Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren PR Launch Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Read for free PrimeMusic longss17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
71
4,6 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Er ist schon ein sehr skurriler Typ, der Skuduggery Pleasant, dieser knochenklappernde Detektiv. Dieses Mal – im zweiten Band der verrückten Fantasy-Geschichte - ist Walküre Unruh, welche ja eigentlich Stephanie heißt und ein ganz Mädchen ist, von Anfang an dabei. Mit ihren offensichtlich famliliär ererbten Sonderfähigkeiten lässt sie einfach ihr Spiegelbild zu Hause die alltäglichen Dinge erledigen wie Schulbesuch, Hausaufgaben oder einfache Freizeitbeschäftigungen daheim.

Das so genannte „Groteskerium“ - ein Wesen, welches sich bei Verletzungen selbst heilen kann - soll nach Willen des unangenehmen, bösartigen Baron Vengeous zurückkehren und damit die Macht der Gesichtslosen die Herrschaft über England, ja die ganze Welt sich ausbreiten. Das Skelett, also Skulduggery und Walküre treten allerdings dagegen an und versuchen unter persönlichem und nie ungefährlichen Einsatz, eben das zu verhindern und das Übel gar nicht erst so weit kommen lassen. Unterstützt werden sie dabei von ihren Mitstreitern China Sorrows und Tanith Low.

Dem einfallsreichen Autor gelingt es auch in dieser Geschichte sprachlich witzig und einfallsreich die Spannung in der unwirklichen Welt aufrecht zu erhalten, wenngleich ihm das im ersten Band deutlich besser gelang. Zu viel geht es um Kämpfe und Auseinandersetzungen und zu wenig um neue Erlebniswelten. Hier wären noch viel mehr Ereignisse auch im normalen Alltag von Stephanie denkbar, denn dass sie ein völlig normales Mädchen ist, tritt viel zu sehr in den Hintergrund. Dabei könnten sich gerade in dieser Zwiespältigkeit ihres Daseins eine Menge interessante und attraktive Situationen und Ereignisse ergeben.

Vielleicht kommt das im dritten Band zum Tragen, denn eine Fortsetzung ist schon wünschenswert, beginnt Walküre schließlich gerade erst zaghaft ihre Sonderfähigkeiten auszuprobieren. © 6/2008, Redaktionsbüro Geißler, Uli Geißler, Freier Journalist, Fürth/Bay.
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. September 2008
Der zweite Band der "Skulduggery-Saga" übertrift meiner Meinung nach seinen Vorgänger um ein ganzes Stück. Schon der Erste war Spannend, und zynisch und mindestens **** Sterne wert, doch "Das Groteskerium kert zurück" ist schon wegen der neuen Gegenspieler einzigartig. Der Haupt "Bösewicht" ist Baron Vengeos, dann gibt es noch Dusk, ein Vampyr und sein Helfer, denn Möchtegern Mörder Vaurien Scapergrace, den zwielichtigen "Springer Jack" und natürlich, mein Lieblings Schurke: Billy-Ray Sanguin, ein Amerikannischer "Luxus Killer" wie er sich ausdrückt. Obwohl er dem Leser manchmal ein wenig "tolpatschig" vorkommt und leicht mit Tanith flirtet.

Der Band ist zwar in sich abgeschloßen, doch durch das vorlezte Kapittel ("Billy-Ray Sanguins Auftraggäber") werden neue Fragen, Tatsachen und Hintergrünge eingeführt, die eine Fortsetzung versprechen. Und dem was man dort erfährt ist zu entnehmen das Sanguin noch einmal mitspielen wird... Last euch überaschen! Viele neue Zynische, Sarkastische und Selbstiroische Dialoge, eine Menge Schwarzen Humor, Blanke Aktion und eine spannende Story! Auch wenn es manchmal heist, das Buch würde zu viele gewaltsamme einzelheiten beinhalten, ist es durch aus das richtige für Teenager und Junge Erwachsene! Aber auch die Älteren werden Spaß mit diesem meisterwerk des Schwarzenhumors haben!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2012
Auch der Band 2 der Sculduggery-Serie ist mit trockenem und schwarzem Humor, Action und vielen tollen Ideen geschrieben.

Stephanie, alias Walküre Unruh, ist jetzt 13 Jahre alt, lernt Schritt für Schritt ihre magischen Fähigkeiten auszubauen und jagt mit ihrem Partner Sculduggery Pleasant die Bösen in der magischen Gesellschaft Irlands.

Baron Vengeous ist aus dem Gefängnis entkommen und versucht mit Hilfe des Groteskeriums die Macht an sich zu reißen. Unsere Helden müssen sich gegen Auftragskiller, Vampire und einige andere Schurken behaupten.

Derek Landy wartet mit reichlich viel Wendungen, seltsamen Figuren und spannenden Verwicklungen auf. Die witzige Schreibe und das Tempo der Geschichte machen aus dem Buch einen richtigen Lesespaß.

Ich habe das Buch in einem Ritt gelesen und kann es allen empfehlen, die Fantasy mit Ironie gewürzt zu schätzen wissen.

Fazit

Lesespaß: super
Lesefluss: sehr gut
Schreibe: witzig, locker
Story: temporeich mit reichlich Wendungen und Verwicklungen
Spannung: wirklich hoch
Action: ist garantiert

Zielgruppe: Freunde von Fantasy mit einem Schuss an schwarzem Humor
Zielgruppenalter: so ab 13/14 Jahre bis 100++

Bewertung: Fünf Sterne sind verdient

Kaufempfehlung? Ja klar.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. April 2014
Das COVER zeigt den Skelett-Detektiv. Die Seitenränder sind in der TB Ausgabe hellblau eingefärbt, was mir sehr gut gefällt!

INHALT: Das Leben der 13-jährige Stephanie Edgley ist alles andere als normal. Gemeinsam mit Skulduggery Pleasant steht sie erneut vor einem Fall: Baron Vengeous ist aus dem Gefängnis geflohen. Einst erschuf er ein Wesen, das die Macht besitzt, die Gesichtslosen zurückzuholen. Nun will er es erwecken und somit den Weg für das Böse ebnen …

LESEEINDRUCK:

In dem Jugendbuch gerät die vierzehnjährige Stephanie an ein sprechendes Skelett namens Skulduggery Pleasant. Er zeigt ihr eine Welt, in der Magie existiert, von der die meisten Menschen jedoch gar nichts wissen. Um ihren eigenen Willen behalten zu können, nimmt sie einen zweiten Namen an - Walküre Unruh - und bleibt als Schülerin an seiner Seite. Ohne dass ihre Familie davon mitbekommt, denn an ihrer Stelle geht ein Spiegelbild zur Schule.

Obwohl dies der zweite Band der als neunteilig geplanten Reihe ist, hatte ich keine Probleme damit, der Handlung zu folgen. Der Schreibstil ist einfach, aber auch nicht zu einfach, die Dialoge sind zahlreich und gleichen einen Schlagabtausch. Die Aussagen sind sehr humorvoll und unterhalten gut. Aber sich Action und Spannung kommen nicht zu kurz.
Der Autor beweist Ideenreichtum und erschafft eine fantastische Welt mitten in unserer Realität. Die Protagonisten sind zahlreich und dabei individuell gestaltet. Nicht nur ihre Namen, sondern auch sie selbst sind interessant. So passiert es, dass einem auch der ein oder andere Bösewicht, trotz teils grausam angehauchten Szenen, ans Herz wächst.

Die Handlung geht flott voran, sodass auch ungeduldige Lesern nicht langweilig wird. Am Ende schließen sich die Ereignisse um das Groteskerium, der größere Handlungsbogen geht aber natürlich weiter und man darf gespannt sein, wie es mit der Story und den Charakteren weitergeht.

FAZIT: Ein fantasievolles Lesevergnügen mit einer Portion schwarzen Humor für Jugendliche und jung gebliebene!

Die Reihe "Skulduggery Pleasant":

Der Gentleman mit der Feuerhand
Das Groteskerium kehrt zurück
Die Diablerie bittet zum Sterben
Sabotage im Sanktuarium
Rebellion der Restanten
Passage der Totenbeschwörer
Duell der Dimensionen
Tanith Low - Die ruchlosen Sieben

Band 8 "Last Stand of Dead Man"
Die Ende-der-Welt-Maschine (erscheint am 1.Mai 2014)

AUTOR: Derek Landy lebt in Irland, zusammen mit Katzen und Hunden. Für seine Buchreihe hat er bereits Preise gewonnen. Mehr dazu auf seiner Website!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2012
Ich habe die englische Ausgabe, Skulduggery Pleasant 02. Playing with Fire, gelesen. Daher haben in meiner Rezension einige Charaktere andere Namen als in der deutschen Übersetzung.

Inhalt
Skulduggery hat wieder einmal die Welt gerettet. Doch diesmal hatte er Hilfe von der nun 13-jährigen Stephanie, die sich seit neuestem Valkyrie Cain nennt und sich an Elementmagie versucht. Das Feuerbändigen hat sie mittlerweile sogar ziemlich gut drauf, nur mit dem Rest hapert es noch ein wenig. Viel Zeit zum Lernen hat sie allerdings nicht, denn tatsächlich wird die Welt wieder bedroht. Und wieder sind es die Gesichtslosen, uralte magische Götter, die zurück auf die Erde gebracht werden und ihr den Untergang bringen sollen. Das Tor zu den Gesichtslosen ist noch versperrt, doch wie der Zufall es so will haben die Bösen natürlich schon einen teuflischen Plan ausgeheckt: Das Groteskerium, ein aus verschiedenen Körperteilen verschiedener magischer Wesen zusammengenähtes Ungetüm besitzt die Macht, das Tor zu öffnen. Fehlen nur noch zwei Dinge - ein bisschen Blut und die Tatsache, dass Erde, Mond und Sonne in einer Lilie zueinander stehen. Und tatsächlich ist dieses Ereignis in zwei Tagen soweit. Also müssen Skulduggery und Valkyrie sich sputen, um den Untergang der Welt noch zu verhindern.

Meine Meinung
Auch der zweite Band der Reihe um den Skelett-Detektiv Skulduggery Pleasant und die junge Magierin und Kämpferin ins Ausbildung Valkyrie Cain hat mir gut gefallen, wobei ich ihn teilweise nicht ganz so witzig fand wie den ersten. Aber auch hier gab es viel Action, Spannung und Humor vom Feinsten.

Das Buch beginnt direkt mit einer Kampfszene, Valkyrie Cain (den Namen finde ich sowieso viel besser als Walküre Unruh - hallo, wenn man Skulduggery Pleasant lässt, kann man ja wohl auch Valkyrie Cain lassen, oder?) liefert sich ein kleines Scharmützel mit einem äußerst skurrilen Wesen, der sich selber als größten Mörder aller Zeiten bezeichnet, aber bisher noch keinen Mord verübt hat.
Seit dem ersten Band sind einige Monate vergangen, Valkyrie ist nun 13 Jahre alt und jeden Tag für die gute Seite der magischen Welt im Einsatz. Am Schulunterricht und dem Familienleben nimmt nun täglich ihr Spiegelbild teil. Seit Ghastly Bespoke (Grässlich Schneider) ihr den Kampfanzug genäht hat, ist sie wieder ein gutes Stück gewachsen. Ich mag Valkyire wirklich sehr gerne, da sie tough und nicht auf den Kopf gefallen ist. Außerdem liefert sie sich oft sehr amüsante Wortduelle mit Skulduggery. Zeitweise ist sie mir ein wenig zu häufig in Gefahr geraten und musste öfters mal gerettet werden, aber dennoch ist sie sehr erwachsen und selbstständig für ihr Alter und kommt mit ihren magischen Fähigkeiten immer besser zurecht.

Skulduggery ist wie eh und je selbstverliebt und selbstbewusst und hat immer einen zynischen Spruch auf den "Lippen". Seine große Schwäche ist Valkyrie Cain, die er häufiger mal aus Gefahren und brenzligen Situationen retten muss und für die er sich verantwortlich fühlt, auch wenn er das vor ihr selber nicht so gerne zugibt.
Neben den beiden Helden kommen auch einige bekannte Personen, wie zum Beispiel Tanith Low, und unbekannte vor. Erwähnenswert sind hier der Arzt und Wissenschaftler Kenspeckle Grouse, der einen Narren an Valkyrie gefressen hat und Skulduggery nicht wirklich leiden kann oder Billy-Ray Sanguine, der zwar keine Augen besitzt, sich aber dafür durch Erde bewegt. Alle Charaktere, ob gut oder böse, sind einzigartig und haben ihre super Momente in der Geschichte.

Die Handlung beginnt, wie bereits erwähnt, mit einer Verfolgungsjagd, die mit einem Kampf endet. Insgesamt ist die Handlung wie auch schon im ersten Band sehr actionreich und die Charaktere haben kaum Zeit, zwischen zwei Kämpfen einmal richtig Luft zu holen und durchzuatmen. Besonders oft ist Valkyrie Ziel von irgendwelchen Angriffen. Dadurch, dass sie das Ahnen-Blut in sich trägt, wollen viele Gegner sie tot sehen. Zwar sind wieder einige Szenen ein wenig unlogisch, aber wenn man bedenkt, dass wir es hier mit einem sprechenden Skelett zu tun haben, kann man ein bisschen Unlogik verzeihen. Dafür sind die Kampfszenen sehr spannend und gut beschrieben, wobei ich mich da immer noch frage, ob diese Bücher tatsächlich für Kinder ab neun Jahren geeignet sind. Beispielsweise wird in diesem Band jemandem die Kopfhaut abgerissen... Nur mal so am Rande.
Die Idee hinter dem Groteskerium hat mir gut gefallen. Es stellt eine Art von Frankensteins Monster dar, da auch dieses Wesen aus verschiedenen Körperteilen zusammengeschneidert ist. Beim Lesen lief mir doch das ein oder andere Mal eine Gänsehaut über den Rücken, wenn das Groteskerium beschrieben wurde.

Meine Lieblingsstelle im Buch:
"Are you going to shoot me?" Vengeous sneered. "I wouldn't be surprised. What would a thing like you know about honour? Only a heathen would bring a gun to a swordfight."
"And only a moron would bring a sword to a gunfight." (Seite 175)
Skulduggerys Schlagfertigkeit ist einfach der Wahnsinn. Ich musste sehr lachen!

Fazit
Wieder einmal ein tolles Buch, auch wenn es insgesamt nicht ganz so witzig war wie der Vorgänger. Die Handlung war aufregend und fesselnd, die Charaktere authentisch und das Ende verheißungsvoll. Ich werde Skulduggery und Valkyrie auf jeden Fall weiter begleiten, denn das Ende lässt noch auf eine interessante Zukunft blicken, in der die beiden Detektive noch ein wenig häufiger die Welt retten dürfen. Ich vergebe dem Buch abschließend, da ich den ersten Band noch ein wenig lustiger fand 4 Sterne!

Weitere Buchrezensionen gibt es auf meinem Blog Kaugummiqueens Bücherstube (kaugummiqueen.blogspot.de)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2011
Das Leben von Stephanie Edgley ist alles andere als langweilig, denn seitdem sie den Skelett-Detektiv Skulduggery Pleasant kennen gelernt und mit ihm den Mord an ihrem Onkel aufgeklärt hat, ist nichts mehr, wie es war. Mittlerweile lebt die 13-jährige mehr in der magischen, als in der realen Welt, wo sie unter dem Namen Walküre Unruh bekannt ist. Viel lieber verbringt sie ihre Zeit mit Skulduggery und löst mit ihm Fälle, als in die Schule zu gehen.

Damit ihre Eltern nichts von ihrem Doppelleben mitbekommen, hat Skulduggery Stephanies Spiegelbild zum Leben erweckt, damit dieses sich um so unliebsame Angelegenheiten wie Schule und Familie kümmert. In regelmäßigen Abständen nimmt Stephanie die Gedanken und Erinnerungen ihres Spiegelbildes in sich auf, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Doch es steht neuer Ärger an. Baron Vengeous ist aus dem Gefängnis ausgebrochen. Nun bringen er und seine Schergen ein magisches Wesen nach dem anderen um, denn sie wollen ein Groteskerium erschaffen. Dieses soll dann das Portal zwischen den Welten öffnen und die Gesichtslosen wieder auf die Erde lassen. Was das bedeuten würde, weiß selbst Stephanie: Die Zerstörung der Welt.

Nun ist es an Skulduggery, Stephanie und ihren magischen Freunden, den Kampf aufzunehmen und zu verhindern, was das Böse sich über alles wünscht - das Öffnen des Portals. Doch nichts ist immer so wie es scheint und der Feind wartet schon ...

Bei diesem Buch handelt es sich um den 2. Band der Reihe um Skulduggery Pleasant. Der Plot besticht durch eine actionreiche und grandiose Handlung und auch hier bestimmen wieder die stark ausgeprägten Charaktere den Handlungsverlauf. Der Schreibstil war, wie bereits beim 1. Band, wieder so fesselnd angelegt, dass ich das Buch am liebsten gar nicht aus der Hand gelegt hätte. Auf jeden Fall macht dieses Buch wahnsinnig neugierig auf Band 3 der Reihe "Die Diablerie bittet zum Sterben".
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. April 2011
Buchgestaltung...

Der Unterschied zwischen Original und deutschem Cover ist minimal, trotzdem ist das englische besser. Warum muss man denn ORIGINAL Cover überhaupt ändern?

Meinung...

Der zweite Teil war wirklich um einiges besser als der erste. Ich denke, das liegt daran, dass all die Erklärungen und Einführungen in die Welt in der die Geschichte spielt hier nicht mehr vorkommen - nicht, das mich das in Band 1 gestört hätte, aber Band 2 bietet einfach so viel Action und Handlung, weil vielmehr Platz dafür wahr. Und das sind die zwei Punkte die mir gut gefallen haben. Ich habe das Buch meinem Bruder vorgelesen und war genauso begeistert wie er.

Die Geschichte spielt den größten Teil in der Welt" der Zauberer, Stephanies normales Leben wird fast die ganze Zeit in den Hintergrund gestellt und wir sind mit dabei, wenn es wieder heißt: auf in den Kampf gegen die Schurken! ;)
Diese waren in diesen Band übrigens wirklich grandios. Ich habe soooo gelacht, vor allem über die Attitüde einer bestimmten Person (nicht zu viel verraten, ne?). Jedenfalls waren sie allesamt eine Klasse für sich. Der Humor der Band zwei enthält ist um einiges schlagfertiges und origineller.

Die Charaktere machen tolle Entwicklungen durch, es gibt wieder viele magische Tricks, spannende Detektivarbeit und überraschende Wendungen. Vor allem die Zwischenkapitel über die Bösewichte fand ich dieses Mal richtig toll..
Skulduggery und Stephanie sind immer noch ein Spitzenteam. In diesem Buch sind sie sich auch endlich ebenbürtig. Stephanie ist nicht mehr nur" Skulduggerys Schülerin, sondern handelt selbstständig und sorgt an der einen und anderen Stelle dafür das am Ende doch alles glatt läuft. Auch Tanith ist wieder mit von der Partie und hat sich in diesem Teil zu meinen Lieblingscharakter hochgespielt.
Ihre Kampfszenen sind einfach genial. Ich hoffe sie ist in Teil 3 auch wieder dabei, denn ich werde dieses Buch auf jeden Fall lesen. Nach Band 1 hätte ich nicht gedacht, das sich die Story so steigern könnte: das hat sie aber.

Als All-Age-Romane würde ich die Skulduggery Reihe immer noch nicht bezeichnen, aber sie vermögen es durchaus an Spannung zu gewinnen und mich dazu verleiten einen weiten Teil zu lesen.

Fazit...

Ab heute nehme ich diese Buch-Reihe in meine Liste toller Jugendbuchserien auf! xD
Jede Menge Action, weniger Geplänkel als noch in Teil 1 und ein Ende, das neugierig auf weitere Bücher macht.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. April 2010
Eines vorweg: bevor Sie zu diesem Buch greifen, sollten Sie auf jeden Fall den ersten Band der Serie lesen: Skulduggery Pleasant: Der Gentleman mit der Feuerhand Viele Anspielungen sind sonst kaum zu verstehen und die Geschichte würde auch nur halb so viel Spaß machen.

Ähnlich wie der erste Band zeichnet auch diesr vor allem durch eines aus: Action nonstop. Es ist erstaunlich, dass es Derek Landy gelingt, den Spannungsbogen während der 330 Seiten auf einem so hohen Niveau zu halten. Unser freundlicher Skelett-Detektiv von nebenan muss sich diesmal mit seiner Freundin Stephanie (oder Walküre Unruh) mit einem wirklich bösen, bösen Schurken auseinandersetzen: Baron Vengeous. Der Baron hat es sich zum Ziel gesetzt das Groteskerium ins Leben zurückzurufen, einer Art Zombie-Superkampfmaschine mit deren Hilfe er die Gesichtslosen auf die Erde zurückholen möchte. Skul, Steph, China und Tanith stellen sich ihm in den Weg und es geht mehr als heftig zur Sache. Stephanie hat mittlerweile viel gelernt und kann die Elemente schon einigermaßen beherrschen, was ihr bei den zahlreichen, teils recht brutalen Kämpfen sehr zugute kommt.

Und das ist es auch, was mich nachdenklich stimmt. Auch wenn ich einige sog. "Kinderrezensionen" gelesen habe, die alle von dem Buch schwärmen, finde ich es teilweise sehr (zu?) brutal. So wird in einer Szene beschrieben, wie Stephanie von Skul hingerichtet wird, um eine Information von einem anderen "Bösewicht" zu bekommen:

Der Schuss tat in den Ohren weh. Durch Walküres Körper ging ein Ruck, sie riss die Augen auf und trat einen Schritt zurück, dann presste sie die Hände auf die Wunde und fiel auf die Knie. Blut tropfte durch ihre Finger. Dann fiel Walküre Unruh nach vorn und knallte mit dem Gesicht auf den Boden.

Daneben werden diverse Tötungsszenen dargestellt:

- ...doch XXX war zu langsam und das Groteskerium packte seinen Kopf und zerquetsche ihn wie ein frisch gelegtes Ei.

- Die Unterhaltung endete naturgemäß mit Bitten und Flehen, dann brachte XXX den Typ um und auch das Bitten und Flehen hörte auf.

- Dann flog XXX durch die Luft. Das Groteskerium ließ die Haare mit dem Stück Kopfhaut, die es noch in der Hand hielt, fallen und drehte sich zu Walküre um.

Das sind Sätze, die erwarte ich einfach nicht zu lesen, wenn ich ein Buch mit einer 13jährigen Protagonistin in den Händen halte, was sich ausdrücklich an Jugendliche richtet. Aber vielleicht haben sich ja die Zeiten auch wirklich geändert und ich Mittvierziger sehe das einfach zu eng. Denn eines muss man dem Autor lassen: die Szenen sind nie Selbstzweck. Sie passen zu dieser actionreichen, spannenden Geschichte mit äußert sympathischen Hauptdarstellern.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 30. Dezember 2010
ZUM INHALT:
Seit die 13-jährige Stephanie Edgley das lebende Skelett Skulduggery Pleasant kennt, hat sich ihr Leben schlagartig verändert. Und so jagt Stephanie alias Walküre Unruh gemeinsam mit ihrem Mentor Skulduggery Pleasant lieber fürchterliche Kreaturen als zur Schule zu gehen.
Und da ihre Eltern nichts von Stephanies Doppelleben ahnen, hat Skulduggery ein Spiegelbild seines Schützlings erschaffen, dass in Stephanies Abwesenheit ihr Leben übernimmt und sich mit der nervigen Verwandtschaft herumgeschlägt. Denn auf die Beiden wartet ganz schön viel Arbeit, um die Welt vom Bösen zu befreien...

MEINE MEINUNG:
1 Jahr ist seit den Ereignissen in "Skulduggery Pleasant: Der Gentleman mit der Feuerhand" vergangen und Stephanie, die sich nun in der Zauberwelt Walküre Unruh nennt, hat viel dazugelernt. Das muss sie auch, denn gemeinsam mit dem knochigen Detektiv bekämpft sie das Böse.
Stephanie alias Walküre ist nun nicht mehr Zuschauer, sondern kämpft mit ihren neu gewonnen Fähigkeiten eifrig gegen ihre Gegner. Doch es gibt mächtige Angreifer, bei denen sie all ihre Verbündeten und Begabungen benötigen. Und wer oder was das Groteskerium ist, löst sich natürlich im Laufe der Handlung auf.

Die Protagonistin hat sich seit dem 1. Band ordentlich weiter entwickelt und beweist mehr als einmal, dass sie ihre Widersacher bezwingen kann. Doch manchmal benötigt sie auch noch die Hilfe des schlagfertigen Knochenmanns mit dem schwarzen Humor. Wir lernen die zwei Hauptpersonen wieder besser kennen und entdecken immer wieder neue Facetten an ihnen. Aber auch die abwechslungsreich gestalteten Nebenfiguren sind dem Autor gut gelungen und können überzeugen.

"Skulduggery Pleasant: Das Groteskerium kehrt zurück" ist ein würdiger Nachfolger von "Skulduggery Pleasant: Der Gentleman mit der Feuerhand". Die perfekte Balance aus Gruselgeschichte, Abenteuer und Humor fesselt sowohl Jugendliche als auch erwachsene Leser.

Temporeich jagen Walküre und Skulduggery durch die actionreiche Geschichte und von einem Abenteuer zum anderen. Wie auch schon im Vorgängerband spielt sich die ganze Action in Irland ab. Die fantasievolle Handlung bleibt durch die vielen Kampfszenen manchmal etwas auf der Strecke, aber das stört nicht weiter, denn der Autor beschreibt alles so bildhaft, dass man meint, dabei zu sein.

Erzählt wird der Handlungsverlauf größtenteils aus der Perspektive der weiblichen Hauptperson, aber auch die Bösewichte kommen (in kursiver Schrift geschrieben) wieder zu Wort und schildern die Begebenheiten aus ihrer Sicht.
Der Schreibstil von Derek Landy ist wieder unterhaltend und interessant. Und durch die witzgen Dialoge lässt sich auch dieser Band rasend schnell lesen.

FAZIT:
Es geht spannend weiter: Denn "Skulduggery Pleasant: Das Groteskerium kehrt zurück" ist ebenso reizvoll wie der 1. Band dieser Serie und unterhält von der ersten bis zur letzten Seite. Darum bekommt dieses Jugend-Fantasy-Buch von mir 5 STERNE.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 9. August 2011
Seit Stephanie auf den Privatdetektiv Sulduggery Pleasant getroffen ist, hat sich ihr Leben völlig verändert. Sie nennt sich jetzt Walküre Unruh und schickt ihr Spiegelbild zur Schule, denn zum Lernen so alltäglicher Dinge wie Mathematik hat sie keine Zeit. Sie wird jetzt im Kampfsport und in Elemente-Magie ausgebildet, außerdem ist der gefährliche Baron Vengeous aus dem Gefängnis geflohen und droht ein schreckliches Ungeheuer zu beleben und die Gesichtslosen zurückholen.

Stephanie und Skulduggery wird kaum eine Minute zum Atemholen gegönnt. Ihre Gegner sind gefährlich und haben ihre ganz speziellen magischen Fähigkeiten um unseren ungleichen Detektiv-Pärchen das Leben schwer zu machen. Alte Bekannte wie China und Tanith stehen den Beiden zur Seite, denn sollte es dem Baron gelingen, das Groteskerium zum Leben zu erwecken, wäre dies das Ende für sie alle.

Das Buch ist liebevoll gestaltet und auch in diesem Teil gibt es eine gehörige Portion Wortwitz und jede Menge gute Ideen und gefährliche Situationen.

Fazit: Auch Teil 2 konnte mich restlos überzeugen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden