Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
11
4,6 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. März 2013
Das Buch von Manfred Becker, einem zweifelsohne "ausgewiesenem Experten mit langjährigen Erfahrung" ist ein richtiges Nachschlagewerk und enthält neben anschaulichen Abbildungen und Tabellen für Prakiker vor Allem auch zu jedem Thema vielfältigste Vertiefungsmöglichkeiten bis hin zu umfangreichen Querverweisen und Literaturhinweisen. Es ist verständlich geschrieben und verdeutlicht mit Praxisbeispielen und tabellarischen Darstellungen Abläufe und Zusammenhänge.

Mit 616 Seiten ist es bereits ein sehr umfangreiches Buch. Es geht sowohl auf wissenschaftliche Elemente ein und nimmt Bezug auf artverwandte Lehren ( VWL , BWL, Sozialwissenschaften / Pädagogik, Psychologie), auf die systemische Personalentwicklung (von Werte, Kulturen, Unternehmensführung, Personalmarketing,...), auf die Säulen der Bildung und Förderung als auch auf die Organisationsentwicklung sowie auf die Organisation der Personalentwicklung und die Rolle des Personalentwicklers mit Ausblick auf Entwicklungstendenzen.
Mir gefällt insbesondere, dass nicht nur Wissenschaftler oder überhaupt eine bestimmte Zielgruppe sich durch das Buch angesprochen fühlt und der Umfang bzw. die Art zu schreiben einen nicht erschlägt sondern entlastet - was wenigen wissentschaftlichen Schreibern gelingt. Der zweite Punkt ist die Thematik Personalentwicklung und Organisationsentwicklung, die immer übergreifend einhergeht. Sie wird aus unterschiedlichen Inhalten her einzeln und zusammenführend durchleuchtet.

Wer mehr lesen mag' ist bei diesem Buch genau richtig, da es (bei Bedarf) ordentlich in die Tiefe geht. Mir gefallen jedoch vor allem die übersichtlichen Abbildungen und Tabellen, so bspw. zum Thema Projektorganisation ( von Leitlinien, Zielen, Umfang und Inhalt, Instrumente, Verantwortung und Entwicklung und Führung der Personalentwicklung ). Genau diese Darstellungen sind es, die mir besonders gut gefallen, da sie einen konkreten Überblick geben und somit der Leser nicht im Umfang oder Detail erstickt. Insbesondere für Praktiker in HR-Projekten ist das Buch sehr zu empfehlen ( vgl. Projektpasen in der Personalentwicklung). Wer mehr für das Studium oder den wissenschaftlichen Bereich dieses Buch auswählt, liegt aufgrund der Tiefe sowie den zahlreichen hochwertigen Quellen, bereits auf jeder Seite als Fussnote und/oder im Text benannt, richtig. Es enthält sogar Berechnungsformeln ( Beispiel: Motivation ). Hervorzugeben ist die tabellarische Darstellung der unterschiedlichen Bildungssysteme in den verschiedenen Ländern nach jeweils 9 Kriterien ( auf ca. 15 Seiten ).

Abgerundet wird das Buch - neben einem sehr umfangreichen Literaturverzeichnis, aussagekräftigen Inhaltsverzeichnis ( bis zur 4. Nummerierungsstufe ), einem Standard-Abbildungsverzeichnis neben dem Stichwortverzeichnis sehr übersichtlichen und gut aufgebauten Glossars.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juni 2016
Das Buch ist in einem sehr guten Zustand. Auch die Lieferung ging schnell.
Der Preis im Zusamenhang mit dem Zustand des Buches war auch sehr gut
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2013
Der Autor Manfred Becker gehört zu den renommiertesten Fachleuten im Bereich HR. Auch deshalb, weil es der emeritierte Universitätsprofessor versteht, die wesentlichen Themenfelder der Personalentwicklung so darzustellen und zu entwickeln, dass sie auch von HR-Profis mit Gewinn gelesen werden können. Trotz des enormen Umfanges des Buches werden die einzelnen Bereiche sehr pointiert dargestellt. Vorteil für Praktiker: Wenn Becker zum Beispiel über Förderinstrumente schreibt, geht es ihm weniger darum, eines der zahlreichen Förderinstrumente bis in die Details auszuleuchten. Ihm geht es vielmehr darum, die ganze Bandbreite möglicher Förderinstrumente so darzustellen, dass Personaler alle Methoden kennenlernen, um dann die für sie jeweils relevanten identifizieren zu können. Viele Schaubilder, Tabellen und Grafiken sowie ein detailliertes Register sorgen für den schnellen Zugang auch zu untergeordneten Themen.

Roter-Reiter–Fazit: “Personalentwicklung” von Manfred Becker dient Personalern und HR-Experten perfekt als Plattform, von der aus sie sich alle denkbaren Felder der Personalentwicklung erschließen können. Wer einzelne Themen über die hier schon sehr detailliert gemachten Informationen und Angaben hinaus vertiefen will, findet dank der vorbildlichen Editierung Verweise und Empfehlungen auf die jeweils relevante Literatur.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Was unterscheidet Dilettanten von Wissenschaftlern? Die Antwort von Manfred Becker: Der Wissenschaftler misstraut dem Zufall, meidet Beliebigkeit und sucht systematisch nach geeigneten Verfahren zur Lösung von Problemen.
Schön und keineswegs selbstverständlich, dass der Autor gleich zu Beginn klaren Wein einschenkt und dem Leser bekannt gibt, auf welchem Denkmodell sein Buch beruht und worauf sich der Leser einlassen muss, wenn er einen Gewinn will. Und die Lust, sich auf Beckers Kost einzulassen, muss überdurchschnittlich sein. Denn was der Autor uns vorlegt, ist nahrhaft und hat mit Take-away nichts zu tun. Der Leser steht bei ihm selber in der Küche, muss die Geräte kennen oder sich eingehend mit ihnen vertraut machen. Beckers Rezepte lediglich zu lesen, ist reine Zeitverschwendung. Bei ihm geht es ums Eingemachte. Was ich persönlich zu Beckers Ansatz meine, bringe ich am Schluss dieser Rezension ein.
In sechs Phasen erläutert der Autor sein System: Bedarfsanalyse, Ziele setzen, Kreative Gestaltung von Personalentwicklungsmassnahmen, Durchführung der Massnahmen, Erfolgskontrolle, Transfersicherung. Jeder dieser Phasen wird strukturiert, genau vorgestellt, in Grafiken dargestellt und kurz zusammengefasst. Systematik pur, wie sie an Universitäten gelehrt wird.
Das 4. Kapitel ist überschrieben mit „Notwendigkeit systematischer und strategischer Personalsteuerung. Nach den inzwischen klassischen Begriffen „Humanvermögensrechnung" und „Humankapital" stellt der Autor seine Systematik in den Zusammenhang betriebswirtschaftlicher Notwendigkeit und schliesst diesen Abschnitt mit einer Seite zu den Grenzen solcher Berechnungen. Das Problem der immensen Datenmenge erkennt der Autor zwar, glaubt aber, dass es zu managen oder nicht relevant genug ist, um auf die Systematik zu verzichten. Das klingt dann etwa so: „Die Systematik des Funktionszyklus kann dabei helfen, einen unverwechselbaren und nachahmungsresistenten Humankapitalstock zu entwickeln, der mit Hilfe einer Humanvermögensrechnung für die Stakeholder sichtbar gemacht werden kann."
Erstes Fazit: Wer an diese Form wissenschaftlicher, systematischer Personalentwicklung glaubt, wird in Manfred Becker seine Bibel finden. In ihr sind die Begründungen enthalten, die Methoden, Formeln, Beispiele, Modelle.
Mein Fazit: Ich glaube nicht, dass das in der Praxis funktioniert. Meine Begründung: Alles, was ich bisher erlebte, andere Erfolgsbeispiele, neuere Ansichten über die Zusammenhänge von Wissenschaft und Zufall, die schwerwiegenden Vorbehalte der Neurologen, die Beschaffenheit des Menschen an sich.
Wie bewerten? Für Beckers Ausführungen seines Glaubensmodels ganz ohne Zweifel fünf Sterne. Teilt man diesen Glauben nicht, so wie ich, dann generiert ein solches Buch falsche Hoffnungen, kostet Zeit und führt irgendwann zum grossen Erwachen oder zu umfassenden Rechtfertigungsstrategien. Aber da die Durchschnittsmenge an Sternen in diesem Fall nach Bestrafung aussieht und wohl lediglich zu Missverständnissen führt, lasse ich den Sternenhimmel für Manfred Becker intakt. Ich bin einfach heilfroh, dass ich all das nicht lernen muss.
11 Kommentar| 46 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 13. September 2010
Es gibt zu diesem Buch leider nicht die Funktion Blick ins Buch. Daher eine kurze Übersicht zum Inhaltsverzeichnis, bzw. zu den Hauptüberschriften: Einführung, Wissenschaftliche Grundlagen der Personalentwicklung, Normative Voraussetzungen systematischer Personalentwicklung, Bildung, Förderung, Organisationsentwicklung, Rolle und Selbstverständnis professioneller Personalentwicklung, Organisation der Personalentwicklung, Entwicklungstendenzen der Personalentwicklung.

Die Bibel von Herrn Prof. Becker geht von Seite 1 bis Seite 755 und daran schließt sich noch ein Glossar und ein umfangreiches Literatur- und Stichwortverzeichnis an. Keine leichte Kost, aber ein sehr ergiebiges Nachschlagewerk, das mir persönlich für mein Weiterbildungsstudium Personalentwicklung WSPE gute Dienste geleistet hat. Achtung Becker'scher Werbeblock: Ein bisschen Werbung in eigener Sache muss sein, deshalb findet man den Hinweis auf Personalentwicklung WSPE auf Seite 692 des Buches.

Wie der Untertitel zu Personalentwicklung: Bildung, Förderung und Organisationsentwicklung in Theorie und Praxis schon verrät, ist diesen Themen eine zentrale Bedeutung bei Herrn Prof. Becker beigemessen. Die Kapitel Bildung, Förderung und OE werden in einer erschöpfenden Tiefe wissenschaftlich und theoretisch dargestellt. Über die Stichwortsuche findet der interessierte Leser alles was das Herz begehrt und oft sogar mehr als dem Praktiker lieb ist. Aber das Buch erhebt einen wissenschaftlichen Anspruch, dem vollumfänglich Genüge getan wird.

Als Praktiker kann ich nur den Hinweis im Vorwort von Herrn Prof. Becker aufgreifen, in dem er als Ergänzung auf das Fachbuch Systematische Personalentwicklung. Planung, Steuerung und Kontrolle im Funktionszyklus" hinweist. Dieses Buch ist eine wertvolle praktische Ergänzung zum Handbuch Personalentwicklung.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. August 2016
Super Lehrbuch, welches auch zitierfähig ist. Für wissenschaftliche Arbeiten zu empfehlen. Preis-Leistung passt auch! Daumen hoch, ich kann es nur empfehlen :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. März 2013
gut geschriebenes und gegliedertes Buch, dass mir während des Studiums bei allen Themen rund um die Personalentwicklung gut geholfen hat. Empfehlenswert!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. April 2014
auf wissenschaftlicher Basis lesende Lektüren zu durchforschen, quer zu lesen und den wichtigen Inhalt zu speichern und um zu setzten ist nicht immer ganz so einfach.
Becker hat das Buch gut strukturiert, der Aufbau ist sortiert und der Inhalt verständlich, nachvollziehbar und lehrreich. Zur Unterstützung für wissenschaftliche Facharbeiten bestens zu empfehlen!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Dezember 2003
Die personalwirtschaftlichen Herausforderungen verlangen eine theoretisch, konzeptionell, inhaltlich und methodisch ausgereifte Personalentwicklung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Ebenen und Bereiche im Unternehmen sowie Verwaltungen.
Bereits in dritter Auflage liegt dieses Standardwerk für Personaler aus dem Hause Schäffer-Poeschel seit Februar 2002 vor. Der Inhalt ist am besten im Untertitel zusammengefasst: Bildung, Förderung und Organisationsentwicklung sind nach wie vor die Schwerpunkte des Kompendiums neben der anwendungsorientierten Aufbereitung der Grundlagen der Personalentwicklung.
Gegenüber den Vorauflagen treten in der theoretischen Betrachtung die handelnden Personen stärker in den Vordergrund. In vielerlei Hinsicht hat es der Leser - wie der Autor im Vorwort ausdrücklich betont - hier mit einem "widersprüchlichen" Werk in einer widersprüchlichen Zeit zu tun. Vor allem die immer striktere Trennung zwischen Qualifikation und Kompetenz aber auch die Diskrepanz zwischen den hochgesteckten Anforderungen von Unternehmen an ihre Mitarbeiter bei gleichzeitig fortschreitender Differenzierung der Belegschaft und Reduktion auf die Kernkompetenzen veranlassen den Autor zu diesem Befund. Ein auf dem letzten Stand befindliches Handbuch für qualifizierte Personalentwicklung.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. November 2010
Am gebrauchten Buch nicht wirklich etwas auszusetzen, jedoch musste nach Nichterfüllung des Kaufvertrages eine Nachfrist gesetzt werden. Selbst diese wurde nicht eingehalten. Schade!
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden