Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Herbstputz mit Vileda Hier klicken Fire Shop Kindle Roosevelt festival 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
34
4,6 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. November 2006
Claudia findet im Garten ein riesiges hellblaues Ei mit kleinen Buchstaben auf der Schale. Ein Saurierei? Claudia bringt es in den Keller. Als sie später nachsieht, findet sie nur noch die zerbrochene Schale. Wo mag der Dinosaurier sein - falls es überhaupt einer ist?

Und dann passieren komische Dinge. Im Keller sitzt Claudias Schulklasse, die Eierschale ist jedoch verschwunden. Später ist die Klasse mitsamt der Lehrerin weg, dafür stehen im Keller mindestens hundert einzelne Schuhe herum. Papas Hammer ist unauffindbar, aber woher kommt das Schaf im Keller?

Die Polizei kann da auch nicht helfen. Zum Glück gibt es den alten Herrn Dill, der alles weiß und feststellt, dass hier ein Buchstabentauscher am Werk war, ein sonderbares Wesen, das Buchstaben vertauscht. So wurde aus der (Ei-) Schale die Schule und daraus wiederum die Schuhe, und aus dem Hammer wurde ein Hammel. Und so fort.

Herr Dill weiß aber auch, dass der Buchstabentauscher sich mit der Zeit in einen Buchstabenfresser verwandelt, und dann kann es richtig schlimm werden. Ein Busch im Garten, dem der Buchstabenfresser das "s" wegknabbert, wird dann zu einem Buch.

Zum Glück entwickelt Herr Dill einen Plan, wie man den Buchstabenfresser, der das Haus von Claudias Familie immer mehr auf den Kopf stellt, loswerden kann.

Mein Sohn hat das Buch mit Begeisterung gelesen und viel dabei gelacht. Die Geschichte ist wirklich spannend und steckt voller witziger Wortspiele. Im Anschluss an die Lektüre kann man fachsimpeln, was ein Buchstabenfresser oder -tauscher in der eigenen Wohnung alles anrichten würde ... Das Buch fördert also nicht nur den Spaß am Lesen, sondern auch die Neugier am Umgang mit der Sprache, das Laute-Hören und ein behutsames Heranführen an die Rechtschreibung, ohne dass dem Kind bewusst wird, was es da alles lernt!

Die dem Erstleser angemessene Schriftgröße und die drolligen Illustrationen sorgen dafür, dass die kleinen Leser problemlos mit dem Buch zurechtkommen.
0Kommentar| 170 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2006
Ich habe dieses Buch aufgrund der sehr guten Bewertungen gekauft! Ich dachte mir, naja es wird schon "nett" sein.
Das Buch ist für meinen Sohn (8 Jahre) gekauft worden, da er ein Lesemuffel ist, das allerdings auch, wenn eine Geschichte langweilig ist und ihn nicht interessiert.
Dieses Buch hat alle Erwartungen WEIT übertroffen! Es ist spannend, sehr witzig, mein Sohn hat dauernd laut gelacht und gekichert! Und er hat das Buch an einem Stück gelesen. Und das BESTE - er hat sich die Geschichte so gut gemerkt, dass er auf alle Fragen die richtigen Antworten wieder geben konnte. Das eine Geschichte, ein Buch ein derart hohen Erinnerungswert bei ihm hinterlässt, zeigt das dieses Buch wirklich was ganz besonderes ist!!
Vielen Dank Paul Maar für diese wunderbare, witzige, und sehr originelle Geschichte! Und vielen Dank an Manfred Bofinger, der diese wunderbaren, witzigen und sehr schönen Bildern zur Geschichte beigetragen hat! :-)
Eine zufrieden Mutter - ein glückliches, lesebegeistertes Kind!
0Kommentar| 172 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juni 2004
Mein Sohn ist ein Lesemuffel. Als ich ihm dieses Buch geschenkt habe, musste er sich gleich über die witzige Zeichnung amüsieren. Er hat sich sofort ans lesen gemacht und hat dieses Buch innerhalb von 1 Woche gelesen (Erstklässler).
Auch für uns Erwachsene ist es sehr witzig und humorvoll geschrieben. Man kann sich diese Geschichten immer bildlich vorstellen.
Paul Maar ist einer meiner Kinderbuch-Lieblingsautoren!
0Kommentar| 98 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. August 2005
Mein Sohn (5 Jahre) hat dieses Buch vom ersten Augenblick an geliebt. Es läßt sich sehr schön vorlesen und hat viele lustige Bilder. Das Wortspiel des Autoren ist einfach klasse. Er macht spielerisch Lust auf den Umgang mit Buchstaben und Wörtern. Ich kann das Buch gar nicht oft genug vorlesen. Muß zugeben - es fällt mir leicht, da mir die Geschichte auch sehr gut gefällt. Da Kinder ja Wiederholungen lieben, werden wir dieses Buch bestimmt noch sehr, sehr oft lesen und anschauen. Habe selten ein so schönes Kinderbuch in den Händen gehabt.
0Kommentar| 107 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2004
Meine Tochter Nadine (7 J.) hat dieses Buch mit großer Begeisterung selbst gelesen - an nur einem Tag. Es ist ihr absolutes Lieblingsbuch.
Es animiert Leseanfänger wirklich zum Lesen, ist aber auch zum Vorlesen sehr schön.
Hier wird sehr viel mit Buchstaben rumgespielt und die Phantasie der Kinder angeregt.
Wir haben dieses Buch auch schon verschenkt, andere Kinder waren auch sehr begeistert.
0Kommentar| 64 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2001
Ein schönes Buch, das spielerisch mit der Sprache umgeht. Durch Auffressen der Buchstaben entstehen neue, meist überraschende Wörter. Toll für Erst-Klässler zum Buchstabenlernen. ABER: Ich würde es gerne noch einmal in neuer Rechtschreibung kaufen!!
0Kommentar| 226 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Dezember 2005
Dieses Buch ist noch kein Buch für Kinder, die gerade das Lesen lernen und selber lesen wollen. Aber es hat uns allen beim Vorlesen viel Spass gemacht. Die darin enthaltenen Wortspiele stärken das Sprachgefühl der Leseanfänger und machen Lust, selber Reime zu finden.
0Kommentar| 71 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. September 2007
Ich habe das Buch aufgrund guter Rezensionen gekauft - es hat sich absolut gelohnt. Das Buch eignet sich sowohl zum Vorlesen, als auch zum Selberlesen. Die Schrift ist schön groß und der Satzaufbau einfach, so dass auch Erstleser keine Schwierigkeiten haben. Die Geschichte ist einfach lustig und man kann kaum aufhören zu lesen. Was alles passiert, wenn sich so ein Buchstabenfresser ans Werk macht - da kann man wirklich staunen. Das Buch macht richtig Spaß und da hört bei uns die ganze Familie gespannt zu! Wer ein kleines Geschenk braucht, liegt hier genau richtig.
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juni 2003
Prima zum Vorlesen, meine Anja (6 Jahre, noch nicht in der Schule) hat es auch schon selber gelesen. Es passieren viele merkwürdige Dinge nachdem Claudia ein ganz besonderes Ei entdeckt und in den Keller gebracht hat. Aus dem Tisch wird ein Fisch und zuerst sind alle ratlos, wundern sich und denken an einen Streich. Viele Bilder und eine witzige, phantasievolle Geschichte über den Buchstaben-Fresser, der zuerst ein Buchstaben-Tauscher ist und der ziemlich viel Unruhe in die Familie bringt bis er entdeckt wird.
0Kommentar| 50 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Oktober 2006
Dieses Buch habe ich zuerst gelesen, bevor ich es verschenkt habe (das mache ich immer bei Kinderbüchern). Es ist einfach toll! Auch für junggebliebene Erwachsene sehr nett zu lesen. Schon interessant, was so alles dabei herauskommt, wenn man einen Buchstaben weglässt ;-)). Ich hab's in einem Rutsch gelesen!
0Kommentar| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden