find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Storyteller AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. Dezember 2013
Italienische Familienrezepte klassisch und vegetarisch. Das hörte sich sehr interessant an. Gerne würde ich öfters auf Fleisch verzichten und so hatte ich die Hoffnung, dass mir dies mit diesem Buch gelingen würde.

Mit welchen vegetarischen Alternativen wird in diesem Buch gekocht? Ab Seite 24 werden Tofu, Tempeh, Tofukäse, Sojafleisch und Seitan vorgestellt. Für mich war nach diesem Kapitel klar, ich bleibe bei der klassischen Zubereitung mit Fleisch. Ich kann auf Fleisch verzichten, aber ich kann es nicht ersetzen :-) Das muss jeder für sich selber entscheiden. Kommen wir also zu den Rezepten, die ich für Euch mit Fleisch getestet habe.

Feldsalat mit gebratenen Pancettawürfeln - Note 1
Anstatt Pacetta habe ich Schinkenwürfel genommen. Mein Tipp geht in den Bioladen und holt Euch Schinkenwürfel ohne Nitritpökelsalz. Das ist gesünder, besonders wenn die Würfel wie in diesem Rezept noch knusprig gebraten werden. Uns hat das Rezept mit dem leicht süßlichen Dressing und dem Speck sehr gut geschmeckt.

Fettucccine mit Sahne, Erbsen und Schinken - Note 2
Ein sehr einfaches und schnell zuzubereitendes Rezept. Die Soße zieht stark in die Nudeln ein, ich mach es etwas saftiger/soßiger :-) Ein echtes Rezept für Sahnesoßenfans, die auch gerne Erbsen mögen.

Lasagne alla modenese - Note 2
Bei diesem Rezept hat es mich etwas genervt, dass man drei mal auf ein Grundrezept am Ende des Buches verwiesen wird. Das Hin und Her blättern ist echt nicht meins, besonders wenn dann ein Rezept einfach nur die Anleitung für etwas geschnippeltes Gemüse ist. Eigentlich sollte man auch die Nudeln für dieses Rezept selbst machen. Lasagneplatten mit Spinat. Darauf hatte ich aber wirklich keine Lust und auch keine Zeit. Alternativ habe ich gekaufte Lasagneplatten genommen und etwas Spinat auf den Platten verteilt. Bei dieser Lasagne wird nur mit Parmesan überbacken. Das fand ich schade, weil ich besonders die Kruste von Mozzarella mag. Ich habe also auch zusätzlich Mozzarella drauf getan, zusätzlich zum Parmesan :-) Eine echte Kalorienbombe. Die Lasagne hat uns gut geschmeckt. Die leichte Weinnote und der Spinatgeschmack sind mal was anderes, sie kommt aber nicht an eine klassische Lasagne heran.

Rigatoni mit Zucchini und Räucherspeck - Note +3
Ein einfaches, recht schlichtes Essen, was aber schmeckt.

Fleischbällchen mit Tomatensauce - Note 1
Einfach nur unglaublich lecker. Die Fleischbällchen sind der Hammer. Der Parmesan gibt den Bällchen einen ganz besonderen Geschmack und die einfache cremige Tomatensoße passt perfekt dazu. Die frischen Basilikumblätter sind dann noch das i-Tüpfelchen. Sehr sehr lecker!!!

Apfelkuchen - Note 2
Im Rezept wird nicht angegeben, was für Äpfel man nehmen soll. Ich würde zu Boskop raten, weil der Kuchen ohne einen sauren Apfel zu süß wird. Der Teig hätte noch etwas mehr aufgehen können. Ansonsten ein leckerer Kuchen.

Fazit: Ich war mit dem Geschmackergebnis wirklich zufrieden. Wir hatten kein Rezept, das uns gar nicht geschmeckt hat und es waren sogar zwei sehr gute Rezepte dabei. Unser absolutes Highlight waren die Fleischbällchen :-) Am Ende des Buches hat man noch ein paar Seiten Platz gelassen für Notizen und ein paar Tipps zur Qualität der verschiedenen Zutaten gibt es auch. Alles zusammengenommen vergebe ich 4,5 von 5 Punkten für dieses Kochbuch.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2013
Endlich! Eine professionelle Anleitung zur Wahlfreiheit zwischen Vegetarisch oder Fleisch. Das ist es, was mein Gewissen an Unterstützung braucht, um allen ideologischen Schubladen unserer Ernährungskultur zu entkommen. Demokratie in der Küche. Übersichtlich gestaltet, leicht nach zu vollziehen und kreativ. Danke Micaela!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2013
Da ich selber nicht völlig auf Fleisch verzichten will, aber im Herzen Vegetarierin bin, ist dieses Buch wie eine Offenbarung. Klassische Rezepte - in der vegetarischen Variante. Das ist genau, was ich mir immer gewünscht habe. Ich hoffe, es folgt ein weiteres Buch - gerne mit deutschen Spezialitäten, in denen ebenfalls die vegetarische Variante vermittelt wird.

Zudem gefallen mir die stimmungsvollen Bilder und die vielen persönlichen Kommentare der Autorin sehr gut - man hat das Gefühl ganz nah bei `Mammma` in der italienischen Küche zu sitzen und uraltes Wissen zu erlernen..

Auf jeden Fall empfehlenswert!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. August 2013
Dieses Buch ist ein Geschenk an alle die gerne kochen. Sowohl Vegetarier als auch Fleisch Esser kommen hier auf ihre Kosten. Denn wenn man gerne Fleisch isst und sich dennoch mal in die Vegetarische Küche vor fühlen möchte ist man mit diesem Buch auf der sichersten Seite. Denn man kann getrost bei seinem Lieblings Fleisch Gericht oder den Lieblingsnudeln bleiben, erhält aber mal die Cholesterin freie und gesündere Variante. Ob Spaghetti Carbonara mit Fleisch oder mit Tofu oder Putengulasch in Zitronensauce oder in vegetarisch Seitangulasch in Zitronensauce, Tofufilets mit Gemüse oder Lachs mit Gemüse, es gibt einfach unendlich viel zu entdecken. Vegetarisch und doch deftig und herzhaft, das ist ein großes Lob an die Autorin wert! Was mir auch sehr positiv aufgefallen ist, dass die Autorin eine große Liebe zum Produkt beweist. Die Art der Rezepte lassen keinen Zweifel an einer sorgfältigen und schonenden Behandlung der Produkte. Die einzelnen Schritte sind leicht nachvollziehbar und verraten im Vorfeld, bei sorgfältiger Zubereitung ein tolles Ergebnis. Der flüchtige Blick durch dieses Buch lässt erahnen das es viel zu entdecken gibt, z.B. zeigt die Autorin wie man Seitan selber machen kann, der dann später u. a. als Gulasch auf den Tisch kommt. Ein wichtiger Bestandteil des Buches sind die Grundrezepte auf denen viele Rezepte basieren und die sowohl der Fleisch als auch der Vegetarier Variante dienlich sind. Besonders toll finde ich die Marinaden für Fisch und Tofu, auch die Gemüseschwitze ist ein Renner und vielseitig einsetzbar. Außerdem ist das Buch sehr schön aufgemacht, tolle Fotos die einem Lust auf das Reisen machen. Schöne kleine Anekdoten krönen das Buch und runden die Reise durch dieses wundervolle Buch für mich ab. Am Ende des Buches gibt es ein paar leere Seiten für eigene Notizen, praktisch und eine gute Idee! Ganz lieben Dank Frau Stermieri für dieses wirklich gelungene Buch.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. September 2013
Ich suche schon lange nach italienischen Rezepten, die auch für Vegetarier geeignet sind. Aber von wirklich viel Auswahl konnte ja bisher nicht die Rede sein. Durch Zufall habe ich Micaela Stermieris "tutti a tavola!" in unserer Buchhandlung entdeckt und muss sagen: es ist genau das, was ich gesucht habe!
Von Pizza bis Pasta, allen mögliche Vor- und Nachspeisen - eine unbeschreibliche Auswahl an Rezepten. Und das Beste ist: das Buch ist so aufgebaut, dass man nicht nur das Originalrezept auf der einen Seite, sondern auch gleich das passende vegetarische auf der anderen findet. Einfacher kann es gar nicht gehen!
Erst letztes Wochenende hatten wir Freunde zu Besuch, die richtig begeistert von meiner Fettuccine panna waren. Also wenn man so einfach für seine Koch"künste" gelobt werden kann, stellt man sich doch gerne hinter den Herd! Und lecker schmeckt es auch noch!
Sehr zu empfehlen, die alle, die gerne italienisch essen und trotzdem Vegetarier bleiben wollen. Ich bin begeistert!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Mai 2013
Endlich mal ein Buch, welches die vegetarische Küche zum Höhepunkt bringt.
Alle Rezepte sind gut nachzukochen und schmecken wie in Italien.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Oktober 2013
Dieses Buch ist eine Offenbarung, ich habe schon viele Rezepte gekocht, sie sind super. Und auch die wertige Aufmachung gefällt mir sehr. Eine tolle Idee, die Rezepte in traditioneller italienischer Tradition und auch als vegetarische Version zu präsentieren. Wenn ich so weiterkoche, bin ich auch bald eine italienische Mama. Herrlich.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2013
Viele, die in vegetarisch / nicht-vegetarischen Familien leben, kennen das Problem: einige möchten etwas mit Fleisch oder Fisch, andere auf keinen Fall. Aber lecker essen möchten alle! Nun ist es zeitlich oft nicht möglich, zwei komplett verschiedene Gerichte zu kochen und die Vegetarier möchten sich auch nicht nur mit den Beilagen begnügen. Und genau hier hat dieses wunderbare Kochbuch seinen Auftritt: dieselben Grundrezepte werden in beiden Varianten vorgestellt, was dann alle glücklich macht! Die Rezepte sind überwiegend relativ klassisch und die stimmungsvollen Photos und persönlichen Anmerkungen der Autorin inspirieren - auf ein solches Buch zur italienischen Küche habe ich schon lange gewartet!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. März 2014
Ich bin kein Vollzeit-Vegetarier und hoffte, mit dem Buch ein paar interessante Rezepte für den ein oder anderen fleischlosen Tag im Jahr zu finden. Die positiven Punkte des Buches sind schnell aufgelistet (siehe unten).
Was mich stört: in den meisten Rezepten wird Saitan als Fleischersatz benutzt. Das ist eine Masse aus Weizeneiweiß und damit eine Glutenbombe. Die vegetarischen Varianten der Gerichte sind von den Zutaten her exakt gleich mit den nicht-vegetarsichen. Für mich macht das den Anschein, als könnte man einfach ein "normales" italienischen Kochbuch nehmen und schlichtweg das Fleisch konsequent durch Saitan ersetzen, den man zusätzlich immer noch marinieren oder in irgendeinem Sud aufwändig vorbereiten muss. Das finde ich nicht wirklich kreativ.

Positiv:
das Buch ist sehr schön und hochwertig gestaltet
nütziche Hintergrundinfos zu den Zutaten
vegatarische und nicht vegatarische Rezepet auf einer Doppelseite

Negativ:
der Großteil der vegetarischen Rezepte ist mit Saitan (Glutenbombe schlechthin)
das Fleisch wird einfach durch Saitan oder Tufo ersetzt, dadurch fehlt den
vegatarischen Rezepten irgendwie das besondere
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken