Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT BundesligaLive Fire Tablet Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive longss17


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Der Reise Bildband „Auszeit“ erschienen im Bruckmann Verlag, erzählt von 40 verschiedenen Autoren und ihren Erfahrungen bei der Erfüllung des Traumes vom eigenen Sabbatical.

Eine Auszeit vom Alltag die uns zum eigenen Rhythmus zurückfinden lässt.
40 bezaubernde Ziele laden zu einer längeren Reise ein. Es gibt viele Gründe zu einem solchen Schritt, mal ist es der Ausbruch aus dem Alltag, mal die Gelegenheit einen seit langem gehegten Reisewunsch zu erfüllen - und dies nicht nur auf der üblichen 14 Tage Urlaubsreise.

Es ist die Erfahrung zu sich selbst zu kommen, sich Ruhe und Einsamkeit auszusetzen, sich fremden Menschen und Kulturen zu öffnen, der eigenen Kraft und Fähigkeit zu vertrauen und auf Entdeckungstouren zu gehen.
Auszeit heißt Ausstieg auf Zeit und ist in der Regel mit einem längeren Ortswechsel verbunden, der Kopf und Körper von den Fesseln des Alltags befreit.

Die bei Achim Kostrezewa derzeit zwei Monate nach Norwegen, an einen Zipfel Arktis im äußersten Nordosten Norwegens führt. Dort erkundete der Urologe und Naturfotograf die explodierende Flora und Fauna im kurzen Sommer. Man kann 24 Stunden am Tag wandern und überall das pralle Leben dieser Landschaft bestaunen.

Einen Traum ganz anderer Art erfüllte sich Andreas Stahlberger, der mit anderen Abenteurern und Weltenbummler an den Atlantik überquerte. Von Las Palmas auf Gran Canaria nach St. Lucia zu den kleinen Antillen in der Karibik. Ein unvergleichliches Abenteuer mit 2700 Seemeilen auf dem Wasser. Traumhafte Eindrücke erwarteten ihn gekrönt von wunderschönen Sonnen aufgingen in der endlosen Weite des Atlantiks.

Eine Auszeit besonderer Art erlebte Karin Mueller die nach Südafrika reiste. Um dort für einige Zeit bei der Aufzucht kleiner Paviane unweit des Krüger Nationalparks helfen da saß sie nun mitten im südafrikanischen Busch, ein Pavianweibchen saß auf ihren Knien. Aufgeregt schnatternd pulte es mit seinen reichen schwarzen Fingern an ihrem Auge. Der Chef Bob Venter des Wildlife Rehabilitation Centers, meinte lachend „Sie hält den Grießkorn an deinem Augenlid für Dreck. Primaten verbringen viel Zeit mit gegenseitiger Fellpflege. Sie mag dich!“

Die schöne Aufmachung des einen Einbandes mit mattiertem im Umschlag ist sehr hochwertig. Die vielen bezaubernden Bilder und Geschichten entführen einen in ferne Welten und lassen einen träumen. Vielleicht dieses Buch ja der Anreiz für eine eigene Auszeit. Sehr empfehlenswert!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Mai 2014
Mehr als eine Ideensammlung und z.T. recht kurzweilige Kurzgeschichten darf man nicht erwarten. Nach der Lektüre war ich persönlich auch nicht "schlauer" als vorher.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken