Hier klicken May Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited SUMMER SS17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
31
4,5 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. März 2003
Mary Poppins gehört zu den Klassikern, die gerne unbeachtet bleiben oder als moderne Kinderbücher "verhunzt" werden wie z.B. Gullivers Reisen oder Robinson (Gulliver war ja eigentlich auch kein Kinderbuch, sondern ein böse Satire der damaligen Zeit). Die meisten dürften auch nur den Film mit Julie Andrews kennen ("Super-Califragilistisch-Expiallegorisch"), sehr nett...aber für meinen Geschmack wird sehr viel gesungen.
Die ORIGINAL-Bücher kennen die wenigstens und die sind ein Schatz. Mary Poppins erlebt mit ihren zu betreuenden Kindern so wunderbare Dinge (z.B. Onkels die so lachen, daß sie immer an die Decke schweben, weil die viele Lach-Luft sie so leicht macht) und ist dabei so wunderbar prüde und streng und gleichzeitig großzügig mit ihren seltsamen Verwandten, daß man sie einfach lieben muß. Zu meiner Kinderzeit waren das insgesamt 3 Bände - ich kann nur wirklich sehr empfehlen, sie alle zu lesen! Sind wunderbare Kinderbücher, deren magischer Inhalt durchaus mit Harry Potter und Co. mithalten kann!
0Kommentar| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 31. März 2012
Als ich Mary Poppins zum ersten Mal gelesen habe, muss ich so etwa 8 Jahre alt gewesen sein. Es hat mir gleich so gut gefallen, dass ich mir auch noch die drei Folgebände aus der Bücherei geliehen habe. Das ist schon richtig richtig lange her. Neulich fiel sie mir bei meiner Suche nach Kinderklassikern zum Vorlesen für meinen Sechsjährigen wieder in die Hände, ebenfalls in der Bücherei. Gleich nach den ersten zwei Kapiteln waren wir so richtig drin, in der Welt von Jane und Michael Banks, die mit ihren Eltern und kleinen Geschwistern in der Kirschbaumallee Nr. 17 wohnen und denen der Ostwind ein seltsames, strenges, eitles aber auch sehr geheimnisvolles Kindermädchen zuweht, die nur so lange bleiben wird, bis der Wind sich wieder dreht. Ein unglaublich witziges Buch, jedes Kapitel ein Spaß für sich. Sprachlich relativ anspruchsvoll, vom Vokabular eher altmodisch und ich denke, deshalb auch eher für Kinder ab 8 geeignet.
Wir sind aber trotzdem "voll drauf" auf Mary Poppins und meinem Sohn gefällt es so gut, dass ich auch noch die drei Folgebände aus der Bücherei ausleihen musste.
Großartige Kinderliteratur, die für den vorlesenden Erwachsenen weder Langeweile noch literarische Unterforderung aufkommen lässt. Ein klasse Buch!
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Mai 2009
Mit rechten Dingen ist es nicht zugegangen. Jane und Michael haben es genau gesehen: Der Wind hat sie hergeweht und mit einem Plumps vor der Haustür abgesetzt - Mary Poppins, das neue Kindermädchen, eine eitle, mürrische Person, die aber ein großes Herz für Kinder hat. Sie kann mit Tieren reden und besitzt noch viel beachtlichere Vorzüge. Wen wundert es, dass für die Kinder im Kirschbaumweg Nummer 17 eine Zeit voller bunter Abenteuer anbricht?
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2005
Nachdem ich mich ja schon über einige Fehlbesetzungen bei der BRIGITTE-Hörbuch-Edition ausgelassen habe, möchte ich nun etwas zu "Mary Poppins" sagen, einem wirklich gut umgesetzten Kinderbuch von Pamela L. Travers.
Heike Makatsch erinnert mich fast schon an Rufus Beck (an den natürlich keiner heranreicht), wenn sie wie Admiral Bumm salutiert, die stets etwas hysterische Mrs. Banks mimt oder dem Streichholzmann Bert Leben einhaucht. Sie gibt jeder der Figuren eine eigene Stimme und versteht es, die wundersame Welt der Mary Poppins zum Leben zu erwecken. Ob es nun die sprechenden Tiere im Zoo oder der Besuch im wundersamen Lebkuchen-Laden sind, man kann sich alles richtig gut vorstellen.

Ich habe mit diesem Hörbuch einige vergnügliche Stunden verbracht und kann es daher nur uneingeschränkt jedem empfehlen- Erwachsenen UND Kindern!
(Wenn Sie eine lange Autofahrt mit Kindern auf dem Rücksitz machen müssen, können Sie getrost diese CD einlegen, da haben Sie alle Spaß dran! :-p)
0Kommentar| 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2016
Über die Autorin:

Pamela Lynwood Travers war eine australische Schriftstellerin. Weltweite Bekanntheit erreichte sie durch ihre Kinderbücher um das magische Kindermädchen Mary Poppins und deren erfolgreiche Verfilmung.

Zum Inhalt: Klappentext

Mit rechten Dingen ist es nicht zugegangen, das haben Jane und Michael ganz genau gesehen. Der Wind hat sie hergeweht und mit einem Plumps vor der Haustür abgesetzt - Mary Poppins, das neue Kindermädchen. Eitel ist sie und sehr energisch, aber dafür hat sie viel beachtlichere Vorzüge: Sie kann das Treppengeländer hinauf rutschen, mit Tieren sprechen, in Bildern verschwinden und noch vieles mehr. Im Kirschbaumweg 17 bricht eine Zeit unglaublicher Abenteuer an. Neuauftritt der Klassiker-Reihe, zeitgemäß modern und wertig.

Meine Meinung:

Mary Poppins ist tough und lässt sich nicht auf der Nase herumtanzen. Auch weiß sie ganz genau wie toll sie ist. Aber man muß sie einfach ins Herz schließen und genauso geht es Jane, Michael und den Zwillingen auch. Zusammen mit Mary erleben sie die tollsten Abenteuer und Mary zeigt ihnen (und uns) wunderbare Welten. Natürlich würde sie das NIE zugeben, da feine Damen solche Dinge ja nicht tun. Sie kümmert sich liebevoll aber mit Strenge um die ihr anvertrauten Kinder, da deren Eltern für die Erziehung so überhaupt keine Zeit haben. Die Charaktere sind wundervoll, vielschichtig und einfach nur magisch. Und auf der einen Seite beneide ich die Kinder heute noch um dieses Kindermädchen. Es geht turbulent und chaotisch zu im Kirschbaumweg Nr. 17 und Mary Poppins hat alles im Griff. Ich habe mich wieder in Mary's Welt verloren und der Einfallsreichtum der Autorin sucht seinesgleichen. Sie hat uns mit Mary Poppin eine grandiose Geschichte geschenkt, die Generationen überdauert.

Cover:

Das Cover ist im nostalgischen Stil gehalten und sehr ansprechend.

Fazit:

Ein zeitloser Klassiker in dem ich mich immer wieder gerne verlieren kann und mich mit Mary in wundervolle Welten träumen. Sollte in keinem Bücherregal, egal welchen Alters, fehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2005
Erst muß man sich ein bißchen an den rauen Unterton - das Kratzen in Heike Makasch's Stimme gewöhnen, doch dann taucht man ein in die Welt der Mary Poppins. Während einer langen Autofahrt, die wie im Fluge verging, erfahren meine Kinder (12 und 5) und ich wie Kinder fühlen oder denken und Erwachsene sie sehen. Wie Mary Poppins bezaubert, entrückt, beschämt und einen mit der Nase auf Dinge stößt, die einem zu denken geben sollten. Ein herrliches Buch für alle Generationen, das durch Heike Makasch eine besondere Faszination erfährt.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2006
Die Geschichte kennen wir alle, sie ist atemberaubend schöööön! Ich möchte sie an dieser Stelle auch nicht bewerten - denn das wären 5 Sterne. Doch dieses Hörbuch ist etwas gewöhnungsbedürftig. Ich hätte gerade von Heike Makatsch etwas mehr erwartet. Meist erschien mir der Sprachfluss sehr monoton - Für Kinder als Einschlafgeschichte sicherlich gut geeignet, aber zum zwischendurch hören müsste noch etwas an der Umsetzung gefeilt werden. Die Stimmimmitationen von ihr sind zum Teil schon sehr nervig (zu hoch und krächsig), wenn auch die Idee an sich, welche einzubauen, gut war.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2009
Geschichte: 5 Sterne
Sprecher: 5 Sterne

Mary Poppins gehört zu den wenigen Kinderbüchern, die ich noch nie gelesen habe... Daher verzichte ich auf die Beurteilung der Hörbuch-Umsetzung und beziehe mich nur auf die Geschichte und die Sprechleistung.
Heike Makatsch liest dieses Buch mit ihrer etwas kratzigen Stimme so wunderbar vor, dass man gefangen ist in der Welt der Mary Poppins und sich am Ende traurig verabschiedet. Die Art, wie sie liest, dürfte jeden - ob groß oder klein - in ihren Bann ziehen und ich war vollkommen begeistert. Die "Pippi Langstrumpf"-Bücher hat Heike Makatsch ja ebenfalls gelesen und die werde ich mir auf jeden Fall auch noch anhören!
Mary Poppins Welt ist phantasievoll und voller verrückter Gestalten und Ideen, die alle Kinder faszinieren werden und auch die Erwachsenen einlädt, mal etwas den Alltag zu vergessen und Alltägliches mit anderen Augen zu sehen. Eine Geschichte, die Spaß macht und die ich mir sicherlich in ein paar Jahren noch einmal anhören werde :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
HALL OF FAMEam 20. März 2010
Nanna hat gekündigt und bei Familie Banks herrscht ein heilloses Durcheinander. Ohne die Kinderfrau sind alle Angestellten gefragt und die vier Kinder müssen beschäftigt werden. Doch kaum ist der Beschluss gefasst, eine Annonce aufzugeben, wird eine Frau vom Sturm direkt vor die Tür des kleinen Hauses geweht. Mary Poppins nimmt die Stelle an. Zeugnisse hält sie für unmodern und Misses Banks will vieles sein, nur unmodern wäre für sie eine Todsünde.
So tritt das seltsamste Hausmädchen bei den Banks ihren Dienst an, welches die Familie je gesehen hat. Nicht nur, dass Mary vor allen Leuten mit dem Nachbarshund redet und einen Onkel hat, der, wenn er beginnt zu lachen, an die Decke seines Zimmers schwebt, nein, dieses Hausmädchen ist eine wahre Zaubererin. Die Kinder folgen ihr aufs Wort und auch Herr und Frau Banks können bei einem Blick in diese blauen Augen nur zustimmen, was auch immer Mary Poppins feststellt. Sie verbringt ihre freien Tage mit einem Pflastermaler, besucht mit diesem Mann sogar die Welt seiner Kreidebilder. Doch die aufregendsten Abenteuer erleben die Kinder der Familie Banks.

Ein Quell wundervoller Abenteuer öffnet sich dem Leser, der diesen Kinderbuch-Klassiker von Pamela L. Travers in die Hand nimmt. Wer Zeit genug erübrigen kann, wird dieses Buch wohl nicht vor der letzten Seite fortlegen. Ob zehn Jahre alt oder 42, dieses Buch macht einfach nur Freude. Der Stil ist zwar komplex und für Kinder sehr schwierig, aber wenn man sich erst mal daran gewöhnt hat, liebt man diese fast anarchistische Mary Poppins heiß und innig.
Ganz im Gegenteil zum zuckersüßen Disney-Kinofilm mit Julie Andrews, ist die Mary Poppins der Buchvorlage eine sehr eitle, immer prinzipienfeste und ganz und gar nicht redselige Person. Wenn sie den Kindern etwas nicht erklären will, könnte man auch einen Stein auspressen - es wird nicht herauskommen!
Die literarische Mary Poppins ist ungleich komischer, ernster, tiefgründiger und vor allem geheimnisvoller, als die seichte, liebevolle und immer lachende Mary Poppins des Films. Wer den Film kennt, kennt Mary Poppins nicht. Den wahren Charakter dieser Person und die ganze Bandbreite ihrer Gefühle kann man nur kennen lernen, wenn man dieses Buch liest. Und man wird es nicht bereuen. Dieser kleine Band ist einfach herrlich. Der teils subversive Humor Marys, die skurrilen Abenteuer, die sie erlebt oder von denen sie erzählt sind so wundervoll, dass man den Film nach der Lektüre eher gering schätzt. Der wahre Klassiker ist dieses Buch. Es ist wirklich uneingeschränkt zu empfehlen - Kindern wie Erwachsenen.

Alle Aspekte, die das Buch aus der Masse der Kinder- und Jugendliteratur herausheben, wie Ideenreichtum, Humor, Absurdität der Ereignisse, Erzählstil, das Panoptikum der Persönlichkeiten, die Leichtigkeit der Handlung sind einzigartig. Einzig die Kürze des Bandes ist zu bedauern. Doch kommt sie den jugendlichen Lesern sehr entgegen, die einen dicken Roman wohl kaum lesen und genießen können.
So ist dieses Buch der gelungene Kompromiss zwischen einfachem Kinder- und Jugendbuch und anspruchsvoller Erwachsenenliteratur. Zu bedenken ist hierbei, dass die Originalausgabe dieses Buches aus dem Jahre 1934 stammt. Einer Zeit, in der es die Sparte Kinder- und Jugendliteratur nicht gab und die Einordnung in diesem Sinne sich demzufolge heute nur eingeschränkt vorgenommen werden kann.

Fazit: Dieser Klassiker lohnt unbedingt beachtet zu werden. Die wundervolle Ausgabe des Dressler Verlages ist sehr zu empfehlen. Der kleine, in rot gehaltene Band ist jeden Cent wert und eine spannende Unterhaltung für jedes Lesealter.

Stefan Erlemann
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2009
Unser Sohn hat diese CD im Unterricht durchgenommen und hat darüber eine Arbeit geschrieben.Es wird wunderbar von Heike Makatsch erzählt und konnte von den Fünfklässlern sehr gut wiedergegeben werden.Unter anderem eine sehr schön erzählte Geschichte,die man selbst gerne mit angehört hat.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden