find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. Juli 2017
Zauberhaft, geheimnisvoll und mit einer berührenden Botschaft, das ist der wunderbare Roman der jungen irischen Weltbestsellerautorin.
Genau so ist es!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2017
Ein sehr schönes Buch was zum nachdenken anregt, aber das Ende war für mich zu schockierend.
Hätte nicht gedacht das es so so ein Ende nimmt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2013
Das beste Buch seit langem mal wieder. Gut geschrieben, tolle Bilder und eine tolle Geschichte.
Ein Buch zum Verschenken - für alle die Ihr Leben verändern möchten oder es bewußter leben möchten...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 15. Dezember 2016
Dieses Buch ist für jedermann etwas, der an das Schicksal, an die Engel und an die Liebe glaubt.
Eine tiefgründige Geschichte, die dazu bewegt selbst darüber nachzudenken, die "Zeit deines Lebens" nicht zu verschwenden, sondern sie mit den Menschen, die man liebt zu teilen.
Ein weiteres Thema, welches in diesem Buch behandelt wird, ist die Gier mancher Menschen, immer mehr haben oder erreichen zu wollen, ohne Rücksicht auf Verluste zu nehmen.
Mir hat es sehr gut gefallen, dass man erst in der zweiten Hälfte des Buches erkennt, worum es eigentlich geht, was die Message dieses Buches ist: Sich nämlich Zeit für seine Liebsten zu nehmen und mit einem gesunden Ehrgeiz seinen Lebensweg zu bestreiten, ohne dafür zu vergessen wer man ist und woher man kommt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Oktober 2016
Wenigen Ahern-Büchern konnte ich gar nichts abgewinnen, einige wenige konnte mich richtig begeistern und die meisten konnte mich einfach nur gut unterhalten. Für eine leichte Lektüre zwischendurch reicht mir das meistens auch vollkommen. Doch Zeit deines Lebens war eines der Werke, die mich wirklich berühren konnten. Die Geschichte ging mir unglaublich nahe und die Emotionen kochten da ab und an mal über. Eine unglaublich tolle Geschichte…

Lou ist ein Workaholic durch und durch. In seinem Leben kommt sein Job immer an erster Stelle. Erst weit danach kommen seine Freunde und die Familie. Seine Kinder hat er seit Tagen nicht mehr gesehen und auch die Ehe zu seiner Frau steht gewaltig auf der Kippe. Dann lernt er eines Tages auf der Straße vor seinem Büro Gabe kennen. Dieser sitzt dort und scheint auch sonst kein Zuhause zu haben. Lou ist von Gabes Beobachtungsgabe fasziniert und gibt ihm einen Job in der Poststelle seiner Firma. Und von da an beginnt sich Lous Leben zu verändern.

Mit Zeit deines Lebens schlägt Cecelia Ahern ganz andere Töne an. Ich bin mir sicher, dass selbst Leser, die sonst mit der Autorin nichts anfangen können, hier auf ihre Kosten kommen. Denn nicht nur der Aufbau ist ein komplett neuer, sondern auch der Schreibstil und die Art der Geschichte unterscheiden sich sehr von Aherns sonstigen Büchern.

Zunächst einmal bettet Ahern die Geschichte rund um Lou in eine zweite Randgeschichte. Das führte dazu, dass das ganze Buch auch eine Appell-Funktion an den Leser beinhaltet. Die Story rund um Lou und Gabe wird nämlich im Buch selbst erzählt – und zwar einem rebellischen Teenager von einem Polizisten. Der soll eine Lektion erteilt bekommen und damit bekommt der Leser sie eben auch. Ich mag diese verschachtelten „Geschichte-in-der-Geschichte“-Sache unglaublich gerne. Da kann man sich nicht nur auf ein Ende freuen, sondern ist auch noch gespannt, wie wohl der zweite Handlungsstrang endet.

Ungewöhnlich war auch, dass Ahern dieses Mal in die Perspektive zweier Männer schlüpft (Lou und der Polizist). Ich kann mir schon vorstellen, dass es nie leicht ist, als Autor in den Person des anderen Geschlechts zu schlüpfen. Doch hier ist das wirklich gut gelungen. Man nimmt Ahern den toughen Geschäftsmann Lou wirklich ab. Auch sein Machogehabe gegenüber anderen Frauen war richtig gut getroffen.

Vor allem unterscheidet sich Zeit deines Lebens von anderen Ahern-Büchern durch die Story. Wo meistens Liebespaare sind oder junge Frauen in skurillen Situationen, findet sich hier zwar ebenfalls eine fantastische Geschichte, doch in ihrem Gefüge ist sie so ganz anders. Es fühlte sich anders an und man bekommt das Gefühl, als wäre Ahern ihrem sonstigen Schema entwachsen. Die Atmosphäre wird im Verlauf immer dunkler, düsterer und bedrückender. Der Spannungsbogen steigt stetig an und plötzlich ertappt man sich dabei, dass es drei Uhr morgens ist und man das Buch einfach nicht aus der Hand legen mag.

Nach der Lektüre dieses Buches kommt man einfach nicht drumherum, selbst über seine Zeit des Lebens nachzudenken. Verschwenden wir diese durch Unnötiges oder könnt ihr mit absoluter Sicherheit sagen, dass ihr mit eurem Leben genau richtig verfahrt? Und auch, wenn man eigentlich erst in der zweiten Hälfte des Buches erkennt, wohin die Geschichte geht, lässt einen die Geschichte nachdenklich zurück. Gerade dieser Aufbau konnte mich wirklich überzeugen. Zunächst verfolgt man eine etwas undefinierte, wenn auch fesselnde Geschichte, bevor man ein Gespür bekommt, wo das Ganze eigentlich einzuordnen ist.

Ebenfalls mit gutem Gewissen empfehlen kann ich das dazugehörige Hörbuch. Andreas Pietschmann als Sprecher war eine wundervolle Wahl. Mit seiner ruhigen Art gibt er der Story genau den richtigen Touch. Es passte einfach so unglaublich gut zusammen. Es war zwar meine erste Begegnung mit Andreas Pietschmann, aber ich hoffe, nicht meine letzte

Selbst für Nicht-Ahern-Fans lohnt sich ein Blick in dieses Buch. Es unterscheidet sich nicht nur vom Äußeren her von ihren üblichen Büchern, sondern in ziemlich allen wichtigen Aspekten. Es macht den Anschein, als sei die Autorin ihrem üblichen Schema entwachsen und probiere sich an etwas Neuem. Und dieser Versuch ist ihr wahrlich gut gelungen. Doch eines kann sie immer noch: durch ein paar geschriebene Seiten beim Leser die großen Gefühle auszulösen. Ich erteile die uneingeschränkte Leseempfehlung.

© Nellys Leseecke - Lesen bedeutet durch fremde Hand träumen
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2017
Darum gehts:
Auf dem Polizeirevier bekommt der Minderjährige Raphie während er auf seine Mum wartet eine Geschichte erzählt die sich erst Tage zuvor abgespielt hat. Lou Suffern, Vater zweier Kinder, mit einer wundervollen Ehefrau, zu vielen Affairen auf dem Konto und zu viel Kohle was auf einen zu Zeitaufwendigen Job schließen lässt - bringt einem scheinbaren Bettler einen Kaffee. Und damit beginnt diese Geschichte. Denn Lou lernt so nämlich Gabe kennen und lernt ab diesem Zeitpunkt sehr viel dazu - mehr als es je noch jemand hätte erhoffen können..

So hats mir gefallen:
Vorweg: ein seeehr gut gewählter deutscher Titel (muss man ja auch mal loben) nur das Cover.. es lässt auf einen Liebesroman schließen, das ist es aber definitiv NICHT.
Aber man seit ich das Ende gehört hab geht mir die Geschichte nicht mehr aus dem Kopf. Aber hätte es ein anderes Ende gehabt wäre es nicht so gut gewesen. Ernsthaft - heftig.
Die Geschichten mit dem Jungen auf den Revier ist eigentlich etwas unnötig, aber abunzu fand ich die Rückblenden ganz gut gemacht - zumindest sind die ganz gut in die Geschichte eingebaut.
Ganz typisch Ahern gibt es auch hier wieder einen Hauch Fantasy. Aber eben nur einen Hauch.
Es geht darum seinen Job zu reflektieren und den Umgang mit seinen Mitmenschen und insbesondere mit der eigenen Familie.
Lou ist kein Guter Mensch und immer wenn er scheinbar was dazu zu lernen scheint, scheint es auch schnell wieder vergessen zu haben. Das war teilweise etwas frustrierend, aber als Hörbuch lies es sich echt schön hören und wurde auch toll vorgelesen!
Es wurde super betont - beim lesen hätte ich manche stellen sonst wahrscheinlich schwerer nachvollzogen. Teilweise wurden nämlich recht schnell die Perspektiven und Situationen gewechselt.

Was mir an der Geschichte besonders gefallen hat war nicht die Moral. Die sollte jedem auch so klar sein. Aber die Situation die hier beschrieben wird, ist mitten aus dem Leben gegriffen. So hat sie in ihren Grundzügen, sich schon sehr oft stattgefunden, sicher auch jetzt gerade wo ich diese Rezi abtippe. Mich überrascht es immer wieder wie vielseitig Cecelia Ahern Geschichten doch sind, wie sie sich immer neuen Themen widmet. Ähnlich wie Jodi Picoult - nur mit weniger Drama.

Sie konnte mich mit dieser Geschichte aufjedenfall berühren - und sie wird mich sicher auch noch eine Weile Beschäftigen.
Ich kann sie allen empfehlen, die es mögen wenn hinter der Geschichte ein Sinn liegt und man daraus etwas lernen kann.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. August 2017
In diesem Buch geht es um Lou Suffern. Lou Suffern ist ein viel beschäftigter Mann, hat viel zu arbeiten, versuch grade eine höhere Stelle zu bekommen, aber ist auch Vater, Ehemann, Sohn und Bruder. Seine Arbeit stellt er an erstr Stelle und ja, auch in seiner Ehe ist er nicht immer treu. Während er das eine tut, ist er mit den Gedanken schon woanders.
Die Geschichte beginnt allerdings mit etwas völlig anderem. Ein Junge, im Buch der "Truthahnjunge" genannt, lebt bei seiner Mutter. Sein Vater het eine neue Frau und mit ihr Kinder. An Heiligabend wirft er einen gefrohrenen Truthahn durch das Fenster in das Wohnzimmer seines Vaters. Auf dem Revier dauert es, bis seine Mutter ihn abholen kommt, und so erzählt ihm der Sergeant Raphael O*Reilly, genannt Raphie, die Geschichte von Lou.
Diese Geschichte beginnt damit, wie Lou zu einen Penner, Gabriel genannt Gabe, geht, der immer auf einer Decke vor seinem Bürogebäude sitzt, un ihm einen Kaffee bringt. Etwas ganz untypisches für Lou. Er erwähnt, dass heute der kälteste Tag des Jahres werden sollte, aber so richtig ist nicht klar, warum er das getan hat. Sie kommen ins Gespräch und werden sich sympatisch. Also besorgt Lou ihm ein Job in der Poststelle seiner Firma.
Gab ist sehr fleißig und sehr schnell. Er kommt manchmal so schnell von einem Ort zum nächsten, dass es mit Zauberei zu tun haben müsste.
Lou findet schließlich heraus, was Gabe so fleißig und schnell macht und probiert dies auch aus. Das gibt ihm völlig neue Erkenntnisse.
Zwischendrin wird immer wieder die Situation auf dem Revier mit dem Sergeant und dem Truthahnjungen eingeschoben.
Ich musste sofort an "eine Weihnachtsgeschichte" denken. Ich möchte aber nicht zu sehr spoilern und verrate daher nicht, ob sich das bewahrheitet hat oder genau Gabe und Lou hilft quasi an zwei Orten gleichzeitig zu sein.
Es wird öfters erwähnt, dass Gabe und Lou sich ähnlich sehen, was mich immer an einen Geist, oder eben Geist der Weihnacht, erinnern lies. Allerdings hat auch ihre Beziehung zueinander eine Dynamik. Phasenweise sieht Lou in Gabe einen Konkurrenten, der ihm den Job wegnehmen will. Was Gabe aber gar nicht vorhat.
Es ist sehr schön die Entwicklung von Lou zu sehen. Anfangs ist er mir wenig sympatisch, wandelt sich aber zu einen gutherzigen, netten Menschen.
Das Ende finde ich allerdings total schade für die Geschichte, auch wenn ich verstehe, warum es so enden muss.
Ich fand das Buch gut, aber nicht super toll. Evtl. liegt es an der Jahreszeit. Es ist eher ein Weihnachtsbuch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2017
Die Geschichte hat mich berührt. Ich wusste anfangs nicht genau wo die Reise hingehen soll und als mir dann dämmerte hatte ich ein wenig Angst die Geschichte zu Ende zu lesen. Aber was soll ich sagen, trotz des Ausgangs habe ich das Buch nicht traurig beendet, sondern irgendwie optimistisch. Ich habe natürlich trotzdem geheult wie ein Baby :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. April 2017
die zeit ist schnell und am besten wäre es wenn man alles gleichzeitig erledigen könnte. Und genau dieses Thema greift die Geschichte auf.
Teilweise zieht es sich etwas aber ansonsten ist es ein nettes Buch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2013
Wiedereinmal bringt uns Cecelia Ahern mit einer sehr berührenden Geschichte eine Lebensweisheit nahe, durch eine Geschichte, wie sie tausendmal unseren Mitmenschen oder viellleicht sogar uns selbst in einer sehr ähnlichen oder sogar gleichen Weise tagtäglich passiert und passieren kann. Am Ende merkt man, dass diese Geschichte eigentlich völlig nebensächlich ist, und die dahintersteckende Botschaft einen sehr aufrütteln kann, wenn man es an einen ran lässt und etwas darüber nachdenkt. Es geht um Zeit - die man nicht kaufen, nicht verschenken kann aber einander schenken kann, indem man sich Zeit nimmt, denn diese Zeit ist nur begrenzt und läuft ab - Sekunde für Sekunde, dessen sollte man sich bewusst sein oder es sich wieder bewusst machen! Sehr witzig geschrieben, aber auch traurig und daher sehr aufrüttelnd - seither lebe ich wieder bewusster und versuche meine Zeit mehr für die wirklich wichtigen Dinge zu verwenden. Kann es jedem empfehlen, auch jenen, die keine Liebesromane oder ähnliches lesen - sogar und vielleicht gerade für Männer und Workaholics sehr empfehlenswert!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden