find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. Juni 2015
Eigentlich hat mir das Buch sehr gefallen, da es spannend war und an einigen Stellen etwas brutaler, was ich mag. Die Spannung wurde relativ gut aufgebaut...aber es war an einigen Stellen einfach zu langatmig für mich und ich musste mich weiterkämpfen, bis ich wieder zu den richtig Interessanten Stellen kam. Trotzdem eines meiner Lieblingsbücher, auch wenn die Reihe meiner Meinung nach ab den dritten Buch stark schwächelt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2009
Horrowitz hat mit den "Fünf Toren" ein neues Kapitel der All-Age Fantasy geöffnet. Matt und die anderen Torwächter sprengen in ihren Abenteuern die Grenzen von Raum und Zeit, ohne dass es dem Buch etwas Lächerlich-unglaubliches gibt...
Vor langer langer Zeit herrschten die "Alten" über die Welt und brachten Zerstörung, Tod und Leere mit sich. Fünf Jungen und Mädchen gelang es diese grundbösen Wesen zu bannen. Jahrtausende später drohen die alten in unsere moderne Welt zurückzukehren. Zwei Tore an zwei unterschiedlichen Enden der Welt dienen ihnen als Portale und die Aufgabe der Torwächter ist es nun die Öffnung dieser Portale mit aller Macht zu verhindern, koste es was es wolle.
Im ersten Teil spielt "Matt" die Hauptperson, von den anderen Torwächtern hört/liest man nicht sehr viel... Dafür geht hier (entschuldigt den Ausdruck) "richtig die Post ab" und für meinen Teil steigert sich die Story permanent. Habe mir jetzt den fünften Teil bestellt, bin auch schon ganz aufgeregt und kann euch das Buch nur empfehlen..

Absolutes Muss für Fans von: Hohlbeins "Die Prophezeiung", Dawn Cooks "Die erste Wahrheit[...]" und jedem, der nichts gegen fesselnd geschriebene und unglaublich spannende All-Age-Fantasy der jüngeren Generation hat...

hinzugefügt am 1.09.09
Was sich jetzt nach böser Junge widersetzt sich böser Frau auf ödem Hof und wird schließlich gut - Geschichte anhört ufert zu einem wahnsinnig spannenden Wettlauf um Zeit und nicht zuletzt Matthews Leben aus...
Todeskreis öffnet uns "ein Tor" in eine Welt, wie wir sie vor Horrowitz wohl nicht gekannt haben...
Matt gehört zu den fünf Torhütern, zu denen in den späteren Teilen noch drei weitere Jungs und ein Mädchen hinzustoßen werden, deren Aufgabe es ist zu verhindern, dass sich uralte, magisch versiegelte Tore wieder öffnen und den "Alten" - Wesen, die das elementare reinste Böse darstellen - den Weg in unsere Welt ermöglichen. Und sie kennen nur ein Ziel: Die Vernichtung der Menschheit aus ihrem Innersten heraus und das so grausam und sadistisch wie möglich.
Im ersten Teil ist es an Matt herauszufinden, dass er nicht nur anders ist, sondern dass auch Anhänger der "Alten" hinter ihm hersind um mit seiner Hilfe das erste Tor zu öffnen.

-> Mein Fazit
Horowitz hat mich echt überrascht - nicht nur seine Art zu schreiben ist (sp)bannend, sondern auch WAS er schreibt und erzählt fesselt einen von der ersten bis zur letzten Seite. Anfangs habe ich nicht viel erwartet. Horowitz gehörte für mich zu Jugendliteratur, doch er hat mich eines anderen Belehrt. Ohne Rücksicht auf (menschliche) Verluste erleben seine Protagonisten ein Abenteuer nach dem anderen, ohne dass es gestelzt oder künstlich wirkt.
Ich habe bis jetzt alle Teile gelesen, die erschienen sind und ich kann IHNEN ohne schlechtes Gewissen versprechen:
Sie werden es nicht bereuen, dieses Buch in die Hand genommen zu haben...
obwohl... vielleicht doch, wenn sie ein schneller Leser sind, denn leider ist der fünfte Teil noch nicht erschienen und so müssen wir noch ein wenig darauf warten zu wissen wie die Geschichte um Matt und seine Freunde endet und wer schließlich verlieren wird.. die Alten - oder wir? Bei Horowitz ist alles möglich xD
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 2015
Das Buch ist sehr schön. Es hat viele Seiten. Das Cover ist ansprechend gestaltet. Für Leser und Leserinnen ab 13 Jahren geeignet.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ein wundervollen Jugendbuch für das Alter zwischen 12 und 14 Jahren.
Die Geschichte wirkt zu Beginn nichts besonders neu, mit der Zeit aber wird immer deutlicher, dass sich Horowitz auch wagt neue Wege einzuschlagen. Der vierzehnjährige Protagonist, am Anfang noch etwas farblos gestaltet, gewinnt an Charakter und einer gewissen Persönlichkeit. Zunächst mag es den jungen Lesern etwas schwer fallen, sich mit Matt zu identifizieren, hat er doch ein recht schwieriges Leben hinter sich. Der Unfalltod der Eltern, seine Zeit bei der unliebsamen Tante und ihrem Freund, Schläge, Beschimpfungen, Probleme in der Schule, falsche Freunde. Aber schon in den ersten paar Szenen zeigt sich, dass sich Matts Persönlichkeit nicht auf sein Leben auf der schiefen Bahn beschränkt, sondern er auch ganz normale Gedanken und Gefühle hat, die typisch sind für sein Alter.
Nebenfiguren werden zwar überzeichnet, aber durchaus plastisch dargestellt. Die anfängliche Hoffnung, dass sich Matts Situation bessern könnte, stellt sich bald darauf als trügerisch heraus. Die Atmosphäre in dem Ort, an dem Matt sich resozialisieren soll ist düster und mehr und mehr bedrückend.
Dem Autor gelingt es sehr gut, eine finstere Umgebung glaubwürdig und mitreißend zu gestalten. Schon bald finden sich Anklänge an mysteriöse Vorkommnisse und heben so das Buch von einem realen Abenteuerroman deutlich ab.
Matt hat seltsame Träume, Gemälde verändern sich, dunkle Gestalten treffen sich zu Ritualen im Wald und Wege führen plötzlich nicht mehr zum Ziel.
Der Leser begeleitet Matt nun auf der Suche nach Antworten. Von Szene zu Szene spürt der Leser deutlicher die Hilflosigkeit, die Spannung, die Verzweiflung, aber auch die Hoffnung des jungen Protagonisten. Vieles mag zunächst hervorsehbar sein, aber das zeitweise abstrakte Umschwenken zu überraschenden Momenten und das spannende, actiongeladene Finale belehren den Leser eines Besseren.
Generell scheint für jeden Schlag Mensch etwas anderes dabei zu. Neben den teilweise wirklich überaus spannenden Szenen, findet man auch emotionale Nuancen in den Beschreibungen, natürlich auch magische, bzw. mystische und wie schon angedeutet auch actionreiche Szenen.
Das Buch ist mit seinen 280 Seiten sicher nicht zu dick und somit auch für Erstleser geeignet. Ich als Viel- und Schnellleser habe für das Buch nicht mehr als einen Tag gebraucht.
Auch für mich, die schon länger über das angesprochene Alter hinaus ist, gilt das Buch als ansprechende Unterhaltungsliteratur für Zwischendurch.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. März 2011
Ich kenne Anthony Horrowitz aus der Alex Rider Serie von der ich wirklich begeistert war,also habe ich es mit seiner anderen Buchreihe ausprobiert und war schwer enttäuscht. Ein Klischee nach dem anderen wird bedient, die Charaktere bleiben eindimensional. Und die Handlung ist keineswegs überraschend und leider sehr früh zu durchschauen.
Neue, phantasievolle Ideen kann ich leider auch nicht erkennen so ist aus vielen guten Büchern einzelne Extrakte zu erkennen.
Grundsätzlich ist ja nichts daran auzusetzen wenn man sich von anderen Werken inspirieren lässt, oft wirkt sich das sogar positiv aus, aber in diesem Fall ist eine Handlung an die andere gereiht ohne dass die Hauptfigur, geschweige denn die Nebenfiguren, plastizität bekommen.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2008
Das Buch ist echt sein Geld wert. Es wird zu keinem Zeitpunkt langweilig, sondern fesselt den Leser. Die Spannung ist sehr gut und man kann nicht mehr aufhören zu lesen. Anthony Horowitz hat sich mal wieder selbst übertroffen. Nur empfehlenswert!!!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2012
Dieses Buch ist so gut, wer auf grusel steht ist, dass das perfekt ich würde mir alle Teile kaufen werde ich auch. Ich weiß zwar nicht ob das Buch für alle Kinder ist,ich bin 12 aber ich lese immer gruselbücher vielleicht bin ich es schon gewöhnt.Das Buch handelt um einen Jungen Matt der seine Eltern verloren hatte, viele sterben auf grauen voller Weise die ihm helfen wollten, es geht um einen geheimdiest den NECUS (meine ich), um ein verlassenes Atomkraftwerk (Omega Eins), und um Magie. Matt ist kein gewöhnlicher Junge gehört zu speziellen fünf Kinder drei Jungen ein Mädchen und er selbst, sie alle haben eine besondere Fähigkeit, darum will eine Böse Frau in töten Mrs Deverill. Er lebt bei ihr, weil er in ein Lager eingebrochen war mit einem anderen Jungen der das öfters machte, der andere Junge hatte jemanden getötet ,als Matt vom Wachmann erwischt wurde stand der Junge dahinter und erstach mit seinem Messer den Wachmann. Die Polizei kamm sie dachten Matt war es. Er musste vor Gericht danach musste er endwieder in das Jungendgefängnis oder am FED-Programm teilnehmen er nahm das FED-Programm so kamm er zu Mrs Deverill sie wurde so zusagen seine Pflegemutter die für Desziplien sorgen sollte. Alles handelt auf der Erde nicht auf einem anderen Planeten. An der Walpurgisnacht (die Nacht der Hexen) soll er getötet werden.Also wer auf solche Bücher steht, den könnte ich es wirklich nur empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Erster Eindruck: Spannender Mystery-Roman mit interessantem Hintergrund

Matt, ein fünfzehnjähriger Junge, hat seit dem Tod seiner Eltern immer wieder Probleme mit der Schule und dem Gesetz. Noch schlimmer wird dies, als sein Kumpel bei einem Einbruch den Wächter der Lagerhalle ersticht. Matt kommt zu einer neuen Pflegefamilie, merkt jedoch bald, dass hier etwas nicht stimmt ' und erfährt mit der Zeit von seiner düsteren Bestimmung...

Mystery-Romane für Jugendliche liegen nicht erst seit Harry Potter im Trend, ungebrochen ist die Faszination, die zumindest von den gut geschriebenen Werken ausgeht. Zu denen auch die vierteilige Serie 'Die fünf Tore' gehört, die nun von Goya Libre als Hörbücher umgesetzt wurde. Den Anfang macht 'Todeskreis', das nicht nur die Umrisse und das Szenario der Serie festlegt, sondern die Geschichte auch schon um einen großen Teil vorantreibt. Doch zuerst wird Matt in seinem bisherigen Leben ausführlich vorgestellt, nur eine sehr kurze Passage deutet hier auf einen mysteriösen Hintergrund hin. Die komplette erste CD, immerhin ein Sechstel des gesamten Romanes, ist reine Erklärung für das Kommende ' zwar nicht langatmig geschrieben, doch trotzdem hätte ich mir hier schon mehr von der Magie gewünscht, die den restlichen Roman durchzieht. Ist man nämlich erst einmal in der eigentlichen Handlung angekommen, packt diese einen und lässt auch nicht so schnell wieder los, zu faszinierend der phantastische Hintergrund, zu spannend die Handlung. Dabei geht es stellenweise ziemlich düster zu, was voll ausgekostet wird und den Reiz der Handlung noch weiter steigert. Schön ist auch, dass auf die Entwicklung von Matt vom gedankenlosen Teenager zum verantwortungsbewussten jungen Mann hier schon einsetzt und sich kontinuierlich beobachten lässt. Die wichtigen Charaktere sind allesamt interessant bis faszinierend, die Sprache glaubhaft und immer treffend gewählt. Und so muss gut gemachte, spannende und lebendige Mystery auch sein ' was übrigens nicht nur Jugendliche, sondern auch Erwachsene hier ähnlich sehen dürften.

Martin Umbach ist Sprecher des Hörbuches, Musik zur Auflockerung wird hier übrigens nicht verwendet. So muss Umbach die Spannung ganz allein halten, was er mit seinem eindrucksvollen Spiel auch mühelos schafft. Er verleiht den Charakteren dabei einen ganz eigenen Klang, ohne aufgesetzt oder albern zu wirken, kann ihre Stimmungen einfangen, ohne dem Hörer seinen eigenen Eindruck auf zu zwängen. Die eigentliche Stärke Umbachs liegt aber in dem Gestalten des Spannungsbogens, mit seiner dynamischen Art versteht er es, den Hörer immer tiefer in die Geschichte hereinzuziehen. Eine sehr gute Leistung von der ersten bis zur letzten Minute.

Sehr ansprechend ist die Gestaltung des Covers gelungen, die natürlich dem der Buchvorlage entnommen ist. Passend zum Titel ist ein Ring aus Feuer auf tiefschwarzem Hintergrund zu sehen ' bis auf Schrift ist ansonsten nichts zu sehen. Da der stabile Pappschuber mit Glanzfolie überzogen ist, ergibt sich ein sehr schicker und hochwertiger Look. Die einzelnen CDs befinden sich passend dazu auch in schwarzen Einzelhüllen, im kleinen Booklet ist eine Trackübersicht sowie Kurzinfos zu Autor und Sprecher zu finden.

Fazit: Nach der Vorbereitungszeit eröffnet sich eine spannende und sehr kreative Geschichte, die mit ihrer düsteren Ausstrahlung und dem spannenden Verlauf absolut überzeugen konnte. Ich freue mich schon auf die nächsten Teile.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. September 2015
...aber:
die Grundidee ist hemmungslos geklaut.
Angemerkt sei, dass ich mich auf die ganze Buchreihe beziehe.
Man möge mich nicht falsch verstehe, ich war durch die Buchreihe gut unterhalten, es war spannend, vom Lesevergnügen her investiert man sein Geld hier gut, wenn man mit Horrogeschichten leben kann. Wer allerdings den Cthulu-Mythos von H.P.Lovecraft kennt, der muss doch sehr viele Ähnlichkeiten bemerken. Achwas... man muss das nichtmal lesen, der Wikipedia-Artikel dazu ist schon völlig ausreichend.
Damit meine ich nicht die Details, insbesondere wenn es um die Protagonisten geht, sondern die Hintergrundhandlung und die tiefere Idee der Reihe.

! Spoilerwarnung !

Matt wird von einem Merkwürdigen Kult verfolgt, die im Dienste von einer Art Dämonen-Gruppe namens "die Alten" stehen.
Die Alten haben dabei in grauer Vorzeit die Welt in Angst und Schrecken versetzt und beherrscht. Dabei gibt es auf der ganzen Welt verschiedene Anhänger der "Alten", die teilweise nur lose oder auch gar nicht miteinander in Verbindung stehen bzw. kooperieren Gemeinsam haben sie alle das Ziel "die Alten" wieder in die Welt zu bringen.
König der Alten ist Chaos, der der Hauptantagonist der Buchreihe ist.
Schließlich werden "die Alten" durch eine bestimmte Sternkonstellation, bei der mithilfe eines Satelliten nachgeholfen (Kult) wird Befreit und wieder auf die Erde losgelassen.
Es beginnt eine Neue Schreckensherrschaft der "Alten"

Davon abgesehen geht es dann natürlich darum wie "die Alten" wieder besiegt werden.

Was meinte ich nun mit geklaut?
Nun Cthulhu ist ein Wesen großer Macht und gehört zu einer Gruppe die "die Alten" oder auch "große Alte" heißen. Geführt werden Lovecrafts Alte von einem Dämonensultan (Azazoth) der das ursprüngliche Chaos repräsentiert.
Cthulhu hat auf der ganzen Welt Kulte, die ihn verehren und ihn wieder zum Leben erwecken wollen.
Cthulhu wird wieder auferstehen, wenn die Sterne richtig stehen, um erneut seine Schreckensherrschaft über die Erde auszuüben.
Z.B. in Cthulhus Ruf verfolgt der Kult auch den Protagonisten.

Nunja...
Wie erwähnt kann das Buch nichtsdestoweniger unterhalten, wer allerdings mehr vom Cthulhu-Mythos gelesen hat, kann sich aber des Eindrucks nicht erwehren, dass er es mit einer flacheren Kopie zu tun hat.
Wer Lovecraft nicht kennt, wird an dem Buch deutlich mehr Freude haben und hätte ich es nicht gekannt hätte es wohl 4 Sterne gegeben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2016
Ich habe alle 6 Teile der Reihe gelesen und bin absolut begeistert, habe sie bereits zweimal gelesen.
Alle Bücher sind durchweg spannend und auch für Erwachsene geeignet. Die Reihe wird von Buch zu Buch spannender.
Ich schreib hier jetzt nichts weiter zum Inhalt, darüber wurde ja bereits berichtet.
Diese Reihe ist ein MUSS für jeden der das lesen liebt!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden