flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen
6
Der geschliffene Diamant: Die Gesammelten Werke Karl Mays
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:25,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 18. August 2012
Für Karl-May-Leser, die sich auch für die Geschichte und Hintergründe des Werkes interessieren, ist dieses Buch eine Pflichtlektüre.

Die Autoren stellen die Art der Bearbeitung von Karl Mays Romanen und die Gründe dafür aus Sicht des Verlages dar.

Man muss diesen Ansichten nicht zustimmen; es ist für interessierte und kritische Leser aber wichtig, sie zu kennen.

Ich möchte dazu einen Teil der Schlussbemerkung des Beitrags von Siegfried Augustin aus dem Buch zitieren:"...Schmids Team machte es Jahrzehnte später überhaupt möglich, Interesse für unbearbeitete Ausgaben von Karl Mays Werken zu wecken ...".

Aus diesem Blickwinkel hat es sich also nachträglich als richtig erwiesen, zuerst für den Durchschnittsleser gut lesbare, bearbeitete Ausgaben herauszubringen. Weil diese auf so großes Interesse stießen, wurde später dadurch die Forschung an den Originaltexten auch für ein breiteres Publikum interessant.

Dieser Meinung möchte ich mich grundsätzlich anschließen.

Allerdings tauchen im Buch häufig Redewendungen wie "... was sicherlich im Sinne Mays war ..." (oder ähnlich) auf. Das ist natürlich nur Spekulation und - so wie die Herausgabe des Buches an sich - ein Indiz dafür, wie groß der Rechtfertigungs-Bedarf des Verlages für die eigenen Bearbeitungen ist.

Trotz der einseitigen Darstellung aus Sicht des Verlages halte ich dieses Buch für sehr interessant und gebe dafür vier Sterne
7 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 24. Februar 2007
Der geschliffene Diamant war lange angekündigt worden, bis er 2003 schließlich zum 90. Geburtstag des Karl-May-Verlages herausgegeben wurde. Er sollte Aufklärung darüber bringen, in wie weit die Gesammelten Werke bearbeitet worden waren und wie sehr dies zum Erfolg des Noch-immer-Bestsellers Karl May beigetragen hatte.
Die Verwirklichung dieses Projektes, also der vorliegende Sonderband, stellt meines Erachtens jedoch nicht das dar, was sich alle von ihm erhofft hatten:
Weitschweifigkeiten, lange Lobreden auf Dr. E.A. Schmid und sein Bearbeiterteam und viele Wiederholungen zwischen den von verschiedenen Autoren stammenden einzelnen Teilen des Werkes sind leider sehr häufig aufzufinden. Auch Verharmlosungen und Beschönigungen der Bearbeitungen kommen nicht selten vor.
Trotzdem ist "Der geschliffene Diamant" insgesamt ein erfreuliches Buch. Ein langes Kapitel über die Veränderungen in den einzelnen Bänden der Gesammelten Werke und eine Sammlung von logischen Fehlern in Mays Urausgaben gehören sicher zu den Höhepunkten dieses Bandes.
Die enthaltenen Aufsätze sind allesamt flüssig zu lesen und trotz oben beschriebener "Schönheitsfehler" interessant (Ich habe den "Diamanten" in der Nacht nach dem Kauf innerhalb von sechs Stunden geradezu verschlungen).
Somit hat er seine 4 Sterne redlich verdient, auch wenn der Karl-May-Verlag hiermit eine Chance verpasst hat, über alte Bearbeitungen einmal restlos aufzuräumen. Hoffen wir auf eine verbesserte Nachauflage!
12 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 2. September 2003
Das Buch "Der geschliffene Diamant", lange angekündigt und nun endlich erschienen, ist nicht nur für den Karl-May-Leser, sondern für jeden literarisch Interessierten von Bedeutung.
Seit über 30 Jahren herrscht ein Glaubenskrieg über den Sinn und die Notwendigkeit der Bearbeitung von Karl Mays Werken. Besonders der Karl-May-Verlag wurde vielfach angefeindet.
Der Karl-May-Verlag selbst hat nun mit "Der geschliffene Diamant" - wohl auch zu seinem 90jährigen Verlagsjubiläum - ein Buch herausgebracht, daß eindeutig und konsequent über die Bearbeitung von Karl Mays Werken Auskunft gibt. Es ist ein Buch voller Überraschungen und ich möchte nicht zu viel verraten. Jeder Karl-May-Fan, jeder Literaturinterssierte sollte es, ja muß es gelesen haben.
Für den Rezensenten eines der wichtigsten Bücher des Jahres.
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 11. März 2004
In den verschiedensten Aufsätzen des Buches werden die Bearbeitungen Karl Mays verteidigt - wiederkäuend und wiederkäuend. Die meisten der Argumente sind fadenscheinig und unsinnig. Wer sich mit Karl May näher beschäftigen möchte, dem sein grundsätzlich die Originaltexte empfohlen. Wem die bearbeiteten Ausgaben ausreichen, d.h. er will nur lesen, der braucht nicht extra noch Geld für dieses Machwerk ausgeben, den er findet ja nicht May sondern nur die Bearbeitungsverteidiger.
26 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 17. September 2003
Das Buch gehört mit zu den wichtigsten Neuerscheinungen 2003 des Karl-May-Verlages.
Die Autoren, allen voran der Mitherausgeber Lothar Schmid, dokumentieren, warum das Werk Karl Mays der Bearbeitung bedurfte, um es zu dem geschliffenen Werk zu machen, daß die Texte Mays den Leser heute noch ansprechen.
Ein sehr lesenswertes Buch - nicht nur für den Karl-May-Fan.
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. Juli 2012
Im Rahmen der vielbändigen und fast vollständigen Werk-Ausgabe des Karl-May-Verlages [Bamberg & Radebeul] sind in den letzten Jahrzehnten bzw. Jahren eine Reihe wichtiger Ergänzungsbände erschienen, die zwar nicht aus der Feder von Karl May selbst stammen, aber dessen umfangreiches Werk bzw. die vorliegende Ausgabe willkommen ergänzen und abrunden.

Der vorliegende Sammelband zählt auf alle Fälle dazu ...
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden