Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Herbstputz mit Vileda Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic festival 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
172
4,3 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Erstklassige Geschichte, unglaubliche Figuren und ein mehr als explosives Liebespaar!

Nalini Singh führt uns mit ihrer neuen Serie auch wieder in eine alternative Welt. Die Welt wie wir sie kennen ist nicht existent, es gibt zwar Menschen und auch die uns bekannten Staaten, aber beherrscht wird eigentlich alles vom Kader der Zehn. Das sind die zehn machtvollen Erzengel, die sich die Staaten der Erde als Herrschaftsgebiete unter sich aufgeteilt haben. Die Engel bilden sozusagen die erste Stufe der Hierarchie, nach ihnen kommen die Vampire, welche den Engeln verpflichtet sind und dann erst folgen die Menschen. Sie sind sozusagen das Ende der Nahrungskette :-). Vampire werden hier von den Engeln erschaffen, Menschen, die der Verlockung der Unsterblichkeit verfallen, können von den Engeln zu Vampiren gewandelt werden, müssen aber ihrem Meister (als Gegenleistung für das "Geschenk" der ewigen Existenz) 100 Jahre dienen.
Nun gibt es aber Vampire, die nach der Wandlung dumm genug sind diesen Vertrag zu brechen. Hier kommen die Jäger der Gilde ins Spiel, sie jagen vertragsbrüchige Vampire und führen sie wieder ihren Meistern zu. Diese Jäger sind entweder besonders begabte Menschen, die durch Training zu guten "Spürhunden" und Kriegern geworden sind oder sie sind "geborene" Jäger, so wie Elena Deveraux.
Elena hat eine ganz besondere Fähigkeit, sie kann Vampire im wahrsten Sinne des Wortes riechen und anhand ihres Duftes unterscheiden, somit zählt sie zu einer der Top-Jägerinnen der Gilde. Als sie gerade einen Auftrag beendet hat und ihre Chefin und gleichzeitig beste Freundin Sara ihr einen neuen Auftrag erteilt, ahnt sie noch nicht, dass der ihre ganze Welt aus den Fugen geraten lassen wird... .

Der Erzengel Raphael ist eine beeindruckende Erscheinung, überirdisch schön und außergewöhnlich männlich. Ein Gesicht mit geradezu gemeißelten Zügen, schwarzes Haar, imposante Größe und Statur und ein Paar Weißgoldene Schwingen runden diese optische Perfektion ab. Doch Raphael ist auch der gnadenlose Herrscher über Nordamerika. Von seinem riesigen Erzengelturm in Manhatten aus hält er die Fäden seines Herrschaftsgebietes zusammen und er ist für seine Arroganz, Kälte und Rücksichtslosigkeit bekannt.

Die Erzengel plagen ernsthafte Probleme, Uram, der sadistische Herrscher über Russland und großer Teile Osteuropas ist abtrünnig geworden und dem "Gift" verfallen - er wurde zum Blutengel und zieht eine blutige Schneise quer durch Raphaels Gebiet. Um die Weltordnung nicht ins Wanken geraten zu lassen muss Raphael Uram stoppen und endgültig vernichten, doch dafür muss er ihn erstmal finden. Genau hierfür braucht er Elena.

Raphael ist es gewohnt nicht in Frage gestellt zu werden, er rechtfertigt sich nicht und Widerspruch wird bei ihm nicht geduldet. Um so überraschter ist er, als er auf Elena trifft und diese genau das tut. Sie nimmt seine Anweisungen nicht fraglos hin, verlangt von ihm Antworten auf ihre Fragen und sträubt sich, sich ihm ohne Kampf zu unterwerfen (in jeglicher Hinsicht).

Zwischen den beiden fliegen nur so die Funken, dass es eine wahre Freude ist! Raphael macht eine glaubhafte Entwicklung in der Geschichte durch, man sieht förmlich, wie der kalte Panzer um sein Herz etwas abschmilzt und Elena ihm etwas Menschlichkeit zurück gibt. Doch läßt er einem beim Lesen nie vergessen was er ist, nämlich ein Herrscher ohne wenn und aber.

Das Buch endet mit einem furiosen Show-Down der mich absolut atemlos zurückließ. Ich kann den Folgeband gar nicht erwarten! Ich muss wissen, wie es mit den beiden und der Geschichte der Erzengel weiter geht. Hat Singh doch für mich die ganze Geschichte der Engel revolutioniert :-), ich sehe diese beflügelten Wesen nun mit ganz anderen Augen ;-)). Singhs Engel haben nämlich rein gar nichts mit dem zu tun, was ich mir bislang unter einem "Engel" vorgstellt habe!! LOL!

Lesen, darauf einlassen und sich von Singhs Einfallsreichtum, Originalität und innovativen Ideen verzaubern lassen! Ein spannender, sehr erotischer und wendungsreicher Lesespass der Extraklasse!! Das hier ist eine ganz eigene Serie, tut Euch beim Lesen also auch den Gefallen und vergleicht sie nicht mit der Psy-Changeling Reihe! :-)
Eines will ich aber noch anmerken und zwar den unglaublich gekonnten, flüssigen und plastischen Schreibstil der Autorin. Nalini Singh schaffte es auf ihre einmalige Weise, dass ich mir ihre Welt haargenau vorstellen konnte und zwar in HD-TV. :-) Ich habe beim Lesen alles gesehen, den beeindruckenden Erzengelturm, Elenas Wohnung und jede einzelne Feder der wunderschönen Engelsschwingen, ja, ich habe sogar den Engelsstaub glitzern sehen :-). Ganz großes Kompliment!! :-)
44 Kommentare| 87 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2010
Dieses Buch hab ich angefangen und konnte nicht wieder aufhören. Wirklich fantastisch, was da Nalini Singh wieder hervorgezaubert hat. Ganz anders als ihre Gestaltwandlerserie, aber sie geht einem genauso unter die Haut.

Ein wenig zum Inhalt
Die Welt wird von Erzengeln beherrscht. Sie haben sie unter sich aufgeteielt und herrschen mit eiserner Hand und ihren eigenen Gesetzen. Sie werden von Engeln unterstützt und sind unsterblich. Um auch unsterblich zu werden, gehen viele Menschen einen Handel mit den Engeln ein. Sie werden zu Vampiren gemacht und müssen dafür dem Engel einhundert Jahre als Lakai dienen. Einige dieser Vampire werden aber vertragsbrüchig und fliehen. Da kommt dann die Gilde der Jäger ins Spiel. Sie fangen diese Vampire und bringen sie zu ihrem Herren zurück. Einer dieser Jäger ist Elena. Schon als Jäger geboren, mit der Gabe, Vampire zu riechen und dadurch besser verfolgen zu können. Wegen eben dieser Gabe wird sie vom Erzengel Raphael angeheuert, einen anderen Erzengel, der ein Blutengel geworden ist, zu finden. Zwischen Elena und Raphael knallt es gewaltig, sie versucht seiner erotischen Ausstrahlung zu wiederstehen und er möchte sie unter Kontrolle bringen. Es ist ein ständiger Kampf zwischen diesen beiden starken Persönlichkeiten, der einmal auch außer Kontrolle gerät.

So mehr möchte ich über den Inhalt nicht verraten, aber ich war von der Geschichte einfach begeistert. Frau Singh hat hier wiedermal Fantasie, Spannung und Liebe miteinander verbunden, wie es kaum zu überbieten ist. Die Charaktere sind nicht immer einfach zu durchschauen und manche von ihnen kann man am Anfang so garnicht leiden, was sich aber im Laufe der Geschichte geändert hat. Großartig fand ich auch, das wieder eine andere Welt entsteht, eine was wäre wenn ... Erzengel herrschen und allmächtig sind..... Geschichte.
Jeder, der schon ein Nalini Singh Fan ist und ihre anderen Bücher gelesen hat, wird hier auch wieder begeistert sein und wie ich, auf die Fortsetzung warten.
44 Kommentare| 81 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2010
Eine komplett neue Welt entstand aus Nalini Singh's Feder. Eine Welt mit den altbekannten Vampiren, aber auch eine Welt mit Engel und Erzengeln. Nicht im verborgenen geheimen, nein offen für alle sichtbar leben Mensch, Engel und Vampire zusammen. Am Anfang war ich sehr skeptisch, das nun Engel ihre Rollen sollen. Für mich sind Engel einfach immer noch die liebenswerten Wesen, wie man sie sich zu Weihnachten oder im Himmel vorstellt. Gut das dies hier nicht so sein sollte, war mir schnell klar.

Die Charaktere sind allesamt sehr interessant und oft undurchsichtig.

Elena die menschliche Jägerin, sie jagt Abtrünnige Vampire, Raphael der Erzengel, unberechenbar, Rücksichtslos, sowie Dimitri der Vampir, voller Verachtung für die sterblichen Menschen und sieht sie nur als Liebesklaven. Diese 3 haben eine sehr große Rolle in diesem Buch. Vieles stellt sich im laufe des Buches anders da, als am Anfang. Mißtrauen gegen alle ist angesagt. Doch Elena ist angeheuert um einen abtrünnigen Erzengel aufzuspüren und dabei spielt sie in mehrerlei Hinsicht mit ihrem Leben.

Die Diaologe erzeugen eine richtige Spannung, die Erotik knistert gewaltig im Raum. Doch auch Brutalität ist im Spiel und das nichst wenig. Manch eine Szene war schon sehr deutlich und blutdrünstig beschrieben.Ein gelungener Start der neuen Serie.

Aber bis zum Ende hin gab es noch mehr als eine Überraschung und die Autorin schaffte es über die ganzen 417 Seiten zu fesseln. Und es gibt genügend offene Stellen die in den nächsten Büchern verarbeitet werden können und heute schon neugierig machen.
0Kommentar| 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. September 2012
Ich bin per Zufall über dieses Buch gestolpert und war neugierg. Engel, die Vampire von einer Sterblichen aufgespürt haben wollen? Abtrünnige Erzengel?
Entsprach genau meinem Geschmack.
Und ich wurde nicht enttäuscht. Nalini Singhs "Die Gilde der Jäger: Engelskuss" hat alles, was ein Fantasyroman braucht: Action, einen sehr größenwahnsinnigen Bösewicht, traumatische Kindheitserlebnisse, eine "liebevolle" Familie der Heldin und jede Menge Leidenschaft ;)
Allerdings hat Singh es geschafft, die aufkeimende Beziehung- wenn man es denn so nennen kann ;) - nicht kitschig darzustellen, sondern sehr, sehr realistisch. Mich hat es ehrlich gesagt überrascht, was am Ende mit den beiden geschah =) aber das verrat ich natürlich nicht!

Elena ist sympathisch, wenn auch im Gegensatz zu den meisten weiblichen Protagonisten dieses Genre wunderbar emanzipiert. Sie will nicht beschützt werden, sie beschützt selbst.

Raphael hingegen ist ein Macho, wie er im Buche steht. Bestimmend, selbstherrlich- aber warum auch nicht? Er ist ja ein Erzengel.

Allein schon wegen dieser beiden lohnt es sich, das Buch zu lesen, denn die wortreichen Duelle, die sich die beiden liefern (nur verbal ;)), sind absolut köstlich :D

Fazit:

Als Auftakt einer Reihe der absolute Wahnsinn! Macht nicht nur Lust auf mehr, es macht süchtig! Klare Empfehlung!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2012
Engel und Vampire...der Markt ist vollgestopft mit Geschichten über sie. Selten stechen da Romane oder Buchreihen herraus, von denen man sagt: Oh das ist ja mal was anderes. Eine Abwechslung zum Genre bildet die "Gilde der Jäger"-Reihe. Singh entwickelt mit ihr eine ganz neue Weltordnung in der Vampir-Engel-Szene:

10 Erzengel herrschen über die Welt. Jeder hat sein eigenes Herrschaftsgebiet. Unter ihnen stehen die Engel. Sie bilden ihre Gefolgschaft. Und dann gibt es noch die Vampire. Vampire werden von Engeln erschaffen. In ihrem sterblichen Leben "bewerben" sie sich bei den Engel um "Beinahe-Unsterbliche" zu werden. Dies hat aber seinen Preis, sie müssen nach der Wandlung 100 Jahre im Dienste ihres Erschaffers bleiben. Tun sie dies nicht und flüchten, dann kommt die Gilde der Jäger und fängt sie wieder ein. Die Gilde besteht aus Kämpfern mit speziellen Fähigkeiten. Teils sind sie geborene Jäger, teils antrainiert.

In Engelskuss geht es um Elena, eine geborene Jägerin. Sie ist eine hervorragende Fährtenleserin, da sie überaus emfänglich für Gerüche der Unsterblichen ist. Dies ist der Grund, warum sie eines Tages für einen Auftrag in den Erzengelturm von Raphael muss. Für ihn soll sie einen der anderen Erzengel finden, der dem Wahnsinn zum Opfer gefallen ist. Elena ist eine gefestigte Person, doch Raphael erweckt in ihr eine Sehnsucht, die aber für beide nicht gut ausgehen kann...

Zum Buch: Der Schreibstil Singhs ist wirklich gut zu lesen. Sie hält sich nicht lang mit Bedeutungslosem auf. Zum einen finde ich dies gut, da ich nicht gern Bücher lese, in denen Ortsbeschreibungen 3-4 Seiten einnehmen, zum Anderen führt dies aber auch zu einer recht dünnen Personenbeschreibung. Die Hauptpersonen bleiben etwas blass. Vielleicht ändert sich das auch alles noch in den nächsten 2 Bänden. Für mich waren die Nebenpersonen, wie Dmitri, Venom und Ilium sehr viel spannender, als die eigentlichen Hauptpersonen Elena und Raphael! Die Sexszenen sind recht anschaulich beschrieben, doch wer die Black Dagger-Reihe von J.R.Ward gelesen hat, der weiß, dass es noch anschaulicher geht. Es sind hier auch weitaus weniger ;) und recht ästhetisch geschrieben.

Fazit: Interessante neue Interpretation von Engeln und Vampieren. Erfrischung auf dem übersättigten Markt! Hauptpersonen etwas langweilig, Nebenpersonen mit viel potential! Lesenswert!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. April 2012
Ich hatte ja schon keine soo großen Erwartungen, aber nach so vielen guten Bewertungen hatte ich dann doch etwas mehr erwartet. Und das obwohl ich schon keine wahnsinns Story erwartet habe... schade.

Mein Hauptproblem war die furchtbar unsympatische Protagonistin. Ihr "Selbstbewusstsein" besteht eigentlich hauptsächlich in einer "Hauptsache-dagegen"-Tour die irgendwann einfach nur noch lästig wird, weil man sie stellenweise nicht mehr nachvollziehen kann. Teilweise erinnert sie eher an ein trotziges Kind als an eine erwachsene Frau, die Vampire jagen soll. Ähnliches Problem bei ihrer Beziehung zu Raphael: "Ich will ihn, ich will ihn nicht". Klar ist es gut, dass sie ihm nicht gleich willig zu Diensten ist, aber irgendwann wird sie unglaubwürdig damit. Ich habe selten eine so unglaubhafte Hauptperson vorgesetzt bekommen.

Allgemein lässt sich sagen, dass das Buch nicht wirklich flüssig zu lesen ist. Ständig wird der Text von Elenas Erinnerungen unterbrochen, die selten in den Zusammenhang passen und für mich auch bis zum Ende kaum Sinn ergeben haben. Der Versuch, aus Elena eine bemitleidenswerte Frau zu machen, die von ihrer Familie verstoßen wurde, scheitert kläglich an der viel zu groben und lieblosen Beschreibung ihrer Kindheit.
Die Handlung lässt dann auch noch eine ganze Weile auf sich warten. Mein Kindle zeigte sagenhafte 50% an, als mir bewusst die Handlung auffiel (abgesehen vom Klappentext)...
Ein weiterer Punkt auf meiner Liste ist die Beschreibung von Raphael. Der Leserin wird offenbar nicht zugetraut, dass sie versteht, dass der Erzengel wirklich, wirklich, wirklich seeehr gefährlich ist. Die schier endlosen Erklärungen der Protagonistin hierzu waren teilweise wirklich ermüdend. Ich kenne Bücher, in denen auf einen solchen Aspekt der Gefährlichkeit auch sehr viel Wert gelegt wird, nur da ist es immerhin glaubhaft.
Auf die diversen Logikfehler gehe ich an dieser Stelle mal nicht auch noch ein.

Und nun getreu dem Motto "Negatives nur ein Mal und Positives zum Schluss":
Immerhin erotisch war es dann doch... ein bisschen.
Und als die Handlung dann endlich zum Vorschein kam, war sie immerhin auch recht interessant. Hätte aber Potential für deutlich mehr.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juni 2012
Es gibt ja schon viele Rezis über Gilde der Jäger - Engelskuss" und deshalb will ich auch nur kurz auf die Geschichte eingehen. Diesmal geht's nicht direkt um Vampire sondern eigentlich um Engel - genau genommen um Erzengel. Die Erzengel erschaffen die Vampire - warum dies so ist wird im Laufe der Serie genauer erklärt. Als Dank für das ewige Leben müssen die Vampire ihrem Erzengel 100 Jahre dienen. Natürlich gefällt dies nicht jedem und so machen sich einige aus dem Staub - um für Ordnung zu sorgen und die Flüchtigen wieder zurück zu bringen gibt es die Gilde der Jäger".

Der Erzengel von New York Raphael" bittet nun - oder eher gesagt - fordert nun die beste Jägerin der Gilde ihm zu Helfen. Einer der ihren - ein uralter Erzengel ist im Blutrausch und bevor er ganz außer Kontrolle gerät, muss er gefunden und ggfs. vernichtet werden. Elena Deveraux - deren Talent darin besteht, Vampire an ihrem Geruch zu erkennen, bekommt diese Aufgabe zugeteilt. Doch kaum treffen Raphael und Elena aufeinander - spürt man bei lesen direkt, dass Raphael hier auf ein Menschenexemplar gestoßen ist, dass ihm Paroli bieten kann, dies ist er jedoch gar nicht gewöhnt und es gibt das ein oder andere verbale, geistige und körperliche Kämpfchen. Im Laufe der Geschichte tauchen weitere Personen auf wie z. B. der Chef von Raphaels Garde Dmitri - ein Vampir der schon sehr lange in seinem Dienst ist und dieser hat auch seine eigene Geschichte die hoffentlich bald in einem der nächsten Bücher näher erläutert wird.

Aber das Ziel bleibt es, Uram - den amoklaufenden Erzengel zu finden und zu stoppen. Die Geschichte endet mit einem spektakulären Kampf über dem Himmel von Manhatten und einem Ende das aber eigentlich erst den Beginn der Serie darstellt. Ich habe das Buch zum zweiten Mal gelesen und war wieder total begeistert davon. Nalini Singh hat hier eine zweite Serie neben ihrer Gestaltwandlerserie geschaffen, die zwar komplett anders ist aber trotzdem den Leser in seinen Bann schlägt. Von mir gibt es 5 Sterne und eine Kaufempfehlung. Die weiteren Bände zu dieser Serien sind bereits erschienen:

Gilde der Jäger 1 - Engelskuss
Gilde der Jäger 2 - Engelszorn
Gilde der Jäger 3 - Engelsblut
Gilde der Jäger 4 - Engelskrieger
Gilde der Jäger 5 - erscheint erst in englisch im September 2012 (archangel's STORM)
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2014
wer bereits Bücher dieser Reihe gelesen hat, wird sicher nicht enttäuscht. Das Buch folgt den Mustern der anderen Bücher. Gut geschrieben mit spannender Handlung ist dieses Buch genau wie es sein soll. Ich würde es wieder kaufen
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Januar 2012
Nachdem ich den ersten und den zweiten Band der "Psy Changelings"-Reihe von Nalini Singh schon als eBooks gelesen hatte - aber nicht mit dem Sammeln der Bücher anfangen wollte, weil es schon so viele in dieser Reihe gibt - kam ich zu dem Entschluss, dass ich die Reihe "Gilde der Jäger" nicht nur lesen, sondern auch im Regal stehen haben wollte. Aber eins war klar: Würde mir der erste Band nicht gefallen, würde ich mich natürlich nicht durch die weiteren Teile quälen ...

Allerdings war die Befürchtung unbegründet. In gewohnter Qualität und mit ihrem typischen Schreibstil konnte mich Nalini Singh wieder überzeugen. Die Geschichte um Erzengel, Vampire und Vampirjäger ist ähnlich vielschichtig wie bei der "Psy Changelings"-Reihe, das heißt, dass die Story Potenzial für weitere Bände bietet. Gut gefällt mir auch, dass nicht jedes Buch ein Pärchen "abhandelt", sondern auch der zweite Band wieder von Elena und Raphael handelt - denn vor allem der Charakter des Raphael ist ganz nach meinem Geschmack. Er hat seine Ecken und Kanten, ist kein "Kuschelengel", verfügt jedoch auch über menschliche Eigenschaften - und dennoch macht ihn seine häufig überdimensionierte Arroganz nur noch unwiderstehlicher. Ihr merkt es schon: Wo es Vampire und arrogante, sexy Erzengel gibt, da findet man auch eine gehörige Prise Erotik. Aber gebt es zu, dafür lieben wir Nalini ;-)

Jedoch kann ich nicht völlig ohne Kritik über diesen Roman schreiben. Was mich wirklich gestört hat, und zwar auch bei anderen Büchern von Nalini Singh, ist: Sie wiederholt sich ziemlich oft. Ich behaupte sogar, dass "Engelskuss" hätte 50 Seiten kürzer sein können - mindestens - wenn sie einige Fakten, zum Beispiel wie unheimlich schön und unheimlich gefährlich Raphael ist, nicht allzu oft wiederholt hätte. Fast entsteht der Eindruck, sie würde dem Leser nicht zutrauen, sich solche Fakten bis zum Ende des Buches zu merken ...! Tztz ;-) Auch fällt eine teilweise etwas einseitige Wortwahl auf, jedoch kann ich nicht beurteilen, ob diese durch die deutsche Übersetzung zustande kommt. Bei diesen beiden Punkten frage ich mich, ehrlich gesagt, schon ein wenig, ob das "Mache" ist, um die Bücher künstlich in die Länge zu ziehen. Allerdings hat Nalini Singh das meiner Meinung nach nicht nötig und sie hätte auf jeden Fall das Talent bzw. das Potenzial, sich weniger zu wiederholen und diese Stellen eben anders auszufüllen.

Insgesamt ein guter Roman von Nalini Singh, wie wir sie kennen und auch lieben: Spannende Story, Romantik, Erotik, interessante Charaktere, ein paar Horrorelemente. Aber die Wiederholungen haben mich doch irgendwann so extrem gestört, dass ich leider ein Sternchen dafür abziehen muss. Nichtsdestotrotz freue ich mich auf "Engelszorn", den zweiten Band, der schon im Regal bereit steht und ich bin vor allem gespannt, ob Nalini Singh diese Wiederholungen irgendwann noch mal in den Griff kriegt.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 15. Januar 2012
Meine Meinung
Ich weiß garnicht wo ich anfangen soll und was ich überhaupt sagen will. Ich wusste, bevor ich das Buch in die Hand genommen habe, nicht genau, was ich mir darunter vorstellen kann. Nalini Singh hat viele Leser absolut begeistert - sowohl mit dieser Reihe als auch mit ihren Gestaltwandlern. Ich hatte bisher kein einziges Buch von ihr gelesen und hatte Angst, am Ende zu hohe Erwartungen in die Bücher zu setzen. Vollkommen unnötig, wie sich herrausstellte.

Ich war so so so froh, dass die Liebesgeschichte nicht dieses typische "unsterblich verliebt auf den ersten Blick"-Gehabe wurde. Das kann ich so langsam wirklich nicht mehr lesen, denn es wirkt einfach unglaubwürdig. Gott sei Dank blieb mir das in diesem Buch erspart und dennoch ist es eine wundervolle Liebesgeschichte. Sicher, erste Anzeichen worauf es im Endeffekt hinauslaufen wird, gab es schon bei der ersten Begegnung. Doch es war mehr eine Anziehung, die optischer Natur entsammte, gespickt mit einer großen Portion Neugierde. Erst gegen Ende des Buches wird dem Leser (und auch Elena und Rapheal selbst) bewusst, dass zwischen den Beiden Liebe enstanden ist. Das überrascht den Leser natürlich nicht, denn immerhin handelt es sich um Romantic-Fantasy - trotzdem hat die Autorin es geschafft, dass ich auch bei der Liebesgeschichte mitgefiebert habe. Denn Elena wehrt sich stur gegen ihre sich anbahnenden Gefühle und Raphael ist vorallem am Anfang so gut wie garnicht einzuschätzen.

Man könnte sagen, dass die erste Hälfte des Buches mehr eine Art Einführung in die Welt war, die Nalini Singh erschaffen hat. Besonders viel passiert in dieser Zeit nämlich nicht. Klingt langweilig, is es aber nicht. Man erfährt viele wichtige Dinge über die Erzengel, Engel, Vampire, Jäger, die normalen Menschen und die Rangordnung des Ganzen. Denn auch wenn die Geschichte eigentlich in unserer Welt spielt, unterscheidet sie sich doch grundlegend von eben dieser. Denn Engel und Vampire sind für die normalen Menschen etwas vollkommen Alltägliches.
Ausserdem begleitet man Elena ein Stückchen durch ihren Jäger-Alltag und lernt sie dadurch besser kennen. Die Autorin hat wirklich die unglaubliche Fähigkeit, den Leser mit ihrem Schreibstil in ihren Bann zu ziehen, so dass er jede Seite einfach nur verschlingt. Ehe ich mich's versah, war die Hälfte des Buches gelesen und die im Klappentext genannte Mordserie begann. Dieser Teil erinnerte mich sehr an einen Krimi - doch hinter der Morderie steckt ebenfalls etwas Übernatürliches. Die Deatils, in die der Leser eingeweiht wird - besonders im Bezug auf den Zustand der Leichen - sind alles andere als appetitlich und sehr genau beschrieben.

Elena ist ein wirklicher Sturkopf. Teilweise sogar vielleicht ein bisschen zu unlogisch stur, einfach unvernünftig und etwas unreif.. jedenfalls konnte ich so manche Bemerkung nicht ganz nachvollziehen. Auf der anderen Seite, scheint sie aber wirklich schreckliche Dinge erlebt zu haben. Die Vergangenheit holt sie in kurzen Erinnerungszenen immer wieder ein. Doch der Leser kann nur mutmaßen, was ihr wirklich passiert sein mag. So oder so ist sie in keinem Fall eine schwache Frau. Schließlich ist sie eine Vampirjägerin. Allerdings nicht unbedingt auf die Art und Weise, wie man Vampirjäger aus vielen anderen Büchern kennt. Sie tötet sie nicht - sie fängt sie ein und liefert sie bei ihren Herren ab. Denn in dieser Geschichte werden Vampire von Engeln geschaffen, wenn dies ihr Wunsch ist und sie sich als geeignet herrausstellen. Sie bekommen ein ewiges Leben im Austausch für 100 Jahre Dienst bei ihrem Schöpfer.

Fazit
Ein wundervolles Buch voller Spannung.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken