Herbst/Winter-Fashion Hier klicken Duplo studentsignup Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
3
4,3 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. April 2008
Dieses Buch enthält die qabbalistischen Legenden über den Rabbi Isaak Aschkenasi Luria. Sie sind in klarer, direkter, aber auch poetischer Sprache abgefasst und lassen nicht nur die Qabbalah lebendig werden. Auch der Rabbi selbst tritt plastisch hervor, und die Weisheit und der Humor, die Demut und die Standhaftigkeit sowie das Pflichtbewußtsein eines großen Lehrers bezaubern den Leser und führen in die Gedankenwelt der jüdischen Mystik ein. Der Rabbi lebte zwar im 16. Jh., aber das merkt man weder dem Buchinhalt noch der Sprache an - er könnte genausogut jetzt und hier um die Ecke wohnen, es würde keinen Unterschied machen - wir haben es hier mit zeitloser Weisheit zu tun.
Eine empfehlenswerte Lektüre!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juni 2013
Die kabbalistischen Legenden um Askenasi Rabbi Jizchak (abgekürzt: ARJ) geben tiefe Einblicke in die Reinkarnationstheorie: Die zukünftige Inkarnation wird durch die Fehler bestimmt, die wir in diesem Leben machen. Wer schwer sündigt, findet keinen Inkarnationsplatz, sondern muß sich nach langem Umherirren als ruheloser Geist an Tiere oder sündige Menschen hängen. Wenn er Glück hat, wird er durch den Segen eines frommen Menschen erlöst, den dieser spricht, wenn er dieses Tier verzehrt. Wer ein Vorhaben nicht zu Ende gebracht hat, kann sich nach seinem Tod an einen geeigneten Menschen hängen, der dann unter seiner Inspiration dieses Vorhaben vollends durchführt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2010
Ein teilweise sehr inspirierendes Buch, schöne Geschichten, über unser alltägliches Erleben und Denken hinausgehend. Zugleich auch eine Gefahr mit den erzählten Geschichten unreflektiert Dinge zu glauben die zum Teil unmenschliche Züge tragen und von einem sehr strafenden Gott handeln. Verbunden mit Erzählungen über Dämonen und andere unbeliebte Gestalten ;-) Wer an den strafenden Gott mit vielen Urteilen, besonders strengen Regeln und schweren Bestrafungen glauben und mit ihm leben möchte...., ich nicht.
Auch wenn die Geschichten zum Teil tiefe Weisheit enthalten, oft einen wahren Kern haben, vom Streben der Menschen nach der Wahrheit und den Mühen und Irrtümern denen die Menschen ausgesetzt sind, handelt, ist mir der liebende und helfende Gott unzweifelhaft viel lieber....
Es werden in den Erzählungen teilweise übermenschliche Anforderungen an die Menschen gestellt mit dem typischen vorprogrammierten Absturz - da diese "perfekten", "fehlerfreien", "allzeit gerechten"(unmenschlichen) Menschen so nicht exisitieren in dieser Welt.
Nur empfehlenswert für Leser die eine eigene Meinung haben und selbst entscheiden können was gut und richtig ist! Für die ist es ein interessanter Einblick in das Denken und Wirken eines mystischen Rabis und es erwachen vielleicht alte Erinnerungen......
Anderen möchte ich dieses Buch nicht empfehlen, da, wie in vielen religiösen Schriften, die Vermischung von Wahrheit, Dogma, Manipulation und Schuldgefühlen schnell stattfindet und man sich leicht in einem Irrglauben wiederfinden kann. Wenn man sich dann noch wiederfindet ;-)
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken