find Hier klicken Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
90
4,6 von 5 Sternen
Preis:19,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 31. März 2017
Seit dieses Buch bei uns wohnt experimentieren wir noch mehr und haben schon viele tolle Sachen entdeckt!
Empfehlenswert für eine gesunde, abwechslungsreiche und leckere Küche!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2012
geniales buch mit sehr vielen tipps wie man ohne tierische produkte kochen kann. die rezepte sind vielseitig. echt klasse. gut
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Mai 2012
Seit langem besteht der Wunsch meine Ernährung auf vollwertige zuckerfreie vegane Ernährung umzustellen. Seit vier Monaten koche ich nun nach Rezepten aus diesem Kochbuch. Es braucht einige Zeit, sich an die anderen Zutaten und die aufwendigere Erstellung der Mahlzeiten zu gewöhnen, da bei uns nun keine Fertigprodukte mehr auf den Tisch kommen. Täglich wird geschnibbelt und frisch angerichtet, wobei ich immer dachte, dazu fehlt die Zeit. Aber man stellt seine Gewohnheiten mit einiger Ausdauer doch um. Inzwischen sind sämtliche Zutaten im Küchenschrank ausgetauscht und es kommt eine gewisse Routine auf, was das anfertigen der Lieblingsgerichte betrifft. Die Gerichte sind schmack- und nahrhaft. Ich bin schneller satt und fühle mich körperlich besser. Ein sehr positiver Nebeneffekt ist, das ich ohne irgendeine besondere Anstrengung 7 kg abgenommen habe. Eine Rezensentin hatte Sorge, das die Mahlzeiten z.B. mit Cashewnüssen zu kalorienlastig sind. Da wir inzwischen fast täglich damit unsere Mahlzeiten anrichten, kann ich überzeugt behaupten, dass das nicht der Fall ist. Was mich ausserdem an diesem Kochbuch überzeugt ist, dass keine Fette, Zucker und Sojaprodukte benutzt werden. Ich brauche auch keine Wurst- oder Fleischersatzprodukte, dieses Buch zeigt, dass es auch ohne geht. Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen!!!
0Kommentar| 89 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2015
I have this book bought on january 2013. Its really adequate and got nice ideas!
I use it from time to time. Thanks for this.

What I miss:
Fotos for every meal and a list on the end of the book, where i can find seasonal dishes easily. I also prefere more regional products. I think, the book "Vegan, regional, saisonal: Einfache Rezepte für jeden Tag" would be more interessting for me now.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Mai 2013
Das Kochbuch "Vegan & vollwertig genießen" von Annette Heimroth ist spitze. Alle die hier kritisieren, dass keine Sojaprodukte (Tofu, etc.) verarbeitet werden, scheinen die Einleitung zum Buch nicht gelesen zu haben. Es gibt extra einen kleinen Abschnitt über Sojaprodukte, in dem beschrieben wird, dass (und auch warum) Fertigprodukte wie Tofuwürstchen und Co. mit vollwertiger Ernährung nichts zu tun haben. Es geht eben darum, Lebensmittel möglichst in ihrer ursprünglichen, natürlichen Form zu genießen. Wer auf Sojaprodukte nicht verzichten will bzw. ein Kochbuch sucht um neue Rezeptideen mit Fertig-Sojaprodukten zu finden, sollte ein anderes Kochbuch wählen. Wer sich jedoch vegan & vollwertig ernähren möchte oder einfach eine gesunde Abwechslung zu seinen bisherigen veganen Gerichten sucht, ist hier bestens beraten.

Es gibt zu Beginn hilfreiche Tipps und Hinweise zu den Themen:
- Gesunde Ernährung - was ist das?
- Volkskrankheiten
- Frischkost
- Vollkorn und Vollkornbrot
- Industriezucker und die "Süße" in der gesunden Küche
- Öle und Fette
- Kochsalz, Meersalz und Steinsalz
- Getränke
- Grundregeln zur Vollwertkost
- Sojaprodukte
- Verträglichkeitsproblem
- Ausrüstung der Vollwertküche
- Rezepthinweise
- Veganes Austauschprogramm (z.B. für Milch, Sahne, Quark, Eier, etc.)

Besonders wichtig finde ich, dass nicht einfach nur gesagt wird, was gesund ist und was nicht, sondern vor allem, dass auch erläutert wird warum. Mit dem Wissen aus der Einleitung und den aufgeführten Ersatzmöglichkeiten für Eier, Sahne und Co., kann man aus ziemlich jedem Gericht eine vollwertige, vegane Variante zaubern.
Der Ersatz für Milchprodukte der aus Nüssen hergestellt wird (und übrigens prima funktioniert) wurde ja bereits von einigen Rezensenten kritisiert, doch auch hier muss ich wieder auf die Einleitung verweisen. Bei den in Nüssen enthaltenen Fetten handelt es sich im Gegensatz zu den tierischen Fetten in Milchprodukten um mehrfach ungesättigte und damit um gesunde Fette, bei denen man sich übrigens auch keine Sorgen um seinen Cholesterinspiegel machen braucht. Die Hauptbestandteile der Rezepte sind immer noch Gemüse, Reis, Bohnen und Co. - 30g Nüsse pro Person und Hauptgericht (wobei erwähnt werden muss, dass es auch Rezepte ohne Nüsse gibt) stören mich persönlich überhaupt nicht. Zumal der Körper übrigens alle überschüssigen Kalorien (z.B. auch aus Kohlehydraten) in Fett umwandelt, weil der Körper nur so Energie speichern kann.
Fett macht in diesem Fall also nicht automatisch fett! Zu viel essen - das macht fett.

Die Rezepte reichen von Frühstück über Salate, Dressings & Dips, Brot & Co. und Brotaufstriche über Suppen & Soßen, Hauptgerichte und Beilagen bis hin zu Desserts, Konfekt, Kuchen, Torten, Gebäck und Getränke. Es ist also von allem was dabei.
Das erwähnte Nussmuß, das im Handel teuer verkauft wird, lässt sich mit dem Mixer/Pürierstab übrigens auch günstiger selbst herstellen.

Fazit: Der Titel des Buches hält voll und ganz was er verspricht! Von mir gibt's eine Kaufempfehlung!
33 Kommentare| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2014
ein ganz tolles buch...
als Einstieg in die vegane Ernährung ein muß!!
So viele Tipps wie man einfach viele Produkte selber machen kann..
Mein lieblingsbuch!!!!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2014
Das einzige komplett soja- und zuckerfreie Buch das ich finden konnte. Die Rezepte gelingen alle super und machen total "satt" und man fühlt sich danach so schön "müllfrei". Toll, dass das Buch so viele Rezepte enthält. Daher verzichte ich herzlich gerne auf Bilder. Die Rezepte sind durchweg eher "familientauglich" und weniger extravagant, bieten dafür aber ein tolles Grundgerüst an Wochentagsrezepten und Wochenendgebäck.

Die Hinweise zu B12 sollte man einfach überlesen, daher unbedingt im Internet ueber B12 informieren oder mit einem Arzt sprechen, wenn man Neuveganer ist. -> Deshalb einen Stern Abzug.

Ich liebe das Buch und den dicken Einband und bin total froh es zu haben, denn nun traue ich mich Zucker in allen Rezepten zu ersetzen, bzw. meine Cremes selbst herzustellen statt auf Soja zurückzugreifen - das ist auch sehr viel günstiger als Sojamilch und Co.

Fazit: Klare Kaufempfehlung für alle, die gerne auf Soja und Zucker verzichten möchten und gerne das Handwerkszeug für die vegane Vollwertküche zur Verfügung haben möchten.
11 Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Mai 2013
Nach längerer Zeit habe ich jetzt mehrere Rezepte ausprobiert. Bisher habe ich noch nichts gefunden, was ich nicht nochmal nach machen würde. Eines gibt es aber dennoch zu kritisieren. So führt das Buch an mehreren Stellen zu Fragezeichen in den Augen. Einige Beschreibungen sind einfach zu kurz gekommen oder unlogisch. Beim Anmischen eines Kuchenbelages soll man z.B. alle Zutaten mischen. Darunter sind aber auch Datteln. Wie soll das geschehen? Vermutlich soll man diese dann doch erst pürieren. In einem anderen Rezept fehlt die Angabe der Hitzeart, was zumindest für Anfänger nicht gerade förderlich ist. Häufig fehlt auch die Angabe, ob das Wasser für die weitere Verabeitung benötigt wird oder erst abgegegossen werden muss.

Wie gesagt, gibt es häufiger mal Fragezeichen in den Augen. Also meine Empfehlung: Die Rezepte erst einmal richtig durchlesen und gedanklich durchspielen.
0Kommentar| 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2011
Ich habe mir dieses Buch vor kurzem gekauft und diese Investition in keiner Sekunde bereut.
Ich liebe dieses Kochbuch. Ich bin noch nicht sehr lange Vegetarierin und möchte aber sehr gerne komplett vegan leben. Da ich auch nicht die große Küchenfee bin, fällt es mir sehr schwer, Rezepte so abzuändern, dass sie vegan sind. Dieses Buch bietet aber eine so große Auswahl an Gerichten, dass das eigentlich auch gar nicht nötig ist. Seit ich dieses Buch habe, habe ich viel Spaß am kochen. Ich liebe es, mein Mehl selber zu mahlen und frische Zutaten zu benutzen. Zugegeben: Einige Rezepte benötigen eine lange Vorlaufzeit, weil man z.B. Kichererbsen lange einweichen muss, aber wenn man sich rechtzeitig Gedanken macht, was man essen möchte, ist das kein Problem.
Mein Fazit ist, dass ich noch nie ein Kochbuch so oft genutzt habe, wie dieses und die meisten Bücher habe ich schon deutlich länger...
0Kommentar| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2011
Dieses ästhetisch überaus ansprechende Kochbuch ist eine gelungene Einführung in die Vollwertküche nach Dr. Bruker. Hier finden sich umfassende Informationen, was sich genau hinter der Vollwertküche verbirgt: Kein Zucker, nur Vollkornmehl, natürliche Fette und Öle, viel Frischkost und keine Sojaprodukte.
Was auf den ersten Blick sehr gesund klingt ist in richtig leckere und ansprechende Rezepte umgesetzt worden und das hat sogar mich sehr positiv überrascht, da in meiner Erinnerungen die Vollwertkost der 80er Jahre alles andere als geniessbar war. :-) In diesem Buch findet der geneigte Leser jedoch Rezepte, die einem das Wasser im Mund zusammen laufen lassen: knackige Salate mit feinen Dressings, herzhafte und süße Aufstriche, Suppen und Saucen, natürlich dürfen die Hauptgerichte und Desserts nicht fehlen sowie ein Kapitel über Vollwertgebäck.
Mit den wunderschönen und zahlreichen Fotos und der sehr übersichtlichen Gestaltung ist den Autorinnen Annette Heimroth und Brigitte Bornschein zusammen mit dem Hädecke-Verlag ein Kochbuch der Spitzenklasse gelungen.
0Kommentar| 38 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden