flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusic Fußball wint17

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
50
4,7 von 5 Sternen
Die Olchis und die Gully-Detektive von London
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:12,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 24. April 2017
Wir haben schon mehrere andere Bücher von den Olchis. Dies ist der Einführungsband für die Gully-Detektive. Wir sind schon durch und jetzt lesen wir uns auch noch durch alle Folgebände!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Oktober 2013
Was haben wir uns auf dieses neue Olchibücher gefreut. Es gibt keine zauberhafteren und lustigeren Wesen als die Olchis und jedes Olchisbuch ist einfach lustig, aber dieses neue Olchisbuch ist sogar richtig spannend, denn es geht nach London. Die Olchi-Kinder dürfen Mister Paddock besuchen, um ihm von Professor Brausewein eine neue Erfindung zu überbringen. Gemeinsam mit dem Drachen Feuerstuhl fliegen sie nach England und bringen ihm einen Wunderschirm Aber Mister Paddock steckt schon wieder in seinem nächsten Auftrag. Im Museum wurden Dinosaurierknochen entwendet. Gemeinsam mit Dumpy, Mister Paddocks Gehilfen und Fritzi Brausewein, machen sich die Olchis an die Klärung des Falles. Als dann aber auch noch Feuestuhl entführt wird, ist die Aufregung groß und alle starten durch.
Ein wunderbarer spannender kleiner Olchiskrimi, der die kleinen Lesedetektive beim Lesen und Zuhören gewaltig in Spannung versetzt. Dadurch, dass die Geschichte in London spielt, ist das Buch immer mal wieder mit englischen Worten gespickt, die aber herrlich in die Geschichte hineinpassen. Am Ende des Buches gibt es ein tolles Verzeichnis, in dem man zur Not auch nachschlagen kann, aber viele Ausdrücke sind wunderbar aus dem Zusammenhang erkennbar oder man überlegt sich einfach gemeinsam, was das denn sein könnte.
Das Buch ist unheimlich schnell zu lesen und durch die spannenden Stellen merkt man gar nicht, dass das Buch viel zu schnell zu Ende ist.
Sollte es tatsächlich sein, dass dieses Buch jemand liest! der die Olchis noch gar nicht kennt! werden zu Beginn die Olchis und ihre Vorlieben genauestens erklärt.
Das Cover ist wieder einmal sehr schön gestaltet und lädt ein, die spannende Geschichte zu verfolgen.
Fünf ganz dicke fette Sterne für diese tolle Geschichte. Wir sind jetzt schon gespannt, was sich Erhard Dietl als nächstes ausdenkt.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. September 2013
Im Auftrag von Professor Brausewein reisen die Olchi-Kinder nach London um einen speziellen Schirm an den Privatdetektiv Padlock zu überreichen. Dieser lädt die Olchi-Kinder ein, mit ihm ein paar Tage in London zu verbringen und ihn zu begleiten und schon stecken die beiden in einem großen Abenteuer.

Am Anfang werden die Olchis vorgestellt, so ist auch für „Quereinsteiger“ einen Möglichkeit des Einstiegs vorhanden. Ansonsten sind die Kapitel nicht sehr lange und somit für Kinder bestens geeignet.

Immer wieder sind lustige Illustrationen eingestreut die das Buch auflockern und nicht nur zu einem Lesegenuss, sondern gleichwohl zu einem Augenschmaus machen.
Vor allem sehr gelungen, dass die Handlung in London spielt und somit den Kindern ein paar Worte in Englisch vermittelt werden. Zwar nicht nur die üblichen, aber dennoch viel allgemein gebräuchliche.

Ansonsten lustig wie immer und nicht nur meine Kinder haben viel Spaß damit. Die Spannung ist von den ersten Seiten gegeben und diese wird bis zum Schluss immer weiter gesteigert.

Fazit: Insgesamt eine wirklich tolle Geschichte die uns viel Spaß bereitet hat, also was für Kinder und Eltern. Vor allem ein Buch das man mehrmals lesen kann, da merkt man, dass es mit viel Liebe zum Detail geschrieben wurde.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2013
Inhalt:
Die Olchis sind los! Und ja, sie sind es tatsächlich, denn 2 der kleinen Olchi Kinder aus Schmuddelfink reisen auf ihrem Drachen Feuerstuhl nach London und besuchen dort den stinkenden Olchi Detektiv Mister Paddock, der zusammen mit seinem Gehilfen Dumpy und seiner Praktikantin Fritzi, in der ekelhaft feuchten Kanalisation der Großstadt arbeitet.
Eigentlich sollten die beiden Olchi Kinder dem Detektiv nur ein äußerst interessantes Paket überbringen, doch dann geschieht etwas unvorhersehbares. Mister Paddock bekommt einen attraktiven Auftrag vom Museumsdirektor und natürlich lassen die zwei kleinen Stinkerlinge sich nicht einfach so abschütteln.
Gemeinsam gehen sie der aufregenden Sache nach und natürlich lauern in einer Großstadt wie London auch Gefahren...

Meine Meinung:
Hach, habe ich mich gefreut, als ich gelesen habe, dass es ein neues Olchi Buch geben wird, denn wir alle hier in der Familie, lieben sie einfach.

Diese Geschichte spielt in London und der Leser lernt dort weitere Olchis kennen, mit übrigens sehr lustigen und interessanten Charaktern.
In dem Buch werden viele unterschiedliche englische Wörter eingebaut, die meiner Tochter absolut viel Spaß gebracht haben, denn jedes einzelne Wort, dass nicht verstanden wird, können die Kinder am Ende des Buches eigenständig nachschlagen.
Zudem werden immer wieder sehr interessante Dinge erwähnt, wie z.B. die verschiedenen Sehenswürdigkeiten von London, Chinatown und auch ein wenig von der englischen Kultur findet in diesem Buch seinen Platz. Sehr lehrreich, wie ich finde.

Das beste an dieser Geschichte ist jedoch die Spannung, die der Autor hier sehr gut eingebaut hat.
Nie zuvor habe ich mit meinen Kindern ein sooo... spannendes Buch gelesen. Meine Tochter war in der Mitte des Buches, so zitterig und wollte es gar nicht mehr zur Seite legen, weil sie unbedingt wissen wollte, was als nächstes passiert und wie alles ausgeht.
Ganz genau so sollte öfter mal für Kinder geschrieben werden, denn auch die Kleinen unter uns lieben es, fesselnde Geschichten zu lesen.

Fazit:
Natürlich ein Muss für alle Olchifans, aber auch für Eltern und Kinder, die auf Spannung nicht verzichten wollen.
Sehr lehrreich und ziemlich unterhaltsam!
Altersempfehlung: ab ca. 6 Jahren (wenn vorgelesen wird)
ab ca. 8 Jahren zum Selberlesen
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Oktober 2013
Professor Brausewein hat für den in London lebenden Olchi und Detektiv, Mr. Paddock, einen Agenten-Regenschirm entwickelt. Dieser muss nun auf den schnellsten Weg nach London. Somit bittet er die Olchi-Kinder mit ihrem Drachen Feuerstuhl nach London zu reisen. Kaum sind sie in London angekommen, beginnt auch schon das große Abenteuer. Mr. Paddock hat einen neuen Detektiv-Fall: Dinosaurierknochen wurden im Naturkundemuseum gestohlen und es ist ungewiss, ob die Diebe nicht erneut zuschlagen. Und dann verschwindet auch noch ihr geliebter Drache Feuerstuhl. Gemeinsam mit Mr. Paddock, seinem Gehilfen Dumpy und Fritzi Brausewein, machen sich die Olchi-Kinder auf in ein spannendes Unterfangen mitten in London.

Wer die Olchis bisher nicht kennenlernen durfte braucht keine Sorgen zu haben, denn für „Quereinsteiger“ werden die Olchis direkt zu Anfang vorgestellt.

Die Olchis sind liebevoll gestaltete Figuren, die man als Kind und selbst als Erwachsener einfach nur lieben kann. Sie bringen einen durch ihre Lebensart gerne zum Lachen, denn die Olchis leben meist auf Müllkippen, umso dreckiger umso besser.

Der Schreibstil der Olchi-Bücher ist sehr locker und einfach für Kinder zu verstehen. Die Kapitel sind kurz gehalten, sodass Kinder die Bücher auch sehr gut selbst lesen können. Besonders schön sind bei diesem Abenteuer die englischen Begriffe, diese sind natürlich hinten übersetzt, ein klasse Lerneffekt!

Das Abenteuer in London ist mit einer großen Portion Spannung versehen worden. Das Buch wird dadurch wirklich nirgends langweilig und man möchte unbedingt wissen, wie es weiter geht. Eine wirklich tolle Geschichte in einer schönen Stadt. Abgerundet wird die Geschichte mit wunderbaren Illustrationen der Olchi-Welt.

Fazit: Ich kann dieses Buch nur allen Kindern und Eltern ans Herz legen. Hier hat man sowohl Spannung, als auch Lernfaktor in einem. Auch als Geschenkidee macht man hiermit alles richtig.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2013
Die Olchis diesmal also in London.

Für alle Olchi-Neulinge, wird diese besondere Spezies im ersten Kapitel erst mal ausführlich vorgestellt.

Danach geht's für die Olchi-Kinder zusammen mit ihrem Drachen Feuerstuhl auf nach London in ein neues krötiges Abenteuer. Eigentlich sollten Sie nur einen Regenschirm mit besonderen Eigenschaften bei dem Olchi-Detektiv Mr. Paddock abliefern. Aber Mr. Paddock hat einen neuen Fall zu lösen und gerne helfen ihm die Olchi-Kinder dabei: Aus dem Naturkundemuseum wurden Dinosaurierknochen gestohlen. Wer steckt dahinter?

Meinem 8-jährigen Sohn und mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Es war witzig und spannend bis zum Schluss. Fast schon wie ein Krimi.

Mein Sohn konnte spielend ein paar englische Vokabeln lernen, denn zwischendurch werden immer mal wieder englische Wörter benutzt. Manche kannte er schon, ein paarmal konnte er auch aus dem Zusammenhang heraus, die Bedeutung erkennen. Am Ende des Buches gibt es aber auch ein Wörterbuch mit der entsprechenden Übersetzung. Zusätzlich erfahren die Kinder einiges über England bzw. London.

Auf fast jeder Doppelseite gibt es eine zur Geschichte passende Zeichnung, auf die sich mein Sohn immer besonders gefreut hat.

Wer die Olchis schon kennt, wird diese Geschichte bestimmt auch lieben. Wer die Olchis vorher noch nicht kannte, möchte bestimmt auch noch die vielen anderen Abenteuer kennen lernen.

Für Selbstleser ab 8-9 Jahren

Zum Vorlesen ab 6 Jahren
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2013
Inhalt:

Die Olchi-Kinder erhalten vom Erfinder Professor Brausewein einen Auftrag.
Auf Feuerstuhl fliegen sie nach London zum Detektiv-Olchi Mr. Paddock, der dort mit seinem Assistenten Dumpy in der Kanalisation lebt. Sie bringen ihm einen speziellen Agenten-Regenschirm, den der Professor entwickelt hat.
Seine Assistentin Fritzi Federspiel macht gerade bei Mr. Paddock ein Praktikum.
Die beiden Olchi-Kinder freuen sich sehr auf ihren Ausflug nach London.
Doch was zunächst nur als kurzer Besuch gedacht war, entwickelt sich zum richtigen Abtenteuer. Sie helfen Mr. Paddock einen Kriminalfall zu lösen. Aus dem Naturkunde-Museum werden immer wieder Dinosaurier-Knochen gestohlen. Der Drache Feuerstuhl wird im Museum untergebracht und wenig später entführt.
Mr. Paddock verdächtigt den berüchtigten Firebomb Jack.
Eine spannende und olchige Detektivjagd durch London beginnt.

Meinung:

Das Buch „Die Olchis und die Gully-Detektive von London“ sieht optisch schon richtig klasse aus.
Das Cover ist richtig schön olchig gestaltet und passt prima zur Geschichte. Es zeigt den Olchi-Detektiv Mr. Paddock und ein Olichi-Kind auf den Weg in die Kanalisation. Sie sind umgeben von Müll und werden dabei von zwei Ratten beobachtet. Die Rückseite Buches gehört noch mit zur Szene.
Auch die Zeichnungen im Buch sind sehr gelungen.

Zu Anfang wird die Olchi-Familie erst noch mal vorgestellt und danach beginnt auch schon das Abenteuer. Die Geschichte ist spannend und fesselnd.
Was als kleiner Ausflug nach London gedacht war, entwickelt sich zu einem aufregenden Kriminalfall.
Witzig sind die englischen Olchi-Begriffe. Die haben meiner Tochter und auch mir sehr gut gefallen. Hinten im Buch ist ein Verzeichnis der englischen Olchi-Ausdrücke, so dass die Kinder jederzeit nachschauen können, was die Begriffe bedeuten.
Erhard Dietls Schreibstil ist flüssig und angenehm leicht zu lesen.
Meine Tochter ist von diesem Buch sehr begeistert und sie hat es in einem Rutsch durchgelesen. Für sie ist es das spannendste und beste Olchi-Buch, das sie bis jetzt gelesen hat.
Auch mir haben die Gully-Detektive richtig gut gefallen.

Für dieses spannende Olchi-Abenteuer in London gebe ich eine ganz klare Leseempfehlung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 16. Dezember 2014
Der londoner Olchi-Detektiv Paddock soll das mysteriöse Verschwinden von Dinosäurierknochen aus dem Naturkundemuseum aufklären. Auf Paddack wartet ein aufregendes Abenteuer und die Olchi-Kinder aus Schmuddelfink, die Paddock eigentlich bloß einen Regenschirm bringen sollten, mischen auch ordentlich mit.
Dies ist die erste Geschichte mit den Olchi-Kindern und dem londoner Olchi-Detektivteam um Mr. Paddock. Die Handlung ist absolut kindergerecht gehalten und relativ gewaltfrei, wenn man mal davon absieht, dass mit Revolvern gedroht wird und es das eine oder andere Mal einen Schlag auf den Kopf gibt. Langweilig wird es nie, denn in jedem Kapitel passiert immer wieder irgendetwas und so ist das Buch von knapp 170 Seiten ziemlich schnell durch- bzw. vorgelesen. Die Geschichte ist aber schon so anspruchsvoll konstruiert, dass Kinder unter 6 Jahren Probleme mit dem Gesamtverständnis bekommen können.
Im Text wird immer mal wieder auf Englisch geflucht, wobei die Flüche so kurz gehalten sind, dass sie den Gesamtkontext nicht weiter beeinträchtigen. Wer mit der englischen Sprache auf Kriegsfuß steht, kann im Anhang die Übersetzung nachschlagen. Zudem ist der Text immer wieder mit recht ansprechenden bunten Bildern versehen, die natürlich zu dem gerade ablaufenden Geschehnissen passen.
Fazit: Alles in allem ein schönes Kinderbuch, doch es kann nicht schaden, wenn man zuvor schon mal ein anderes Olchi-Buch gelesen hat, welches in Schmuddelfink spielt. So weiß man dann, auf was für seltsame Kreaturen man hier trifft.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2013
Die Olchi-Kinder erleben in London ein neues spannendes Abenteuer. Zusammen mit ihrem Drachen Feuerstuhl reisen sie nach London. Sie sollen dort einen besonderen Regenschirm von Dr. Brausewein an den Olchi-Detektiv Mr. Paddock ausliefern. Da zur selben Zeit ein Dieb sein Unwesen treibt und Dinoknochen aus dem Naturkundemuseum stiehlt, können die Olchi-Kinder gleich Mr. Paddock und seinen Gehilfen zur Hand gehen um den Dieb zu fangen. Doch dann werden auch sie und ihr Feuerstuhl gekidnappt...

Dieses Olchi-Abenteuer ist wieder sehr witzig aber auch sehr spannend. Da diese Geschichte in London spielt, kommen auch ein paar olchige Vokabeln in englisch darin vor. Damit junge Leser diese auch verstehen, gibt es im hinteren Teil des Buches ein kleines Wörterbuch.
Die Kapitel sind recht kurz, was gerade Leseanfängern und Lesefaulen zu gute kommen wird. Der Text wird durch witzige Olchi-Reime und Lieder aufgelockert. Die lustigen Illustrationen im Comicstyle ergänzen die Geschichte wunderbar und lassen viele Details entdecken.

Da es zu Beginn des Buches eine Vorstellung der Olchis gibt, kann dieses Abenteuer auch gelesen werden, wenn man die anderen Bände noch nicht gelesen hat und die Olchis mit ihren Besonderheiten noch nicht kennt.

Meine Tochter (8Jahre) und ich hatten viel Spaß bei der Lektüre.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2013
In diesem neuen Olchi-Band erleben die Olchi-Kinder ein Abenteuer in der britischen Hauptstadt London. Neben ihnen sind zwei englische Olchis, der Detektiv Mister Paddock und sein Gehilfe Dumpy, die Hauptfiguren. Aber auch Fritzi Federspiel, die Assistentin von Professor Brausewein, den vermutlich viele aus „Das geheime Olchi-Experiment“ kennen, ist mit von der Partie, da sie gerade die Besonderheiten der britischen Olchis studiert.
In einem Londoner Museum werden Dinosaurierknochen gestohlen, und Mister Paddock nimmt die Herausforderung an, die Täter zu Strecke zu bringen. Als Paddock dazu eine Erfindung Professor Brauseweins benötigt, übernehmen die Olchi-Kinder mit Feuerstuhls Hilfe den Transport. Wo sie schon mal dort sind, wollen die Olchi-Kinder London gerne näher kennen lernen und Paddock bei der Klärung des Falles helfen. Wie gewohnt können sie dabei ihre Bärenkräfte hilfreich einsetzen, geraten aber dennoch in große Gefahr.
Wie gewohnt ist das Buch unterhaltsam geschrieben, es mangelt nicht an olchigen Schimpfworten, die den Kindern wie immer viel Spaß bereiten. Diese Geschichte spielt aber ja in England, so dass einige englischsprachige Aussprüche dazu kommen, die von meinen Kindern gleich begierig aufgesogen wurden. Die englischen Begriffe sind am Ende des Buches aufgelistet und übersetzt. Wenn Vokabellernen doch immer so einfach wäre.
Meinen Kindern und mir gefallen die Olchis allgemein, sie sind Figuren, mit denen die Kinder sich gerne identifizieren, da sie sich so benehmen und schmuddelig sein dürfen, wie es die meisten Kinder gerne täten und noch dazu mit ihren starken Kräften die Erwachsenen immer wieder zum Staunen bringen. Dieser Band ist durchweg spannend geschrieben, die Sprache abwechslungsreich und dennoch auch von einem 2.-Klässler gut vorzulesen. Nebenbei lernen die Kinder nicht nur einiges über England und seine besondere Kultur sondern bei dem Abstecher nach Chinatown auch etwas über die chinesischen Glücksdrachen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden