find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Storyteller PrimeMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
305
4,8 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:8,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. Juli 2017
...auch wenn ich nicht zum klassischen Publikum zähle, bin ich begeistert von dieser Geschichte. Ich bewundere Menschen die solche Geschichten im Kopf haben und diese niederschreiben.
Andrea Sawatzki ist eine tolle Vorleserin. Da ich wenig Zeit habe um selber zu lesen, sind Hörbücher während der langen Autofahrten eine schöne
Alternative.
Absolut empfehlenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2017
Ich habe die ersten beiden Teile bereits gelesen und bin gerade beim dritten Teil dran, muss aber sagen das es ein sehr interessantes Buch ist. Es hat nichts von der Spannung der ersten beiden Teilen eingebüßt. Würde ich empfehlen zum Lesen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2017
Ich konnte keiner der Bänder bis jetzt aus der Hand legen. Der nächste band liegt schon Zuhause. :) wenn jemand Fantasy mag ist diese Reihe sehr zu empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. April 2017
Alle 3 Bänder dieser Reihe kann man nur empfehlen. Sehr spannend erzählt. Vor kurzem kam der erste Teil als Film im Fernsehen. Dieser war auch klasse umgesetzt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. September 2013
nachdem ich die ersten 2 Teile schon gelesen hatte, musste ich auch unbedingt die anderen Bände lesen.
Es bleibt spannend um Clary und Co.
Schnelle Lieferung und top Qualität.
Alle Leser, die Seelen, Vampire Academy u.ä. gelesen haben, wird dieses Buch gefallen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. August 2017
Das Buch ist wie die anderen beiden total fesselnd bis zum Ende. Ich habe es innerhalb einer Woche durchgelesen gehabt. Die Geschichte zwischen Jahre und clary könnte nicht besser sein.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Oktober 2013
das Buch ist sehr spannend geschrieben. Habe mir gleich den nächsten bestellt.
Kann ich nur empfelen. Viel Spaß beim lesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2012
Obwohl das Ende des zweiten Bandes unglaublich spannend war und ich darauf gebrannt habe weiter zu lesen, hat es doch ziemlich lange gedauert bis ich mir "City of Glass" schließlich gekauft habe. Grund dafür war der Preis und die Tatsache das ich vergessen hatte, wie gut die Reihe eigentlich ist. Im Nachhinein könnte ich mir dafür in den Hintern treten, aber vielleicht ist es auch gut so das ich mir den Band erst letzten Monat gekauft habe, schließlich war mir beim Erscheinen des Bandes noch nicht bewusst das dies keinesfalls eine Trilogie bleiben würde, sondern das Cassandra Clare die Reihe weiterführt.

Was mich doch ehrlich gesagt wundert, schließlich ist "City of Glass" doch sehr in sich abgeschlossen und vielleicht wäre es besser wenn es auch so geblieben wäre. Ich habe zwar den vierten Band der Reihe auf Englisch schon hier stehen, habe aber nicht vor ihn jetzt so schnell zu lesen.

Am Anfang, als ich angefangen habe zu lesen, war ich doch ein wenig enttäuscht das Clarys Mutter noch nicht aufgeweckt werden konnte. Nach dem Ende von "City of Ashes" hatte ich wirklich gehofft sie würde am Anfang des dritten Bandes aufwachen, stattdessen erscheint sie erst im letzten drittel des Buches. Ihr absolut gelungener Auftritt mildert die Enttäuschung allerdings ein wenig ab.

Das Land der Schattenjäger scheint wirklich sehr viele Geheimnisse zu bergen und vor allem die erste Begegnung mit dem Rat fand ich sehr spannend, allerdings finde ich das Cassandra Clare zu wenig auf das Land und Alicante selbst eingegangen ist, nachdem in den Vorgängern der Reihe so oft davon geschwärmt wurde. Auf mich machte die Stadt leider nicht den Eindruck als wäre sie etwas besonderes.

Bis auf diese beiden kleinen Dinge gibt es an dem Buch aber nichts was ich bemängelt könnte. Die Charaktere sind nach wie vor symphatisch und entwickelt sich auch weiter. Vor allem Simon hat nur noch wenig mit dem Jungen aus dem ersten Band gemeinsam der laufend Eifersüchtig auf Jace war. Eine wirklich gelungene Entwicklung, so wie er jetzt ist, gefällt er mir viel besser. Er ist nicht länger Clarys Anhängsel sondern selbst vollständig Teil dieser Welt und ich bin gespannt was man in den Folgebänden noch alles von ihm hören wird.

Richtig spannend und mitreißend fand ich vor allem die Schlachten die in diesem Band geschlagen werden und die mit den kleinen Gemetzeln aus City of Bones und City of Ashes, nur sehr wenig gemeinsam haben. Auch die Beziehung zwischen Clary und Jace ist in diesem Band anders. Beide bemühen sich nach Kräften sich wie Bruder und Schwester zu verhalten und zumindest ansatzweise gelingt ihnen dies auch. Gefühle lassen sich nicht einfach ausstellen, auch wenn sie falsch sind, das merkt man hier richtig. Umso froher bin ich natürlich das endlich die Wahrheit über Jace Herkunft ans Tageslicht gekommen ist und die beiden endlich die Möglichkeit haben zusammen zu sein.

Was mich wirklich mit Genugtuung erfüllt hat, war Valentins Ende. Verraten von dem woran er geglaubt hat. Genau das richtige Ende für einen Menschen wie ihn. An Sebastians bzw. Jonathans Ende, glaube ich jedoch nicht wirklich. Das sein Leichnam verschwunden ist kommt mir einfach zu verdächtig vor. Sicher, der Fluss könnte ihn wirklich davon getragen haben, aber das erscheint mir zu einfach. Ich bin mir ziemlich sicher das man noch von ihm hören wird.

Alles in allem bin ich doch sehr zufrieden mit diesem Ende. Alle offenen Fragen wurden geklärt und es war nicht nur alles Friede Freude Eierkuchen, sondern es gab auch schwere Verluste. Es gibt viele Sachen worauf ich mich in den Folgebänden freue, doch ich muss sagen, das ich mich momentan nicht besonders darauf freue weiter zu lesen und dies in nächster Zeit auch nicht tun werde. Grund ist die englische Kurzbeschreibung von City of Fallen Angels in der klar wird, das Jace und Clary schon wieder auseinander gerissen wurde und davon habe ich, gelinge gesagt, erst mal die Nase voll. Drei Bände lang dieses hin und her, in meinen Augen wäre es nur fair gewesen den beiden wenigstens einen Band lang eine Verschnaufpause und Glück zu gönnen. Da begnüge ich mich doch lieber eine Zeit lang mit dem doch glücklichen Ende von City of Glass.

Fazit:
Ein absolut gelungenes Ende um die Geschehnisse um Valentin und seine Pläne. Spannend und mitreißend wie seine Vorgänger. Cassandra Clare versteht es wirklich ihre Leser zu entführen und ihre Charaktere richtig zu gestalten.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. April 2017
Im dritten Teil "City of Glass" der Chroniken der Unterwelt von Cassandra Clare bereitet sich Clary auf ihre erste Reise nach Idris vor. Sie versucht dort einen Hexenmeister zu treffen, der ihr dabei helfen kann, ihre Mutter aus ihrem Koma aufwachen zu lassen. Jace, der mit der gesamten Familie Lightwood sich auch auf den Weg nach Alicante, der Hauptstadt von Idris, zu einer Schattenjägerversammlung macht, versucht alles, um sie von der Reise abzuhalten. Er befürchtet, dass der Rat wegen ihrer einzigartigen Begabung auf Clary aufmerksam wird.

Die Handlung des Buches ist extrem rasant und actionreich. Im Vergleich zu den ersten beiden Bänden wird die Geschichte düsterer und gefährlicher. Ich habe sehr mit Clary, Jace und Simon mitgefiebert.

Die Charaktere entwickeln sich wieder weiter. Clary gewinnt an Reife und Simon bekommt mehr Selbstbewusstsein. Außerdem betreten auch neue Figuren die Bühne. Schön ist, dass die Liebelei zwischen Alex und Magnus auch ein bisschen Erzählzeit bekommt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juni 2011
Um den Hexenmeister zu finden, der ihre Mutter aus dem Koma zurückholen kann, müssen Clary und die Lightwoods nach Idris reisen, der Heimat der Schattenjäger.
Das trifft natürlich auf strikte Ablehnung von Jace, da er Clary nicht in Gefahr bringen will.
Durch die gegebenen Umstände gelangen jedoch alle, einschließlich dem Vampir Simon und dem Werwolf Luke in das ferne Land.
Während Clary sich auf die Suche nach dem geheimnisvollen Hexenmeister macht, müssen sich die Lightwoods vor dem Rat verantworten und Jace sich über seine Gefühle zu Clary klar werden.
Valentin plant währenddessen einen furchtbaren Angriff und ist auf der Suche nach dem Spiegel, dem dritten Gegenstand der Engelsinsignien. Diese sollen ihm dazu verhelfen, endlich an die Macht zu gelangen und alle Schattenweltler zu vernichten.

'City of Glass' ist der dritte Band der Mortal Instruments-Reihe von Cassandra Clare.
Knapp 720 Seite geballte Action, Dramatik und ein ständiges Hoch und Tief der Gefühle.
Ich muss sagen, dieses Buch hat mich überwältigt! Es passiert so unglaublich viel, es gibt schöne Momente, es gibt furchtbar traurige Momente und es fallen Entscheidungen, die man vielleicht lieber anders hätte treffen sollen.
Jeder der Protagonisten, und dazu zählen nicht nur Clary und Jace, haben einen großen Schritt nach vorn gemacht. Jeder Einzelne hat sich weiterentwickelt, ist erwachsener geworden und trifft und vertritt seine eigenen Entscheidungen. Ich möchte nicht zu viel verraten, deswegen verzichte ich diesmal auf die Charakterbeschreibungen.
Ein wenig erinnert mich die Geschichte an den 2. Weltkrieg, da es für Valentin auch nur eine 'wahre Rasse' gibt ' die Schattenjäger. In seinen Augen sind die Schattenweltler ' seien es Werwölfe, Feen oder Vampire- genauso wenig wert, wie die Dämonen. Eine Rasse, deren Vernichtung er sich als Ziel gesetzt hat.
Im Laufe der Geschichte gibt es einige Wendungen, die man sich als Leser schon lange erhofft hat und die vielleicht sogar ein wenig vorausschaubar waren.
Die Beziehung zwischen Clary und Jace ist sehr schwierig, da für sie eine Liebe zwischen Geschwistern nahezu unmöglich ist. Als Leser fiebert man natürlich trotzdem mit und hofft, dass am Ende alles gut werden wird.
Die größte Entwicklung in der Geschichte hat in meinen Augen Clary gemacht. Sie lernt, sich durchzusetzen, ihre Meinung auch vor größerem Publikum kundzutun und vor allem wichtige Entscheidungen zu treffen, während Andere vielleicht blind vor Angst sind.
'City of Glass' ist Clary's großer Schritt zum Erwachsen werden!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden