flip flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicApp AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 19. Dezember 2010
Ich habe eine 4wöchige selbst geplante Reise durch Brasilien gemacht. Der Reiseführer hat mir sowohl bei der Vorbereitung der Etappenziele als auch bei der Durchführung sehr gute Dienste geleistet. Der Aufbau des Buches ist übersichtlich. Die Angaben über die Unterkünfte sind zutreffend und aktuell. Das Kartenmaterial und die Beschreibung der Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Verkehrsverbindungen und andere Tipps sind gut. Nach 4 Wochen intensiver Nutzung ist das Buch dicker geworden, versehen mit vielen Einlagen, Visitenkarten, Postkarten und Lesezeichen und doch ist das Buch immer noch wie "fast neu" und nicht aus dem Leim gegangen. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der auf eigene Faust in Brasilien reisen möchte.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 23. Mai 2017
Toller Reiseführer mit vielen praktischen Tips - sehr übersichtlich gestaltet und umfangreich. Für einen kürzeren einmaligen Trip reicht sicherlich auch noch diese günstigere Ausgabe von 2011 - mir kam sie jedenfalls nicht veraltet vor. Ich war im Bundesstaat Bahia.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. November 2013
Wie alle reiseführer von Stefan Loose kann man auch hier schnell in die Welt Brasiliens eintauchen. Man liest gern in dem Buch und bekommt gute Tips. Sind immernoch meine Lieblingsreiseführer!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 29. Januar 2010
Nachdem ich bei Amazon eine Rezension gelesen hatte bei der ein langjähriger LonelyPlanet-Nutzer meinte, dass dieses Buch besser ist habe ich mich für meine neue Brasilien-Reise zunächst für den Stefan Loose entschieden. Insgesamt ist das Buch ähnlich aufgemacht wie der LP, allerdings mit mehr Historie- und Kulturgeschichten. Wer es mag ist daher mit diesem Führer besser bedient als mit dem LP. Zum schnellen zurechtfinden in diversen Orten ist der LP allerdings um längen besser und auch die Übersicht bzw. Struktur der Kapitel etc. ist im LP meiner Meinung nach logischer. Insbesondere gefiel mir das Kartenmaterial im Stefan Loose überhaupt nicht.
Nach kurzer Zeit habe ich mir daher doch schnell noch den aktuellen Lonely Planet zugelegt und bin damit weiter auf Reisen gegangen.
11 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. April 2013
Ich habe dieses Buch 2012 zum Reisen v.a. in Santa Catarina verwendet, da es mir in einer Buchhandlung empfohlen wurde. Es beinhaltet am Anfang eine Reihe attraktiver Hochglanzfotos, die viel Lust aufs Land machen. Beim praktischen Reisen enttäuscht das Buch dann allerdings. Es wiegt ziemlich viel, was unhandlich ist (man hätte sicherlich wesentlich leichteres Papier verwenden können). Die Karten (zumindest die für Santa Catarina) sind nur sehr eingeschränkt von Nutzen, wenn man sich mit öffentlichem Verkehr durch das Land bewegen möchte, da die Busterminals oft nicht in den Karten verzeichnet (oder zumindest ihre grobe Lage nicht einmal erwähnt) sind und man so als Neuankömmling wenn nich völlig aufgeschmissen, so doch erheblich disorientiert ist. Einige in Südostbrasilien wichtige Tourismusgebiete, wie das Vale Europeu (und die Abendteuersportmöglichkeiten dort), werden mit keinem Wort erwähnt. Aber der Führer gibt durchaus den ein oder anderen interessanten Ausflugstipp. Diese zu erreichen wird allerdings durch die verschwiegenen Busbahnhöfe zur Herausforderung.

Die 3. Ausgabe wurde angeblich 2011 vollständig überarbeitet. Daran gemessen sind viele Preisangaben überraschend fern der Realität (meistens real 50-100% teurer!). So kostete die knusprige Ente in Vila Itoupava 55 statt 38 Real, Hostels in Floripa, deren Preisniveau als etwa 60 Real angegeben war, kosteten mehr als 100 Real. Die Ilha de Santa Catarina wird ausdrücklich für die Nebensaison (August - Mitte Dezember) empfohlen. Jedoch erwähnt der Reiseführer nicht, daß die malerischen Siedlungen der Insel dann auch komplett ausgestorben sind und so gut wie alle Unterkünfte und Restaurants geschlossen sind. Viele Übernachtungsmöglichkeiten waren nicht auffindbar.

Unter dem Strich ist dieser Reiseführer leider inakzeptabel ungenau. Ein zuverlässiger Ausweg sind die in Santa Catarina hervorragend organisierten und ausgestatteteten lokalen Touri-Informationen (wenn man sie denn findet, aber Polizisten wissen meist bescheid), die charmant und wohlinformiert, oft in verschiedenen Sprachen, spezielle Infos zu den jeweiligen Regionen geben. Englisch nützt wenig, doch mit soliden Spanischkenntnissen kommt man hervorragend durch das Land.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 4. November 2012
Wenig hilfreich fand ich das Brasilien-Handbuch in folgenden (durchaus wichtigen) Punkten, wobei ich nur über den Abschnitt zu Rio de Janeiro und Umgebung sprechen kann:

- Die Preise und entsprechend angegebenen Preiskategorien sind veraltet: Die Zimmerpreise der Hotels hatten sich, ausgehend von Looses Angaben, teilweise verdreifacht. Auch Essen, Eintrittspreise und Transportkosten waren um einiges höher als im Reiseführer beschrieben.

- Ein Besuch des Nationalparks Itatiaia war ohne Mietwagen kaum möglich - eine Information, die Loose verschweigt. Im Reiseführer klingt es so, als könne man gut mit dem Bus anreisen und direkt loswandern. Dadurch haben wir wertvolle Zeit verloren und konnten vom Nationalpark nur einen Bruchteil sehen. Hätten wir eine Information dazu gehabt, wie schwer eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist, hätten wir anders planen können.

Fazit: An sich ein gutes Reisehandbuch mit vielen interessanten Informationen über Land und Leute, einige sinnvolle Reisetipps. Manchmal bekommt man aber den Eindruck, die Autoren seien selbst nie an den beschriebenen Orten gewesen und haben sich auf andere Quellen verlassen. Von einer Ausgabe von 2011 erwarte ich außerdem aktuellere Preisinformationen. Die Kategorien für Hotelpreise kann man allesamt eine Stufe höher setzen.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 2. April 2013
Vor wenigen Tagen sind wir von einem einwöchigen Kurztrip nach Brasilien zurückgekommen. Wir haben uns entschieden, einen Brasilien "Schnupperkurs" in Salvador - der ersten Hauptstadt Brasiliens - und Praia do Forte zu machen, um festzustellen, ob wir im WM-Jahr 2014 längere Zeit dort verbringen wollen. Vorweg: wir hatten tolle Tage und kommen definitiv wieder im nächsten Jahr - dann aber um deutlich mehr von diesem wunderbaren Land kennen zu lernen.
Der Brasilien-Führer von Stefan Loose hat uns bei unserem Trip hervorragend begleitet. Dass ich mich bei dem Kauf für einen Stefan Loose Reiseführer entschieden habe, lag überwiegend an den Erinnerungen meiner Backpacker-Zeit in den 90er Jahren in Asien! Der Teil über Salvador ist über 30 Seiten lang und enthält 5 (Stadtteil-)Karten, in denen Übernachtung, Essen und Transport eingezeichnet sind. Dies ist umso wichtiger wenn man erst einmal mitbekommen hat, dass es in Brasilien unglaublich schwierig ist, Stadt- oder Landkarten zu bekommen. Sowohl in Bezug auf Übernachtung (in einer Pousada in der Altstadt) als auch bei Restaurantbesuchen haben wir uns an Empfehlungen des Buches gehalten und sind nie enttäuscht worden. Dass die Preise in Realität etwas höher als im Führer angegeben waren, entspricht dem Lauf der Zeit. Wirtschaftliche Entwicklung und einhergehende Inflationsraten sind in Brasilien eben gegeben.
Aktuell "basteln" wir an unserer Tour für 2014. Auch hier ist der Reiseführer ein ideales Buch zur Vorbereitung. Von sehr vielen Quartieren sind die Internet-Adressen angegeben, so dass es ein Leichtes ist, das zu recherchieren. Nun sind wie gespannt, ob der Verlag für das WM-Jahr 2014 eine neue Auflage herausbringt. So oder so enthält das Buch von uns volle Punktzahl.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. Februar 2011
Man denkt, so viel besser als der alte kann der neue Stephan Loose Reiseführer über Brasilien doch eigentlich nicht sein, aber: deutlich gefehlt! Es ist den Autoren wieder gelungen, dem brasilieninteressierten Leser einen Reiseführer an die Hand zu geben, der es ihm wirklich erlaubt, dieses Land richtig kennen zu lernen und auch zu lieben. Im einleitenden Teil sind neben den 'Pflichtfächern' Geographie und Geschichte Beobachtungen und Überlegungen ausgeführt, warum uns die Menschen in Brasilien so faszinieren, warum man sich einfach wohl fühlt in diesem Land. Gut gegliedert nach den einzelnen Regionen finden sich Angaben darüber, was wo besonders interessant ist, wo man gut schlafen und gut essen kann, wo man seine Ruhe findet an den 8000 km Strand oder wo etwas los ist am Abend und in der Nacht. Dazwischen immer wieder die besonderen kleinen Highlights oder Hinweise über Besonderheiten. Man merkt, dass die Autoren sich alles ganz genau vor Ort angeguckt haben, die praktischen Hinweise beruhen auf Erfahrungen von Menschen, die seit langem in diesem Land leben (und es lieben).
Wer einen ersten intensiven Einblick von Brasilien gewinnen möchte oder auch wer immer wieder hinfährt und Neues in diesem riesigen Land (24 mal so groß wie Deutschland) kennen lernen möchte, der soll dieses Buch lesen, mit diesem Buch seine Reise planen, das Buch einpacken und sich an die Tipps halten - und wird dann begeistert, wenn nicht sogar berauscht von den intensiven Eindrücken, zurückkehren.
Ein absolutes Muss für jeden Brasilienreisenden!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 2. Januar 2012
Wir sind gerade zurück von einer 7wöchigen Brasilientour (Salvador, Manaus, Amazonas, Pantanal, Bonito, Ilha de Santa Catarina, Arraial D`Ajuda, Canavieiras, Ilhéus, Chapada Diamantina, Morro) und der Loose-Reiseführer war uns wie immer eine große Hilfe bei der Vorbereitung, Planung und Durchführung unserer Reise, da dieser sich nicht auf die üblichen Hauptreiseziele beschränkt. Mir gefällt insbesondere die Struktur und der Aufbau des Reiseführers, da findet man schnell das Gesuchte ohne langes Blättern. Ohne den Reiseführer hätten wir auf viele schöne Erlebnisse und Eindrücke abseits der Touristenpfade verzichten müssen !
Lobenswert sind aber in erster Linie die aktuellen Informationen zu Verkehrsmitteln/Fahrzeiten, die detaillierten Stadtpläne und die wertvollen Tipps wie z.B. zu Wäschereien vor Ort etc. sowie die informativen Hintergrundberichte - und das auch für entlegenere Gebiete. Uneingeschränkt empfehlenswert und m.E. besser als der Lonely Planet !
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 24. Oktober 2009
Ein Riesenland mit unglaublicher Vielfalt: das ist Brasilien - kompakt im Loose beschrieben, ohne wichtige Details auszublenden.
Als alte Liebhaberin des wunderbaren Landes, selbst schon dort gewohnt und des Öfteren gereist (damals mit der Konkurrenz), war ich im Sept. 2009 so positiv überrascht, endlich ein Travel Handbook gefunden zu haben, welches die Highlights gut beschreibt doch auch die Destinationen, die weniger auf dem Teller des "0-8-15" Touristen liegen, nicht außer Acht lässt. Da ich nicht mehr zu den "Low-Budget Backpackern" gehöre, war der Loose hier durchaus auch bei der Findung von Unterkünften im mittleren Preissegment eine wertvolle Unterstützung.
Ganz zu schweigen von der anfänglichen Beschreibung über "Land und Leute", die wirklich gelungen ist. Beim Schmöckern merkt man, dass das Buch von wahren Liebhabern des Landes und Kultur geschrieben wurde, sorgfältig recherchiert und ausgewählt.
...Pato no tucupi in Belem...jaja, das sollte man versuchen ;)
6 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden