Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
66
4,7 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:17,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. Oktober 2012
Band sechs der insgesamt als Neunteiler geplanten Sculduggery-Serie taucht etwas tiefer in die persönliche Gefühlswelt der Protagonisten ein.

Kurz zum Inhalt

Sculduggery Pleasant muss sich seiner dunklen Vergangenheit stellen. Auch China wird von ihrem früheren Leben eingeholt. Stephanie hat endlich ihr kleines Schwesterchen, und als Walküre kämpft sie noch immer mit ihrer wahren Identität als Darquise. Nebenbei muss sie ihre Beziehungsprobleme bewältigen und feststellen, dass nicht alles nach ihren Vorstellungen ablaufen kann.

Der Totenbeschwörer Kleriker Craven findet in Melancholia den langersehnten Todbringer, der die Welt retten soll, diese aber tatsächlich in den Abgrund reißen will. In den Höhlen unter dem Haus von Walküres verstorbenem Onkel Gorden entscheidet sich schließlich in einem fulminanten Showdown das Schicksal der Menschheit.

Freundschaft, Liebe, Vertrauen, Kameradschaft, Glauben und Überzeugungen werden bei allen Beteiligten bis zur Schmerzgrenze auf die Probe gestellt. Die Grenzen zwischen Gut und Böse scheinen immer mehr zu verschwimmen.

Einschätzung zum Buch

Wie schon bei den vorhergehenden fünf Büchern überzeugt Derek Landy mit einer lockeren, witzigen, zuweilen schon leicht bösartigen Schreibe.

Die innere Auseinandersetzung von Walküre, ihr Reifeprozess und Coming of Age samt Beziehungskisten werden recht glaubwürdig dargestellt.

Weniger glaubwürdig dagegen ist die emotionale Konfliktbewältigung zwischen den verschiedenen Protagonisten. Die schlichte Menge an Informationen, an Figuren und an Ereignissen verbaut die Chance zu einer tiefergehenden Darstellung der am Ende deshalb nur vage angedeuteten Konfliktlinien.

Man muss tatsächlich die vorhergehenden Bände gelesen haben, um an der geballten Ladung von Verwicklungen, Enthüllungen, Andeutungen und Wendungen nicht zu verzweifeln.

Der Rahmen, der mit dem Journalisten Kenny aufgebaut wird, ist interessant und lässt für den nächsten Band der Serie auf mehr Verzahnung zwischen magischer und nichtmagischer Welt hoffen.

Auch wenn der Autor davon ausgehen kann, dass seine Leserschaft von Band zu Band mitwächst und älter wird, stellenweise finde ich die detaillierten Beschreibungen von Mord und Totschlag zu viel.

Fazit

Insgesamt ein gelungenes Buch. Obwohl viel nicht immer besser bedeutet, habe ich auch diesen Band mit großem Spaß und in einem Ritt gelesen.

Lesespaß: ja
Lesefluss: super
Schreibe: locker und witzig
Story: fließend, temporeich, etwas verwirrend, diesmal recht brutal
Spannung: hoch
Action: hoch

Zielgruppe: Freunde von Fantasy mit einem gewaltigen Schuss an schwarzem Humor
Zielgruppenalter: ab ca. 14 Jahre bis 100++

Bewertung: Fünf Sterne

Kaufempfehlung? Ja
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2014
Meine Meinung

Cover

Der sechste Band von Skulduggery Pleasant ist Anfang Oktober 2012 erschienen und auch diesmal ist der Einband wieder einzigartig. Das Buch ist Gebunden und hat einen Einband zum Abnehmen, dieser ist ziemlich in Rot und Schwarz gehalten. Die beiden Hauptpersonen vom Roman zieren das Cover. Walküre Unruhe und der Dedektiv stehen vor einem mit Eisengittern umzäumten Friedhof. Die Protagonisten werden in schwarz/weiß dargestellt nur ihre elementaren Fähigkeiten, das werfen mit Feuerbällen die diese in den Händen halten sind in Farbe.
Skulduggery ist hier in seinem Anzug zu sehen, der vervollständigt wird durch seinen Hut. Walküre dagegen ist in ihrer schwarzen Robe zu sehen mit offenem Haar.
Der Hintergrund ist rot, so als würde die Welt in Flammen stehen. Der Himmerl dagegen wird immer dunkler bis zum oberen Rand verläuft er dann ins schwarze.
Fährt man mit den Fingern über den Einband kann man den Namen des Buches deutlich ertasten, auch die Hauptfiguren sind anders aufgedruckt als der restliche Einband.

Klappentext

Skulduggery zuckte mit den Schultern.
"Es ist mir gelungen, ein paar Totenbeschwörern eine reinzusemmeln.
Das macht immer Spaß.
Weniger Spaß macht es, wenn sie anfangen, dir eine reinzusemmeln.
Es war ein heldenhafter Kampf. Schade, dass du ihn verschlafen hast."
"Ich war bewusstlos."
"Du hast geschlafen."
"Aber bevor ich bewusstlos wurde, hat Krantz mir verraten, was die Passage ist."
"Oh?"
"Sie bringen dreieinhalb Milliarden Leute um, damit die anderen dreieinhalb Milliarden ewig leben können."
Skulduggery überlegte kurz.
"Das .... ich will man ganz ehrlich sein, das klingt für die ersten dreieinhalb Milliarden nicht besonders prickelnd."

Inhalt

Walküre wurde bis eben noch als Totenbeschwörer gehandelt, doch nun fand Kleriker Clever einen weitaus besseren Ersatz. Überall in den Tempeln der Totbringer bricht Jubel aus. Man sollte meinen hier endet dieser Roman und alle sind glücklich. Doch das ist hier nicht der Fall denn durch einen Ausrutscher von Kleriker Krantz, einem Totenbeschwörer, weiß nun jeder, das für das ewige Leben dreieinhalb Milliarden Menschen sterben müssen. Und dieses ist ein all zu hoher Preis finden Walküre und Skulduggery. Mit einem Haftbefehl in der Hand will der Dedektiv den Totenbringer, da er jemanden angegriffen hat festnehmen lassen. Aber jetzt fängt der Roman erst so richtig an und unsere Helden müssen sich wieder einmal beweisen...

Leseempfinden

Der Autor beginnt diesen sechsten Roman da, wo der Vorgänger aufgehört hat und es geht nahtlos weiter. Herr Landy versteht es seine Hauptfiguren bestens zu Zeichnen und diesmal wie auch schon bei dem fünften Band konnte der Leser feststellen das die Charakter erwachsener geworden sind. Der Schriftsteller versteht es die Figuren von den vorherigen Bänden in dieses mit einfließen zu lassen und ihnen dabei mehr Tiefgang zu geben auch werden die Charakter besser herausgearbeitet.
Die beiden Haupfiguren bereichern auch wieder die Leser mit ihren herlichen Dialogen/Monologen aus denen manchmal der (schwarze) Humor nur so tropft.
Dieses Buch ist flüssig und leicht verständlich geschrieben und der Handlungstrang zieht sich von der ersten bis zur letzten Seite durch.

Fazit

Oh wie mir immer die Gespräche gefallen, es sind welche wo ich sehr oft schmunzeln musste oder laut lachen. Es sind einige gute Dialoge dabei, die diesmal nicht nur von Wallküre und dem Dedektiv geführt werden sondern auch mit anderen Personen. Die Handlungen und das Erwachsen werden von Wallküre ist nachvoll ziehbar und auch die Freundschaft die diejenigen Verbindent werden hier auf eine glaubwürdige Probe gestellt. Wallküre schlittert von einer brenzligen Situation in die nächste, somit wird die Handlung nicht langweilig.

Hier muss aber dazu gesagt werden, das man sich vorher die anderen fünf Bände holen sollte, damit die Handlung voll und ganz verstanden werden kann.

Einen Abzug habe ich allerdings, dies trifft nicht den Autor sondern eher das vom Hersteller empfohlene Alter. Ich würde dieses Buch nicht unbedingt einem 12-jährigen Jugendlichen geben, da hier doch einige Stellen auftreten die sehr hart sind. Schon bei ca. Seite 170 wird Wallküre derart vermöbelt das hier die rede von zerschlitzten Augenliedern ist. Dieses böse Kämpfen mit deutlicheren Beschreibungen geht auf einer anderen Stelle erst richtig los. Daher für 12-jährige von mir ein Nein.

Aber ansonsten kann ich dieses Buch jeden nur bestens empfehlen der auf Fantasy mit schwarzen Humor steht.
5 von 5 Sterne gibt es von mir.

15. Oktober 2012
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2012
seit 2010 lese ich nun den lieben skulman.

dieser sechste band ist für mich der bis dato beste.
zwei hauptgründe:

1. es ist unglaublich lebendig. anstatt mit einem superheld aufzuwarten, der das gute schlechthin verkörpert, darf man blicke in eine abgestürzte seele erhaschen.

2. walküre nimmt für mich immer mehr tiefe an. am anfang schien sie dieses unschuldige mädchen zu sein, dass nur gutes in sich trägt. mittlerweile ist sie sich ihrer dunklen seite mehr als bewusst. sie lernt, wie es passieren kann, dass menschen aus wut töten.

im großen und ganzen ein unglaublich lesenswertes buch mit einem antihelden, der es in sich hat. keine typen mit weißer weste, sondern mit einer agenda. vielleicht wirkt es auch deshalb so lebendig und real. weil der leser zu spüren bekommt, wie die wut und der hass, den die akteure empfinden, sich auch in ihnen regt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 9. Oktober 2012
... so Walküre Unruh zu ihren neugierigen Cousinen Carol und Crystal bei der Taufe der kleinen Schwester Alison.
UND unversehens ist die tatkräftige und schlagfertige 16-jährige mitten in ihrem nächsten Abenteuer.
Ein toter Obdachloser und die Flimmer-Girls; desweiteren Melancholia St. Clair, die Tod & Unheil über die Menschheit bringen wird; UND Walküre ist mitten drin statt nur dabei.
Alles Weitere selbst lesen und in die Welt Skulduggerys entführen lassen.

Einige Zeit ist seit Buch #5 ins Land gegangen. Landy versteht es exzellent, alte Handlungsfäden aufzunehmen und weiterzuspinnen und diese gekonnt mit neuen, für den Leser unerwarteten Entwicklungen, zu verknüpfen. Ist China wirklich Walküres Freundin? Und was hat es mit der Toten-Passage auf sich?
Dabei sind alle Figuren, allem voran natürlich Skulduggery und Walküre bestens gezeichnet, wunderbar zynisch, allzeit kampfbereit und einem unterhaltsamen Monolog/Dialog nie abgeneigt. Man muss schmunzeln, wenn Skulduggery einen amerikanische Touristensohn beleidigt und auch während der Entschuldigung beim Selbigen beleidigend bleibt. Wenn eine 16-jährige sich nicht zwischen einem treuen und äußerst liebevollem Freund bzw. dem sinnlich-schönen, aber höchst nervigen, von ewiger Liebe faselnden Vampir, nicht entsagen kann;). Ich könnte fortfahren, aber ich denke das sollte man am besten selbst erlesen und erleben.

Sprich - eigentlich finde ich kein Haar in der Suppe - guter Handlungsaufbau, spannend, gar keine Frage, gewitzt, zynisch, heiter-bissig mit amüsanten Dialogen, die an keiner Stelle überzogen wirken. Dazu ein stimmiger, bis ins kleinste Detail ausgearbeiteter Weltentwurf. Jede Menge Action für die lieben Kleinen, eiin Ereignis jagt das nächste.

Wobei - ganz ehrlich - ich lese es sehr gerne, ich mich aber doch frage, ob ein 12-jähriges Kind solche Unterhaltung unbedingt braucht. Mir gefällt dieser Hauch von Düsterkeit, der mit jedem Buch voranschreitet. Aber ist es in diesem Band nicht zeitweise ZU viel? Wenn man von einem Gemetzel ins andere "hüpft" und Walküre schon auf S. 142 von 570 so brutal verletzt wurde? Ich sag nur aufgeschlitzte Augenlider ... UND es wird im weiteren Verlauf nicht weniger.

Nichtsdestotrotz: ein exzellentes Lesevergnügen für alle Skulduggery-Fans. Und für alle anderen egal, ob 12+ oder erwachsen: mit Teil 1 einsteigen und von Skulduggery und Co in ein magisches Irland entführen lassen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2013
im ersten Anblick sicherlich gewöhnungsbedürftig, aber die Kinder sind begeistert und glücklich.
Als Jugendbuch beworben ist es sicherlich auch für Jugendliche und weniger für Kinder und befindet sich im Umfeld von Fantasie/Krimi/Hexen und Zauberkult und Vampirromanen mit englischem Humor.
Aber auch im Freundeskreis der eigenen Kinder ist die Serie ein Erfolg und das spricht für sich.
Somit klare Kaufempfehlung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2015
Die Bücher dieser Serie sind sehr unterhaltsam wenn auch manchmal etwas brutal. Für jüngere Leser nicht immer zu empfehlen aber sollte jeder für sich bestimmen. Mir macht diese Serie viel Spaß und ich werde auch alle weiteren Bände lesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2015
Derek Landy hat mit Skulduggery PLeasant eine Saga geschaffen, die alleine schon durch ihre namensgebende Hauptfigur besticht. ein Detektiv, der mal eben ein lebendiges skelett ist. Je weiter man in die Welt dieses Skelettes und seiner Partnerin Walküre vordringt, umso mitreißender wird es. Man lernt die Figuren immer mehr kennen und lieben. Umso mehr quält einen das Ende eines jeden Teils. Es bleibt spannend!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2015
Haben das Buch zufällig gefunden und auf gut Glück bestellt. Kann es aber nur weiter empfehlen, da mein Sohn, 12 Jahre, vollkommen begeistert davon ist, diese Bücher verschlungen hat und fast nicht mehr davon weg zu bekommen war.Hat sein Buch immer und überall hin mitgenommen!!!
Tolle und spannende Geschichten!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2013
Für mich der beste Band. Zwar ist der Anfang leicht verwirrend, nach wenigen Seiten aber klärt sich das Ganze. Große Überraschungen erwarten den Leser. Ich habe selten so ein gutes Buch gelesen, in dem die Spannung das ganze Buch hindurch aufrecht gehalten wurde. Jetzt müsste nur bald der Film rauskommen und alles wäre perfekt!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2014
Ich habe bisher jedes Buch gelesen und habe mich sehr unterhalten gefühlt. Die Buchreihe ist für mich eine Art Unikat, weil sie Witz mit Action verbindet. Wirklich die beste Buchserie , die ich je gelesen habe.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden