Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
35
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
31
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:12,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. April 2017
Dieses Buch richtet sich an jeden der Tiere mag, insbesondere wie hier an Pferdefreunde. Eine spannende und schön geschriebene Geschichte über ein "lästiges" Erbstück und ein junges Mädchen Emma, die um jeden Preis für Mississippi kämpft.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Wie jedes Jahr verbringt Emma ihre Sommerferien im kleinen Dorf ihrer Oma. Hier kennt sie jeden Menschen, jedes Haus, jeden Zweig. Doch in diesem Jahr ist alles anders, denn der alte Klepperbusch ist gestorben.
Seine Haflinger-Stute Mississippi steht nun ganz allein in ihrem Stall und Emma ist ganz verrückt nach dem Pferd. Hinzu kommt, dass der Neffe des Alten ein ausgemachtes Ekel zu sein scheint.
Als Emma ihn zusammen mit dem Schlachter sieht, ist Rettung aus höchster Not fällig. Sie wollen Mississippi schlachten. Emma eilt zu ihrer Oma und die beiden beschließen, das Pferd zu kaufen. Neffe Albert Gansmann, genannt der Alligator, hat nichts dagegen, wenn nur der Preis stimmt. So ist Emma plötzlich Besitzerin eines ausgewachsenen Pferdes - und nicht mal reiten kann irgendjemand auf der Stute. Die ist nämlich ziemlich zickig.
Aber warum setzt Neffe Albert plötzlich alles daran, das Pferd wieder zu bekommen, schreckt nicht mal vor Erpressung, Hausfriedensbruch und Diebstahl zurück?

1997 schrieb Cornelia Funke den Jugendroman "Hände weg von Mississippi". Zehn Jahre später verfilmte Detlev Buck diesen Bestseller mit einer Riege ausgezeichneter Schauspieler. Unter anderem spielen Katharina Thalbach und Christoph Maria Herbst mit. Deren Stimmen sind nun auch auf dem "Originalhörspiel zum Film" zu hören - was auch immer dieser Titel bedeutet, denn es ist weder die Tonspur des Films noch eine Hörspielversion desselben. Eher eine neu zusammengeschnittene Fassung aus Teilen der Tonspur und einem erklärenden Kommentar von Zoé Charlotte Mannhardt, der Darstellerin der kleinen Emma.

Im Gegensatz zum ebenfalls erhältlichen, drei CDs umfassenden Hörbuch fällt schnell auf, dass es sich um eine gekürzte und dramatisierte Fassung des Buches handelt. Dies tut der Wirkung aber keinen Abbruch. Mit schmissiger Musik, fast ausnahmslos wunderbaren Stimmen und einer spannenden, lustigen und herrlich verschrobenen Handlung, gefällt dieses Hörspiel auf Anhieb. Man muss diese Emma und vor allem ihre Oma einfach lieben.
Gelegentlich kommt zwar etwas Wehmut auf, dass man die zugehörigen Bilder nicht sieht - dem kann man aber Abhilfe schaffen, indem man in den am 22. März 2007 angelaufenen Kinofilm geht oder auf das Erscheinen der DVD wartet.
Bis auf einige Rollen, die wie abgelesen wirken, ist die Stimmenauswahl fantastisch. Sowohl Emma als auch der herrlich "fiese" Christoph Maria Herbst und allen voran die wunderbar komisch klingende Katharina Thalbach machen aus dem Hörspiel einen echten Hörgenuss. Effekte, Musik und das einmalig schöne Layout der CD vervollständigen das Bild einer nahezu perfekten Produktion.

Leider sind die CDs nur in sehr wenige Tracks aufgeteilt und deren Länge nirgends vermerkt - für kleinere Zuhörer sind die oft über zehn Minuten langen Teilstücke oft zu lang und nur in ihrer Gänze sinnvoll. Hier hätte eine ordentliche Liste und eine häufigere Pause gut getan - zumal das Buch dies ebenso wie der Filminhalt zweifellos erlaubt hätte.

Noch besser als dieses Hörspiel ist nur noch das Buch - es ist deutlich länger und viel lustiger - und vermutlich auch der Film - wer will nicht den fiesen Alligator und die verschrobene Oma im Original sehen, wenn sie sich schon so köstlich anhören?

Stefan Erlemann
11 Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2009
Diesen Film möchte man immer wieder sehen.
Eine aktuelle Verfilmung ohne verkehrte Interpretationen.
Allen Kindern würde ich eine solche Kindheit wünschen, wie sie
im Film dargestellt ist, nämlich kindlich und ohne vorzeitiges Erwachsenwerden,
sonnig und duftig, mit Erdbeerengeschmack und einer tollen Oma, die
ebenso lebensfroh und unternehmenslustig wie ihre Enkelin ist, die gerne mal unter dem Regen tanzt statt fernzugucken. Mit ihrem Einfall über die Hundegrippe hat die kleine Emma ins Schwarze getroffen: sie sieht schon voraus, was uns nach der Schweinegrippe als nächstes erwartet, und nutzt es geschickt aus,
um ihr Ziel zu erreichen, komischer kann es nicht sein. Nur ist sie nicht
eigennützig dabei, eben, wie Kinder (sein müssten).Hände weg von Mississippi
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2007
Auch als nichtpferdefan hat mir das Buch sehr gut gefallen. Besonders die einmalige Spannung dieses Buches hat mir sehr gut gefallen. Wenn man das Buch liest kommt nie Langweile auf. Ich habe es dierekt am ersten Tag ausgelesen. Es lohnt sich jedoch auch das Buch zweimal zu lesen, denn es ist wirklich sehr spannend. Auch die Ausgabe mit Filmbildern ist sehr interessant!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2003
Für Kinder, die Tiere lieben, und auch für große Zuhörer, wie mich, ist dieses Hörbuch wieder ein echter Hörgenuss von Cornelia Funke. Die Geschichte um das Pferd Mississippi ist spannend und einfühlsam geschrieben. Ich bin und bleibe Fan von Geschichten aus der Feder von Cornelia Funke!
Eine nicht ganz so typische Oma und ihre Enkeltochter erleben ein spannendes Abenteuer mit Hunden, Pferden und Menschen, Freunden und gemeinen Zeitgenossen.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2011
Ich habe dieses Buch meiner siebenjährigen Tochter über mehrere Tage verteilt als gute Nacht Geschichte vorgelesen.
Ich selbst bin kein Pferdenarr, dennoch hat mir das Buch sehr gut gefallen und es hat mir Spaß gemacht ihr daraus vorzulesen. Wir waren beide ein wenig traurig, als das Buch schon zu Ende war. Am liebsten hätte sie gleich wieder das Buch von vorne begonnen.
Es gehört zu ihren Lieblingsbüchern, später sah sie auch den Film dazu auf DVD, der ihr ebenfalls sehr gut gefallen hat.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. September 2016
5 Sterne für ein humorvolles, spannendes und bildhaft sehr schön geschriebenes Buch, dass ich jeder Vorlese-Oma die ein Pferdeliebendes Enkelchen hat empfehle oder für Pferdenärrinen -mit aller Sicherheit ein gut ankommendes Geschenk. Ich habe es meiner Enkelin (9 Jahre) vorgelesen vor dem Zubettgehen, wir konnten Beide den nächsten Tag kaum erwarten, wie die Geschichte weitergeht, und schmunzeln noch heute über die lustigen und spannenden Handlungen. Schade dass es kein Folgeband gibt!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. März 2007
Das Buch ist super! Ein tolles Mädchenbuch , das jetzt wieder ganz aktuell ist durch den gleichnamigen Kinofilm der gerade anläuft! Also unbedingt lesen und dann ab ins Kino oder andersrum!?
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2003
Für Kinder, die Tiere lieben, und auch für große Zuhörer, wie mich, ist dieses Hörbuch wieder ein echter Hörgenuss von Cornelia Funke. Die Geschichte um das Pferd Mississippi ist spannend und einfühlsam geschrieben. Ich bin und bleibe Fan von Geschichten aus der Feder von Cornelia Funke!
Eine nicht ganz so typische Oma und ihre Enkeltochter erleben ein spannendes Abenteuer mit Hunden, Pferden und Menschen, Freunden und gemeinen Zeitgenossen.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2013
Ich habe zu erst den Film gesehen, er ist einfach schön, ich habe an vielen Stellen lachen müssen. Später kaufte ich meinem Sohn das Buch, weil er es sich nach dem Film wünschte.
Das Buch hat so wie es sich für ein sehr gutes Kinderbuch gehört, eine selbstbewusste Hauptdarstellerin. Sie macht Ferien bei ihrer Oma. Ich fand es so toll, dass die Großmutter nicht der typischen Frauenrolle entspricht. Bei Ihr brennt schon mal der Kuchen an und er fliegt verkohlt wie er ist aus dem Fenster. Besser konnte das Mädchen, welches seine Oma besucht nicht empfangen werden. Das Kind hat endlich Ferien,....und erlebt die unglaublichsten Abenteuer,...fast wie in einem Krimi,...
Doch diese Spannung, die Vorfreude was noch darin vorkommt möchte ich Ihnen nicht nehmen.

Aber auch sprachlich macht man nichts falsch, es ist in einem sehr guten DEUTSCH geschrieben, lebendig, mitreizend und voller Elan. Aber gerade diese Leichtigkeit ist das Salz in der Suppe und verleiht dem Text eine eigene Note.
Das ist ein Schreibstil wie man ihn selten findet, er ist schon eine Besonderheit.
Ich und mein Sohn sagen einstimmig,...Das Buch ist ein Geheimtipp
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

6,99 €
9,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken