Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen PrimeMusic BundesligaLive longSSs17



am 1. Juli 2011
Ich habe das Buch als relative Anfängerin gekauft und mich erst einmal durch den Spitzenanschlag gekämpft. Wenn man die Anleitung genau liest und befolgt, ist es gut machbar.
Vorteil:
Man muss nicht mühsam 60 Maschen oder mehr anschlagen und die Anschlagsreihe abstricken, v.a., wenn man fest anschlägt.

Mittlerweile, ein Jahr später, stricke ich meine Socken nur noch von der Spitze zum Schaft, mittlerweile kombiniere ich diese Methode mit der "2 Socken auf einen Streich"-Methode und benutze eine lange Rundnadel und kreire meine eigenen Muster!

Von mir volle Punkte!!!!!!!!!!!
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 25. Oktober 2012
Zunächst werden die Grundlagen der Toe Up Socke vermittelt:

1. Die verschiedenen Spitzenanschläge:
Spitze mit verkürzten Reihen, Spitze mit Achteranschlag, Türkischer Maschenanschlag und Judys Zauberanschlag. Die Zeichnungen fand ich nicht sehr hilfreich und war froh, dass in den Quellen Webseiten angegeben waren, wo diese Techniken mit teils deutlich besseren Bildern und Erklärungen abgebildet waren. Besonders bei Judys Zauberanschlag kann ich wirklich nur empfehlen auf die ursprüngliche Quelle zurückzugreifen.

2. Fersen:
Natürlich muss man Fersen, wenn man Toe up strickt auch anders stricken. Hier werden die Ferse mit verkürzten Maschen, Zwickelferse, Hebemaschenferse erklärt, die Herzchenferse aber vergessen.

3. Die Modelle: Nett, braucht man aber nicht wirklich, eigentlich reichen die Grundanleitungen, die Muster der Modelle sind allesamt bekannte Klassiker, die ich alle aus meinen diversen Musterbücher bereits kannte, nicht eines war mir neu. Wer nun jedoch tatsächlich diese Modelle nachstricken will wird schon bald erste Schwierigkeiten bekommen:
Es gibt keine gescheite Größentrabelle in der gelistet ist, wie viele Maschen man für welche Größe verwendet, hier gibt es nur S, M und L und nichts in Kindergrößen, ich würde sagen Größe 39 aufwärts. Die Muster bestimmen dabei die Sockengröße, denn einige Muster gehen aufgrund ihrer Maschenzahl nur für kleine Socken, anderen nur für große Socken.
Die Erklärung der Hebemaschenferse ist nicht ganz eindeutig und ich brauchte mehrere Anläufe, wegen unklarer Formulierungen, so wird nicht erwähnt, dass die erste Masche, die abgehoben wird, NICHT mitgezählt wird, tut man das doch, geht es nicht auf.
Die Muster sind inkonsequent dargetellt, mal mit den Reihen, in denen kein Muster gestrickt wird, als leere Reihen, mal werden diese Reihen nicht dargestellt, da muss man aufpassen und auf die Reihennummerierung achten.

Fazit:
Jeder muss selber entscheiden ob er ein Buch kauft wegen 4 Spitzenanschlagsmethoden und 3 verschiedenen Fersen, die man so teils besser erklärt im Netz findet. Innovative Muster sucht man vergeblich ebenso wie eine Größentabelle. Dennoch ein nettes Buch für diese Sockenstrickmethode für Strickerinnen, die nicht sonderlich netzaffin sind. Für Anfänger zu schwer und ungenau erklärt, für sehr erfahrene Strickerinnen zu wenig Neues. Eher ein Buch für Fortgeschrittene mit Grundkenntnissen.
22 Kommentare| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2011
Sehr schönes Buch, auch Anfänger sollten damit gut vorankommen.
Es sind viele schöne, recht einfach zu strickende Modelle enthalten, sowie drei Basisanleitungen und Grundanleitungen für Zehenformen und Ferse.

Tolles Preis-Leistungsverhältnis, und obendrein ein braúchbares Arbeitsbuch!
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2011
da die auswahl an geschmackvollen handarbeitsbüchern im deutschsprachigen bereich sehr begrenzt ist und meine bibliothek deshlalb zu dem thema handarbeiten vorwiegend aus englischsprachiger litaratur besteht, bin ich sehr angenehm überrascht mal wieder ein buch in deutscher sprache (o.k. aus dem englischen übersetzt, aber immerhin...) zu finden, dass mich vom hocker haut. muss ich wirklich so sagen!!! sehr ausführliche,gut verständliche, bebilderte schritt-für-schritt-anleitungen für verschiedene spitzen, fersen und zwickel, stricken mit verschiednen nadeln. einfach genial- da kann man sich gut durcharbeiten und ist dann wahrscheinlich experte im sockenstricken... auch die schnittmuster zum nachstricken- erst einmal sehr schöne ästhetische fotos, die garne wunderschön und nicht zu knallig und zeitlose muster...absolut empfehlenswert, sollte in keiner strickbibliothek fehlen....sehr inspirierend und lehrreich!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2011
Das Strickbuch würde ich jeder fortgeschrittenen Sockenstrickerin empfehlen.Es erläutert sehr gut verständlich die "toe-up-Sockenstricktechnik". Es sind drei verschiedene Basismodelle erklärt, die man ausprobieren sollte. Außerdem gibt es auch ganz interessante Muster, die man vielleicht noch nicht kennt. Ich habe festgestellt, daß sich "Sockenstrickanfängerinnen" für diese Technik noch nicht so interessieren, weil sie nach der herkömmlichen Methode -vom Bündchen zur Spitze- schon tolle Erfolge erzielen.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2014
Das ist mit Abstand das beste Buch, das ich über Socken von der Spitze gestrickt gefunden habe (es ist nicht mein erstes, aber das einzige das ich nicht mehr hergeben würde!). Es hat eine breite Auswahl an Mustern und diverse Fersenformen und ist schön gemacht. Es enthält eine einfache Anleitung nach der man seine Maschenanschläge selbst berechnen kann. Da habe ich schon viel unverständlicheres gelesen. Überhaupt sind alle Anleitungen sehr verständlich, ich denke, dass auch Ungeübte damit klarkommen. Ich möchte dieses Buch nicht mehr missen und kann es nur wärmstens empfehlen!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Mai 2012
Ich bin keine leidenschaftliche Sockenstrickerin - meine Liebe gehört den Pullis - aber hier verstehe sogar ich, wie es geht.
Das Buch ist klar geglieder, die angegebenen e-mail adressen sind hilfreich (das Video zu "Judy's magic cast on" ist der Hit)

Diese Methode gibt einem reichlich Platz für kreative Ideen.
Bei der Maschenprobe genau hinschauen! Die Socken tendieren dazu ein wenig groß zu werden.

Ich finde das Buch sehr empfehlenswert und eine Bereicherung für meine, ohnehin schon umfangreiche, Strickliteratur.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. August 2011
"Von der Spitze zum Bündchen" ist genau die andere Richtung, wie man sonst klassisch Socken strickt. Der Vorteil liegt dabei daran, dass man keine Angst haben muss, ob die Wolle noch zur Spitze reicht, denn das Bündchen, das hier den Abschluss bildet, kann so lang sein, wie man möchte und das Garn ausreicht. Jedoch sind die Techniken, die hierfür benötigt werden, ganz andere. Deshalb beschreibt die Autorin sehr ausführlich die Herstellung. Schon für den Maschenanschlag, der hier bei der Spitze beginnt, gibt es fünf verschiedene Varianten. Genauso kann man entweder mit einem Maschenspiel stricken oder mit einer langen oder zwei Rundstricknadeln. Auch für die Fersen und das Abketten werden unterschiedliche Varianten beschrieben, so dass man die aussuchen kann, die einem am meisten liegt. Zur besseren Eingewöhnung werden drei glatt rechts gestrickte Basismodelle vorgestellt, in denen exakt alle Arbeitsschritte beschrieben werden.

Dann jedoch, abgesehen von der eigenwilligen Strickmethode, beginnt der für Leser interessanteste Teil. Das liegt daran, dass Wendy D. Johnson so wunderbare Sockenmuster entworfen hat, die nicht nur schön aussehen, sondern auch relativ simpel zu stricken sind. Hier vereint sich Optik mit Einfachheit. Dank der vielen farbigen Abbildungen sieht man die einzelnen Socken von allen Seiten und erkennt so genau, wie sie am Fuß wirken. Sowohl bei den Lochmuster als auch den unterschiedlichen Strukturen fällt die Auswahl schwer. Am liebsten würde man alles sofort nachstricken. Die einzelnen Socken werden Stück für Stück genau erklärt, so dass, wenn man sich an die Anleitung hält, nichts schiefgehen kann. Natürlich muss hierbei die Maschenzahl an die Wolle und die Fußgröße angepasst werden.

"Von der Spitze zum Bündchen" ist ein wunderbares Buch, das den Trend Socken selbst zu stricken wirklich zu würdigen weiß. Die enthaltenen Muster sind modern und unkompliziert und zeigen, was alles durch die neuen Garnfarben möglich ist. Dem Leser kommt die ausführliche Erläuterung der verschiedenen Techniken zugute, da er aus diesem Baukasten seine eigene Socken mit seiner von ihm gewünschten Spitze, Ferse und dem passenden Abschluss wählen kann.

Wer gerne Socken strickt oder auch erst damit beginnen möchte, könnte zu gar keinem besseren Buch greifen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2010
Da sieht man wieder einmal den Unterschied zwischen deutschen Strickbüchern und englischsprachigen Büchern die ins Deutsche übersetzt werden. Wunderbares Layout, tolle Bilder, schöne Modelle, einfach gut. Es macht richtig Spaß in diesem Buch zu blättern.

Englischer Titel: Socks from the Toe Up: Essential Techniques and Patterns from Wendy Knits
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. August 2015
Das Buch enthält sehr schöne Modelle und daher würde ich es wieder kaufen. Allerdings sollte man Strick- und Socken Strick Erfahrung haben. Ich habe beides und hatte Schwierigkeiten mit der Anleitung. Speziell der Anleitung für die Ferse habe ich nicht folgen können. Ich habe dann kurzer Hand meine gewohnte Ferse gestrickt und ein bisschen rumprobiert. Da Auftrennen bei Lochmustern schwierig ist, würde ich empfehlen vor Beginn der Ferse einen Hilfsfaden durch alle Maschen zu ziehen, dann hat man im Fall der Fälle keine Probleme die Maschen wieder auf die Nadel zu bekommen.
Ich stricke Socken schon länger von der Spitze. Sie passen mir besser und ich komme mit dem Wollverbrauch besser hin. Die Muster in diesem Buch sind auf jeder Fall eine Bereicherung!
review image
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden