find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Storyteller Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
107
4,3 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. September 2012
Die Geschichte um Elena und ihren Erzengel geht in die zweite Runde. Nachdem der Kampf mit Uram nicht nur halb Manhattan zerstört hat, sondern auch Raphael wie Elena schwer verletzt hat, hätte man den beiden eigentlich etwas Ruhe gegönnt. Doch Michaela, der wohl schönste Erzengel, sieht in Elena nach wie vor eine Konkurrenz. Eine Konkurrenz, die es auszulöschen gilt.
Allerdings ist Michaela Elenas geringste Sorge. Beunruhigende Nachrichten dringen aus Lijuans Palast und schnell begreift sie, dass die Einladung zu Lijuans Ball eine Probe für ihre Stärke sein wird – oder nur ein Mittel zum Zweck Raphael über sie hinweg zu vernichten.

Im zweiten Band der Gildenjäger erleben wir eine ganz andere Elena. Keine Kriegerin, die sich all ihrer Fähigkeiten bewusst ist – nein, wir erleben eine Elena, die lernen muss mit ihrem neuen Körper zurecht zukommen; ihre neuen Fähigkeiten erst einmal kontrollieren lernen muss und natürlich darf hierbei Dmitri als ihr ewiger, sie triezender “Trainer” nicht fehlen.

Raphael hingegen weiß genau, was Elena erwarten wird und zeigt wieder alte Verhaltensmuster: Mehr denn je ist er um ihre Sicherheit besorgt; mehr denn je versucht er sie vor allem zu beschützen.

Dann passieren unerklärliche Angriffe; ein Engelskind wird verletzt und Elena ahnt nicht, in welche Gefahr sie gerät, als sie bei der Aufklärung hilft…

Fazit:

Ich hab Band 2 nur so verschlungen! Singh ist sich absolut treu geblieben und hat Elena und Raphael wieder hitzig streiten lassen, aber genauso leidenschaftlich haben sie sich auch wieder versöhnt. Elenas ewiger Gegenspieler Dmitri erwärmt sich allmählich für Elena – die beste Szene ist die auf der Engelsburg und der heißen Quelle! Ein aboslutes Muss, wem Teil1 schon gefallen hat!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Der 2. Teil schließt direkt an den ersten an. Elena muss lernen, mit ihren neuen Flügeln zurecht zu kommen, was gar nicht so einfach ist. Außerdem wird sie von Raphaels Sieben trainiert, den nicht alle Engel und Erzengel sind ihr wohlgesonnen. Sie muss sich ständig gegen Angriffe wehren.

Die Beziehung von Raphael und Elena entwickelt sich ebenfalls weiter. Raphael macht auf jeden Fall eine Veränderung durch, er wird menlischer. Trotz alledem ist er auch weiterhin sehr dominant und besitzergreifend. Die Romantik kommt auch dieses Mal nicht zu kurz, ebenso die Erotik. Es knistert nur so zwischen den beiden. Raphael hat ein Jahr auf Elena gewartet, was ihn ziemlich ausgehungert hat :) Am Anfang sagt er ständig, sie müssten warten, weil Elena noch zu geschwächt wäre. Das hat mich ehrlich gesagt ziemlich genervt. Das war total unglaubwürdig.

Die Story selbst konnte mich dieses Mal nicht so richtig überzeugen. Es gab für mich keinen roten Faden. Der in der Inhaltsangabe erwähnt Ball spielt sich auf den letzten 30 Seiten ab. Es gibt eine Anschläge auf Elena, die alle sehr brutal waren. Prinzipiell fließt hier wieder sehr viel Blut, Körperteile werden abgetrennt und Köpfe rollen.
Dieser Teil bekommt von mir leider nicht die volle Punktzahl, dieser Teil konnte mich einfach nicht 100 %ig überzeugen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2016
Sehr gutes Buch . Eigentlich hätte es von mir 5 Sterne gegeben aber mich hatt ein bisschen das kurze "Finale" gestöhrt. Das Finale hätte meiner Meinung etwas länger und ein bisschen aufregender seien können. Sonst mag ich das Buch sehr gerne .
Es lohnt es zu Kaufen .
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. April 2017
In der Zufluchtsstätte der Engel soll Elena, nachdem sie aus dem Koma erwacht ist, wieder zu Kräften kommen und ihre neuen Fähigkeiten kennen lernen. Wirkliche Erholung ist ihr aber nicht gegönnt, denn es werden mehrere grausame Gewalttaten verübt, und da ist auch noch die Einladung von Zhou Lijuan, der Ältesten (und Gefährlichsten) der Erzengel. Wer steckt hinter den barbarischen Taten? Und wie gefährlich kann Lijuan Elena werden?

Den zweiten Band dieser Reihe habe ich nur gelesen, weil ich ihn schon auf besaß, denn bereits der erste Band konnte mich nicht überzeugen. Ein bisschen Hoffnung war auch im Spiel, denn die Hintergrundstory um (Erz)Engel, Vampire und Jäger klingt ziemlich spannend und hat viel Potential. Doch leider könnte ich meine Meinung zu Band 1 einfach kopieren, auch Band 2 hat mich enttäuscht.

Das liegt vor allem an der Liebesgeschichte zwischen Elena und dem Erzengel Raphael, die viel zu viel Platz einnimmt, es gibt viel zu viel Beziehungs-Blabla und viel zu viele Sexszenen zu lesen, wodurch der Roman enorm an Spannung verliert, wozu auch noch diverse Wiederholungen beitragen. Denn Spannung findet sich schon, immerhin sind Engel und Vampire und auch Elena alles andere als harmlos und leben ihre Gefährlichkeit auch schon einmal sehr brutal aus. Faszinierend sind vor allem die Engel, über die es noch viel zu erfahren gibt, wobei dieser Band schon manches preis gibt, auch über Raphaels Vergangenheit erfährt der Leser einiges.

Der Autorin gelingt es nicht, mich für die Charaktere einzunehmen. Am ehesten kann ich noch Gefühle für den Engel Illium aufbauen und Interesse an Raphaels Vorgeschichte entwickeln, Elena dagegen ist mir recht egal, so dass ich auch nicht um sie bangen kann.

Da relativ wenig auf den Vorgängerband eingegangen wird, bzw. Geschehnisse und Namen vorausgesetzt werden, ist es sinnvoll, diesen bereits zu kennen. Insgesamt umfasst die Reihe (bisher) 9 Bände.

Für mich ist die Reihe mit diesem Band beendet. Wer in Fantasy-Romanen einen erheblichen Anteil Liebe und Erotik mag, könnte vielleicht Gefallen daran haben, mir war es einfach viel zu viel. Wegen der interessanten Hintergrundgeschichte und den einzelnen Spannungsmomenten, die mich dann doch am Roman bleiben ließen, vergebe ich 3 Sterne.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2012
Ein Jahr ist vergangen seit den Ereignissen aus dem 1. Teil der Gilde der Jäger. Elena Deveraux erwacht aus ihrem Koma in das sie gefallen war, nach dem finalen Kampf gegen den Erzengel Uram. Doch nichts ist mehr wie es war - Raphael hat sie, durch seine innige Liebe zu ihr, in einen Engel verwandelt. Nun heißt es, sich mit dem neuen Körper vertraut zu machen.

In diesem Teil der Geschichte erfährt man viel Hintergrundwissen über Elenas Vergangenheit und auch über die von Raphael, obwohl beide noch nicht soweit sind, alles dem anderen zu erzählen. Trainiert wird Elena von Raphaels Führer der Sieben" Dmitri und auch der Engel Illium - ebenfalls ein Mitglied der Garde von Raphael, beschützt sie wo es geht. Nicht jeder in Raphaels Garde ist sofort mit Elena einverstanden doch sie weiss sich durchzusetzen. Auch andere Mitglieder tauchen auf uns es gibt interessante Nebencharakter die einem auch mit der Zeit ans Herz wachsen bzw. von denen man gerne mehr erfahren möchte. Vielleicht wird es in zukünftigen Bänden mehr von diesen zu lesen geben. Dmitri, Venom z, B. die Vampire oder Illium, Galen oder Jason die Engel.

Doch es lauern weitere Gefahren, die Zufluchtsstätte von Raphael wird von einem Engel heimgesucht, der selbst von den jüngsten der Engel - den Kindern nicht halt macht. Er fordert Raphael und Elena heraus. Und auch Lijuan, die ältestes der Erzengel sieht in Elena eine Bedrohung und läd sie deshalb zu einem Ball ein der auch eine Herausforderung darstellt. Auch die ehemalige Gefährtin von Uram aus Teil 1, Michaela - zeigt ihren Hass gegenüber Elena und bedroht das ein oder andere Mal ihr Leben. Doch zum Schluss des Buches hin wird der Mörder ebenso bestraft wie Lijuan.

Auch das zweite Buch der Gilde der Jäger läßt keinen Moment Langeweile aufkommen. Es ist gespickt mit Erotik, Action und auch viel Hintergrundwissen über Engel, Vampire und der Vergangenheit von Raphael und Elena. Ich freue mich jetzt schon auf Band 3 der Gilde der Jäger "Engelsblut" und welche Abenteuer es diesmal zu erleben gibt. Von mir volle Punktzahl.

Gilde der Jäger 1 - Engelskuss
Gilde der Jäger 2 - Engelszorn
Gilde der Jäger 3 - Engelsblut
Gilde der Jäger 4 - Engelskrieger
Gilde der Jäger 5 - erscheint erst in englisch im September 2012 (archangel's STORM)
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2016
zunächst die Reihe im Überblick:

KG: Engelstanz (Galen + Jessamy) - auch in der Anthologie Dunkle Verlockung erschienen
KG: Engelsfluch (Deacon + Sara) - auch in der Anthologie Geheime Versuchung erschienen
Teil 01: Gilde der Jäger: Engelskuss - Raphael + Elena
KG: Engelspfand (Janvier + Ashwini) - nur veröffentlicht in der Anthologie Magische Verführung
Teil 02: Gilde der Jäger: Engelszorn - Raphael + Elena
KG: Engelsbann (Noel + Nimra) - auch in der Anthologie Dunkle Verlockung erschienen
Teil 03: Gilde der Jäger: Engelsblut - Raphael + Elena
Teil 04: Gilde der Jäger: Engelskrieger - Dmitri + Honor
Teil 05: Gilde der Jäger: Engelsdunkel - Jason + Mahiya
Teil 06: Gilde der Jäger: Engelslied - Raphael + Elena
Anthologie: Sehnsucht des Augenblicks - entfallene kleine Szenen der Gestaltwandler- und Engel-Reihen ~ nur als e-Book veröffentlicht
Teil 07: Gilde der Jäger: Engelsseele - Janvier + Ashwini
Teil 08: Gilde der Jäger: Engelsmacht - Naasir + Andromeda

englisch geht es weiter mit:

Teil 09: Archangel's Heart (A Guild Hunter Novel, Band 9) - Raphael + Elena ~ erscheint im November 2016

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein Jahr ist es her, dass der mächtige Erzengel Raphael, Herrscher über New York, und die Jägerin Elena Deveraux dem Engel Uram das Handwerk legten. Der Kampf gegen den Abtrünnigen kostete Elena fast das Leben. Nur die Liebe des Erzengels bewahrte die Jägerin vor dem sicheren Tod. Sein Ambrosia machte Elena zu einem Engel - dem ersten gewandelten der Geschichte. Nun ist sie endlich aus dem Koma erwacht.

Noch sind ihre Wunden nicht ganz verheilt, und ihr Körper muss sich von der Umwandlung erholen, da droht bereits neue Gefahr: Lijuan, die älteste unter den Unsterblichen und Herrin der Toten, lädt Elena und ihren Geliebten Raphael nach Beijing ein - eine Einladung, die nicht einmal Raphael ausschlagen kann. So bleibt Elena nichts anderes übrig, als schnell zu Kräften zu kommen, denn die oft brutale Gesellschaft der Engel verzeiht keine Schwäche.

Als jedoch bei einer Reihe von blutigen Anschlägen, die nicht einmal vor dem höchsten Gut der Engel - deren Kindern - Halt machen, immer wieder Gildendolche auftauchen wird klar, dass jemand es auf ihr Leben abgesehen hat. Elena kann sich nicht weiter verstecken, denn ihre Fähigkeiten als Jägerin werden erneut benötigt ...

Der zweite Teil schließt nahtlos an die Geschehnisse des ersten Bandes an, so dass man augenblicklich wieder mitten im Geschehen ist. Und das hat es für Elena in sich. Steckt sie doch quasi als Engel noch in den Kinderschuhen und muss alles neu erlernen. Hilfe bekommt sie dabei, neben Raphael, von so guten alten Bekannten wie z. B. Jessamy und Raphael's Sieben, allen voran Dmitri, Illium und Galen - wo ich mich sehr gefreut habe, wieder von ihnen zu lesen. Und auch die restlichen Mitglieder der Sieben lernt man nach und nach kennen.

Elena hat es in diesem Teil wahrlich nicht einfach. Als ob es nicht schon reichen würde, sich mit dem Leben als Engel vertraut zu machen, stürmen immer wieder Erinnerungen an den gewaltsamen Tod ihrer Schwestern und Mutter auf sie ein und sie sieht sich neben den Intrigen anderer (Erz-)Engel gegen sie auch noch Anschlägen auf die Bewohner in deren Zufluchtsstätte gegenüber. Und auch wenn sie von Dmitri und Galen Hilfe bei der Ausbildung erhält, so stehen ihr die beiden doch noch mehr als skeptisch gegenüber, was sie Elena auch deutlich spüren lassen. Ein guter Ausgleich dazu ist der Kontakt zu Sara und den anderen Mitgliedern der Gilde, den sie weiterhin hält / halten darf.

Die Handlung wird straff erzählt, so dass zu keinem Augenblick Langeweile beim Lesen aufkommt. Neben all der Spannung durch die Intrigen und den Anschlägen kommt aber auch die Romantik und - hauptsächlich durch Illium - der Humor nicht zu kurz, so dass ich mich schon auf sämtliche weitere Neuigkeiten über Elena, Raphael und seinen Sieben und den Mitgliedern der Gilde freue.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2010
Ich habe es mir geholt, nachdem ich vom ersten Teil eigentlich positiv berrascht war. Aber irgendwie war der zweite Teil so langatmig, dass ich es weglegen musste. Leider kein guter Nchfolger.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2014
Empfehlung

Die Cover sind alle recht gleich gestaltet, sie variieren in Farbe und einigen Details. Dies finde ich für den wieder Erkennung Wert und die Zusammengehörigkeit der Reihe toll und gut gewählt.

Elena ist ein Engel, wahrhaftig. Sie hat sich vom ersten Tag an eigene schöne und prächtige Flügel gewünscht. Sie wollte schon immer Fliegen, die Luft spüren. Doch so einfach ist das nicht, sie muss kämpfen um ihren Körper in Form zu bekommen um das Geschenk auch nutzen zu können. Und Raphael und seine kleine Gefährtin müssen sich gegen jede Menge unliebsame Gegner kümmern um auch weiterhin zusammen zu sein.

Eine tolle Fortsetzung, wer wirklich noch nichts von Nalini Singh gehört hat möge sich doch bitte direkt in eine Buchhandlung begeben um sich das einmal aus der Nähe an zu schauen : )

Fazit

Das Nalini Singh für viele von uns einfach eine Meisterin ihres Faches ist brauche ich sicher nicht noch hunderttausend mal erwähnen : ) Auch wenn ich es immer wieder gerne mache. Engelszorn ist der zweite Teil der Reihe “Gilde der Jäger”, dieser konnte mich unglaublich gut an sich binden und ich war gefesselt.

Vor allem wird in diesem Teil noch deutlicher wie grausam die Welt ist in der Elena aufwachsen musste, es wird mit einem Wimpernschlag über ein Leben entschieden und manchmal ist es nicht einmal das. Elena ist neu an dieser Stelle dieser Welt, und einer der Lektionen die sie auf die harte und schnelle Tour lernen muss ist, zurück zu schlagen oder zu sterben.

Dieser Teil war zu dem unheimlich faszinierend da mich Lijuan vom ersten Augenblick an in ihren Bann gezogen hat. Es ist schwer zu sagen ob sie wirklich nur gut oder nur böse ist. Und es war toll das in diesem Teil ein großes Stück auch ihr galt.

Alles ist in heller Aufregung denn Elena ist nicht, wie viele dachten umgekommen. Sie lebt und sie ist ein Engel. Der erster erschaffene Engel, der Raphael in große Gefahr bringen kann wenn sie nicht lernt auf sich selbst auf zu passen. Vorerst erhält sie notgedrungen Hilfe durch die 7 von Raphael. Doch diese sind so wenig wie Elena selbst, davon begeißtert ihren Babysitter spielen zu müssen.

Sie muss sich an die Flügel gewöhnen, sie muss lernen damit zu kämpfen und ihren Stiel damit zu verändern. Alte Techniken fallen lassen und neue lernen, das sind nur einige Schwierigkeiten die sie überwinden muss, doch sie wäre nicht unsere Heldin wenn sie das nicht mehr oder weniger gut meistern würde.

Es ist eine gelungene Fortsetzung, sowohl in Stil als auch Inhalt begeisternd und verzückend. Hierbei sei gesagt das einige der nachfolgenden Teile sich nicht nur auf die beiden süßen beziehen. Wir bekommen auch in andere schon kennen gelernte Charaktere tieferen Einblick was definitiv schon neugierig macht.

Das die Hörbuchreihe wieder von Elena Wilms gelesen wird ist nicht nur ein plus Punkt sondern die einzig richtige Entscheidung. Nalini Singh und Elena Wilms sind einfach für mich zusammen gewachsen wie meine Augen in meinem Gesicht : >
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. März 2017
...... irgendwie komme ich mit der Engelswelt nicht so klar . Im ersten Teil ging es mehr um die Jäger -Gilde das war amüsant und spannend , aber Teil zwei ist total verwirrend . Mich nervt Elena total und ihr Erzengel finde ich irgendwie total arrogant und unsympathisch , ganz kurz ich kann ihn nicht leiden . Trotzdem werde ich den dritten Teil eine Chance geben und hoffe der ist besser .
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2010
Teil 2 der "Gilde der Jäger" knüpft direkt an das Ende von Teil 1 an: Elena Deveraux, die in einem Kampf gegen den Erzengel Uriel schwer verwundet wurde, erwacht nach einem Jahr aus dem Koma. Körperlich noch sehr geschwächt, hat sie sich grundlegend verändert - Raphael, der mächtige Erzengel von New York, hat sie in einen Engel verwandelt. Elena bleibt wenig Zeit, zu Kräften zu kommen oder Flitterwochen mit Raphael zu verbringen: Lijuan, Erzengel von Beijing, hat sie eingeladen, oder besser gesagt, herausgefordert. Lijuan ist nicht nur weitaus älter und mächtiger als Raphael, sondern in einer ganz eigenen Faszination von Tod und Manipulation anderer Wesen versunken.

Als wären Fliegen und mit Flügeln kämpfen zu lernen nicht schon Herausforderung genug, treibt auch noch ein Mörder im Refugium der Engel sein Unwesen, der verstümmelte Leichen hinterläßt und eines der Kinder der Engel verletzt. Hinter Elenas Rücken kursieren Wetten darüber, wie lange sie es schaffen wird, ihren Kopf auf den Schultern zu behalten. Die Sieben halten sie für eine Schwäche, die sich Raphael nicht leisten kann; insbesondere Dmitri hat seine ganz eigenen Pläne, sollte sie dessen Herrschaft in Gefahr bringen. Zudem bedrohen Erinnerungen an den gewaltsamen Tod ihrer Mutter und Schwester Elenas Konzentration und Kampfstärke, was Lijuan versucht auszunutzen, indem sie Elena Geschenke macht, die sie an die Morde erinnern sollen.

Elena stellt sich diesen Herausforderungen mit Mut und Entschlossenheit, was sie sehr sympathisch macht. Sie benutzt ihre Waffen genauso wie ihren Verstand und ist nicht zu stolz oder starrsinnig, Raphaels Hilfe anzunehmen. Damit ist sie eine erfrischende Abwechslung zu anderen "Kickass"-Heldinnen, die auch dann die Klappe aufreißen und die Waffen schwingen, wo gesunder Menschenverstand angebrachter wäre. Auch Raphael hebt sich vom typischen Alpha-Mann-Muster ab: zwar kämpft er mit seinen Instinkten, Elena zu beschützen und zu dominieren, aber er vertraut auch ihren Fähigkeiten und ihrer Intelligenz, selbst wenn er dabei einen Teil seiner Kräfte verliert und menschlicher wird. Damit entwickelt sich die Beziehung der beiden vom Stadium der ständigen Auseinandersetzungen und Wortgefechte hin zu einer gemeinsamen Vertrauensbasis, die sie aus einer Position der Stärke heraus die bevorstehenden Machtkämpfe und Manipulationen angehen läßt.

Nach einigen blutigen und gewalttätigen Szenen (sinnliche und romantische sind auch dabei) bewegt sich der Plot auf ein Finale zu, in dem es in einer Art Showdown um Macht, Beherrschung anderer Wesen, Unsterblichkeit und Gewalt um ihrer selbst willen geht. Einige Charaktere wechseln die Seiten, nicht alle überleben.

Mit ihrer ungewöhnlichen Interpretation des Vampir- und Engelsthemas hat N. Singh in einem fast übersättigten Markt eine neue und originelle Variante geschaffen, die mir unerwartet gut gefallen hat. Bisher kannte ich nur Fantasy-Geschichten über Engel von Sharon Shinn, die mich nie wirklich überzeugen konnten. Singhs neue, von Engeln und Vampiren bevölkerte Welt ist äußerst spannend, facettenreich und unterhaltsam, auch die dunkleren Aspekte sind faszinierend und gut gezeichnet, ohne kitschig oder eindimensional zu wirken. Angenehm ist auch der Verzicht auf einen religös-moralischen Unterton und vereinfachende Gut-Böse-Charakterisierungen.
11 Kommentar| 42 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden