Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive wint17



am 14. August 2013
Thomas Kotulla ist es mit diesem Buch gelungen, kritisch zu hinterfragen, was der Sinn des Lebens ist, ob es einen Gott gibt, warum wir hier sind und was nach dem Tod kommt. Schritt für Schritt setzt er sich wissenschaftlich mit allen Themen so auseinander, dass es verständlich bleibt und keine Fragen offen lässt, und er erklärt alle Zusammenhänge, ohne belehrend zu wirken oder seine Erklärungen und Ausführungen als das Nonplusultra zu vermitteln. Ich habe wirklich schon sehr viel zu diesem Thema gelesen, aber mich hat kein Buch so überzeugt, wie dieses, weil ich durchweg Antworten erhalten haben, die allen Zweifeln standhalten. Erstaunlicherweise bekam ich das erste Mal eine Antwort darauf, warum es so viel Leid in der Welt gibt und auch auf psychologische Fragen, wie zum Beispiel, warum Menschen Hass, Neid usw. empfinden. Zudem wird auf die einzelnen Religionen und deren Unterschiede verständlich eingegangen. Für mich war das Buch so bereichernd, weil ich erkannt habe, dass mein Leben einen Sinn hat und ich diesen beim Lesen erkennen durfte. Was man jedoch letztendlich mit diesem unermesslichen Wissen anfängt, bleibt in der Hand des Lesers. Danke für dieses herausragende Buch!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. September 2013
Thomas Christian Kotulla geht in seinem Buch "Die Begründung der Welt" sorgfältig den Gedankengängen nach, die man verfolgen müßte, wenn man nachweisen will, ob es einen Gott gibt, und wenn ja, auf welchem Weg man mit ihm in Kontakt kommen könnte. Seine Informationen sind sorgfältig recherchiert und seine Gedankengänge schlüssig.

Das Spektrum reicht von der Frage "Gibt es einen Gott?" über "Was können wir wissen?", "Sind wir noch zu retten?" und "Dürfen wir hoffen?" zu "Wohin gehen wir?"

Das Thema ist allerdings nicht einfach, und man muß sich intensiv mit den angeführten Gedanken auseinandersetzen. Das ist aber dem Thema auch durchaus angemessen, und es lohnt sich. Jeder Mensch hat doch das Bedürfnis, die Frage nach Gott für sich selbst beantworten zu können. Dafür ist dieses Buch eine ausgezeichnete Grundlage. Es bekommt einen Ehrenplatz in meinem Bücherschrank!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. September 2013
Ein philosophisch und zugleich wissenschaftlich fundiertes Buch, das mit Fachwissen, kritischen Herleitungen des Autors, Zitaten bekannter Schriftsteller und treffend zitierten Bibelstellen die alltäglichen Lebensfragen jedes Menschen - ob gläubig oder ungläubig - beleuchtet, hinterfragt und zum Nachdenken anregt. Das Buch "die Begründung der Welt" sucht keinen Anschluss oder Eingliederung in bisherige Literatur zur Gottesfrage, sondern bezieht sich auf den Menschen als Person und unser Leben im Hier und Jetzt, gibt Denkanstöße und ermöglicht eine neue Sichtweise und eine Hinterfragung der persönlichen Grundeinstellung. In jedem Fall lesenswert!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 24. Juli 2014
Die Grundlage des Atheismus existiert nicht. Dieses Fazit erhält man nach dem Lesen schon des ersten Kapitels. Es wird dargestellt, daß der Atheismus auf Dinge - wie logisches Denken - zurück greifen will, was es allerdings, sollte der Atheismus bzw. der Naturalismus wahr sein, gar nicht geben könnte.
Unterhaltsam und spannend, einleuchtend logisch. Eindeutig das beste Buch, das ich in letzter Zeit gelesen habe.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. April 2014
Abgesehen von C. S. Lewis kenne ich kein Buch das den Glauben an den christlichen Gott und an die ewige Kraft der Liebe so treffend beschreibt. Für denkende Menschen, denen der Mensch und die Menschheit ein Anliegen ist. Ich kann dieses wunderbare Buch absolut weiterempfehlen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. Oktober 2015
Dieses Buch ist absolut empfehlenswert. Der Autor setzt sich auf eine sensible scharfsinnige Art und Weise mit existentiellen Fragen auseinander. Das Buch liefert Antworten, wenn man welche haben möchte, vermeidet es jedoch absolut zu sein.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. September 2013
Thomas Kotulla setzt sich in diesem Buch mit den wichtigsten Fragen der Menschheit auseinander.
Was ist der Sinn des LEbens, gibt es einen Gott und wenn ja warum läßt er soviel Leid zu...
Dabei berücksichtigt er sowohl philosophische, psychologische und theologische Erklärungen.
Dieses Buch regt den LEser zum Nachdenken über sein eigenes Weltbild und über Gott an.
Sowohl Atheisten als auch gläubige Christen können viel aus diesem Buch mitnehmen.
Die getroffenen Schlußfolgerungen sich gut belegt und auch leicht zu verfolgen .
Trotzdem muß man sich zum LEsen des Buches Zeit nehemn und manche Abschnitte mehrmals lesen , um sich richtig zu verstehen und das gelesene nachwirken zu lassen.
Zumindest mir ging das so.
Es werden an Anfang des Buches einige Prämissen getroffen, denen ich nicht unbedingt zustimme.
So empfinde ich die Entscheidungsfreiheit und Denkfähigkeit der MEnschen nicht als etwas übernatürliches.
Auch sehe ich die Liebe und das Streben nach GErechtigkeit nicht als eine der herausstechenden Merkmale der Menschheit an.
Die weiteren Ausführungen sind aber gut recherchiert und aufgearbeitet.
Gut finde ich auch das Quellenverzeichns am Ende des Bches, dass zusätzliche Informationsquellen erschließt und Informatonsquellen belegt.
Insgesamt gesehen, hat mich das Buch angeregt mich wieder intensiver mit meinem eigenen Glauben auseinanderzusetzen und hat mir auch einiges neu erschlossen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. Oktober 2013
Die Begründung der Welt hat mir persönlich sehr viel gebracht und ich bin froh mich damals für dieses Buch entschieden zu haben. Es ist eine nüchterne, ganz auf der Wissenschaft basierende Gegenüberstellung verschiedenster Theorien, welche sachlich zum Nachdenken anregen ohne dem Leser eine bestimmte Weltanschauung auf die Nase binden zu wollen, bevor es dann zum Kernpunkt geht. Da ich selber Christ bin, viel es mir auch nicht schwer meinen Glauben daran zu hängen und bin gespannt, welche Rezensionen von meinen Mitmenschen kommen werden, die das Buch lesen und nicht im Glauben stehen. Dieses Buch hat mir auch sehr viel geholfen neue Argumentationen in verschiedensten Diskussionen im Bezug auf den Glauben hervorzubringen. Ich bin sehr dankbar dafür, dass es solche Bücher gibt und kann es nur weiterempfehlen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. Mai 2015
Ich habe das Buch als Geschenk erhalten und Herrn Kotulla daher eine Chance gegeben. Kurz gesagt, das selbe Gerede wie schon tausendfach zuvor. Krankheit -> Sinnsuche -> Erkennen des übernatürlichen. Eine Schande für die Gemeinschaft der Philosophen. Schon der Titel des Buches ist äußerst plump und eine ordentliche Herleitung von rationalen Gedankengängen kann man nicht erwarten. Fazit: Nicht empfehlenswert!
33 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. April 2014
In präziser und leicht verständlicher Sprache wird der Leser hier an die grundlegenden Fragen der Menschheit herangeführt. Dass diese nicht an der Frage nach Gott vorbeikommen, macht der Autor schnell deutlich und wagt dadurch eine thematische Weite, vor der viele Philosophen zurückschrecken.
Seine stärkste Stelle hat Kotulla meines Erachtens dort, wo er die Defizite eines rein auf Naturwissenschaft basierenden materialistischen Weltbilds aufzeigt und dadurch mit dem Vorurteil aufräumt, eine naturalistische Beschreibung der Welt sei die "exakteste" oder gar eine vollständige.
Das Buch ist eine anregende Lektüre für jeden, der gerne denkt. In Stil und Gedankenführung dennoch so geschmeidig, dass ich es auch an den Strand mitnehmen würde. Große Empfehlung!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken