Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
241
4,8 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:18,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. Mai 2017
Die Erzählung ist im Kern schlüssig und schön in Ausdruck und Sprache. Die Illustrationen unterstreichen das wirkungsvoll. Doch liegen zwischen dem Beginn der Reise des Drachen Lung mit seinen Gefährten in Schottlands Norden und dem Finale im Himalaya, viele Tage langatmiger Dialoge und sinnfreien Geplänkels. Es ist fast mehr ein belehrender Reisebericht für eher ältere Kinder entstanden, der Kapitel um Kapitel mit (zu vielen) neuen Fabelwesen angereichert wurde. Doch für diese Zielgruppe erschien mir der Aufbau im Mittelteil stilistisch zu ermüdend und spannungsarm. Vielleicht hätte man sich besser von der einen oder anderen Idee mutig verabschieden müssen, um die Geschichte stringenter und dadurch letztlich noch aufregender zu gestalten?
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. März 2017
Die ungekürzte Lesung von Cornelia Funke "Drachenreiter" ist die fantastische Geschichte eines kleinen Drachens, der sich auf den Weg zu einem besonderen Ort im Himalayagebirge begibt, weil die Menschen ihm sein Tal streitig machen wollen. Zusammen mit Schwefelfuss, einer Kobolddame will Lung der kleine Drache zum Saum des Himmels fliegen, um endlich ungestört Leben zu können. Viele spannende Abenteuer und das Kennen lernen neuer Freunde erwartet den Zuhörer dieser Geschichte.
Cornelia Funke ist eine erfolgreiche internationale Kinder- und Jugendbuchautorin. Ihr bekanntes Kinderbuch "Drachenreiter" wurde in einer ungekürzten Lesung von Rainer Strecker wundervoll, poetisch interpretiert. Lung, der kleine Drachenjunge versucht mit seiner Freundin der Koboldin Schwefelfell den Saum des Himmels zu finden. Er macht sich auf den Weg zu einem besonderen Ort im Himalayagebirge, weil die Menschen ihm sein Tal streitig machen wollen. An diesem Ort können Drachen friedlich und gefahrenfrei leben. Dabei entwickelt sich eine Freundschaft zwischen dem Waisenjungen Ben und dem Humunkules Fliegerbein. Gefahren lauern eben überall. Lung ist ein sympathischer kleiner Drachen, der mit seiner Gutmütigkeit beeindruckt. Schwefelfell ist eine Kobolddame, die eine Vorliebe für Pilze hat und immer gut gelaunt ist. Oftmals kommt sie zickig und genervt rüber, aber das haben kleine Damen manchmal so an sich. Ben der sympathische Waisenjunge, ist immer für seine Freunde da. Nesselbrand ist ein böses Ungeheuer, dass Lust und Spaß am töten hat.
Der schöne Schreibstil des Buches widerspiegelt sich im Hörbuch wieder.
Das spannende Hörbuch ist einfach nur genial, weil so viele Fabelwesen präsent sind und gut interpretiert werden. Es kommt zu keinem Zeitpunkt lange Weile auf. Rainer Strecker liest ungekürzt 760 Minuten die Geschichte vor. Seine warme Stimme passt sehr gut zur Handlung und lässt die Zuhörer in diese phantastische Welt eintauchen. Am Ende bleibt für den Zuhörer die Botschaft, seinen Traum zu leben und umzusetzen. Egal ob uns eine Situation aussichtslos erscheint, man muss für seine Sache kämpfen. Lebe deine Träume und sei stets ein Optimist. Dieses wunderbare Märchen mit seinen Abenteuern macht uns Mut und zeigt, wie wichtig Freundschaften in unserem Leben sind. Die spannende Story fesselt Groß und Klein. Der Hörgenuss von 12 Stunden kann beliebig, zu unterschiedlichen Zeiten und verschiedenen Orten gehört werden. Allein zu Hause im stillen Kämmerlein, im Auto oder im Zug und auf dem Weg zur Schule kann man sich individuell die CDs anhören. Viel Spaß!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2016
Das Hörbuch des Drachenreiters ist für alle, die Cornelia Funkes Bücher lieben. So besteht die Möglichkeit, gerade dieses Buch immer und immer wieder zu hören. Auch für die Nichtleser eine gute Möglichkeit, dieses wunderbare Buch zu genießen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juli 2008
Die silbernen Drachen wurden vom Angesicht der Erde getilgt und existieren nur noch in alten Geschichten und Sagen. Alle Drachen? Nein. Einige haben sich vor den Menschen versteckt und leben zurückgezogen in einem Tal, irgendwo im Norden. Doch eben diese Senke soll nun überflutet werden, sprich, die Drachen müssen umziehen. Doch wer so alt ist, wie diese magischen Wesen, verlässt nicht gerne seine Höhle, in der er ein paar hundert Jahre gelebt hat. Nur 'Lug', einer der jüngeren Drachen, ist bereit sich den Tatsachen zu stellen und ein neues Zuhause zu finden. Er und das pelzige Koboldmädchen 'Schwefelfell', brechen auf, um den 'Saum des Himmels' zu suchen, denn dort soll es weitere Drachen geben und einen Ort, wo sie endlich in Frieden leben können. Auf dem langen Weg dorthin müssen sie zahlreiche Abenteuer bestehen und werden zudem von dem 'Goldenen' gejagt, ein besonders fieser Möchtegern-Drache, dem man nicht im Mondschein begegnen möchte. Er hetzt 'Lug' seine listigen Spione auf den Hals, damit er erfährt, was er seit hundertfünfzig Jahren wissen möchte: Wo ist das Versteck der silbernen Drachen, der sagenhafte 'Saum des Himmels'? Wird er es herausfinden? Wird Lug den 'Saum des Himmels' rechtzeitig finden? Führt er die Spione zu dem Ort, wo sich die restlichen Drachen vor dem 'Goldenen' verbergen?
Mannomann, das wird spannend, das kann ich jetzt schon verraten!

Das Hörbuch war eine interessante Erfahrung. Meine Empfehlung ist, den Erwachsenen-Modus abzustellen und auf Kinder-Modus umzuswitchen. Das habe ich leider erst gegen Ende der 4. CD gemerkt, denn bis dahin war ich fast schon verärgert. Als ich dann den Schalter umgelegt- und mit Kinderohren zugehört habe, wurde es richtig schön.
Fast hatte ich den Eindruck, dass es dem Sprecher, Rainer Strecker, ebenso erging. An seine Stimme musste ich mich erst einmal gewöhnen, auch, dass er dem Koboldmädchen Schwefelfell eine Stimme wie Martin Semmelrogge verpasst hat, war für mich gewöhnungsbedürftig. Aber ich muss sagen, dass er sich ganz enorm gesteigert hat und seine Stimme herrlich drollig verstellen kann: Der 'Goldene' raunzt und flucht wie ein grosser, wilder Rohrspatz während seine Diener, 'Fliegenbein' und der Steinzwerg, mit zittriger Kleinlaut-Stimme antworten.
Lässt man sich auf die Geschichte ein, wird man immer tiefer in das Abenteuer des silbernen Drachen Lug und seine wachsende Anzahl von Begleitern hineingezogen. Nach der 6.CD war ich Feuer und Flamme und konnte nicht abwarten, wie es weitergeht. Obwohl das Audiobuch nicht weniger als 12 CDs umfasst, wurde es mir an keiner Stelle langweilig, im Gegenteil. Immer neue Figuren tauchen auf, wie die furchtlose 'Lola Grauschwanz' eine fliegende Ratte, die Landvermessungen vornimmt und die dem 'Goldenen' ein paar mutige Schnippchen schlägt.
Die Geschichte ist gut und flüssig erzählt, rund und nicht zu aufregend - also SEHR kindgerecht. Weder dem Cover noch dem Heft konnte ich eine Altersempfehlung entnehmen. Ich würde das Audiobuch aber bedenkenlos einen 6-Jährigen hören lassen.
Auf die Musikeinlagen zwischen den Kapiteln hätte man verzichten können, die waren mir auch teilweise zu laut - zumindest wenn man mit Kopfhörern zuhört.

Das Ende der Geschichte hat mir besonders gut gefallen, denn es war ein RICHTIGES Ende. Nicht: "Juhu, das Böse ist erledigt, jetzt gehen wir alle nach Hause", sondern ein rundes Ende, das ausklingt und sanft abebbt.
Ein rundum gelungenes Audiobuch für Zuhörer mit Zeit, das ich frohen Herzens weiterempfehlen möchte.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. April 2017
Dieses Buch fesselt von Anfang bis Ende. Eine tolle Geschichte über Drachen, Freundschaft und Abenteuer.
Ich habe es meinen Jungs vorgelesen und werde wohl auch den nächsten Teil holen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. August 2007
... ist die heimliche Heldin der Geschichte.

Dies ist die HÖRBUCH-Rezension der ungekürzten Lesung.

Die silbernen Drachen wurden vom Angesicht der Erde getilgt und existieren nur noch in alten Geschichten und Sagen. Alle Drachen? Nein. Einige haben sich vor den Menschen versteckt und leben zurückgezogen in einem Tal, irgendwo im Norden. Doch eben diese Senke soll nun überflutet werden, sprich, die Drachen müssen umziehen. Doch wer so alt ist, wie diese magischen Wesen, verlässt nicht gerne seine Höhle, in der er ein paar hundert Jahre gelebt hat. Nur 'Lug', einer der jüngeren Drachen, ist bereit sich den Tatsachen zu stellen und ein neues Zuhause zu finden. Er und das pelzige Koboldmädchen 'Schwefelfell', brechen auf, um den 'Saum des Himmels' zu suchen, denn dort soll es weitere Drachen geben und einen Ort, wo sie endlich in Frieden leben können. Auf dem langen Weg dorthin müssen sie zahlreiche Abenteuer bestehen und werden zudem von dem 'Goldenen' gejagt, ein besonders fieser Möchtegern-Drache, dem man nicht im Mondschein begegnen möchte. Er hetzt 'Lug' seine listigen Spione auf den Hals, damit er erfährt, was er seit hundertfünfzig Jahren wissen möchte: Wo ist das Versteck der silbernen Drachen, der sagenhafte 'Saum des Himmels'? Wird er es herausfinden? Wird Lug den 'Saum des Himmels' rechtzeitig finden? Führt er die Spione zu dem Ort, wo sich die restlichen Drachen vor dem 'Goldenen' verbergen?
Mannomann, das wird spannend, das kann ich jetzt schon verraten!

Das Hörbuch war eine interessante Erfahrung. Meine Empfehlung ist, den Erwachsenen-Modus abzustellen und auf Kinder-Modus umzuswitchen. Das habe ich leider erst gegen Ende der 4. CD gemerkt, denn bis dahin war ich fast schon verärgert. Als ich dann den Schalter umgelegt- und mit Kinderohren zugehört habe, wurde es richtig schön.
Fast hatte ich den Eindruck, dass es dem Sprecher (Rainer Strecker) ebenso erging. An seine Stimme musste ich mich erst einmal gewöhnen, auch, dass er dem Koboldmädchen Schwefelfell eine Stimme wie Martin Semmelrogge verpasst hat, war für mich gewöhnungsbedürftig. Aber ich muss sagen, dass er sich ganz enorm gesteigert hat und seine Stimme herrlich drollig verstellen kann: Der 'Goldene' raunzt und flucht wie ein grosser, wilder Rohrspatz während seine Diener, 'Fliegenbein' und der Steinzwerg, mit zittriger Kleinlaut-Stimme antworten.
Lässt man sich auf die Geschichte ein, wird man immer tiefer in das Abenteuer des silbernen Drachen Lug und seine wachsende Anzahl von Begleitern hineingezogen. Nach der 6.CD war ich Feuer und Flamme und konnte nicht abwarten, wie es weitergeht. Obwohl das Audiobuch nicht weniger als 12 CDs umfasst, wurde es mir an keiner Stelle langweilig, im Gegenteil. Immer neue Figuren tauchen auf, wie die furchtlose 'Lola Grauschwanz' eine fliegende Ratte, die Landvermessungen vornimmt und die dem 'Goldenen' ein paar mutige Schnippchen schlägt.
Die Geschichte ist gut und flüssig erzählt, rund und nicht zu aufregend - also SEHR kindgerecht. Weder dem Cover noch dem Heft konnte ich eine Altersempfehlung entnehmen. Ich würde das Audiobuch aber bedenkenlos einen 6-Jährigen hören lassen.
Auf die Musikeinlagen zwischen den Kapiteln hätte man verzichten können, die waren mir auch teilweise zu laut - zumindest wenn man mit Kopfhörern zuhört.

Das Ende der Geschichte hat mir besonders gut gefallen, denn es war ein RICHTIGES Ende. Nicht: "Juhu, das Böse ist erledigt, jetzt gehen wir alle nach Hause", sondern ein rundes Ende, das ausklingt und sanft abebbt. Toll!
Eine schöne Erfahrung war das, die ich frohen Herzens weiterempfehlen möchte.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2016
"Drachenreiter" ist ein Buch der Autorin Cornelia Funke. Vor vielen vielen Jahren laß ich dieses Buch schon einmal und auch, wenn ich mich kaum noch daran erinnern konnte, freute ich mich sehr über die erscheinende Fortsetzung. Dies war für mich auch der Anlass, das Buch erneut zu lesen und siehe da: ich wusste wirklich nichts mehr davon.

Schon nach wenigen Seiten wusste ich wieder, weswegen ich die Bücher von Frau Funke so wahnsinnig gerne mag: sie entführen in fantastische Welten voller Fabelwesen, die nicht nur eine Menge Charakter aufweisen, sondern auch spannende Abenteuer erleben, die einen das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen lassen.

In diesem Roman begleiten wir den Drachen Lung und seine Gefährten (die sich im Laufe des Romanes "vermehren") auf der Suche nach dem "Saum des Himmels" - einem geheimen Ort, an dem die Drachen sicher sind und sie niemand finden kann. Da Lung und seine Artgenossen aus ihrem Tal fliehen müssen (denn die Menschen sind auf dem Vormarsch)macht sich der Silberdrache auf die lange und beschwerliche Reise, um den berühmten "Saum des Himmels" zu suchen, natürlich begleitet von seiner Lieblingskoboldin Schwefelfell. Unterwegs begegnen Schwefelfell und Lung dem Menschenjungen Ben, sowie dem Homunkulus Fliegenbein und gemeinsam setzen sie ihre Reise fort... einer Reise voller Abenteuer und gefährlicher Verfolger, denn durch einen dummen Zufall erfährt der goldene Drache Nesselbrand von der Suche seines Artgenossen. Nesselbrand, der sehr viel größer ist, als alle anderen Drachen, wurde von einem Alchemisten "künstlich" hergestellt und wurde aus dem Grund hergestellt, um Drachen zu jagen - und genau das macht sich Nesselbrand zur Aufgabe... Gemeinsam mit Lung und seinen Freunden erleben wir ein großes Abenteuer, voller Irrungen und Wirrungen, Rätseln und Intrigen und einer Menge Freundschaft.

Bei "Drachenreiter" handelt es sich um ein großartiges Märchen, welches nicht nur von Kindern, sondern auch von Erwachsenen gelesen und geliebt werden kann. Die fantastischen Charaktere wachsen einem schnellstens ins Herz und auf eines ist in Märchen immer Verlass: man kommt nicht ohne Moral aus, ohne Weisheiten, die das Lesen schöner machen und einen als Erwachsenen wieder zurückkatapultieren, in die Zeit, in der man solche Geschichten noch vorgelesen bekam. Cornelia Funke schafft es, unsere eigene Welt mit tollen Beschreibungen greifbar werden zu lassen und bedient sich dabei einer so bildhaften Sprache, dass man sie mit dem richtigen Maß an Kreativität wunderbar zeichnen könnte. Ich freue mich schon jetzt, wieder zu Lung, Ben, Schwefelfell, Fliegenbein und den anderen zurückkehren zu können und hoffe daher inständig, die meisten von ihnen in Band 2 "Die Feder eines Greifen" wiederzusehen...

Wertung: 5 von 5 Sterne
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. März 2016
Ein superschönes Buch. Ich habe es bereits drei mal Vorgelesen, meinen Kindern, den Enkeln und zum Teil in der Schule. Bestechend die Verbindung von der totalen Fantasy-Welt (Fabelwesen) mit der Realwelt (Wissenschaft) - sicher ein Merkmal von vielen von Cornelia Funkes Büchern.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2017
Obwohl ich gerade mal 10 Jahre alt bin, habe ich schon unzählige Bücher verschlungen.Aber dieses Buch war DAS Buch, wo ich schon von Anfang an wusste: das ist und bleibt das beste Buch der Welt. Cornelia Funke ist für mich die beste deutsche Autorin. Sie schreibt wunderbar einfallsreich und fantasievoll. Nach diesem Buch fängt man fast an zu glauben, dass es doch irgendwo noch Drachen gibt. Meine Lieblingsfigur war auf jeden Fall der liebenswürdige Silberdrache Lung.Ich liebe seine Sanftmütigkeit einfach. Sehr lustig fand ich das ewig schlechtgelaunte Koboldmädchen Schwefelfell. Und sehr sympatisch fand ich die Familie Wiesengrund. Für alle Leute, die viel Wert auf gute Bücher legen ein Hit!!!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2016
Durch eine Leserunde hier auf Lovelybooks bin ich auf dieses wundervolle Buch aufmerksam geworden und habe es zum Glück auch gewonnen.
Zuerst muss ich einmal betonen wie wunderschön das neue Cover des Buchs ist. Ich habe mich sofort in es verliebt, als ich es zum ersten Mal in den Händen hielt. Cornelia Funke hat die Bilder, die immer mal wieder im Buch auftauchen, alle selbst entworfen und ich bin wirklich begeistert von der liebevollen Gestaltung. Es steckt sehr viel Mühe dahinter, die sich aber gelohnt hat. Denn die Bilder machen es einem noch leichter sich die Geschichte und die vielen Fantasiewesen vorzustellen.

Nun komme ich aber mal zum Inhalt:
In dem Buch wird die Geschichte von Lung, dem silbernen Drachen, erzählt. Lung versucht mit seiner Freundin, dem Kobold Schwefelfell, den Saum des Himmels zu finden. Dies ist ein Ort an dem die Drachen friedlich leben können und keine Angst vor Gefahren wie den Menschen oder Nesselbrand, dem fürchterlichen goldenen Drachen, haben müssen.
Auf ihrer Reise lernen Lung und Schwefelfell auch den Waisenjungen Ben und den Humunkulus Fliegenbein kennen. Aber sie müssen auch vielen anderen Gefahren trotzen, um an ihr Ziel zu gelangen.

Die Charaktere:
Lung: Der silberne Drache ist mir mit seiner Gutmütigkeit sofort ans Herz gewachsen. Und auch seine Naivität hat ihn in meinen Augen noch putziger und sympathischer gemacht.
Schwefelfell: Die Kobolddame, die mit großer Vorliebe Pilze verspeist und immer einen kessen Spruch auf den Lippen hat, hat mir auch sehr gefallen. Auch wenn sie oft zickig und genervt war, hatte sie doch ein weiches Herz und man hat ihr angemerkt wie viel Lung ihr bedeutet.
Ben: Der Waisenjunge ist auch ein sehr lieber Charakter, den man schnell ins Herz geschlossen hat. Er ist immer für seine Freunde da und opfert sich für sie auf. Sehr sympathisch.
Fliegenbein: Am Anfang wusste ich noch nicht genau was ich von dem kleinen Männchen halten soll, doch mit der Zeit habe ich ihn auch lieb gewonnen und ich konnte sein Verhalten immer mehr nachvollziehen.
Nesselbrand: Das böse Ungeheuer, das die armen Drachen jagt und Spaß daran hat sie zu töten. Von Anfang an fande ich dieses Wesen sehr gruselig und habe mir gewünscht, dass es Lung niemals zu fassen bekommt. Durch ihn ist die Reise zum Saum des Himmels sehr spannend.
Auch den Professor und seine Familie fand ich sehr sympathisch und finde es gut, dass sie eine größere Rolle im Buch bekommen haben.

Meine Meinung:
Schon von den ersten Seiten an war ich gebannt von dem Buch.
Der Schreibstil hat es mir auch besonders leicht gemacht, denn die Seiten sind förmlich dahin geflogen. Cornelia Funke hat es mit ihrem Roman geschafft, dass nicht nur die empfohlene Altergruppe von etwa 10-16 jährigen angesprochen wird, sondern auch ältere. Ich bin 21 Jahre und war super unterhalten von dieser Geschichte, auch wenn sie viele kindliche Aspekte hat und ich sonst wenig solche Bücher lese.
Die Charaktere sind mir schnell ans Herz gewachsen und ich habe bei den vielen Abenteuern, die sie erleben, doll mitgefiebert. Es kam bei keiner Seite Langeweile bei mir auf.
Ich kann ehrlich gesagt keinerlei negative Kritik äußern, da ich alles schön fand. Ich mochte die vielen liebevollen Zeichnungen in dem Buch und die Beschreibungen der Reise, sowie die der vielen Fabelwesen.
Ich bin durch und durch zufrieden mit dem Buch und hoffe ich kann auch bei der nächsten Leserunde zu Teil 2 wieder teilnehmen. Denn ich möchte sehr gerne die neue Geschichte meiner liebgewonnenen Charaktere weiter verfolgen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken