flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 20. Juni 2018
Als ich dieses Buch zum ersten msl gelesen habe, war ich 12 Jahre alt, und meine Meinung dazu hat sich seitdem nicht geändert - ich bin absolut begeistert! Und dass nicht grundlos: der Autorin der Reihe gelingt es, die Psyche der traumatisierten Charaktere dem Leser so nahezubringen, dass man sich in sie versetzen und ihre handlungen (meist) sofort verstehen kann. Meiner Meinung nach wird der Trilogie unrecht getan, wenn man sie mit Twilight vergleicht, denn die Bücher sind um einiges komplexer aufgebaut als die Vampir-Romanze, die ich im vergleich stellenweise fast schwachsinnig finde (entschuldigung an alle eingeschweißten Twilight-Fans).
Aber(um nicht bei Twilight hängen zu bleiben) es gibt einen Aspekt, den man im Kopf behalten sollte, bevor man anfängt zu lesen: die Reihe ist nicht für Leser geeignet, die schwache nerven haben bzw. noch sehr jung sind ( und das aus dem Mund von jemandem, der das mit 12 gelesen hat, ich weiß...)
Was das lesen erschwert ist, dass man mit Gewalt, Propaganda und vielen Toden konfrontiert wird, was man natürlich erst mal verarbeiten muss. Allerdings hat Suzanne Collins das alles so geschickt verflochten, dass es das Gehirn des Lesenden noch oft nach dem Lesen unwillkürlich beschäftigt.
Mein Fazit: auf jeden fall lesenswert- eines der besten Bücher , die je geschrieben worden sind!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 12. Mai 2014
Als ich den ersten Teil der Tribute von Panem Filme angeschaut habe, wusste ich noch nicht, dass es eine Buchverfilmung ist. Wiederum als ich dies erfuhr, hab ich mich sofort an mein Kindle gesetzt und die komplette Trilogie innerhalb weniger als 3 Tagen gelesen. Obwohl ich den Film gesehen hatte, habe ich die Buecher verschlungen.

Das dritte Buch hat es mir - warum auch immer - am meisten angetan. Ich kann nicht erklaeren, was mich so beschaeftigt hat, aber ich habe vorher noch nie so viel ueber ein Buch nachgedacht und mir hing noch nie eins so lange nach, wie dieses. Es ist ein wuerdiger, wenn auch etwas unfertiger Schluss. Meiner Meinung nach. Ich denke, dass ist etwas, dass jeder fuer sich herausfinden muss... aber seit stark, wenn ihr dieses Buch lest. Es koennte Euch auch anheften....
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 10. Februar 2017
An dieser Stelle möchte ich weniger über den Inhalt des Buches schreiben, sonder eher über meine Erfahrungen mit dem Bestellen von gebrauchten Büchern.

Ich habe mir dieses Buch gebraucht bestellt, um die Buchreihe "Tribute von Panem" komplett zu haben. Es handelt sich um ein gebundenes Exemplar, da die Bücher, die ich bereits besaß, ebenfalls gebunden waren. Dieses Exemplar habe ich mir über MEDIMOPS senden lassen und kann an dieser Stelle nur betonen, dass all die Bücher, die ich über diesen Händler bezogen habe, immer meinen Erwartungen entsprachen. So war es auch bei diesem Buch. Der Zustand der Bücher ist immer so, wie angegeben, sodass man sich auf die Angaben von MEDIMOPS immer verlassen kann.

Allerdings möchte ich einen kleinen Punkt bemängeln. Ich bin es gewohnt und habe es auch erwartet, dass eine gebundene Ausgabe stets mit einem Einband/Bucheinband verkauft wird. Leider fehlte der Bucheinband, sodass ich aus diesem Grund nicht die vollen fünf Sterne vergeben kann.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. Januar 2014
Nachdem Katnis die 75. Hungerspiele schwer verletzt überlebt hat wird sie mit ihrer Mutter und ihrer Schwester Prim und allen anderen Überlebenden aus Distrikt 12 nach Distrikt 13 gebracht. 12 gibt es so nicht mehr, es wurde nach den Spielen vom Kapitol zerstört und ist nur noch eine Aschelandschaft. Die neue Präsidentin in Distrikt 13 und ihre Leute wollen unbedigt, dass Katnis ihr Spotttölpel im Krieg gegen das Kapitol wird. Doch Katnis hat noch immer mit ihren Albt

räumen zu kämpfen und sie will Präsident Snow töten! Außerdem setzt sie alles daran, um Peeta zu retten, der vom Kapitol gefangen gehalten wird. Doch wem kann sie in ihrem Kampf überhaupt vertrauen?

Flammender Zorn bildet den Abschluss der Triologie die Tribute von Panem. Diesmal gibt es keine Arena in der Katnis überleben muss, sondern sie muss gegen das Kapitol kämpfen, welches in verschiendenen Distrikten immer wieder Anschäge verübt. Katnis gibt nicht auf, sie will Peeta retten und sie tut alles daran, die zu schützen, die sie liebt.

Mehr will ich hier nicht verraten, da es sonst die ganze Spannung nehmen würde.

Der Abschluss dieser Reihe hat mir sehr gut gefallen. Dieser Band ist nochmal anders als die anderen. Es bleibt vom Anfang bis zur letzten Seite spannend und ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen, da ich so darin vertieft war.Man konnte mit Katnis mitgefiebert. Meiner Meinung nach kann man bei diesem Schreibstil richtig in die Welt von Panem abtauchen.Es gibt aber auch Stellen, die ich mir zum Schluss hin anders gewünscht hätte. Schade finde ich auch, dass die Geschichte rund um Katnis nun zum Abschluss gekommen ist.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 24. April 2018
Dieser dritte Band der Panem-Reihe kann leider nicht mit seinen beiden Vorgängern mithalten...

Ich habe das Buch in der Hoffnung, dass es besser wird, nicht aus der Hand gelegt. Leider wurde es nicht besser und ich war total enttäuscht... Sehr schade, denn die ersten beiden Teile waren top!

Der Schluss zieht sich ewig. Man hofft, dass Katniss irgendetwas bewegen kann, aber sie läuft immer nur auf der Stelle bis sie schlussendlich als psychisch zerstörtes Wrack endet.

Natürlich gab es auch spannende Passagen und viele geniale rhetorische Stilmittel (sonst hätten es schließlich nicht so viele gelesen), dennoch stehen diese in keiner Relation zum miserablen Ausgang der Handlung.

Fazit: Ich hätte es einfach bei den ersten beiden Teilen belassen sollen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 7. März 2013
Katniss lebt nach der Rettung durch die Rebellen nun im Distrikt 13. Doch sie ist nicht glücklich. Das Kapitol hat ihre Heimat zerstört und Peeta befindet sich in den Fängen des Kapitols. Die Rebellen wollen sie als den Spotttölpel, das Gesicht der Rebellion, aufbauen, doch Katniss stellt daran Bedingungen. Widerwillig geht Präsidentin Coin darauf ein. Währenddessen entwickelt Gale zusammen mit Beetee Waffen zur Bekämpfung des Kapitols. Der Krieg steht kurz bevor.

Katniss ist verzweifelt. Ihr Distrikt wurde vollständig zerstört, nur wenige Hundert konnten gerettet werden und das Kapitol manipuliert Peeta immer mehr, um ihren Willen zu brechen. Doch nachdem die Rebellenführer ihre Bedingungen akzeptiert haben, wird Katniss mehr widerwillig zum Spotttölpel und bei Besuchen einzelner Distrikte sie ist entsetzt, was das Kapitol mit Panem und seinen Bewohnern macht. Gemeinsam mit den Rebellen beginnt sie den Kampf, der schon bald viele Opfer fordern wird.

Auch den Abschluss der Trilogie erzählt Suzanne Collins aus der Sicht der 17-jährigen Katniss. Und diese ist verzweifelt und völlig mutlos. So entwickelt sich die Geschichte anfangs sehr düster und bedrückend. Besonders die Szene, als Katniss Distrikt 12 besucht, spiegelt ihre ganze Verzweiflung, Wut und Hilflosigkeit wieder.

Die Story entwickelt sich wieder sehr spannend und fesselnd, auch wenn anfangs das Tempo noch etwas aus der Geschichte genommen ist und Suzanne Collins ihren Lesern erst einmal die seelische Verfassung von Katniss schildert wie auch das Leben in Distrikt 13. Doch das Tempo zieht langsam aber kontinuierlich an und schon bald befindet man sich mitten in den Kämpfen um den Sieg der Rebellen, erlebt wieder einmal die Grausamkeiten des Kapitols und die Überlebenskämpfe der Rebellen.

Mit vielen, durchaus auch überraschenden, Wendungen entwickelt sich Geschichte rund um Panem weiter, man trifft auf viele bekannte Gesichter, lernt neue Figuren kennen und leider muss man sich auch von einigen liebgewonnenen Charakteren verabschieden.

Fazit: Ein wirklich gelungener Abschluss der Trilogie, der wieder einmal mit einer gut durchdachten, nicht unbedingt vorhersehbaren und rasanten Story und wunderbar beschriebenen Charakteren überzeugt.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 14. Juni 2018
Ich mag die Filme und wollte nun endlich wissen, wie die ursprüngliche Geschichte geht. Ich bin begeistert und kann die Bücher nur empfehlen. Gut erzählt, schön ausgearbeitete Charaktere mit ihren Geschichten, ein großes Ziel und die unvermeidbare Moral - alles enthalten und schön verpackt. Danke!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 24. September 2012
Nach Teil 1 (Tödliche Spiele) und Teil 2 (Gefährliche Liebe) muss nun ein Abschluss der bisher sehr guten Buchreihe her.

Katness wurde durch die Rebellen aus der Arena gerettet. Doch Peeta ist in den Händen des Kapitols, doch sie weiß nicht was mit ihm geschehen wird oder ob er überhaupt noch am Leben ist. Die Rebellen, die sich im als zerstört vermuteten Distrikt 13 verschanzt haben bieten den Überlebenden und Flüchtlingen Unterschlupf. Distrikt 12 wurde, nachdem Katness aus der Arena geholt wurde, durch Luftangriffe zerstört. Es gab nur wenige Überlebende die allesamt von Gale heraus geholt wurden. Das Leben im Distrikt 13 ist strukturiert, einfach und eher militärisch denn gemütlich. Angeführt wird die Rebellion von Präsidentin Coin, einer kühlen Frau die alles eher praktisch denn emotional sieht. Katness soll das Gesicht der Rebellion sein, der Spotttölpel. Nach mehreren Auflagen - darunter auch der Schutz von Peeta sollte er denn noch leben und gerettet werden - stimmt die inzwischen 17-jährige zu. Wieder findet sie sich in einer Atmosphäre aus Marketing und vorgespiegelten Tatsachen wieder. Doch da es die junge Frau noch nie mit Regelungen hatte gerät Katness immer wieder in Schwierigkeiten und wird verletzt. Als Peeta die Bewohner von Distrikt 13 durch ein paar gezielte Warnungen im Kapitol-Fernsehen von den Luftangriffen bewahrt beschließen die Rebellen den jungen Mann zu befreien. Doch es stellt sich heraus, dass die Regierung ganze Arbeit geleistet haben. Sie haben Peeta mit Gewalt und Wespengift geistig umgepolt. Er hasst plötzlich Katness und versucht sie sogar zu töten. Die beiden entfernen sich immer mehr voneinander, auch die Aufgabe als Spotttölpel macht die Sache nicht einfacher. Die Revolution beginnt und die ersten Leute müssen sterben. Das Grauen des Krieges rollt über Katness hinweg und nagt an ihrer Zurechnungsfähigkeit.

Ohne die "Spiele", die in den ersten beiden Büchern behandelt wurden, ist ein anderer Aspekt in die Bücherreihe gekommen. Die Grauen des Krieges werden extrem dargestellt, auch die geistigen Qualen von Katness werden glaubwürdig dargestellt. Was mich in diesem Buch allerdings ein wenig stört ist, dass die Rolle des "Anti-Helden" in Form von Katness etwas übertrieben wird. Sie war ja in den Büchern noch nie als Liebchen dargestellt worden, doch im letzten Buch wird das ein bisschen arg ausgereizt. Auch finde ich es schade, dass in das Ende nicht mehr so viel Herzblut gesteckt wurde. Der Spotttölpel dreht durch, wird wieder in Distrikt 12 verfrachtet, die anderen Spinner werden nach geschickt und Schluss. Oder vielmehr: In zwei oder drei traurigen Seiten wird kurz abgerissen, dass Katness und Peeta scheinbar wieder zusammen kommen und sogar Kinder haben. Doch das wird nur schnell nach geschoben. Scheinbar um irgendein Ende zu gestalten. Schade, die 20 oder 30 Seiten hätten es sicher nicht mehr heraus gerissen. Aus diesen beiden Gründen gibt es nicht die volle Punktzahl.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 14. Juni 2014
Ich habe dieses Buch quasi im Flug gelesen und eins muss man der Autorin lassen: Sie baut immer wieder vollkommen unerwartete Situationen ein, die einen aus dem Nichts treffen, so dass man erstmal denkt, man hätte sich verlesen. Diese unerwarteten Wendungen machen das Buch aber nicht unglaubwürdig - im Gegenteil. Sie sorgen dafür, dass man mit der Protagonistin leidet, in ihre Welt versetzt wird und sie versteht.
Dieses Buch ist etwas durcheinander, es beschreibt viele verschiedene Orte und tausende Personen, so dass es manchmal schwer ist, zu unterscheiden oder sich zu erinnern im Sinne von: "Wer war das jetzt gleich nochmal?"
Das Ende des Buches finde ich gut. Wie andere da denken, sei dahingestellt. Fakt ist, dass es

!ACHTUNG SPOILER!

nicht zu kitschig ist, sondern eher der Realität entspricht und damit finde ich es vollkommen in Ordnung und hätte es nicht besser machen können oder hätte es mir genauso gewünscht!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 20. November 2015
Ich bin kein Leser der immer als erstes die gebundenen Bücher einer Neuerscheinung kauft, ich kann auch warten bis es diese günstiger gibt.
Hier hat sich das Warten gelohnt ;o) Die Geschichte ist faszinierend, der Schreibstil flüssig und toll zu lesen. Habe nach Band 1 sofort 2+3 gekauft, da es nicht viel mehr zu sagen gibt als "unbedingt lesenswert" habe ich den Kommentar in 2 + 3 kopiert.
Ich hoffe das ist ok. Habe alle 3 Bände hintereinander her verschlungen. Phantastisch
|0Kommentar|Missbrauch melden