Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive longSSs17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
208
4,5 von 5 Sternen
Die Verratenen: Band 1
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:18,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 17. August 2017
Nach verschiedenen Kriegen und dem Ausbruch lebt ein privilegierter Teil der Menschheit unter gut versrgten Kuppeln, den so genannten Sphären. Der andere Teil versucht draußen in Clans zwischen Schnee und Eis zu überleben.

Ria ist in einer Sphäre aufgewachsen und gehört zu den besten Schülern ihrer Schule. Ihr wird eine Zukunft in einer führenden Position des Systems vorrausgesagt und sie hat einen Freund, der beliebt und ebenfalls erfolgreich ist. Doch das alles ändert sich als Ria ein Gespräch belauscht, indem sie und sechs weitere Personen beschuldigt werden Verräter zu sein und mit den Außenbewohnern unter einer Decke zu stecken. Dafür sollen sie getötet werden. Nach einem ersten gescheiterten Mordversuch, befinden sich die Sieben in der Außenwelt auf der Flucht vor dem System. Sie werden von dem Clan der Schwarzdornen verschleppt, welche den "Lieblingen des Systems" nicht alle gut gesonnen sind. Ria und ihre Freunde sind dazu gezwungen,das positive Bild von der Regierung, das ihnen von klein auf übermittelt wurde, zu überdenken und immer mehr zu verwerfen.

"Die Verratenen" ist ein packender Auftakt der Eleria-Triologie von Ursula Poznanski. Er ist sehr spannend und flüssig geschrieben, was ihn leicht zu lesen und schwer aus der Hand zu legen macht. Die Charaktere sind sehr interessant und keiner gleicht dem anderen. Allerdings hätte ich mir gewünscht, dass sie ein wenig besser herausgearbeitet und beschrieben werden. Ria ist die einzige der Sieben, deren Charakter wirklich zur Geltung kommt. Von den Anderen erfährt man hauptsächlich die Stärken und Schwächen, welche größtenteils mit ihrer Ausbildung an der Schule verbunden werden.

Ria ist mir zeitweise ein wenig unsympatisch, da sie alles analysiert und ihre Meinung über die Clanmitgliedern oftmals überheblichlich ausfällt. Im Laufe des Buches legt sich dies aber und ich bin sehr gespannt, wie sich ihr Charakter im weiteren Verlauf der Triologie weiterentwickeln wird.

Alles in allem eine absolute Leseempfehlung. Ich musste sofort im nächsten Band weitergelesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2017
Das Hörbuch hat mich total fasziniert und ich habe es innerhalb von wenigen Tagen durchgehört. Die Geschichte ist spannend und macht Lust auf mehr. Teil 2 und 3 wurden von mir als Buch gekauft.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2017
Ich bin sehr begeister von dem Buch. Es hat mir sehr gut gefallem. Ich kann das Buch daher weiter empfehlen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2017
Das Buch hat mich sehr gut unterhalten und gefesselt. Ursula Potznanskis Schreibkünste machen dies zu einem wunderbaren Lese-Erlebnis. Empfehle es jedem.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2017
Ich habe ein bisschen gebraucht, um mich in der Welt dieses Buches zurechtzufinden, fand sie dann aber sehr spannend. Die Idee mit den Menschen, die unter Kuppeln leben und zwar alles bekommen, was sie brauchen, aber auch völlig kontrolliert werden, war sehr interessant. Vor allem, weil diesem Leben das in der Wildnis gegenüber gestellt wird.
Nicht mit allen Charakteren bin ich sofort warm geworden, aber ich fand die Figuren trotzdem faszinierend. Habe auch nicht vorhersehen können, wer der Verräter ist.
Insgesamt war das Buch ein guter Mix aus Dystopie und Thriller.
Ich bin gespannt auf den nächsten Teil!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2016
Ich muss ehrlich gestehen, dass mich diese Triologie absolut umgehauen hat.
Ich hatte es bisher sehr selten, dass ich ein Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte, überall und zu jeder Zeit darin gelesen habe, wo es mir möglich war. Ich hatte alle drei Bücher zu Hause - Gott sei Dank - ich glaube ich wäre wahnsinnig geworden, hätte ich mehrere Tage auf das nächste Buch warten müssen. Letztendlich hatte ich die drei Bücher innerhalb zwei Wochen durch. Was mich besonders an der Reihe fesselt sind die Rätsel und Ungereimtheiten der "Verschwörung", die man selber versucht zu durchschauen und letztendlich doch feststellen muss, dass man mit diesem Wandel und dem Hintergrund der Storie im Leben nicht gerechnet hätte.
Einfach großartig fantasievoll und stimmig geschrieben.
Ich finde es auch persönlich sehr schade, dass die Bücher zu Ende sind. Es fehlt irgendwie etwas, nach diesen 2 Wochen intensivem Eleria Erlebnis. Man möchte gerne wissen, wie es in dieser so anderen Welt nun weiter geht. Das hat etwas, von einer guten Serie.
Man kann sich wirklich sehr gut in die Protagonistin einfühlen und fiebert regelrecht in dem Geschehen mit, möchte an manchen Stellen gerne laut rufen: "Warum tust du das?!" Obwohl in dem Buch (leider) nicht alle Fragen geklärt werden und man immer noch am Ende das Gefühl hat, irgendwie gibt es noch so viel mehr über diese Welt zu erzählen, hat dieses Buch nichts anderes als 5 Sterne verdient für die Nähe zu den Charakteren und der unfassbar tollen Storie, die überrascht und schockiert göleichzeitig.

Seit ich die bücher durch gelesen habe, versuche ich ähnliche Bücher in diesem Genre zu finden und bin bisher ziemlich enttäuscht worden.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2017
♥ Inhalt ♥

Sie ist beliebt, privilegiert und talentiert. Sie ist Teil eines Systems, das sie schützt und versorgt. Und sie hat eine glänzende Zukunft vor sich - Rias Leben könnte nicht besser sein. Doch dann wendet sich das Blatt: Mit einem Mal sieht sich Ria einer ihr feindlich gesinnten Welt gegenüber und muss ums Überleben kämpfen. Es beginnt ein Versteckspiel und eine atemlose Flucht durch eine karge, verwaiste Landschaft. Verzweifelt sucht Ria nach einer Erklärung, warum ihre Existenz plötzlich in Trümmern liegt. Doch sie kann niemandem mehr vertrauen, sie ist ganz auf sich allein gestellt.

Text: Loewe

♥ Cover & Ausstattung ♥

Das Hardcover ist schwarz und steckt in einem glänzenden Umschlag. Dieser ist komplett in schwarzweiß gehalten, bis auf einige Details, die blau hervorgehoben sind. Auf dem Cover ist der Abdruck eines Blattes zu sehen, während den Buchrücken und den Rand der Vorderseite ein Muster ziert, das an Bienenwaben erinnert und die in den Büchern behandelten Sphären darstellen soll. Die komplette Reihe ist auf diese Weise gestaltet, jeweils mit einem anderen Farbakzent und unterschiedlichen Abbildungen von Pflanzenteilen, die den Kontrast zwischen den Sphären und der Außenwelt thematisieren. Nach dem Lesen finde ich, dass die Cover unglaublich gut zur Geschichte und ihrer Aussage passen.

♥ Umsetzung ♥

Ursula Poznanski hat mit dieser Trilogie eine sehr komplexe und spannende Dystopie mit einer interessanten Ausgangslage erschaffen. Nach einer Naturkatastrophe, genannt die "Lange Nacht", ist der komplette Planet mit Schnee bedeckt und die Überlebenden haben sich größtenteils in die sogenannten "Sphären" zurückgezogen, gigantische Kuppelsysteme, die mit Magnetbahnen verbunden sind. Das Leben in diesen Sphären ist determiniert, der Großteil der Kinder künstlich gezeugt und die Elite studiert in Sphäre Hoffnung, um in der Rangliste ganz nach oben aufzusteigen. Eines Tages jedoch wird das geregelte, perfekte Leben von sechs Studenten in ihren Grundfesten erschüttert: Ria, eine Meisterin der Rhetorik und die Nr 7 der Akademie, belauscht durch Zufall ein Gespräch über eine große Verschwörung. Sie und fünf weitere Jugendliche sollen getötet werden! Doch Ria ist sich keiner Schuld bewusst und weiß, es bleibt ihnen nichts anderes übrig als die Flucht... Von diesem Punkt an beginnt ein Kampf um Leben und Tod, denn fernab der "sicheren" Sphären, in der gnadenlosen Wildnis, sind die Außenbewoher ihnen gegenüber nicht gerade friedlich gestimmt. Unterschlupf finden sie beim nicht minder misstrauischen Clan der Schwarzdornen und bringen Stück für Stück eine schreckliche Wahrheit ans Licht...

Die Geschichte kommt zunächst langsam ins Rollen, doch schon nach einigen Seiten entwickelt sich das Buch zu einem atemlosen Pageturner. Wir begleiten die Protagonistin Ria in ihrem täglichen Leben und lernen dadurch die Strukturen, Regeln und Gebräuche innerhalb der futuristischen Sphären kennen. Die Ansichten der Sphärenbewohner unterscheiden sich grundlegend von unserer heutigen Denkweise, da vieles an Wissen und alten Traditionen verloren gegangen ist, aber auch das Leben der Außenbewohner, genannt Prims, unterscheidet sich noch einmal komplett davon. Mir haben sowohl das futuristische Leben innerhalb der Sphären als auch das rückständige, schlichte Leben im Clan außerhalb von den Ideen und ihrer Ausführung her unglaublich gut gefallen und ich war gespannt, was es noch alles zu entdecken geben würde. Besonders die Beschreibungen der Natur und die Wertschätzung dieser haben es mir aber auch sehr angetan. Die Sonne und natürlich gewachsene Pflanzen sind für die Sphärenbewohner nicht selbstverständlich - sie konnten diese Dinge nie aus nächster Nähe sehen und erfahren.

Der Kontrast zwischen den beiden Welten wird einfach unglaublich spannend dargestellt und schnell wird klar, dass keine durchweg gut oder böse ist. Beide haben ihre Abgründe, Intrigen, aber auch ihre Vorteile, meinen das richtige für ihr Volk zu tun. So ändern auch beide Seiten nicht allzu schnell ihre Meinung über den jeweils anderen. Die Lebensweisen und Eigenarten werden konsequent in die Geschichte verwoben und geben ihr eine Komplexität und Fantasie, die mich haben staunen lassen. Trotzdem ist stets eine unterschwellige Gefahr zu spüren, denn niemand ist jemals sicher - allen voran nicht die sechs flüchtigen Studenten. Verschnaufpausen werden ihnen nur selten gegönnt, denn viele wollen sie tot sehen, was das Buch zu einem hochspannenden Thriller macht.

Zum Ende hin spitzt die Lage sich immer weiter zu, es kommt zu einigen unvorhergesehenen Wendungen. Viele Fragen werden beantwortet, noch größere bleiben bestehen, andere werden neu aufgeworfen und schließlich kommt es zu einem Cliffhanger, nach dem man einfach nur schnell den nächsten Band verschlingen möchte. Wie gut, dass dieser bereits erschienen ist und auch direkt bereitstand. ;)

♥ Charaktere ♥

In erster Linie geht es um sechs Elitestudenten: Eleria, eine Meisterin der Rhetorik und Kommunikation, Aureljo, den geborenen Anführer und Strategen, Tycho, einen hochbegabten und flinken Techniker, Tomma, eine fröhliche Botanikerin, Fleming, einen geschickten Arzt, und Dantorian, einen talentierten Künstler. Von den sechs flüchtigen Elitestudenten steht allerdings nur die Protagonistin Eleria, genannt Ria, wirklich im Vordergrund, die anderen bleiben recht blass.

Ria ist eine eher kühle, berechnende Person, die die Verhaltensweisen des Menschen studiert hat und ihr Gegenüber genau zu lesen und zu manipulieren weiß, indem sie ihnen mit einer gezielten, kontrollierten Mimik und Artikulation entgegentritt - wenn sie es denn gerne möchte. Dazu ist sie sehr intelligent, aber keinesfalls unsympathisch. Sie kennt es nicht anders und setzt ihr Talent nur mit Bedacht ein, um zu vermitteln, um Leben zu retten und Menschen zu helfen. Sehr erfrischend ist, dass nicht einfach nur gesagt wird, dass Ria schlau sei, sie ist es auch. Sie ist nicht auf den Mund gefallen und handelt stets nachvollziehbar, mit Bedacht, meist sehr rational und logisch, aber immer behält sie alles wichtige im Hinterkopf und sorgt sich um die Menschen, die ihr wichtig sind. In der Außenwelt fällt es ihr zunächst schwer, die Wahrheit über die Sphären zu akzeptieren, die sie einst für sicher und unfehlbar gehalten hat, aber mit der Zeit lernt sie diese Stück für Stück hinzunehmen und das beste aus ihrer Situation zu machen. Diese Entwicklung hat mir sehr gefallen, da sie nicht zu schnell, sondern nachvollziehbar vonstattengeht und Ria sehr viel Tiefe verleiht.

Von den anderen mochte ich eigentlich nur Tycho wirklich, weil er irgendwie echt cool ist und Ria sich auf ihn verlassen kann. Die anderen sind mir alle unsympathisch, allen voran Tomma, die im Verlauf des Buches immer nerviger, egoistischer und affektierter rüberkommt. Sie soll aber wohl auch nicht gerade die Rolle einer Sympatheträgerin annehmen. Aureljo ist als Nr 1 in der Reihung scheinbar perfekt und jeder liebt ihn, aber ich finde ihn wirklich ätzend und unsympathisch. :D Er ist schon ziemlich von sich überzeugt und zieht als "perfekter Taktiker" die Pläne der anderen gar nicht erst in Erwägung, was ihn für mich einfach unerträglich macht. Ich habe mir am Ende nur noch gewünscht, dass Ria ihn endlich fallenlässt - eine Alternative scheint sich jedenfalls anzubieten, die ich nur begrüßen würde...^^ Dantorian und Fleming stechen im ersten Band jedoch gar nicht hervor, sie bleiben von nicht großer Bedeutung, was sehr schade ist.

♥ Schreibstil ♥

Poznanskis Schreibstil liest sich sehr angenehm, spannend und ist einfach auf den Punkt. Sie drückt sich weder zu einfach noch zu gehoben aus und es entstehen keinerlei gibt keine Längen. Die Dialoge lesen sich einfallsreich, aber nicht gekünstelt, Rias wohl überlegte Äußerungen wirken durchdacht und intelligent. Außerdem merkt man der Wortwahl an, ob es sich um Sphärenbewohner oder Clanzugehörige handelt. Die Autorin hat ein Händchen dafür, mit ihren Worten eine unterschwellige Spannung zu erzeugen, selbst wenn nicht viel passiert, und den Leser geradezu durch die Seiten zu tragen.

♥ Fazit ♥

Ein großartiger Auftakt mit grandiosen Ideen! Die Handlung ist nicht komplett neuartig, aber durchdacht, die Protagonistin vielschichtig und mit Köpfchen gesegnet. Ich bin richtig durch die Seiten geflogen, weil das Buch unglaublich spannend und fesselnd geschrieben ist. Zudem finde ich es wirklich erfrischend, mal eine dystopische Trilogie zu lesen, die in Deutschand spielt. Mir fällt jedenfalls nichts Vergleichbares ein. Derzeit verschlinge ich die anderen Bände und werde mit Sicherheit noch weitere Bücher der Autorin lesen.

Kleine Abzüge gibt es für die vielen unsympathischen Charaktere und weil mich das Buch bis auf das Ende noch nicht so ganz mitreißen konnte:

4,5/5 ♥
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2015
Die Eleria-Trilogie stand schon lange auf meiner Wunschliste, zu lange. Als "Die Verratenen" im Rahmen einer Wanderbuch-Aktion auf die Reise geschickt wurde, beschloss ich, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: Wanderbuch testen und endlich dieses Buch lesen. Ich frage mich, warum ich das Buch nicht viel früher in die Hand genommen habe, denn "Die Verratenen" ist ein starker Start in die dystopische Welt von Ria und ihren Freunden und macht Lust auf mehr.

Ria gehört zur Elite der aus dem All auf die Erde zurückgekehrten Menschen. Sie sollen testen, ob ein Leben auf der Erde wieder möglich ist. Sie sind Teil einer stark reglementierten Gemeinschaft, die vermeintlich auf Gerechtigkeit aufgebaut ist. Ihre Freiheit ist stark eingeschränkt, denn sie müssen in so genannten Sphären leben. Das sind riesige Kuppeln, die sie erst endgültig verlassen dürfen, wenn die Erde ausreichend bewohnbar ist. Außerhalb der Sphären leben die Nachkommen der nach der Zerstörung der Erde zurückgelassenen Erdenbewohner unter sehr primitiven und schwierigen Bedingungen. Die heile geregelte Welt von Ria fällt in sich zusammen, als ihr und weiteren fünf Jugendlichen vorgeworfen wird, sie seien Teil eine Verschwörung. Sie werden verfolgt und sind plötzlich auf die Hilfe der "Außenbewohner" angewiesen.

Trotz des klassischen Dystopien-Aufbaus (zwei gegensätzliche Gesellschaftsformen treten gegeneinander an, bzw. werden unterlaufen), packt mich die Handlung und es bleibt spannend bis zum Schluss. Es baut sich ein wahrer Thriller auf, in der es um Intrigen und Macht geht. Die Charaktere werden sehr vielschichtig beschrieben und die besonderen Umstände der Welt, in der Ria lebt, werden erst nach und nach preisgegeben. Ria ist Vorzeigestudentin, die Nummer sieben im offiziellen Ranking der Studenten. Ihre Stärke ist, dass sie die Emotionen der Menschen sehr gut an ihrer Körperhaltung und Mimik lesen, analysieren und daraus Schlüsse ziehen kann. Als erste Zweifel an der Ehrlichkeit ihrer Sphärenwelt aufkommen, versucht sie den äußeren Schein aufrechtzuerhalten, was ihr im Laufe der Geschichte immer weniger gelingt. Interessant.

Der Auftakt der Trilogie hat mich überzeugt. Der Schwerpunkt der Geschichte liegt in dem Thriller, dem Machtkampf, dem Erkennen von Wahrheit und Unwahrheit. Es lässt sich in einem Rutsch durchlesen, hat eine angenehme Sprache und das Setting bietet wenige Überraschungen. Der Fokus der Autorin liegt auf der gesellschaftlichen, sozialen und zwischenmenschlichen Ebene und der Aufklärung der Verschwörung. Ich bin sehr neugierig, wie sich die Geschichte weiterentwickeln wird, welche Rolle die einzelnen Protagonisten in ihr spielen werden, insbesondere Ria. Teil zwei und drei stehen schon ganz oben auf meiner Weihnachtswunschliste.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juni 2017
Ursula Poznanski weiß es auch in diesem Buch wieder zur Perfektion den Leser in ihre fiktive Welt zu entführen. Ihr Schreibstil lässt den Leser vollkommen in eine neue Welt etliche Jahre von unserer Zeit eintauchen.
Das wirklich mitreißende an dieser Trilogie besteht darin, dass uns die Autorin immer wieder Hinweise zur Auflösung der Geschichte zuspielt und doch so geschickt mit ihren Worten umzugehen versteht, dass der Leser stehts im Halbdunklen bleibt.
1000 Lösungsmöglichkeiten später endete der Band mit einem Ende, das ich nie erwartet hätte.
Der erste Teil schließt mit einer Teilauflösung, die es um so dringlicher macht alle weiteren zu lesen.
Eine der besten Trilogien die ich seit langem gelesen habe!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2015
Zunächst einmal verrät das Buch, von seiner kurzen Beschreibung her nicht viel. Es klang für mich interessant und ich hatte Lust auf einen Jugendbuch-Thriller ( der auch für jeden Erwachsenen etwas ist). Schon zu Beginn des Buches und nach den ersten Kapiteln hatte mich die Story gepackt und worum es wirklich geht, kam für mich total unerwartet. Hier also zum Inhalt und ich versuche nicht zu spoilern:

Das Buch spielt weit in der Zukunft. nach den uns bekannten Weltkriegen musste die Menschheit noch weitere schwere Zeiten mitmachen. Die Wasserkriege im Jahr 2045 und irgendwann (viel später) zerstörte eine Naturkatastrophe alles und nur wenige Menschen überlebten. Die Erde. so wie wir sie heute kennen existiert nicht mehr. Fast überall liegt Schnee, und nur langsam scheint die Welt zu ihren Ursprüngen zurück zu finden. Die Menschen, die überlebt haben, teilen sich in zwei Gruppen. Spähren Bewohner und die "Prims"( Primitive) wie sie von den Spährenbewohnern, die in Glaskuppeln leben genannt werden. Zu den Spährenbewohnern, gehören auch Ria und ihre Freunde. Die Spähren bilden eine Art Akademien in denen die intelligentesten Schüler ausgebildet werden, um die Welt wieder herstellen zu können. Es gibt Strom, technische Versorgungen und es ist alles ziemlich Hightech-mäßig ausgestattet. So trägt jeder Mensch einen Salvator, ein Gerät, dass die Versorgung im Körper misst, einem sagt, was man Essen soll, ob man sich zu sehr überanstrengt hat und alles folgt gewissen Regeln.

Ria ist 18 und lebt in einer Spähre im Norden. Sie gehört zu den besten der Akademie und mit ihrem Freund Aurelijo ( Nummer 1. der Studenten) glaubt sie, dass sie den Menschen, die außerhalb wohnen, den Prims weit überlegen ist.Irgendwann jedoch bemerkt Ria, das etwas nicht stimmt, sie und 5 andere Stundenten sollen angeblich einer Verschwörung angehören und von ihren eigenen Leuten umgebracht werden. Doch den 6 Studenten gelingt die Flucht und nun befinden sie sich in der Außenwelt, die sie gar nicht kennen. Sie spüren zum ersten mal Sonnenstrahlen auf ihren Gesichtern, sie sehen, dass je weiter man in den Süden geht, der Schnee langsam auftaut, es sogar kleine Wälder wieder gibt, und sie lernen die "Prims" kennen. Doch einer der 6 spielt ein falsches Spiel und Ria weiß nicht mehr, wer Freund oder Feind ist. Und auch die Prims haben eine ganz eigene Vorstellung von ihnen, denn sie leben ein anderes Leben und halten die Spährenbewohner nicht für die besseren und netteren Menschen.
Der Roman ist sehr spannend geschrieben, man fiebert mit Ria mit, ob sie wirklich entkommen, ob sie es schaffen zu überleben. Und wer von ihnen nun ein Verräter ist oder doch nicht. Was hat es mit der Verschwörung auf sich und wie kommen sie in einer Welt zurecht für die sie nicht vorbereitet sind.? Ein wirklich großartiger Auftakt einer Trilogie und ich werde nun brav warten bis der zweite Teil dann, hoffentlich bald, als Taschenbuch erscheint.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Saeculum
9,95 €
Erebos
9,95 €
Elanus
14,95 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken