find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
5
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. Februar 2011
Ich weiß gar nicht, was bei dem Buch eigentlich im Vordergrund steht.
Ist es eher eine Dokumention? Information? Ist es ein Aufruf? Eine Geschichte? Soll es unterhalten? Oder aufrütteln? Sind es die die tollen Bilder?
Es bietet tatsaechlich auf jeder der genannten Ebenen etwas!

Ich hab das Buch wie einen "Roman" gelesen, jede Seite, bis zum Schluss.
Ich blättere immer mal wieder darin. Schaue mir die Bilder an, lese die Fallgeschichten der Kinder nach.
Blicke den Portraitierten immer wieder in die Augen. Studiere die Landschafts- und Stadtfotografien.

Es hat mir für Vieles, was ich über Nepal noch nicht wusste oder bisher nicht wahrgenommen habe die Augen geöffnet.
Es klagt dabei nicht an, es verurteilt nicht.
Es hat mich beeindruckt.
Es hat mir einfach: gefallen.

Ich möchte das Buch also nur wärmstens weiterempfehlen.
Jedem, der sich für Nepal interessiert.
Jedem, der sich für Menschen und ihre Geschichten interessiert.
Jedem, der gern gute Reportagen liest.
Jedem, der sich gern gute Foto anschaut.
Jedem bibliophilen Menschen, der einen Sinn für sehr gut gestaltete und inhaltlich gut konzipierte Bücher hat.

Wer das Buch schon kennt, dem möchte ich zusätzlich die Filme "Der Himmel über mir - Die Kinder des Shangrila Waisenhauses in Nepal " und "Die vergessenen Kinder Westnepals" empfehlen. Dort begegnen einem einige der Kinder aus dem Buch wieder.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2009
Das Fotobuch ist der absolute Hammer. Ich habe mir ob der Qualität der Bilder mehrere Male die Augen gerieben. Es ist, als würde man durch viele Fenster in ein Land schauen. Ich war zwar schon oft in Nepal, aber nach diesem Buch sehe ich das Land mit neuen, entstaubten Augen. Wunderbar.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2009
Ein wunderbares Buch, dass eine völlig neue Seite Nepals aufschlägt. Hier ein Auszug des Pressetextes der dazu im Internet befindlich ist:

Shangri La heisst ein wundersames Land aus der buddhistischen Mythologie, das irgendwo
versteckt im Himalaya liegen soll: Ein Ort der Freundlichkeit, Hort der Menschlichkeit und
sanften Ruhe.
Nepal ist ein realer Schauplatz am Fuss des Himalaya: Eines der zehn ärmsten Länder
unserer Welt, das zwischen 2001 und 2006 von einem Bürgerkrieg erschüttert wurde was
seine Situation noch beträchtlich verschlimmert hat.
Schon vor den Auseinandersetzungen litten viele Bewohner unter bitterer Armut, schlechter
medizinischer Versorgung und den Härten der Natur. In den 1950er Jahren war das Land,
vorher ein genauso traditionsreiches wie absolutistisches - und dementsprechend
abgeschottetes - Hindu-Königreich, schockartig in die Moderne eingetreten. Ein Schritt, der
die nepalische Gesellschaft seither vor grosse, schmerzhafte Herausforderungen stellt. Vor
über zehn Jahren reisten drei junge Pflegende aus Europa nach Kathmandu, in der Absicht
eine kleine Hilfsorganisation auf die Beine zu stellen. Aus diesen Anfängen ist der
gemeinnützige Verein 'Govinda' entstanden, der sich heute in Nepal um über 5000 Kinder
und Menschen aus benachteiligten Bevölkerungsgruppen kümmert: Diese Aktivitäten finden
vor Ort unter dem Projektnamen Shangri La statt. Sie umfassen ein Waisenhaus und eine
Schule im Grossraum Kathmandu sowie Entwicklungszusammenarbeits-Projekte in den
westnepalischen Bergen der Armut, den Regionen Jumla und Mugu wo Mikrokredite und
Gesundheitsversorgung realisiert werden.
Das Buch dokumentiert die Arbeit von Govinda, die unglaubliche Geschichte eines
einstmals kleinen, und immer noch ehrenamtlichen Vereins- mit heute mehr als tausend
Unterstützerinnen, der Realitäten in Sachen Entwicklungshilfe geschaffen hat; dies zu
grossen Teilen, während ein Bürgerkrieg tobte. Gleichzeitig beschreibt es in Wort und Bild
den nepalischen Alltag der Gegenwart, an der Schwelle zwischen alter Hindutradition und
zeitgemässer Demokratie; mit den Stilmitteln Reportage und Porträt - sowie mittels
Hintergrundberichten. Eine Reise nach Shangri La, auf der wir harte Realitäten,
wunderbare Menschen und mythologische Traumpfade kennenlernen.
Der gemeinnützige Verein 'Govinda' kümmert sich in Nepal im Rahmen von acht Projekten
seit über zehn Jahren um über 5000 Kinder und Menschen aus benachteiligten
Bevölkerungsgruppen. Er ist ehrenamtlich organisiert. Der Verein hat drei miteinander
vernetzte Standorte: In Deutschland, in der Schweiz und in Kathmandu, Nepal. In Nepal
finden die Aktivitäten von 'Govinda' unter dem Namen 'Shangri La' statt.
Die Autoren
Christoph Gysin (geboren 1963) ist Fotograf und frei schaffender grafischer Gestalter.
Christian Platz (geboren 1965) ist freiberuflich tätiger Journalist, Texter und Autor. Beide
leben und arbeiten in Basel-Stadt.
Verlag
Erschienen ist das Buch im Herbst 2009 beim Schwabe Verlag, Basel. Seitdem finden rege
besuchte Buchvernissagen und Ausstellungen in der Schweiz und in Deutschland statt, u.a.
in Aalen, Basel, Berlin, Bern, Dresden, Würzburg und Schwäbisch Gmünd.
Kontakt für weitere Informationen: [...]
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. April 2014
- habe selbst das Waisenhaus und die Schule in Kathmandu vor längerer Zeit besucht, da ich die Initiatoren und Gründer von Govinda gut kenne - ; deren Arbeit ist großartig; geprägt von Liebe, absoluter Begeisterung und Enthusiasmus und dem unbändigen Willen, Dinge zum Besseren zu verändern und sei es nur anfangs durch kleine Schritte. Hauptsache man beginnt - dass daraus jemals so etwas Großes werden würde, konnte man oftmals durch die vielen Schwierigkeiten und Hindernisse anfangs nicht erahnen -
das Buch bringt mir viele unvergessliche Erinnerungen an großartige Menschen zurück-
es ist wunderschön gestaltet mit einmaligen Fotos und Gesichtern, die viel erzählen
jeder, der sich für die Kultur und Menschen Nepals interessiert, sollte dieses Buch erwerben
er wird darin versinken ...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2013
Ein absolut lesenswertes Buch. Wunderschön bebildert, auch die Texte sind sehr interessant und autentisch geschrieben. Ein Highlight für jeden Nepal-Fan!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken