Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle Sabaton Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
13
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
9
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. Mai 1999
Schon als Kind faszinierte mich die Stimme von Leonhard Reinirckens, wenn er in SWF 3 Samstags die kulinarischen - und amourösen - Erlebnisse der Klosterbruders Fra Bartolo erzählte. 20 Jahre später, inzwischen beruflich und privat Kenner und Liebhaber der Toscana, ist die Faszination nicht kleiner geworden. Die Abenteuer Fra Bartolos auf der Suche nach winterharten Olivenreisern für das Kloster, in dem er die Olivenbäume pflegt, sind ein absolutes Muß für jeden Liebhaber der Toscana und vor allem der typischen Küche dieser Region. Egal wo Fra Bartolo auf seiner Irrfahrt landet, egal in welchen Problemen er steckt, es ist immer Zeit für ein köstliches Gericht, meist aus spärlichen Zutaten gezaubert, aber immer mit viel Liebe gekocht. Rund 50 Rezepte kommen so zusammen, am Ende des Buches nochmal übersichtlich zusammengefaßt. Alle Rezepte sind sehr gut nachkochbar und vor allem kulinarische Perlen. Hier wird der wirkliche Geist der toscanischen Küche erfaßt, einfach, deftig aber immer voller Überraschungen. Aber auch wer lieber kochen läßt, findet in diesem Buch viel Interessantes über das Leben in der Toscana vor 200 Jahren, die Mentalität der Toscani - die sich bis heute nicht verändert hat- und das ganze mit dem unnachahmlichen Stil und Humor von reinirkens gewürzt.
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Dezember 2001
Fra Bartolo, Olivengaertner eines toskanischen Klosters wird mit neun Krüglein Olivenöl auf den Weg zu einem befreundeten Kloster geschickt um um Rat für erfrorene Olivenbäume zu holen. In jedem Kapitel erlebt er amüsante Abenteuer und, das ist das tolle, kocht ein neues Gericht mit Knoblauch (!), Olivenöl, Gemüse, Fleisch oder Fisch. Sehr lesens- unbedingt aber sehr kochenswert! Wer die mediterrane Küche liebt, gerne kocht und isst wird dieses Buch immer wieder gerne zur Hand nehmen. Die Rezepte sind einfach zuzubereiten und greifen nur auf Zutaten zurück, die sowieso da oder in jedem Supermarkt zu beschaffen sind.
Einfach Klasse!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2007
Fra Bartolo, der eigentlich gar kein Bruder ist, sondern Gärtner und den irdischen Genüssen alles andere als abgeneigt, begibt sich auf Wanderschaft in Auftrags seines Klosters. Doch wie kommt man ohne Geld jeden Tag zu mindestens einer ausgiebigen Mahlzeit? Bartolo gelingt es jeden Tag auf's Neue mit Witz, Mut und Geschick, nicht zuletzt jedoch durch seine Kochkünste, bestens für sein leibliches Wohlergehen zu sorgen. Und für ein gutes Essen begibt sich Bartolo in so manche Gefahr...

Aus literarischer Sicht ist der Abenteuerroman kein Meisterstück, der Stil ist episodenhaft und eindimensional ohne Tiefe, aber das Buch lässt sich locker-leicht lesen und ist durchaus unterhaltsam. Hauptsächlich kommt es doch nur darauf an, was heute bei Fra Bartolo auf den Tisch kommt. Und die Rezepte sind durchaus nachkochbar.

Fazit: eine nette, kurzweilige Lektüre für den Liegestuhl mit guten Anregungen zum Nachkochen.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2015
...habe mit Freude gesehen, dass es neu aufgelegt wurde, gleich gekauft und einer Freundin geschenkt. habe meines vor ca. 20 Jahren geschenkt bekommen und es mit viel Schmunzeln und Freude gelesen. Wer Italien, gutes Essen und einen Mönch dem man einiges verzeihen muss lieben kann sollte es sich nicht entgehen lassen...also ran und mit einem guten Glas Rotwein damit aufs Sofa :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2015
Als Koch und Foodblogger (FREIHÄNDIG KOCHEN) interessieren mich kulinarische Geschichten als Inspirationsquelle. Das Werk überzeugt durch seinen süffisanten Humor und traditionelle italienische Rezepte. Sehr empfehlenswert für alle kulinarisch Interessierten, die nicht nur Rezepte nachkochen wollen.
review image
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. April 2008
Jeder, der gerne kocht, wird sich köstlich an den skurilen Situationen erfreuen, in denen Fra Bartolo kocht. Jeder der an einer ganzheitlichen Methode interessiert ist, Land und Leute kennen zu lernen, wird die Geschichten lieben. Das einzige, was im Buch fehlt ist die dramatische Stimme von Leonhard Reinirkens, wie wir sie aus SWF3 und dem verfügbaren Tape zum Buch kennen.

Worum geht es?

Fra Bartolo arbeitet als Olivengärtner im Kloster. Dort lernt er alles, was man im Kloster eben lernt: Arbeiten, Demut, beten, keusch sein. Schon in dieser Phase, hat man den Eindruck, dass er es in diesen Disziplinen nicht zum Weltmeister bringen möchte. Eines Tages sind die Olivenbäume erfrohren und er wird, auch zu seinem eigenen Schutze nach einer Ungeheuerlichkeit, ausgestattet mit sieben Krüglein Olivenöl als Wegzehrung zum Kloster San Ildefonso am Lago di Valdi geschickt, um Rat einzuholen. Die Reise, die normalerweise sieben Tage gedauert hätte, dauert viel Monate. Und auf dieser Reise lernt er alles, was man im Kloster nicht lernt. Und er bringt es in allen Disziplinen zur Meisterschaft. Köstlich, wie er schrittweise Erfahrungen mit Frauen macht! Und das schönste ist, er findet in den unmöglichsten Situationen immer Lebensmittel, und er kochte in jeder Lebens- und Gefahrenlage.

Köstlich! Manchnmal möchte man ihm einen Schubs geben und ihm sagen;: "Mensch, verhalte dich doch nicht so dämlich, bleib doch". Aber dann wäre diese köstliche Geschichte zu Ende. Mölicherweise gibt es auch die eine oder andere Episode, die so an den Haaren herbei gezogen ist, dass es ein bisschen schmerzt. Aber das würde die angemessenen sieben Sterne eben zu den gewünschten sechsen reduzieren.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2016
Habe von diesem Buch im Internet gehört und bin echt überrascht. Als Italienliebhaber habe ich viele Geschichten gefunden , die mir gefallen und der angehängte Rezeptteil mit typischem aus der italienischen Küche ist klasse.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2010
Eigentlich haben meine Vorrezensoren bereits alles gesagt, was man über das wunderbare Buch und den Autor mit der unverkennbaren Stimme sagen kann. Die Kritiken beziehen sich allerdings sämtlich auf die gebundene Ausgabe.
Daher hier noch meine kurze Anmerkung speziell zum Hörbuch: Ich finde nämlich, man sollte wissen, dass es (leider, leider) nicht das gesamte Buch, sondern nur einige wenige ausgewählte Kapitel enthält. Diese allerdings, gelesen vom Autor selbst, machen süchtig.

Folgende fünf Kapitel werden auf der CD gelesen:
- Kapitel 1: Fra Bartolos Aussendung
- Kapitel 9: Tortiera alla Brigante
- Kapitel 10: Das Kaninchen des heiligen Nicolo
- Kapitel 11: Die Ente und die Machtstellung des Satans
- Kapitel 12: Süße Ravioli und bitterer Abschied

Die Gesamtspiel- bzw. Lesezeit beträgt nur knapp 75 Minuten.

Vier Sterne und nicht die Höchstwertung erhält das Hörbuch von mir, weil es doch leider nur einen Bruchteil der 32 Kapitel des Buches enthält. Schade!
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Oktober 2005
Ein wunderschönes Koch- und Lesebuch, das einen immer wieder zum schmunzeln bringt und einem gleichzeitig das Wasser im Munde zusammen laufen läßt. Aufgeteilt in viele kleine Geschichten, kann man es wunderbar noch kurz vor dem Einschlafen lesen um evtl. noch einmal aufzuspringen und eines von Fra Bartolos wundervollen Rezepten nach zu kochen. Wer Fra Bartolo liebt, sollte auch noch unbedingt "Tante Hortense" von Reinirkens lesen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2004
Dieses Buch ist einfach nur spannend zu lesen, die verschiedenen Sachen die Bartolo erlebt, die klösterliche Gefangenheit, die Gefahren der Liebe, überwältigend...! Kocht doch mal die rezepte nach die in diesem Buch stehen und lest ein paar Geschichten dazu vor...perfekt für jede Familienfeier!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken