find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AlexaundMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. Juli 2014
Ein Klassiker mit viel Humor, sprachlicher Finesse, tollen Dialogen, klasse Charakteren
und unglaublich viel Charme. Wenn die Verfilmungen annähernd dieser Vorlage wären,
würden wir uns keribgwkig lachen.
Sehr zu empfehlen, vor allem auch für Kinder und Jugendliche.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. September 2017
Zufällig bin ich letzte Woche auf dieses Hörbuch gestossen. Von Anfang an hat mir sehr gut gefallen wie witzig Jürgen von der Lippe die Geschichte liest. Er verleiht jeder Figur eine eigene Stimme und zwar sehr gekonnt. Hätte ich ehrlich gesagt nicht gedacht. Ich liebe Hörspiele und habe mich schon einige Male geärgert wie lieblos einige vorgelesen werden. Das Jürgen von der Lippe selber sehr viel Spaß beim Vorlesen hatte, ist hier deutlich zu spüren. Ich würde die Geschichte auch für Kinder empfehlen. Übrigens sind die Original-Namen für das Hörbuch beibehalten worden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2015
Inhaltlich ist an diesem Klassiker nichts auszusetzen und meine Kinder lieben es, wenn ich ihnen vorlese. Was es für mich allerdings manchmal wirklich schwer macht sind die tausend Rechschreibfehler. Da heisst er halt mal Robin Wood oder statt dem Wörtchen "in" tauchte mehrmals nur der Buchstabe "m" auf. manchmal sind solche komischen Buchstabenkombinationen mitten in Wörtern zu finden, dass ich teilweise raten muss, was das für ein Wort ist. So schlecht habe ich das noch nie bei einem Buch erlebt. Wer hat bloß das Buch digitalisiert, sprich abgetippt?!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. März 2009
Die Legende von "Robin Hood" kennt man natürlich aus zahllosen Filmen und Fernsehserien zur Genüge. Wenn man sich diese "ursprüngliche", schriftliche Version von Howard Pyle zu Gemüte führt, wird schnell klar, dass im Laufe der Jahre sehr viel interpretiert und hinzugedichtet wurde, vermutlich um die Handlung ein wenig aufzuwerten. Notwendig dürfte dies vor allem deshalb geworden sein, um ein modernes und "erwachseneres" Publikum zu bedienen.

In der vorliegenden Fassung ist "Robin Hood" nicht mehr und nicht weniger als ein schönes, angenehm zu lesendes Märchen. Abgefasst ist es in Kurzgeschichten - einzelne Episoden aus dem Leben eines Geächteten und seiner Anhänger. Altmodisch und für die heutige Zeit sehr ungewohnt ist dabei die Zeichnung der Charaktere: sie passen perfekt und ohne Nuancen in das triviale Gut-Böse-Schema. Gelegentlich necken sich die Guten zwar mit kleinen, harmlosen Späßen, insgesamt sind sie aber keines wirklich bösen Gedankens fähig. Auch der Grad der Brutalität entspricht heute am ehesten einer Kindergeschichte: mehr als ein paar Prügeleien mit Eichenknüppeln gibt es kaum, wobei diese an sich natürlich auch nicht gerade harmlos sind. Lediglich gegen Ende des Buches wird es ein wenig härter, aber alles bleibt in einem erträglichen Maß. Als erwachsener Leser ist man anderes gewohnt, für Kinder könnte das wiederum einen unerwünschten Nachahm-Effekt zur Folge haben. Allerdings dürfte man, wenn es danach geht, Kindern ohnehin keine Märchen vorlesen...

Alles in allem haben wir es hier mit einer netten, harmlosen, zeitweise spannenden und lustigen Geschichte zu tun, die niemandem weh tut und für Kinder sicherlich ansprechend ist. Als seit geraumer Zeit Erwachsener, der sich vorwiegend mit Literatur für Erwachsene beschäftigt (übrigens hielt ich "Robin Hood" vor der Lektüre für ebensolche und vor langer Zeit traf das wohl auch zu), würde ich dem Buch aufgrund der flachen und einseitigen Charaktere wahrscheinlich maximal 2 Sterne geben. Da ich aber nach heutigen Maßstäben kaum zur Zielgruppe gehöre und mich durchaus um einige Jahre in der Zeit zurückversetzen kann, gibt es 4 Sterne für eine zumindest ab der zweiten Hälfte abwechslungsreiche Geschichte. Übrigens finde ich das Eindeutschen der Namen, das bei meiner Ausgabe erfolgt ist, durchaus in Ordnung, auch wenn man nicht gleich weiß, wer beispielsweise "Will Rotwams" ist.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Oktober 2006
Wie viele andere bin ich mit der Geschichte von Robin Hood aufgewachsen. Ich habe viel Filme über Robin Hood gesehen und war immer begeistert davon.

Vor kurzem ist ir aufgefallen, das ich zwar die Geschichte im Großen und Ganzen kenne, aber mich nie auf den Ursprung zurückbesinnt habe:

Das Buch von Howard Pyle.

Also habe ich mir dieses Buch gekauft und habe mich sogleich darauf gestürzt.

Das Buch ist in Kurzgeschichen über Robin Hood und seine Gefährten gegliedert. Das eignet dieses Buch für Gute Nacht Geschichten für Kinder.

Was mir aber wirklich negativ aufgefallen ist waren die Namen. Eigennamen sind für mich Dinge, die einfach nicht zu Übersetzen sind.

So wird aus John Little nicht little John sondern aus John Klein der kleine John.

Warum dies so ist steht hinten im Klappentext: "Howard Pyles Klassiker der Weltliteratur in einer neu bearbeiteten Ausgabe"

Damit ist wohl gemeint, für Kinder in klare verständliche Sätze ohne Fremdwöter umgewandelt.

Wer sich Robin Hood für sich und seine Kinder kaufen möchte ist hier genau richtig, wer allerdings noch dem original Robin Hood sucht, nach diesm "Klassiker der Weltliteratur" sollte lieber zu einer anderen Ausgabe greifen oder gleich zum engl. Original.
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juli 2010
Ich finde bisher alle Bücher aus der Serie: Klassiker für Erstleser toll und kindgerecht umgesetzt. Unsre Tochter verschlingt sie regelrecht und auch wir Eltern haben etwas davon, wenn wir vorgelesen bekommen. Denn diese Klassiker sind inhaltlich genau das was die Erwachsenen-Ausgabe ebenso beinhaltet, nur längst vergessen wurde oder ( Schande über mein Haupt) nie gelesen wurde- trotz KLASSIKER. So frischt man so ganz nebenbei seine Allgemeinbildung auf, das Kind übt das lesen und bekommt gleich noch, so als Tüpfelchen auf dem i noch die Klassiker der Literatur gleich mit Freude und Spaß beigebracht. Topp!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2003
Endlich die Urgeschichte zu lesen, die Vorlage für unzählige Verfilmungen und Adaptionen war,
wird hier möglich. Allerdings war ich von dieser Ausgabe etwas erstaunt, wenn nicht sogar
enttäuscht:
Zum einen ist das ungewöhnliche Format (16 cm x 27 cm x 2,5 cm) etwas unpraktisch und vom
Gewicht her nicht gerade für die Hosentasche geeignet. Zum anderen täuscht das heroisch lächelnde
Gestalt auf dem Titelbild, denn alle farbigen Illustrationen im Inneren zeigen Robin stets als
alterndes, irgendwie hölzernes Omar-Sharif-Double.
Schade ist, daß die Illustrationen teilweise vorgreifen, obwohl man sich textlich noch nicht an dieser
Stelle befindet und somit schon ahnen kann, wie die Situation ausgeht.
Die Übersetzung schmerzt an einigen Stellen, z.B. wenn von "Will, dem Roten" gesprochen wird,
der im Englischen nur als "Will Scarlet" bekannt ist. Warum hat man aus Robin Hood nicht gleich
"Robin Kapuze" gemacht? Immerhin heißt die Originalausgabe nicht "Robin Hood" sondern
"Robin des bois", also quasi "Robin aus den Wäldern".
Ebenso wirkt es konfus, wenn einige seiner besten Freunde ihn siezen, während er sich mit anderen
duzt. Ein zur damaligen Zeit benutztes "Ihr" würde meiner Meinung nach eher in diese Landschaft
passen.
Ansonsten wird man, was die Handlung betrifft, an manchen Stellen bestätigt, bei anderen nicht,
z.B. daß nicht Lady Marianne an den alten Sir Tristram verheiratet werden soll, sondern ihre
zukünftige Schwägerin Lady Christabel.
Das Buch ist nicht unbedingt für Kinder geeignet, daß die Handlung und die Sätze teilweise etwas kompliziert und schleppend aufgebaut sind.
0Kommentar| 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2013
Die Geschichte von Robin Hood ist legendär und das auch mehr als zu Recht. Ich finde die Geschichte wird hier sehr schön erzählt und das Lesen macht noch viel mehr Freude, wenn schön gezeichnete Bilder dabei sind, die die Situationen unterstreichen. Ich habe das Buch vor einigen Jahren geschenkt bekommen und es steht immer noch in meinem Bücherregal, obwohl für eine "fast Erwachsene" wahrscheinlich ein Buch ohne Bilder angemessener wäre. Das ist mir aber ziemlich egal, weil ich das Buch schon als Kind wunderschön fand und ich dadurch mehr von Alexandre Dumas lesen wollte (Z.B. Die drei Musketiere).
Fazit: Eine Legende gut erzählt und mit wundervollen Bildern
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2009
Ich kann dieses Produkt nur jedem empfehlen der die Geschichte von Robin Hood noch nicht gelesen hat. Jürgen von der Lippen verkörpert in seiner gewohnt humorvollen Art alle Figuren des Stückes so plastisch, dass man sie direkt vor sich sehen kann. Wer dieses Hörbuch genossen hat, verspürt direkt Lust es nochmals zu hören. Es ist ein echter Genuss es zu hören, denn mann kann wunderbar entspannen und auch mal herzlich lachen, wenn man sich Jürgen von der Lipee in den einzelnen Rollen (besonders als Bruder Tack) vorstellt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2014
Der Preis passt. Der Einband ist wunderschön. Und wie gesagt, wo kriegt klassische Literatur für so einen guten Preis. Bin sehr zufrieden.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden