Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 8in1 Promotion Hier klicken Fire Shop Kindle Sabaton festival 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
43
4,4 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. Oktober 2012
Als die Dämonenjägerin Tayla in einem Kampf schwer verwundet wird, kommt sie in ein Krankenhaus für übernatürliche Wesen. Dort kämpfen sexy Dämonenärzte um das Leben von - genau - Dämonen. Im UGH (Underworld General Hospital) lernt sie den Inkubus Eidolon kennen, den sie natürlicherweise auf der Stellt töten müsste. Aber immerhin hat er ihr das Leben gerettet! Innerhalb kürzester Zeit stellt er ihr Leben auf den Kopf. Tayla merkt bald, dass ihre schwarz-weiße Welt in allerhand Grauschattierungen zerfällt und muss sich für schließlich für eine Seite entscheiden.

Wow, was für ein Buch. Oder eher: Oh Mann, was für ein Höllenritt. Larissa Ione hat mit dem Auftakt der Demonica-Reihe, die im Original fünf Bände umfasst, ordentlich vorgelegt. Mit Tayla hat sie eine starke, aber verletzliche Heldin erschaffen, die sich von der hemmungslosen Killerin in ein Wesen mit Ecken und Kanten, mit einer völlig neuen Sicht auf die Dinge verwandelt. Denn nachdem sie Eidolon, den Sex-Dämon, kennenlernt, stellt sie fest, dass es nicht nur "gut" und "böse" gibt, sondern auch Vieles dazwischen. Noch dazu hat sie, wie wohl fast alle Heldinnen im Paranormal Romance-Genre, ihr Päckchen zu tragen, hat eine grauenvolle Kindheit hinter sich.

Eidolon, seines Zeichens Sex-Dämon und sexy Arzt im UGH, ist von Anfang an fasziniert von Tayla. Doch seine Brüder Wraith und Shade sehen es gar nicht gern, dass er mit einer Aegis-Hure anbändelt. (Die Aegis sind Menschen, die Dämonen jagen, wie Tayla.) Noch dazu hat er ein großes Problem, denn er ist jetzt 100 Jahre alt und seine Wandlung, seine S'Genesis, steht kurz bevor. Entweder muss er vorher eine Gefährtin finden, an die er sich sein Leben lang bindet (und Dämonen wie er werden viele hundert Jahre alt), oder er ist nach seiner Transformation dazu verdammt, dass seine dämonische Seite die Oberhand gewinnt, das Menschliche in ihm immer mehr in den Vordergrund rückt.

Klingt nach viel Sex und Gewalt - ist es auch! Larissa Iones Heldinnen und Helden werfen mit Kraftausdrücken nur so um sich, Organe fliegen durch die Gegend, Gemetzel sind an der Tagesordnung - und oft, sehr oft geht es richtig zur Sache. Nun muss man es Ione natürlich zugute halten, dass sie mit Eidolon einen Inkubus, also einen Sex-Dämon, erschaffen hat ...

Auf der Verlagshomepage wird darauf verwiesen, dass Fans von Nalini Singh von Larissa Iones Romanen begeistert sein werden. Nun. Ich selbst habe zum gegenwärtigen Zeitpunkt die ersten vier Bände von Singhs Gilde der Jäger-Reihe gelesen, sowie die ersten beiden Bände der Gestaltwandler-Reihe. Auffällig ist, dass in Iones "Verführt" wirklich wesentlich weniger Romantikanteile vorhanden sind - eigentlich so wenig, dass das Genre eigentlich nicht "Paranormal Romance" heißen dürfte. Auch gibt es in der Tat mehr Sex - den ersten freilich bereits nach nur 36 Seiten. Wo Singhs Charaktere sich noch gegenseitig beschnuppern, sich einschätzen und einander heiß machen, haben Iones Helden bereits den dritten Orgasmus hinter sich. In etwa.

Ich persönlich habe "Verführt" gerne gelesen und werde die Reihe definitiv weiterverfolgen. Allerdings finde ich, dass sich die Reihe eher mit der Black Dagger Brotherhood von J.R. Ward vergleichen lässt. An einigen Stellen erschien mir "Verführt" ein Abklatsch von Wards Reihe zu sein, allein schon, weil es sich um paranormale Brüder handelt, die füreinander sterben würden und irgendwie eine Art Symbiose bilden. Bei J.R. Ward sind es Vampire, bei Ione sind es Dämonen. Bei Ward sind es Krieger, bei Ione Ärzte, die aber auch ordentlich austeilen können. Ein großer Unterschied besteht aber wohl bei den Heldinnen: Während Wards Frauen eher zerbrechlich wirken und ziemlich offensichtlich an den Beschützerinstinkt der Männer appellieren, ist Tayla aus "Verführt" schon eine echt harte Nuss mit großem Mundwerk.

"Verführt" von Larissa Ione ist der vielversprechende Auftakt zu einer Paranormal Romance-Reihe, die es in sich hat: Sex, Gewalt, Gemetzel und Flüche gehören hier zum Alltag. Wer mehr die romantische Schiene mag, sollte Iones Demonica-Reihe besser auslassen. Fans von J.R. Ward und mit Abstrichen auch von Nalini Singh (deren Bücher ich wesentlich romantischer finde), werden die Demonica-Reihe mit großer Wahrscheinlichkeit mögen.

Übrigens: Die Demonica-Reihe umfasst insgesamt fünf Bände und ist damit (im Original) bereits abgeschlossen. Aber die neue Reihe von Larissa Ione, Eternal Riders, spielt im Demonica-Universum und die Leser werden darin, laut Website der Autorin, viele alt-bekannte Gesichter wiedersehen.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Bei dem Begriff "Demonica" handelt es ich um so etwas wie eine Bibel, oder auch Schöpfungsgeschichte der Dämonen. Ein Buch, dass das dunkle Gegenstück zur menschlichen Bibel darstellt. So erklärt es Eidolon, ein Seminus-Dämon der Dämonenjägerin Tayla Mancuso.

Tayla Manucuso, die Heldin von "Verführt - Demonica 01" ist eine verkrachte Existenz. Dies wurde ihr, von ihrer vom Heroin abhängigen Mutter, bereits in die Wiege gelegt. In diversen Pflegefamilien aufgewachsen, mit 14 von ihrer inzwischen "sauberen" Mutter zurückgeholt, mit 16 dann endgültige Vollwaise, hat sie so etwas wie Familie, Zuneigung oder gar Liebe, so gut wie nicht kennen gelernt. Erst bei der Aegis findet sie Zusammengehörigkeit. Die Aegis ist eine weltweit agierende Gruppe, die es sich zum Ziel gemacht hat, die vor der Menschheit im Verborgenen lebenden Dämonen, zu töten. In einer der vielen Aegis-Zellen wird Tayla zur Jägerin ausgebildet. Die Dämonen sehen die Mitglieder der Aegis als Jäger. Die Leute der Aegis selbst sehen sich als Wächter - Wächter zum Schutze der Menschheit. Ihr Ziel: So viele Dämonen zu beseitigen wie möglich. Für Tayla sind Dämonen nur eines: BÖSE, ohne wenn und aber! Das was einst mit ihrer Mutter geschah, war ein eindeutiges Zeichen für sie. Doch irgendetwas scheint mit Tayla nicht zu stimmen ...

Eidolon ist Arzt und Dämon. Er hat das Krankenhaus für Dämonen, das Underworld General, kurz UG genannt mitbegründet. Hier lebt er seine wissenschaftliche, logische Seite aus. Außerhalb des Krankenhauses jedoch seine Sinnliche, zu einem Inkubus passende Seite. Im UG sind alle Dämonen "willkommen" bis auf ein paar Ausnahmen. Durch einen Zauber werden die Aggressiven unter ihnen daran gehindert, sich gegenseitig anzugreifen. Was bei der Vielfalt, die sich in "Verführt" so tummelt, durchaus vernünftig erscheint. Eidolon selbst ist ein Dämon, der wie ein Mensch aussieht - fast, wäre da nicht seine übersinnlich-sinnliche, sexuelle Ausstrahlung. Doch Eidolon wird aus seinem "normalen" Leben gerissen, als die schwer verletzte Tayla ins UG eingeliefert wird. Ein Mensch im Underworld General! Da sind Probleme vorprogrammiert.

Mit Tayla und Eidolon, den Tayla anfangs respektlos, später immer liebevoller Hellboy nennt, hat die Autorin Larissa Ione ein Heldenpaar entworfen, das gegensätzlicher nicht sein kann. Tayla sieht Dämonen nur in der Farbe "schwarz". Bis sie einsieht, dass es bei Dämonen, genauso wie bei Menschen auch die "Guten" gibt, ist es ein sehr langer Weg. Doch Eidolon begleitet sie und wird sich sehr langsam darüber klar, das Tayla mehr für ihn ist als ein kurzes Intermezzo, welches ihm die Zeit bis zu seiner S''genesis - dem Abschluss seines Reifezyklus, vertreibt. Eidolon hat jedoch etwas in Tayla entdeckt, dass weder er, noch sie so erwartet haben und immense Schwierigkeiten aufwirft.

Ich kannte Larissa Ione bis dato nur als Part des Autorenduos, das sich hinter Sidney Croft versteckt. Doch ich möchte anmerken, dass die Autorin - alleine - in ihrer Art zu schreiben, sehr ansprechend wirkt. Okay, in "Verführt" wird mit einem nicht gespart: mit jeglicher Art von Gewalt, von Folter ganz zu schweigen. Da hängt schon mal ein Kopf nur noch an einer Sehne befestigt am Hals! Darüber sollte man sich von vorne herein klar sein, wenn man geneigt ist, einen paranormalen Roman über Dämonen zu lesen. Wobei mir in dieser Geschichte die Menschen oft dämonischer vorkamen als die Dämonen selbst. Denn wer hat schon mal von einem Dämon gehört, der immer zu Halloween aus der "Hölle" gekrochen kommt, um seiner Essenslust zu frönen: nämlich Kürbissen! *grins*

Sehr gekonnt hat es die Autorin verstanden, den Wandel darzustellen, den Tayla durchmacht, bis sie endlich Vertrauen zu Dämonen, speziell zu Eidolon fasst und erkennt, dass ihre bis dato schwarz/weiße bzw. dämonisch/menschliche Welt so nicht existiert. Eine kleine Warnung noch vorne weg: "Verführt - Demonica 01" ist gewürzt mit freizügiger Erotik. Die Wörter, die die Autorin ihren Protagonisten in den Mund legt, auch außerhalb der erotischen Szenen, sind nicht immer blümchen-rosa. Gerne gebe ich dieser dämonischen Leseunterhaltung 5 Punkte und freue mich auf den nächsten Teil: "Entfesselt - Demonica 02", der im November 2011 erscheint und über Eidolons Bruder Shade, einen im wahrsten Sinne des Wortes "verfluchten" Helden berichten wird.
0Kommentar| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2015
Tayla, eine Wächterin, die Dämonen jagt und tötet, kommt auf Grund eines Unfalls ins UG - ein Hospital für Dämonen und trifft dort auf den verführerischen Arzt Eidolon. Der natürlich ein Dämon ist!
Eidolon leitet das UG und hat bestimmte Regeln aufgestellt. Demnach sieht er sich verpflichtet der Menschenfrau zu helfen, obwohl sie der Aegis angehört. Einer Gruppe von Menschen, die seinen ältesten Bruder vor 10 Jahren töteten. Auch er spürt die magische Anziehungskraft zwischen ihnen und kann sich dieser als Seminus-Dämon, eine Art Inkubus, nicht erwehren.

Voller Vorfreude habe ich dieses Buch bestellt, da ich bereits Azagoth von der Autorin gelesen habe. Sie hat mich nicht enttäuscht, aber verdammt überrascht!
Eidolon liebe ich, so wie er ist. Er wäre zwar nicht mein Arzt, selbst dann nicht, wenn er mich mögen würde, aber ich genieße seinen schwarzen Humor ganz am Anfang vom Buch!
Tayla ist eine starke Menschenfrau, ein wenig stur, und verdammt blind für die Dinge um sich herum. Sie hat gelernt Dämonen sind böse, also sind sie das auch alle ohne Ausnahme. Richtig?
Aber was ist mit Eidolon? Seinen Brüdern? Oder vegetarischen Dämonen?
Ich liebe die innere Zerrissenheit, das Feuer, das sich einen Weg zwischen Eidolon und Tayla bahnt. Ich liebe die Emotionen!!!
Was mich überraschte, war die Gewalt und die manchmal echt widerlichen Beschreibungen von Dämonen. Da schauderte es mich, aber warum sollten Dämonen auch alle hübsch und sexy sein?
An Action fehlte es diesem Band eindeutig nicht. Es hat mich zu jeder Sekunde in den Fingern gejuckt, das Buch weiter zu lesen und ich werde mir fix den nächsten Band bestellen.
Ein tolles Abenteuer, mit toller Handlung und fantastischen Charakteren, die man einfach mögen muss.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 10. Juni 2011
Tayla Mancuso gehört der Aegis an; sie ist eine Dämonenjägerin.

Eidolon ist ein Dämon, allerdings einer der guten Sorte. Er führt zusammen mit seinen beiden Brüdern Shade und Wraith ein Krankenhaus für Dämonen, wo sie verletzte Dämonen behandeln und sie nach Kämpfen wieder zusammenflicken.

Eines Tages wird wieder ein verletzter Dämon eingeliefert, doch dieses Mal zusammen mit einer ebenfalls schwerverletzten Jägerin. Und obwohl die Jäger die Todfeinde der Dämonen sind, rettet Eidolon Tayla das Leben. Bei der Behandlung fallen ihm Abnormalitäten auf und er begreift schnell, dass Tayla ein Halbdämon ist - was diese aber nicht weiß. Außerdem fühlt er sich direkt von ihr angezogen und trotz ihres Hasses auf die Dämonen kann auch Tayla ihm nicht widerstehen.

Bald schon müssen sie zusammenarbeiten, da es scheint, dass eine Gruppe der Aegis Dämonen entführt und verstümmelt, um Organ- oder Körperteile auf dem Schwarzmarkt zu verkaufen. Tayla ist misstrauisch doch sie will beweisen, dass die Jäger nicht schuldig sind und Eidolon will umgekehrt beweisen, dass nicht alle Dämonen böse und eine Gefahr für die Menschen sind...

Ziemlich abgefahrene Reihe aber nicht uninteressant. Dieses Mal liegt der Fokus nicht auf Vampiren oder anderen Gestaltwandlern sondern ganz klar auf den Dämonen. Teilweise war es etwas schwer, den komplizierten Erklärungen über Dämonen, Halbdämonen und die verschiedenen Rassen und den Welten zu folgen, doch wenn man sich erst mal den Überblick verschafft hat, war es ganz unterhaltsam. Der Schreibstil war flüssig und die Handlung interessant und unterhaltsam. Die Sexszenen waren mir manchmal etwas zu detailreich dargestellt und irgendwann dachte ich mir auch: Was, schon wieder?!? Aber gut, Eidolon ist auch ein Inkubus.

Die beiden Hauptpersonen waren ganz sympathisch und ich bin auch schon sehr neugierig auf den nächsten Band, in dem Eidolons Bruder Shade dann die Hauptrolle hat. Hoffentlich erfährt man dann auch, wie es mit der Halbdämonin Gem weitergeht.

Alles in allem war es ganz gute Unterhaltung. Interessanter Auftakt der Reihe; Band 2 ist für November im Lyx Programm angekündigt. Im englischen Original sind derzeit fünf Romane erhältlich, wobei sich die ersten drei um die Brüder Eidolon, Shade und Wraith drehen.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juli 2012
Die Reihe wurde vom lesenswert-empfehlenswert.blogspot.com empfohlen. Die Rezensionen dort waren sehr detailliert und machten große Lust aufs Lesen. Ich bin wirklich froh, mich darauf eingelassen zu haben. Für mich steht die Serie auf einer Stufe mit den Black Daggern. Demonica ist eine komplexe Fantasywelt mit tollen Protagonisten (natürlich zum Verlieben!!!). Die Nebenschauplätze sind gleichsam spannend und man freut sich in die verschiedenen Handlungsstränge einzutauchen. Der dritte Teil - die Geschichte um Wraith erinnert sehr an Andrea Gunscheras Engelsdämmerung (gleichfalls eine tolle Serie!!!). Es ist immer wieder interesssant zu sehen, woher die Autoren ihre Gedankenanstöße nehmen. Und natürlich - wenn man erst einmal eine Serie entdeckt hat, in der man voll und ganz aufgeht, ist das Warten auf Fortsetzung eine ganz bestimmte Art von Folter. Wenn man in der Zwischenzeit dann gleichwertigen Ersatz findet, um die Zeit zu überbrücken, macht das mehr als nur glücklich. Und die Demonica Reihe macht glücklich und befriedigt meine Sucht nach tortured heroes, die am Ende auch glücklich gemacht werden.
Eine echte Leseempfehlung für Liebhaber von JR Ward und auch A. Gunschera.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2011
Als gelernte Grafik Designerin kann ich es natürlich nicht lassen mich auch über das Buchcover aus zu lassen! Das Aussehen des Covers ist für mich entscheident ob ich ein Buch nun kaufe oder nicht. Daher, ist die Kombination von Schwarz und Pink mir sofort beim Amazonshopping ins Auge gefallen. Für mich ein sehr ansprechendes Cover düster, erotisch, geheimnisvoll wie die Geschichte selbst auch. Wie alle Taschenbücher von LYX die ich bisher gekauft habe ist auch dieses Exemplar mit einer doppelseitigen Vorder- und Rücksite bestückt.

Tayla und Eidolons Geschichte beginnt in New York. Tayla it eine menschliche Wächterin der Aegi, eine Organisation zur bekämpfung böser Dämonen. Sie verliert während eines Kampfes gegen einen Dämon die Kontrolle ihres Körpers und wird schwer verwundet daraufhin wird sie wird in das Dämonenkrankenhaus Underground General gebracht und operiert, welches derzeitig mit dem Problem Organhandel zu kämpfen hat. Und schon tritt Eidolon auf die Bildfläche. Der sexy Inkubus Dämon und Chefarzt des UG. Sofort herrscht eine starke Anziehungskraft zwischen den beiden. Nun gibt es nur einige Differenzen die die beiden davon abhält einander näher zu kommen. Tayla die wegen Dämonen ihre Mutter verloren hat und Eidolon der etwas gegen die Wächter hat, die seine Rasse umbringen.

Die Story beginnt sehr schnell, es gibt nicht viel Einleitung und kein romantisches Näherkommen der beiden Protagonisten. Es hat mir Spaß gemacht das Buch zu lesen, oft musste ich schmunzeln oder lachen. Tayla und einige andere Charaktere wurden mit einem flinken Mundwerk ausgestattet.
Die Sprache nahm definitiv kein Blatt ver den Mund soviel kann ich sagen!
Teilweise fand ich jedoch - leider - zog sich das Buch, so gegen Mitte kam ich schwerer Voran und meine anfängliche Sympathie gegenüber Tayla fing an zu schwanken. Ihr blindes Vertrauen zur Aegi und ihre Schwarz/Weiß Sicht machten sie mir zeitweise sehr unsympathisch. Umso erfreuter war ich dann über ihre Entwicklung! Persönlich finde ich Eidolon trat etwas in den Hintergrund da Tayla eine sehr starke Persönlichkeit hat und ihn damit manchmal in den Hintergrund stellte. Seine rührende, mitfühlende Seite mit der er Taylas Herz zum schmelzen brach hat mich sofort überzeugt! Auch das starke Band zu seinen Bründern ist absulut hinreißend. Eidolons treue Seele macht ihn für mich zu einem supersüßen Sahneschnittchen. Er ist nicht der große Krieger oder ein Aufschneider wie seine Brüder dadurch bildet er die passende Hälfte zur kämpferischen Tayla.

Ich gebe Dämonica - Verführt nun 4 Sterne. Wegen dem leichten Spannungsabfall und Taylas strenger Weltanschauung kann ich die gesamte Sternenzahl nicht voll überzeugt geben. Dennoch ist es weiter empfehlenswert und die Erotik kommt keinesfalls zu kurz!
Sehr gespannt bin ich auf Shade's Buch welches das nächste in der Reihe ist und im November herrauskommt!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Tayla Mancusa arbeitet als Jägerin für die Aegis, einer Organisation, die Dämonen jagt und tötet. Bei einem Kampf wird sie schwer verletzt und landet versehentlich im UG, im Underground General, einer Klinik für Dämonen. Die Klinik wird von den drei Brüdern Eidolon, Shade und Wraith geführt. Eidolon rettet ihr das Leben und Tayla fühlt sich sehr stark zu ihm hingezogen. Eidolon befindet sich gerade im S'genesis, einem Reifezyklus bei Dämonen in dem der Sexualtrieb sehr stark werden kann. Eidolon versucht zwar dagegen anzukämpfen, fühlt sich aber ebenfalls stark zu Tayla hingezogen. Tayla kann ihm aber anfangs gar nicht richtig vertrauen, denn eigentlich ist er ja der Feind. Tayla erfährt es über sich selbst, was ihr ganzen Leben auf den Kopf stellt. Sind Dämonen wirklich alle böse? Wer steckt wirklich hinter der Ausweidung der Dämonen?

Die Inhaltsangabe lässt vermutet, dass sich die auf eine Anhäufung von erotischen Szenen beschränkt, was aber überhaupt nicht der Fall war. Natürlich ist das Buch recht sexlastig, aber die Story ist wirklich interessant. Die Gesellschaft der Dämonen ist wirklich interessant. Die Dämonen sind hier teilweise sehr ekelig beschrieben. Es fließt eine Menge Blut, und teilweise ist das Buch doch recht brutal und nicht unbedingt etwas für Zartbeseitete. Die Dämonen werden hier nicht verharmlost, sie haben alle so ihre kleinen Unarten. Die beiden Hauptcharaktere sind wirklich interessant, aber auch die Nebenfiguren sind sehr gut gelungen und mache Neugierig auf mehr. Die Handlung ist wirklich interessant und überhaupt nicht vorhersehbar, die Autorin hat mich immer wieder überrascht die Auflösung war doch sehr überraschend.

Ich bin schon gespannt auf den 2 .Teil der Serie, in dem es um Eidolons Bruder Shade gehen wird, obwohlich ich Wraith wesentlich interessanter finde. Auch bin ich sehr gespannt wie es mit Gem weitergeht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2013
Lese das Buch schon zum zweitenmal. Hab es beim erstenmal verschlungenen.
Ist alles verständlich, spannend, erotisch und lesenswert.
Hier geht es um tayla die Jägerin, die alles paranormale hasst und verabscheut.
Und um eidolon, der Dämon der mit Leidenschaft Arzt ist.
Die beiden treffen aufeinander und die Probleme sind vorprogrammiert.
Allerdings bleibt es nicht bei den zwischenmenschlichen Reibereien. Ein organhandlerring treibt sein unwesen und macht es den beiden zusätzlich schwer zueinander zu finden.
Von mir gibts definitiv eine Kaufempfehlung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Dezember 2012
Am Anfang dachte ich ein wenig Klischeetopf, weil auf den ersten paar Seiten genau das raus kam, was man bei Tayla erwartet hat, aber dann hat sich eine tolle und spannende Geschichte daraus entwickelt.

Tayla, die Däonenjägerin der Aegi, hat eine schwere und tragische Vergangenheit und lebt in einer Welt aus Weiß und Schwarz. (Aegi und Menschen gut, Dämonen böse) Nach einem Kampf kommt sie bewusstlos als Anhängsel des von ihr verletzten Dämons, in das Dämonenkrankenhaus. Dort begegnet sie Eidolon einem Sexy-Incubus Arzt, der sein eigenes Päckchen zu tragen hat, und es entspinnt sich eine Sex- und dann Liebesgeschichte, in dessen Verlauf Taylas Leben auf den Kopf gestellt wird.
(Ich möchte an dieser Stelle anmerken, dass Eidolon sich zwar Gedanken um sein Schicksal macht, er aber nicht rumheult und Taylas Vergangenheit und Weltbild halt teil der Story sind. Sie heult zwar meiner Meinung nach ein wenig rum, was aber sehr verständlich ist und das wichtigste, sie entwickelt sich trotz allem weiter. Kurzum es hält sich in Maßen, wobei man mit Tay machmal echt mitleidet.)

Ich denke allen Lesern ist klar, wie das endet und für mich kommt es bei dieser Art von Buch deshalb auch eher um den Weg an, als auf das Ziel. Die Welt ist durchdacht und ich konnte das Buch flüssig lesen. Es gibt einen roten Handlungsfaden, der im nächsten Band wahrscheinlich weiterläuft. Trotzdem finde ich den Band für sich abgeschlossen und ich hatte nicht das Gefühl, da fehlt jetzt aber noch was.
Es gibt vernünftige Gründe, weshalb die Charaktere so handeln, wie sie handeln. Die Geschichte hat einige Wendungen, mit denen man nicht rechnet und die Story ist eng gestrickt. (Ich habe einmal auf die Seitenzahl geschaut, weil ich der Meinung war, dass ich ja schon recht viel "erlebt" hatte in dem Buch und musste feststellen, dass ich erst auf Seite 150 war!) Einige Details verriet die Autorin absichtlich schon vorher und man freut sich schon auf die Szene, in der die Person die "Bombe" hochgehen lassen wird.

Sachen die meiner Meinung nach gut sind:
- Alle Charakter haben Ecken und Kanten
- Es gibt keinen Seelenpartner oder so. Ich habe nichts gegen Seelenpartner, nur wenn man in letzter Instanz nicht erklären kann, weshalb die beiden so aufeinander stehen, finde ich dieses "Er/Sie ist der einzig Wahre." immer etwas abgedroschen.
- Sehr nette Dialoge zwischen den Charakteren (besonders zwischen den drei Brüdern )
- Die Sexszenen sind heiß und durchgezogen. ( Ich meine kein: Oh, das Telefon klingelt. / Einer betritt den Raum./... Etwas anderes passiert und man muss bis zum Schluss warten bis die beiden endlich "zusammen kommen"
-Tayla und Eidolon sind nicht das perfekte Paar und sie haben auch miteinander einige Probleme

Was man hinnehmen muss (oder Sachen, die ich denke andere vielleicht stören könnten):
-andere Wertvorstellungen der Dämonen
-Eidolon und seine Brüder sind halt Inkubus (also „Sex-Dämonen“), deren Existenz darauf ausgelegt ist, Frauen zu verführen, also fangen in ihrer Gegend die Frauen halt regelmäßig das Sabbern an, was mit ihren überdurchschnittlichen Äußeren und ihren „Lockstoffen“ begründet wird. Zudem ist das Sexleben (zumindest der Brüder) sehr ausgeprägt.
-Die Story ist manchmal etwas heftig und schönt nichts
-Tayla ist vor ihrer Charakterentwickung der perfekte kleine Soldat ( sprich: sie fragt und denkt nicht)

Ich empfehle das Buch weiter und habe den nächsten Band schon bestellt in der Hoffnung das es so weitergeht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. März 2012
Waow, endlich mal ein Erotik-Roman mit klaren Worten ;)

Die Autorin hat in meinen Augen einiges riskiert mit der Art ihres Schreibstils und der Story.

Es klingt alles etwas überladen: dämonische Ärzte mit ausgeprägten Sexualtrieb.. in einem Untergrund Krankenhaus.. in einer Welt mit Werwölfen, Vampiren, Menschen und was sonst noch alles..

Aber der Roman hat wirklich Charme und Spannung. Keine Minute langweilig und ich muss sagen, er war auch ziemlich erotisch.

Fazit: Überraschend gut und erotisch. Empfehlenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken