Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Roosevelt Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
5
4,4 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. November 2012
Nofretete war ihr Name - die Schöne ist gekommen - diese Bedeutung ihres Namens trifft auf ihre Büste als auch auf ihre Person zu! Keiner weiss genau woher sie kam, wo ihre Ursprünge waren - und keiner weiss wohin sie ging und auf welche Weise sie zu Tode kam? Mit diesem Thema beschäftigt sich dieses Buch - einerseits geht es um die weltberühmte Büste und ihre Rettung, hinweg durch die Kriegswirren und andererseits um die Person/Leben der Nofretete.
Wie gesagt, es werden unterschiedliche Thesen aufgeworfen und diskutiert, Erklärungsversuche gemacht aber letztendlich liefert das Buch nicht die Wahrheit über Nofretete - was aber dem Buch nicht schadet!
Es wird auf die neuesten wissentschaftlichen Erkenntnisse eingegangen, verschiedene Thesen von den unterschiedlichsten Forschern diskutiert, widerlegt oder bestätigt - aber der Mythos "Nofretete" wird nicht entschlüsselt.
Das Buch ist in seiner Aufmachung eher mit einem Paperback Format zu vergleichen. Es ist reichlich bebildert, wenn auch nur in schwarz/weiß - gut sind aber die zum Teil schematischen Darstellungen, die zu den einzelnen Themen einen schnellen Überblick erlauben.
Ich denke das Buch ist ideal in Vorbereitung des Besuchs der Berliner Museumsinsel und für all diejenigen die auf die Schnelle mehr über die rätselhafte Königin vom Nil erfahren wollen und warum sie nun an der Spree residiert und hier ihren permanenten Wohnsitz hat!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. August 2013
Sicherlich ein interessantes Buch jedoch stellenweise etwas nervend. Auch wenn Nofretete wohl mehrere Namen hatte, ebenso Echnaton, wäre es für die Lesbarkeit des Buches angenehmer gewesen nicht ständig alle Namen zu nutzen, sondern bei einem zu bleiben. Ansonsten ließ sich das Buch gut lesen, auch wenn es mich nicht gerade vom Hocker gerissen hat.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. August 2014
Hat mir sehr gut gefallen. Stanglmeier vergleicht verschiedene Quellen und hinterfragt die verschiedenen Thesen. Er zwängt den Leser nicht in eine Richtung - was mit Nofretete passiert sein muss, sondern er zeigt die Varianten auf und die dazugehörigen Beweise oder klärt auf, wenn keine Beweise da sind.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Die Tutanchamun-Ausstellung vor einigen Jahren in Hamburg hatte mir ausnahmslos gut gefallen, so war ich infiziert, als ich von der Nofretete-Ausstellung in Berlin erfuhr, die in den nächsten Tagen ihre Tore öffnen wird.

Ich werde es wohl in diesem Jahr leider zeitlich nicht mehr einrichten können, die Ausstellung zu besuchen und die Fahrt nach Berlin zur Museumsinsel auf Anfang 2013 verschieben müssen, aber ich habe mich schon mit entsprechender Lektüre versorgt, um mich im Vorfeld informieren zu können. Von einem Buch möchte ich euch berichten …

Daten zum Buch:
=============

• Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
• Verlag: Herbig; Auflage: 1. Aufl. (4. Oktober 2012)
• Sprache: Deutsch
• ISBN-10: 3776627034
• ISBN-13: 978-3776627039
• Größe und/oder Gewicht: 22 x 14,4 x 2,8 cm

PREIS: 19,99 Euro

Über den Autor
G. F. L. Stanglmeier ist freier Journalist und Buchautor, der sich mit zahlreichen Publikationen zu altägyptischen Themen einen Namen gemacht hat. Besondere Aufmerksamkeit erzielten seine Dokumentationen über Machenschaften und Geheimnisse der Ägyptologie. Bei Herbig erschien zuletzt sein Band »Versteckt, verschollen, vergraben« über noch unentdeckte Pharaonenschätze.

Quelle: amazon.de

Im Buch sind 44 s/w-Abbildungen enthalten.

Gliederung:
=========

Prolog – Geheimsache Nofretete

1. Teil Die Büste
Die Entdeckung
- Borchardt beschmutzt die Königin
- Zahi Hawass – Jäger der (geklauten?) Büste
Flucht oder Entführung

Die Rettung

Der Zwist


2. Teil Die Königin
Weiterhin untergliedert

3. Teil Die Nachkriegszeit
Weiterhin untergliedert

Epilog – Die Ermittlungen gehen weiter

Anhang
Danksagung
Bibliografie
Bildnachweis
Register

Kurze Leseprobe – so steigt man in das Buch ein …

10. Februar 1946. Die Sensation war perfekt: Nofretete, die altägyptische Königin, ist wieder aufgetaucht, genauer gesagt ihre weltberühmte, rund einen halben Meter hohe Kalkseinbüste. Noch im April des Vorjahres war sie in der von sowjetischen Armeen eingekesselten Nazi-Reichshauptstadt Berlin verwahrt gewesen. Jetzt, ein knappes Jahr danach, zeigt sie sich erstmals neuerlich in der Öffentlichkeit – unversehrt, in Wiesbaden …

Deutsche und Ägypter waren sich so gar nicht einig. War es Ludwig Borchardt, der Leiter einer Expedition im Amarnagebiet, der das Abbild Nofretetes außer Landes geschmuggelt hat? Hitler verwahrte sich dafür, dass die Büste in Berlin bleiben solle. Wer war dafür zuständig, dass im Jahr 1945 die Büste aus Berlin herausgeschafft, und so dem sicheren „Tod“ entgangen ist? War es vielleicht Hitler selbst ???

Nofretete war Echnatons Frau und Tutanchamuns Mutter. Wer diese Frau wirklich war, werden wir es je genau herausfinden, wohl nicht … aber möglich ist es, und dieses Buch macht es wahr, auf Grund der modernen Forschungen heute weitestgehend Licht auf diese Gestaltung zu werfen.

Stanglmeier, der dieses Buch geschrieben hat, ist für seine kritischen Bemerkungen und Ausarbeitungen zur Ägyptologie bekannt. Er geht auch hier wieder ehrlich und offen mit den Informationen um, die er verständlich an den Leser bringt. Man muss kein Ägyptologe sein, um das Buch lesen und gleichzeitig ohne Lexika verstehen zu können, im Gegenteil – man bekommt jede Menge Informationen – und zwar perfekt spannend und leicht leserlich verpackt. Zwar sind die Infos sachlicher Natur, trotz dessen scheucht sich der Autor nicht, diese in eine literarisch ansprechende und so gar nicht trocken sachliche Form zu verpacken, was mir besonders gut gefallen hat.

Bisher wurde vermutet – also zum größten Teil -, dass Nofretete eigentlich „nur“ Echnatons Frau war und nicht bedeutend viel mehr – aber Stanglmeier räumt mit dieser Meinung gründlich auf und zerstreut diese bisherige Sachlage. Sehr interessant und aufschlussreich fand ich bezüglich des Gesamtbildes der Biografie, dass der Autor nicht „nur“ die Person der Nofretete beleuchtet, sondern sie in Bezug setzt zu ihrer Zeit, in der sie lebte. Gerade diese Tatsache macht es auch möglich – so konnte ich feststellen – dass der Autor sehr gut die neuen Erkenntnisse herausarbeiten konnte.

Die Texte sind zwar sachlich geschrieben, dennoch wirken sie keineswegs trocken und lassen sich gut lesen.

Alles in allem kann man sagen, dass diese Buch informativ ist, spannend, aufschlussreich, dicht in der Handlung, literarisch interessant und umfassend recherchierte Widergabe von Fakten, die auf den Punkt gebracht werden. Aber es wird auch, wo es bezüglich des Verständnisses nötig ist, ausschweifend erklärt.

100 von 100 Punkten !!!!

Herzlichen Dank fürs Lesen, [...] und ggf. Kommentieren
EURE HEIDIZ
11 Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2016
Auf jeden Fall für Einsteiger und solche, die einen Überblick über Nofretete erhalten wollen, empfehlenswert.

Gut finde ich bei diesem Buch, dass es mit dem Fund der Büste und wie diese nach Berlin gelangt ist, beginnt. Über das Leben der Nofretete erzählt der Autor auch für Einsteiger verständlich, mit passenden Grafiken ist es noch aufschlussreicher. In diesem Buch werden mehrere Theorien über das Leben, die Stellung und das Verbleiben der Nofretete verglichen, weshalb man einen guten Überblick bekommt und nicht auf eine absolute Ansicht des Autors beschränkt wird, da vieles nicht vollständig geklärt ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden