Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
24
4,6 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:12,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. März 2017
Für mich gehört die griechische Sagenwelt zur Allgemeinbildung. In diesem Buch sind die wesentlichen Geschichten kindgerecht aufbereitet und sehr schön zu lesen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Seit mein Mann unseren 5-jährigen Zwillingen die Sage von Perseus und Andromeda erzählt hatte, war vor allem bei einer unserer Töchter das Interesse fürs klassische Altertum geweckt. So sind wir zu dem Buch von Dimitir Inkiow, der uns schon von den Klara-Geschichten gut bekannt war, gekommen. Das Buch ist allein haptisch schon ein tolles Erlebnis, die Illustrationen sind liebevoll, wenn auch eher an die Sehgewohnheiten der Kinder angepasst, als künstlerisch. Das Buch gibt einen guten Einstieg in die Sagenwelt des Altertums und frischt auch bei den vorlesenden Erwachsenen vergessene Erinnerungen wieder auf. Das Verhältnis von Text zu Bild ist für unsere Töchter genau richtig, die Sprache so gewählt, dass sie den Geschichten gut folgen können. Unseren Mädchen hat es viel Spaß gemacht, auf dem Globus nach den Orten aus den Sagen zu suchen, sich Bilder von den beschriebenen Helden, sowie von Ausgrabungsstätten der beschriebenen Orte anzuschauen. Allerdings geht es wirklich ziemlich heiß her in den Geschichten und sie sind (zum Glück) nicht angeblich kindgerecht bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt. Das hat aber auch zur Folge, dass sie für unsere Kinder teilweise noch zu gruselig und grausam waren, da des Öfteren auch die positive Auflösung, die man z.B. von den Grimmschen Volksmärchen kennt, fehlt. So stirbt Ikarus tatsächlich unwiederruflich, die von Medusa verwandelten Menschen bleiben Stein, Sysyphos muss ewig für seinen Hochmut bezahlen und Minotauros ist ein gruseliges Wesen. Daher würde ich das Buch, das mir ansonsten wirklich gut gefällt, erst für eine ältere Zielgruppe (ab 7 Jahren) empfehlen.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2015
Es sind echt tolle bekannte Geschichten in diesem Buch welche zum vorlesen für Kinder gut geeignet sind. Allerdings ist es schade, dass zu wenige Zeichnungen oder Bilder drinnen sind.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 100 REZENSENTam 25. April 2015
Gekauft habe ich dieses Buch 2007, inzwischen ist 2015 - und es steht immer noch im Regal für "aktuelle" Bücher.
Dies hat bei uns kaum ein anderes Buch geschafft, alleine das spricht schon für die Aktualität der Geschichten und für die Qualität der (Nach-)erzählung.

Dimiter Inkiow ist damit etwas gelungen, was nur selten passiert:
Er hat hier ein kleines Kunstwerk geschaffen, welches über viele Altersstufen genug interessanten Stoff bietet. Selbst für Erwachsene ist das Buch noch interessant, wenn man sich nicht gleich dem Klassiker Gustav Schwab ("Sagen des klassischen Altertums" etc.) zuwenden möchte.

Das Buch besteht aus 125 Seiten und beinhalten 20 Geschichten aus der griechischen Mythologie. Die Geschichte umfassen 5 - 12 Seiten, im Schnitt sind es ca. 6 - 7 Seiten pro Geschichte.
Aus der Masse der Sagen wurden meist die bekanntesten ausgewählt, einige für mich gänzlich unbekannte waren dann aber einfach auch spannend genug.

Inhaltlich bleibt Inkiow nah am Original. Das hat aber zwangsläufig auch zur Folge, dass grausame Taten oder furchtbare Ereignisse nicht "verstümmelt" werden, sondern auch so erzählt werden. Trotzdem schafft er es, eine kindgerechte Sprache zu benutzen.
Zudem wird er nie von sich aus belehrend, sondern läßt die Geschichten für sich wirken.

Jede Geschichte ist äußerst liebevoll untermalt. Die Zeichnungen sind absolut auf den Punkt gebracht und die Charaktere der "Darsteller" werden sehr gut herausgearbeitet. Selbst "gruseligen" Gestalten sieht man ihre Eigenschaften an, aber sie wirken nie wirklich angsteinflösend.

Das Buch ist zudem gut gebunden, auch nach den acht Jahren in Benutzung ist es immer noch gut in Schuss. Die Blätter greifen sich gut, sind aus relativ dickem Material und damit kann man sie auch Kindern, die manchmal etwas rabiat umblättern, in die Hand geben.

Ich bin davon überzeugt, dass das starke geschichtliche Interesse (v.a. Alte Geschichte) meines Kindes (inzwischen im Teenie-Alter) ihren Ursprung u.a. auch in diesem Buch hat.

Erzählt werden folgende Sagen:

- Die Entstehung der griechischen Götterwelt
- Der Rat der Götter
- Daidalos, der Einfallsreiche
- Ein Labyrinth für den Minotaurus
- Theseus und der Faden der Ariadne
- Daidalos und Ikaros
- Sisyphos
- Kadmos
- Ares und Aphrodite
- Semele und Dionysos
- König Midas
- Achilles und die Reise nach Troia
- Hades, der Gott der toten Seelen
- Hades und Persephone
- Demeter und Persephone
- Zeus und die Bestrafung der Urmenschen
- Poseidon
- Nyx, die Göttin der Nacht
- Artemis, die Göttin der Jagd
- Eos, die Göttin der Morgenröte
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2009
Es ist einfach das wunderschönste Buch für Kinder über diese Welt, wunderbar erzählt mit wunderschönen, pfiffigen Bildern. Stellt bei meinen Söhnen Yu-gi-oh und wie sie alle heißen voll in den Schatten.

Und das Beste, man lernt auch noch was dabei (ich auch).

Input ohne Ende mit mega viel Phantasie - und erzählt den Kampf Gut/Böse ohne erhobenen Zeigefinger - zeigt Moral mit der unsere Welt ein bisschen schöner würde, einfach nur spannend und tolle Geschichten in einer fesselnden Sprache von Inkiow und absolut im hier und jetzt.

Wir können nicht genug davon bekommen, zu Weihnachten gibt es weitere Hörbücher - die der Hammer sind - und Bücher davon.

Ich kann es auch nur für kleinere Kinder empfehlten, wir haben letztes Jahr mit "Als Zeus der Kragen platzte" angefangen, der kleine Sohn war 5, der große 7. Unsere Welt ist auch nicht immer nur schön, und im Kindergarten und in der Schule werden die Kinder auch mit ihr "belästigt". Wir können sie nicht von der Welt fernhalten und in diesen Geschichten siegt immer das Gute und jeder ist zu jeder Zeit für das verantwortlich was er tut, und auch für das was er nicht tut - auch die Götter sind manchmal Böse und machen Fehler (wir Eltern auch), bedauern sie und versuchen sie wieder gut zu machen.

Diese Geschichten sind so voller Moral und menschlicher Wärme, zeigen menschliche Fehler mit einem Augenzwinkern und die ganz Bösen werden früher oder später ganz doll bestraft. So will ich meinen Kindern die Welt erklären. Damit können wir gut leben. Uneingeschränkt zu empfehlen.
0Kommentar| 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2014
Dimiter Inkiow würde ich als gut geeigneten Einstieg in die antike Mythologie empfehlen. Seine “europäischen Sagen“ scheinen mir dagegen etwas lustlos, aber hier ist er ganz in seinem Metier. Vor allem die wirklich spannende (und auch ein wenig gruselige) Geschichte vom Labyrinth des Minotaurus, dem Flug des Ikarus und ganz besonders auch wie Sisiphos den Tod (zunächst) auf witzige Weise überlistet hat kamen richtig gut an. Der Ton ist durchaus angemessen ernst, meistens geht es ja um Leben und Tod, aber keinesfalls zu grausem oder düster, weil man doch immer merkt, dass man sich in einer oftmals nicht wenigen bizarren Sagenwelt tummelt, die ihre ganz eigenen Gesetze hat. Nur die letzten drei Geschichten sind etwas flach erzählt und verlieren dadurch ihre Sinnhaftigkeit ein wenig, aber trotzdem wird man für die Altersgruppe kaum etwas Besseres finden, um die Neugier auf die Phantasiewelt der alten Griechen zu wecken.

Die Illustrationen sind altersgerecht wie man so sagt, nicht gerade Kunstwerke, erfüllen aber durchaus ihren Zweck der Illustration. Es gibt außerdem noch “die schönsten griechischen Sagen“, das wäre dann der nächste Schritt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juli 2009
Ein wunderschönes Vorlesebuch. Meine Mädchen mochten die Geschichten, da sie so witzig und kindgerecht geschrieben sind. Man kann schon so kleinen Kindern mit so einem Buch ganz einfach einen Grundschatz an Allgemeinbildung vermitteln.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2010
Eigentlich sind wir per Zufall zu den Bücher von Dimiter Inkiow gekommen.
Aber sie sind ein voller Erfolg. Meine Kinder sind zwar erst 8 und 5 Jahre alt,
aber sie lieben es die Geschichten vorgelesen zu bekommen. Das große Kind liest natürlich auch selbst. Die Zeichnungen sind sehr gut geraten und haben meine Kinder immer gefesselt. Ich habe durch diese Reihe auch meine kläglichen Kenntnisse in der griech. Mythologie aufbessern können.
Hier immer wieder zum Vorlesen herausgeholt und endlich auch ein Buch, welches beide Kinder fasziniert.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2009
Ein Superbuch für Kinder und Eltern- man lernt viel, es gibt witzige Illustrationen und für Erwachsene gibt es den Aha-Effekt.
Allerdings nicht für kleine oder sehr zartbeseitete Kinder geeignet, denn es rollen auch schon mal Köpfe. Mein Sohn ist 10 und schläft trotzdem noch gut, da er Sagen und Realität gut auseinander halten kann.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2011
Warum müssen unsere Kinder denn Piraten, Ritter und Prinzessinnen als Vorbilder haben?
Jahrhundertelang sind Kinder mit den Geschichten von Göttern, Halbgöttern und ihren Schwierigkeiten mit den Menschen großgeworden. Hier haben sie Archetypen gefunden, Figuren zum identifizieren und ablehnen. Daraus sind Spiele und Prägungen entstanden. Nebenbei ist ein innerer Sagenschatz entstanden, der heute nur noch Schülern von humanstischen Gymnasien mühsam eingebleut wird. Dabei sind so viele Sprichwörter und Redewendungen antiken griechischen Sagen entlehnt.Ob "Sisyphosarbeit", "Tantalosqualen", "Argosaugen" u.v.m.
In diessem Sagenbuch werden einiger der bekanntesten griechischen Sagen kindgerecht aber recht originalgetreu erzählt. Wie aufregend und spanndend das sein kann! Meine Kinder sind hochbegeistert! Lieblingsbuch! Ich empfehle auch die andern beiden Sagenbücher vom gleichen Autor. ab 4/ 5 Jahre
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden