hatten, als es bei den Völkern von M-87 der Fall war/ist. Als kleines Goodie habe ich die Notizen, die ich mir während des Lesens gemacht hatte als grafische Inhaltsangabe wieder im folgenden Link hinterlegt Grafische Inhaltsangabe Bd. 38 .

Zum Buch: Das Buch ist ausgezeichnet verarbeitet. Von der Bindung des Buchblocks, über Typografie und Satz, bis hin zur grafischen Gestaltung ist nicht auszusetzen. Ein weiteres Highlight in der Sammlung der Silberbände.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2014
Mit "Verschollen im M 87" geht die "Perry Rhodan Silber Edition"-Hörbuchreihe in die nächste Runde.

Diese Folge spielt, wie der Name schon erahnen lässt, zur Gänze in der weit entfernten Galaxis M 87. Nachdem von den gestrandeten Terranern die ersten Schwierigkeiten gemeistert wurden, wenden sie sich nun ihrem Primärziel zu – wieder nach Hause zu gelangen. Hierfür ist es zwingend notwendig freundschaftliche Beziehungen zu den Bewohnern der Galaxis M 87 aufzubauen, doch ungeahnt könnte sich das als schwieriger erweisen als gedacht. Clark Darlton, H. G. Ewers, Kurt Mahr und William Voltz haben tief in die Trickkiste gegriffen, um den Hörer mit immer neuen Wendungen zu überraschen.

Präsentiert wird das Ganze wie gewohnt von Josef Tratniks Stimme. Souverän führt er den Leser durch dieses Hörbuch und sorgt dafür, dass auch wirklich keine Langeweile aufkommt, was bei dieser spannungsgeladenen Handlung allerdings auch nicht allzu schwer ist. Wie immer haben sich die Macher um einen musikalischen Klangteppich bemüht, der immer wieder unberechenbar und kaum hörbar unter der tragenden Stimme von Josef Tratnik liegt. Diese Klänge sollen wohl das Hörerlebnis verbessern, aber eigentlich wirken sie eher verwirrend, weil sie oft sehr unberechenbar eingesetzt werden. Daher hätte man sich den Aufwand dafür auch getrost sparen können.

Abgerundet wird das Hörbuch durch das aufwendige Booklet mit vielen Zusatzinfos. Die CD-Hüllen, die sich abermals zu einem Heftroman-Cover zusammenlegen lassen, und auch die Sammelbox bieten wieder ein Puzzleteil zum Bild des Zyklus.

Alles in allem wieder eine sehr gelungene Folge voller überraschender Wendungen und dabei lässt sie keinen Zweifel daran, dass dies erst der Anfang war. Bleibt abzuwarten, wie es weiter geht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2000
Das Geschehen der Serie spielt sich in diesem Zyklus an vielen verschiedenen Orten ab. Während der Abwehrkampf gegen die Zeitpolizei in der Milchstraße tobt erforscht Perry Rhodan mit seinem Flaggschiff die Galaxis M87, in die in ein verzweifelter Angriff auf Old Man versetzt hatte. Inzwischen war ihm durch Wiederholung dieses merkwürdigen Zufalls ein Posbi Raumschiff mit den für den Rückflug nötigen Aggregaten zu Hilfe. Die Autoren haben sich jedoch noch so einiges für Rhodan ausgedacht. Zwar klappt die Versetzung der Posbis nach M87, aber bei einem Angriff geht natürlich genau die Schiffssektion kaputt, in der die Aggregate waren. Sonst hätte sich ja auch nur der Rückflug aus Andromeda wiederholt und das wäre ja zu langweilig. So muß sich Rhodan noch mit den Machthabern der Galaxis auseinandersetzen, das heißt er muß sie erstmal finden. Erwähnenswert ist noch, das der anscheinend altgewordene Gucky eine ungewollte Verjüngungskur erhält und sich vornimmt so schnell wie möglich einen Zellaktivator zu suchen. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
11 Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Oktober 2016
Ich seit je her Perry Rhodan Fan, besitze noch ca. 400 Hefte u. ab Band 1 und kann deshalb nur fünf Sterne vergen, ich würde wenn möglich mehr vergeben. Die Idee der Silberbände finde ich sehr gut und alles andere als langweilig. Der rote Faden zieht sich auch hier von Band eins bis., bei mir bis Band 40.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Mai 2014
Für alle Perry Rhodan Leser : Eine spannende Episode .
Manchmal ein wenig langatmig geschrieben .
Technische Details zum großteil verständlich geschrieben .
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juni 2014
Die unglaubliche Entfernung von zweiunddreißig Millionen Lichtjahren liegt zwischen der Milchstraße und der Galaxis M 87, in die es das Raumschiff CREST IV mit Perry Rhodan und vielen Begleitern verschlagen hat. Die Distanz ist zu groß, als dass sie von den Terranern mit ihren technischen Hilfsmitteln überwunden werden könnte.

Dabei wäre es dringend nötig, rasch in die Heimat zurückzukehren. Nach aktuellem Wissensstand planen die sogenannten Zweitkonditionierten den Angriff auf das Solsystem, mit einer Übermacht, der die Menschheit nur wenig entgegenzusetzen hat. Aus diesem Grund muss Perry Rhodan den Kontakt zu einem raumfahrenden Volk aufnehmen. Vielleicht wissen dessen Angehörige, wie der Abgrund zwischen den Galaxien zu überbrücken ist.

Doch dann entdecken die Besatzungsmitglieder der CREST IV eine riesige Trümmerflotte, und die Soldaten der Galaxis M 87 tauchen auf. Nun geht es nur noch um das Überleben in einem fremden Sternensystem, das seine schrecklichen Geheimnisse offenbart ...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2014
Ich habe keine Lust , für jeden Artikel einen halben Roman zu schreiben..
Eine kurze Ereklärung,ob der Artikel in Ordnung ist, sollte genügen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2013
Gutes Verhältnis von Preis und Leistung. Ich habe mir dieses Buch gekauft, weil mir die vorherigen Bücher gut gefallen haben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 1999
Die Silberbände sind zusammengefaßte und überarbeiteten Heftromane von Horst Hoffmann. In diesem Band sind die Hefte Kontakte mit Unbekannt, die stählerne Zitadelle, die Kammer der tausend Schrecken, Kreuzwege im Kosmos, der planetarische Kerker und die Bestien sollen sterben. Die Hefte wurden von William Voltz , H.G. Ewers, Clark Darlton und Kurt Mahr geschrieben. In diesem Romanen geht es, um die Raumschiffsbesatzung der Crest, die es in die Galaxis M87 verschlagen hat. Dort muß Perry Sterneninsel in Kontakt zu treten. Während dessen Rhodan versuchen mit den Intelligenzwesen der wird die heimatliche Milchstraße von den sogenannten Zweitkonditionierten heimgesucht.In der Innenseite ist als Raumschiffskizze das Schlachschiff der SKOARS abgebildet. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2013
Mal wieder gut gelesen aber auch mal wieder von der Technik total ruiniert,
bei der Vorletzten CD bricht der Sprecher mitten im Satz ab und es geht mit der nächsten Scene weiter,
Das ist übrigens etwas das mich an den Silberbänden im allgemeinen Stört jedes andere Hörspiel wo man mehr CDs hat endet mit einem Ende CD Nummer XXX hier fängt die selbe CD übergangslos wieder am anfang an, was einen jedesmal aus dem Storyfluss reisst, wenn man keinen CD Wechsler zur hand hat...

ich bin ein großer Perry Rhodan Fan und freue mich über jede Folge, aber wenn ich dann sehe wie andere Hörspiele mit wesentlich mehr Minuten Storyline daherkommen und 77minuten auf einer Scheibe unterbringen, während es hier teilweise nur 15minuten pro CD sind die dann übergangslos wieder am Anfang anfangen und das alles zu einem fast doppelt so hohen Preis, dann hört alle Freundschaft auf...

Tratnik ist wiedermal prima beim Erzählen aber immer wenns um Rhodan geht hat man das Gefühl er habe, was im Hals, Rodan kommt nicht wie Rhodan rüber sonndern immer wie blesiert und Stocksteif reserviert abgehoben..

ich ziehe 2 Sterne ab wegen:
Preis:
und dem nerfigen fehlenden Endehinweis auf allen CDs auch bei sämtlichen Boxen zuvor...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden