Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
11
4,3 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 6. November 2014
... ein schöner und informativer Naturführer. Aber es ist nicht das perfekte Bestimmungsbuch. Warum ich dieses Fazit ziehe, und trotzdem 4 Sterne vergebe? Nun, das will ich im Folgenden gerne erläutern und meine Eindrücke beim Durchlesen und -arbeiten dieses Buchs schildern.

Auf den inneren Umschlagseiten werden zunächst wichtige Begriffe der Botanik (Blüten, Blattformen, Blattteilungen, Blattstellungen) sowie essbare und ungenießbare bzw. giftige Früchte mittels Zeichnungen kurz vorgestellt.

Die einleitenden Kapitel dieses handlichen, mit Klarsicht-Schutzhülle versehenen Buchs befassen sich mit recht ausführlichen und interessanten Aspekten der Biologie der Bäume und Sträucher. So werden Fragen beantwortet, wie: was sind Bäume und Sträucher, wie passen sie sich an Umweltbedingungen an, welche Lockmechanismen für Bestäuber gibt es, wie erfolgt die Ausbreitung durch Früchte, was kann man aus den Jahrringen des Baumstamms ablesen usw.. Sehr interessant, verständlich und lebendig geschrieben. Dann folgt ein Glossar zur Erläuterung wichtiger Fachbegriffe.

Nach den Einführungen folgen einige Seiten mit Übersichten zu den wichtigsten Arten. Hier werden anhand von Zeichnungen die Wuchstypen, Blätter und Nadeln, Blüten und Kätzchen - sortiert nach Blütenfarben, Früchte - essbare und ungenießbare bzw. giftige, sowie Nadeln und Zapfen der wichtigsten Arten vorgestellt. Diese Übersichten sind als Überblick und zur Bestimmung sehr gut geeignet, und die Zeichnungen haben eine sehr gute Qualität. Ganz anders als die Zeichnungen in den später folgenden Artenbeschreibungen...

Unter dem Stichwort "Aktiv" werden nun auf 10 Seiten Tipps zum Kennenlernen und Erleben von Bäumen und Sträuchern, ihres Wachstums, ihrer Blüten und Früchte, ihrer Ausbreitung und der Herbstfärbung gegeben. Hier wird sehr interessantes Wissen dargeboten, illustriert mit schönen Fotos, und man bekommt wirklich Lust, umgehend einen Erkundungstrip in den herbstlichen Wald oder Park zu unternehmen.

Und jetzt beginnt - völlig unvermittelt, ohne Vorbemerkung, ohne Überschrift - der Artenteil des Buchs. Auf ca. 320 Seiten folgen die Artenbeschreibungen von - so der Verlag - über 400 Arten. Das habe ich nicht nachgezählt, dürfte aber - geschätzt - stimmen. Das nächste Überraschungsmoment war für mich, dass ein Bestimmungsschlüssel fehlt. Der einzige erkennbare Schlüssel ist das Inhaltsverzeichnis! Dort werden die Bäume und Sträucher nach ihren Blattformen gegliedert. Das jeweilige Textfeld ist farbig unterlegt, und diese farbige Markierung findet man auch am oberen Blattschnitt wieder, so dass die verschiedenen Abteilungen im Buch schnell aufzufinden sind. Dass das Buch auf diese Weise gegliedert ist und dass damit die Bestimmung der Bäume und Sträucher nach den Blattformen ermöglicht wird, ist nirgendwo erläutert. Das muss sich der Leser selbst erschließen. Das sollte zwar gelingen, ist aber dennoch methodisch sehr merkwürdig. Diese Gliederung hat nebenbei zur Folge, dass systematisch ein ziemliches Durcheinander herrscht, und dass die Artprofile von Bäumen und Sträuchern sich ständig abwechseln - je nach Blattform. Wer auf die Berücksichtigung einer Systematik verzichten kann, der mag dies verschmerzen, vielleicht nicht einmal bemerken.

Am Beginn einer jeden Artenbeschreibung steht zunächst - in Fettdruck - eine kurze Auflistung der typischen Merkmale. Das ist gut. Daran schließen sich steckbriefartig Beschreibungen des Habitus und der Größe, der Aspekte Blätter, Blüte, Früchte und Vorkommen (Standortansprüche, natürliche Vorkommen und Verbreitung) an. Danach werden unter der Überschrift "Wissenswertes" sehr interessante Fakten dargeboten, von der Nutzung des Holzes über Essbarkeit oder Giftigkeit, Verwendung der Pflanze in historischen Wirtschaftsformen, Herkunft und Zeitpunkt der Einbürgerung und vieles mehr. Hier wird sehr viel interessantes Wissen vermittelt, das weit über das hinausgeht, was die meisten gängigen Bestimmungsbücher bieten. Je Doppelseite werden eine bis zu vier Arten beschrieben. Die bekanntesten Baumarten - z. B. Weiß-Tanne, Stiel-Eiche, Rot-Buche - werden ausführlich auf einer vollständigen Doppelseite portraitiert. Die wichtigsten Bäume unserer Region sind mit dem vorgestellten Artenspektrum wohl abgedeckt.

Den textlichen Beschreibungen auf der jeweils linken Seite stehen rechts Fotos gegenüber. Die Fotos sind von der Qualität recht gut, scharf und gut belichtet, und teilweise einfach richtig schön. Pro Art werden ein bis vier Fotos gezeigt. Hinweispfeile in den Fotos zeigen auf wichtige bestimmungsrelevante Details. In den Artprofilen der Bäume werden meistens der Gesamthabitus, Blätter bzw. Nadeln gezeigt, und ausgewählte und immer wieder unterschiedliche Details, hier mal einen Zweig mit Blüten, dort die Früchte o. ä., teilweise auch die Borke. Zur Bestimmung und, vor allem, zum Vergleich der Arten untereinander reichen diese Ausschnittsdarstellungen oftmals nicht aus. Bei kaum einer Pflanze werden a l l e Merkmale im Überblick dargestellt. Zudem sind die Fotos oft recht klein. Bei den Sträuchern fehlen in der Regel Darstellungen des Gesamthabitus. Erschwerend kommt bei den Profilen der Sträucher hinzu, dass bis zu 4 Arten auf einer Doppelseite portraitiert werden, so dass oft nur ein (Ausschnitts-)Foto gezeigt wird. Das ist eindeutig zu wenig. In der Regel sind in den Textteilen zusätzliche Zeichnungen zur Hervorhebung z. B. von Blattformen, Blüten o. ä. vorhanden, aber eben nicht konsequent und überall. Zudem sind diese Zeichnungen klein und qualitativ eher mäßig und zu Bestimmungszwecken weitgehend ungeeignet.

Auf den Punkt gebracht:

Die Tipps zum Natur erleben sind sehr interessant und motivieren, sich mehr mit der heimischen Pflanzenwelt zu beschäftigen. Die Beschreibungen der Bäume und Sträucher sind sehr informativ und vermitteln viel wissenswertes, sind aber auch von sehr unterschiedlichem Tiefgang. Die Fotos sind gut, reichen aber oft nicht zur Bestimmung. Insgesamt machen die Artprofile einen durchwachsenen Eindruck. Die oft zu knappen Artenprofile für die Sträucher sind bei diesem Buch ganz eindeutig ein wesentlicher Schwachpunkt. Eine eindeutige Bestimmung dürfte so oft nur schwer möglich sein. Ein weiterer Schwachpunkt ist das systematische Durcheinander, das sich aufgrund der gewählten Methodik ergibt, die Pflanzenbeschreibungen nach den Blattformen zu gliedern. Sinnvollerweise sind Nadel- und Laubgehölze wenigstens getrennt voneinander dargestellt. Dass ein Bestimmungsschlüssel oder wenigstens Erläuterungen zur gewählten Gliederung fehlt, ist ein deutliches Manko. Es findet sich kaum ein Hinweis darauf, ob nur heimische oder auch eingeführte Arten Gegenstand des Buchs sind. Die Antwort findet man erst beim Durchblättern: es sind offensichtlich beide Gruppen vertreten, also in Europa heimische und exotische Arten in Gärten und Parks. Der Verlag wirbt ja mit den Worten: "Mehr als ein Bestimmungsbuch!" Ich formuliere dazu etwas provokativ: Ich frage mich, ob der Autor überhaupt die Absicht (oder den Auftrag) hatte, ein Bestimmungsbuch zu schreiben... Und zu guter Letzt sei festgehalten, dass kein Literaturverzeichnis enthalten ist. Schade. Ich stelle immer wieder fest: das perfekte Bestimmungsbuch für Bäume und Sträucher gibt es wohl nicht...

Dennoch:

Ich empfehle dieses Buch - trotz der geschilderten Schwächen - gerne als Naturführer. Das heißt als Informationsquelle über die Vielfalt der Bäume und Sträucher, die wir in unserer Landschaft, in Wäldern, Parks und Gärten finden. Das Buch ist schön aufgemacht, interessant zu lesen, aufwändig illustriert, der Informationsgehalt ist sehr hoch, und man erfährt viel mehr über die Pflanzen als in vielen anderen Bestimmungsbüchern, die sich nur auf die wichtigsten Bestimmungskennzeichen konzentrieren. Und trotz der methodischen und systematischen Schwächen lässt sich manche Bestimmungsfrage auch mit diesem Buch lösen.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2015
Das ist ein super Buch, welches ungeheuer umfangreich ist, da hier nicht nur heimische europäische Bäume, sondern auch nach Europa "eingeheimste" Bäume vorgestelt sind.
Außerdem gibt es unzählige Sträucher in dem Werk.

Wer es mit diesem Buch nicht schafft, seinen Baum oder Strauch zu bestimmen, ist selber schuld.
Zu jeder Pflanze gibt es eine Beschreibung, Wissenswertes, Standortbedingungen und vieles mehr. Manchmal noch Zeichnungen von Blüten oder Frucht.

Der einzige größere Minuspunkt den ich habe, ist das Register im hinteren Teil des Buches. Da fehlen einige Dinge! Zum Beispiel wenn ich "Kastanie" im Kopf habe und wissen will, auf welcher Buchseite ich eine Kastanie finde, ist das nicht rauszubekommen :( Denn "Kastanie" steht nicht unter dem Buchstaben "K"!
Dafür steht unter "E" z.B. "Esskastanie". Das gleiche bei "Birke". Den Eintrag Birke gibt es nicht. Aber im Buch selber sind Birken natürlich vorhanden.
Alao: Das Register ist schrott!
Das Buch ansonsten ist top! Im Vorderen Teil sind auch noch ein paar Erklärungen und 360 Seiten zu diesem Preis...

Ich würde es wieder kaufen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2015
Es sind zwar viele Bäume abgebildet. Leider sind die Photos recht klein und sie beschränken sich auf den Gesamtbaum und seine Früchte oder Blüten, d.h. Blätter, Rinde (alt/jung) und Holz fehlen. Das hilft mir bei einem mir unbekannten Baum absolut nicht weiter. Allerdings war das Buch gebraucht nicht sehr teuer, so dass sich der Nutzen gerade noch so mit dem Aufwand/Preis die Waage hält.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2016
Für den Interessierten sicherlich gut geeignet. Mir persönlich zu unübersichtlich.

Nachteil der Verarbeitung: wenn das Papier feucht wird, kleben die Seiten beim Trocknen zusammen. Passiert leider recht häufig, wenn man das Werk mit ins Freie nimmt. Ist mir so passiert, daher konnte ich das Buch nach knapp 2 Monaten der Wiederverwertung zuführen. Schade!

NICHT für den Ausseneinsatz an Regentagen geeignet
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2010
Dieser dicke Band von Steinbachs Naturführern bietet eine Menge Informationen neben der Möglichkeit, Gehölze anhand ihrer Blattform zu bestimmen. Allein 40 Seiten gut verständliche biologische Sachverhalte und schöner Grafiken zu Blättern, Blüten und Früchten (Basiswissen) leiten das 380 Seiten dicke Buch ein. Damit ist es für die Hosentasche eindeutig zu dick, doch möchte man es trotzdem auf keinem Ausflug in die Natur (bedingt auch in Parks) missen. Der Bestimmungsschlüssel ist einfach und mittels Farben am oberen Seitenrand gut kenntlich gemacht. Alle Fotos werden von einer Zeichnung ergänzt. Die ca. 400 Porträttexte sind zweifarbig und werden um eine Rubrik "Wissenswertes" sowie einen Textkasten "ähnlich" ergänzt. Ein deutsch-lateinisches Artenverzeichnis rundet das sehr gelungene Bestimmungsbuch im praktischen Schutzumschlag ab.
(Den zusätzlich gebotenen Download für das iPhone habe ich nicht ausprobiert und bewertet!).
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2010
Wie oft habe ich mich beim Wandern oder Spazierengehen gefragt, was das wohl für ein Baum oder Strauch sei. Damit ist jetzt Schluss. Denn ich werde immer dieses handliche, aber doch sehr umfassende Bestimmungsbuch dabeihaben. Durch die Sortierung der beschriebenen Gewächse nach Aussehen und Stellung der Blätter fällt es leicht, beim Bestimmen auf die richtige Spur zu kommen. Und dass bei vielen der Gehölze mehrere Bilder mit verschiedenen Details (z.B. Blätter, Blüten, Rinde, Früchte, Herbstfärbung) gezeigt werden, hilft zusätzlich. Beim Lesen der Beschreibungen erfährt man nicht nur nüchterne Aufzählungen von Fakten und Maßen, sondern viel Interessantes über die Pflanzen, etwa Besonderheiten beim Blühen, staunenswerte Rekorde oder auch Interessantes über die Verwendung des Holzes oder der Früchte. Will sagen: Man blättert nicht nur zum Pflanzen-Bestimmen in diesem Buch, sondern auch einfach zum Schmökern und Dazulernen. Alles in Allem: Erstaunlich viel Inhalt für den günstigen Preis. Fünf Sterne!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2014
Tolles Ding, alles zu sehen, alles Abgebildet, schnell zu finden. Auch Rinde wird thematisiert. Bin Fachschaftssprecher der Biologie und sollte für die neuen Ersties eine Alternative zu unserem bisherigen Werk finden.
Das Werk motiviert in die Thematik einzusteigen und schnell weiterzukommen. Für angehende Botaniker nur zu empfehlen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. November 2013
Dieser Naturführer ist übersichtlich und umfasst dennoch den kompletten, bei uns vorkommenden Strauch- und Baumbestand. Die unterschiedlichen Suchkriterien sind dabei sehr hilfreich.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. September 2014
Super Bilder und gute Beschreibung. Sehr einfach Hand zu haben und günstig.Die wichtigsten Gehölze sind damit auf jeden Fall abgedeckt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. August 2014
Familie ist begeistert, tolle Fotos und Erklärungen. Ein Stadtmensch wird schlauer. Man kann sich gut informieren. Durch die guten Fotos kann man die Bäume etc. gut erkennen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden